Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +7 
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +8 
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +9 
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +10 
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +11

Höhepunkte Südamerikas

20-Tage-Erlebnisreise ab € 5.995,-

Kultur und Abenteuer pur. Wir erleben die großen Metropolen, erkunden die Welt der Inka und bestaunen die Kraft des Wassers in Iguassu. Wir lassen die erhabene Landschaft der Anden und des Titicaca-Sees auf uns wirken! Unser Aufenthalt kann durch eines unserer Vor- und Nachprogramme, z. B. auf den Galápagos-Inseln oder im Amazonasgebiet, komplettiert werden.

  • Umfassende Reise zu den Kultur- und Naturschätzen Südamerikas
  • Sagenhaftes Machu Picchu
  • Wasserzauber Iguassu erleben

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Quito/ab Rio de Janeiro
  • Innersüdamerikanische Flüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Übernachtungen im Heiligen Tal der Inka
    • Bootsfahrt auf dem Titicaca-See
    • Andenüberquerung von Chile nach Argentinien
  • Alle Eintrittsgelder
  • 18 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 18x Frühstück, 4x Mittagessen, 1x Abendessen
  • Ausgewählte Reiseliteratur


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Peru

    Höhepunkte Südamerikas

    20-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Ecuador
    • 2. Tag
      Von Quito nach Lima
    • 3. Tag
      Lima: Stadt der Könige
    • 4. Tag
      Von Lima ins Urubamba-Tal
    • 5. Tag
      Mythos Machu Picchu
    • 6. Tag
      Aus dem Urubamba-Tal nach Cuzco
    • 7. Tag
      Von Cuzco nach Puno
    • 8. Tag
      Von Puno nach La Paz
    • 9. Tag
      Andenmetropole La Paz
    • 10. Tag
      Von La Paz nach Santiago
    • 11. Tag
      Santiago und chilenischer Wein
    • 12. Tag
      Von Santiago de Chile nach Mendoza
    • 13. Tag
      Von Mendoza nach Buenos Aires
    • 14. Tag
      Heimat des Tango
    • 15. Tag
      Gauchos und Uruguay
    • 16. Tag
      Von Buenos Aires nach Iguassu
    • 17. Tag
      Von Iguassu nach Rio de Janeiro
    • 18. Tag
      Lebhaftes Rio
    • 19. Tag
      Heimreise oder Anschlussurlaub
    • 20. Tag
      Willkommen zu Hause
    Höhepunkte Südamerikas
    Kultur und Abenteuer pur. Wir erleben die großen Metropolen, erkunden die Welt der Inka und bestaunen die Kraft des Wassers in Iguassu. Wir lassen die erhabene Landschaft der Anden und des Titicaca-Sees auf uns wirken! Unser Aufenthalt kann durch eines unserer Vor- und Nachprogramme, z. B. auf den Galápagos-Inseln oder im Amazonasgebiet, komplettiert werden.
    1. Tag
    Anreise nach Ecuador
    Sie fliegen nach Quito. Nach der Ankunft fahren wir zu unserem Hotel. Herzlich Willkommen in Südamerika.
    2. Tag
    Von Quito nach Lima
    Nach dem Frühstück brechen wir zu einer Stadtrundfahrt durch die vielleicht schönste lateinamerikanische Hauptstadt auf. Vom Panecillo-Hügel blicken wir auf das koloniale Zentrum ─ entdecken wir die vielen Kirchen und Plätze? Auf dem Weg vom Hauptplatz zur Plaza San Francisco kommen wir an der prachtvollen Kirche La Compañia vorbei, ein barockes Meisterwerk mit Verzierungen aus Tonnen von Blattgold. Wir besuchen eine familiengeführte Konditorei und stellen unsere eigene Quesadilla her ─ die wir natürlich auch probieren dürfen. Anschließend verlassen wir Quito und gelangen zum Äquatordenkmal »Mitad del Mundo« ─ einmal kurz durchatmen ─ wir stehen auf der Mitte der Welt! Beim Besuch des Inti Nan-Museums erfahren wir, welche besonderen physikalischen Gesetze auf der Äquatorlinie gelten. Anschließend Flug nach Lima. (F)
    3. Tag
    Lima: Stadt der Könige
    Bei einer Stadtrundfahrt erkunden wir die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten wie die Plaza de Armas mit Regierungspalast und Kathedrale. Bei einem ausgedehnten Mittagessen im Garten des Larco-Herrera-Museum lernen wir unsere Mitreisenden kennen, bevor wir die über 50.000 Exponate umfassende Ausstellung bestaunen und alles Wissenswerte über die Entstehung der Inka-Kultur erfahren. (F, M)
    4. Tag
    Von Lima ins Urubamba-Tal
    Wir fliegen in die Inka-Hauptstadt Cuzco und fahren weiter ins Urubamba-Tal. Unterwegs wird uns in Chinchero demonstriert, wie die Wolle der Lamas zu kunstvollen Kleidungsstücken verarbeitet wird. In Ollantaytambo beeindrucken die weitläufigen Terrassenfelder und die alte Festungsanlage. 80 km (F, M)
    5. Tag
    Mythos Machu Picchu
    Mit dem Zug geht die Fahrt durch das Urubamba-Tal nach Aguas Calientes und mit dem Bus hinauf nach Machu Picchu. Die beeindruckende Inkazitadelle liegt inmitten mächtiger Berge auf rund 2.280 Meter Höhe und ist ein sagenumwobener Ort, der lange Zeit nur den Ureinwohnern bekannt war. 120 km (F, A)
    6. Tag
    Aus dem Urubamba-Tal nach Cuzco
    Wir fahren nach Cuzco und entdecken die Hauptstadt der Inka. Ein Rundgang durch die engen, malerischen Gassen führt uns zur Kathedrale und zum Kloster Santo Domingo. Vor den Toren der Stadt besuchen wir unter anderem die imposante Festung Sacsayhuamán. (F)
    7. Tag
    Von Cuzco nach Puno
    Mit dem Bus fahren wir durch spektakuläre Landschaften und typische Andendörfer nach Puno am Titicaca-See. Unterwegs besuchen wir in Andahuaylillas die freskengeschmückte Kirche, die Ruinen von Raqchi und die geheimnisvollen Grabtürme von Sillustani. 390 km (F, M)
    8. Tag
    Von Puno nach La Paz
    Heute fahren wir mit einem Tragflächenboot über den Titicaca-See und besuchen unterwegs die Sonnen- und die Mondinsel sowie eine schwimmende Insel der Uros-Iruitos. Natürlich darf auch der bolivianische Wallfahrtsort Copacabana mit seiner Basilika nicht fehlen. Von Huatajata geht es mit dem Bus weiter nach La Paz. 260 km (F, M)
    9. Tag
    Andenmetropole La Paz
    Am heutigen Tag entdecken wir auf einer Stadtrundfahrt durch La Paz koloniale Plätze mit besonderem Flair, den spannenden Hexenmarkt und erkunden die bizarre Canyon-Landschaft im Mondtal vor den Toren der Stadt. (F)
    10. Tag
    Von La Paz nach Santiago
    Von La Paz fliegen wir in die chilenische Hauptstadt Santiago, die im fruchtbaren Zentraltal zwischen Pazifikstränden und den Andengipfeln liegt. Nach Ankunft Fahrt zu unserem Hotel. (F)
    11. Tag
    Santiago und chilenischer Wein
    Während einer Stadtrundfahrt erkunden wir die chilenische Hauptstadt. Neben dem historischen Teil der Stadt um die Plaza de Armas besuchen wir auch das moderne Stadtviertel Providencia und genießen einen faszinierenden Ausblick vom Hausberg San Cristóbal. Nachmittags können Sie optional ein Weingut im Maipo-Tal besuchen und die edlen Tropfen probieren. (F)
    12. Tag
    Von Santiago de Chile nach Mendoza
    Wir überqueren den Andenhauptkamm und fahren vorbei am Aconcagua, mit 6.959 Metern der höchste Berg außerhalb Asiens. Entlang des Uspallata-Tals erreichen wir schließlich Mendoza, das Zentrum des argentinischen Weinanbaus. 340 km (F)
    13. Tag
    Von Mendoza nach Buenos Aires
    Eine Stadtrundfahrt bringt uns Mendoza mit seinen breiten Alleen und Parkanlagen näher. Natürlich darf dabei ein Besuch in einer der Bodegas in Argentiniens berühmtester Weinbau-Region nicht fehlen. Anschließend Flug nach Buenos Aires und Fahrt zu unserem Hotel. (F)
    14. Tag
    Heimat des Tango
    Bei einer Stadtrundfahrt erleben wir die Facetten der Hauptstadt Argentiniens am Rio de la Plata mit ihren Sehenswürdigkeiten und der unwiderstehlichen Mischung aus lateinamerikanischem Temperament und mediterranem Charme. Am Abend empfehlen wir Ihnen optional den Besuch einer Tango-Show mit Dinner im Stadtteil San Telmo. (F)
    15. Tag
    Gauchos und Uruguay
    Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional bieten wir Ihnen drei Ausflüge an: Bei der Fahrt in die Pampa und dem Besuch einer Estancia lernen Sie die verwegenen Gauchos und das ländliche Argentinien kennen. Oder Sie entscheiden sich für einen Abstecher nach Uruguay und besuchen mit der Fähre Colonia del Sacramento oder Montevideo. (F)
    16. Tag
    Von Buenos Aires nach Iguassu
    Flug nach Puerto Iguazú. Nach der Ankunft besuchen wir die argentinische Seite der »Großen Wasser«. 275 Kaskaden ergießen ihre Fluten in eine subtropische Landschaft. Anschließend Fahrt zu unserem Hotel im brasilianischen Foz do Iguaçu. (F)
    17. Tag
    Von Iguassu nach Rio de Janeiro
    Am Morgen besuchen wir die brasilianische Seite der Fälle. Von hier aus haben wir einen wahren Panoramablick auf den Río Iguassú und auf die hinabstürzende Wasserfall-Front. Anschließend Flug nach Rio und Fahrt zu unserem Hotel im berühmten Stadtteil Copacabana. (F)
    18. Tag
    Lebhaftes Rio
    Vormittags erleben wir während einer Stadtrundfahrt eine der aufregendsten Städte der Welt, bei der wir auch das Wahrzeichen Rios, den Zuckerhut, besuchen. Am Abend bieten wir Ihnen optional den Besuch einer Samba-Show inklusive Abendessen in einer typischen Churrascaria. (F)
    19. Tag
    Heimreise oder Anschlussurlaub
    Optional bietet sich Ihnen heute noch die Möglichkeit, den Corcovado mit seiner Christus-Statue zu besuchen. Rechtzeitig für unseren Flug werden wir zum Flughafen gebracht und treten den Rückflug an. Oder Sie beginnen heute Ihr individuelles Anschlussprogramm mit entspannenden Tagen an der Copacabana oder im Amazonasdschungel. (F)
    20. Tag
    Willkommen zu Hause
    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Ecuador

    Sie fliegen nach Quito. Nach der Ankunft fahren wir zu unserem Hotel. Herzlich Willkommen in Südamerika.

    2. Tag: Von Quito nach Lima

    Nach dem Frühstück brechen wir zu einer Stadtrundfahrt durch die vielleicht schönste lateinamerikanische Hauptstadt auf. Vom Panecillo-Hügel blicken wir auf das koloniale Zentrum ─ entdecken wir die vielen Kirchen und Plätze? Auf dem Weg vom Hauptplatz zur Plaza San Francisco kommen wir an der prachtvollen Kirche La Compañia vorbei, ein barockes Meisterwerk mit Verzierungen aus Tonnen von Blattgold. Wir besuchen eine familiengeführte Konditorei und stellen unsere eigene Quesadilla her ─ die wir natürlich auch probieren dürfen. Anschließend verlassen wir Quito und gelangen zum Äquatordenkmal »Mitad del Mundo« ─ einmal kurz durchatmen ─ wir stehen auf der Mitte der Welt! Beim Besuch des Inti Nan-Museums erfahren wir, welche besonderen physikalischen Gesetze auf der Äquatorlinie gelten. Anschließend Flug nach Lima. (F)

    3. Tag: Lima: Stadt der Könige

    Bei einer Stadtrundfahrt erkunden wir die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten wie die Plaza de Armas mit Regierungspalast und Kathedrale. Bei einem ausgedehnten Mittagessen im Garten des Larco-Herrera-Museum lernen wir unsere Mitreisenden kennen, bevor wir die über 50.000 Exponate umfassende Ausstellung bestaunen und alles Wissenswerte über die Entstehung der Inka-Kultur erfahren. (F, M)

    4. Tag: Von Lima ins Urubamba-Tal

    Wir fliegen in die Inka-Hauptstadt Cuzco und fahren weiter ins Urubamba-Tal. Unterwegs wird uns in Chinchero demonstriert, wie die Wolle der Lamas zu kunstvollen Kleidungsstücken verarbeitet wird. In Ollantaytambo beeindrucken die weitläufigen Terrassenfelder und die alte Festungsanlage. 80 km (F, M)

    5. Tag: Mythos Machu Picchu

    Mit dem Zug geht die Fahrt durch das Urubamba-Tal nach Aguas Calientes und mit dem Bus hinauf nach Machu Picchu. Die beeindruckende Inkazitadelle liegt inmitten mächtiger Berge auf rund 2.280 Meter Höhe und ist ein sagenumwobener Ort, der lange Zeit nur den Ureinwohnern bekannt war. 120 km (F, A)

    6. Tag: Aus dem Urubamba-Tal nach Cuzco

    Wir fahren nach Cuzco und entdecken die Hauptstadt der Inka. Ein Rundgang durch die engen, malerischen Gassen führt uns zur Kathedrale und zum Kloster Santo Domingo. Vor den Toren der Stadt besuchen wir unter anderem die imposante Festung Sacsayhuamán. (F)

    7. Tag: Von Cuzco nach Puno

    Mit dem Bus fahren wir durch spektakuläre Landschaften und typische Andendörfer nach Puno am Titicaca-See. Unterwegs besuchen wir in Andahuaylillas die freskengeschmückte Kirche, die Ruinen von Raqchi und die geheimnisvollen Grabtürme von Sillustani. 390 km (F, M)

    8. Tag: Von Puno nach La Paz

    Heute fahren wir mit einem Tragflächenboot über den Titicaca-See und besuchen unterwegs die Sonnen- und die Mondinsel sowie eine schwimmende Insel der Uros-Iruitos. Natürlich darf auch der bolivianische Wallfahrtsort Copacabana mit seiner Basilika nicht fehlen. Von Huatajata geht es mit dem Bus weiter nach La Paz. 260 km (F, M)

    9. Tag: Andenmetropole La Paz

    Am heutigen Tag entdecken wir auf einer Stadtrundfahrt durch La Paz koloniale Plätze mit besonderem Flair, den spannenden Hexenmarkt und erkunden die bizarre Canyon-Landschaft im Mondtal vor den Toren der Stadt. (F)

    10. Tag: Von La Paz nach Santiago

    Von La Paz fliegen wir in die chilenische Hauptstadt Santiago, die im fruchtbaren Zentraltal zwischen Pazifikstränden und den Andengipfeln liegt. Nach Ankunft Fahrt zu unserem Hotel. (F)

    11. Tag: Santiago und chilenischer Wein

    Während einer Stadtrundfahrt erkunden wir die chilenische Hauptstadt. Neben dem historischen Teil der Stadt um die Plaza de Armas besuchen wir auch das moderne Stadtviertel Providencia und genießen einen faszinierenden Ausblick vom Hausberg San Cristóbal. Nachmittags können Sie optional ein Weingut im Maipo-Tal besuchen und die edlen Tropfen probieren. (F)

    12. Tag: Von Santiago de Chile nach Mendoza

    Wir überqueren den Andenhauptkamm und fahren vorbei am Aconcagua, mit 6.959 Metern der höchste Berg außerhalb Asiens. Entlang des Uspallata-Tals erreichen wir schließlich Mendoza, das Zentrum des argentinischen Weinanbaus. 340 km (F)

    13. Tag: Von Mendoza nach Buenos Aires

    Eine Stadtrundfahrt bringt uns Mendoza mit seinen breiten Alleen und Parkanlagen näher. Natürlich darf dabei ein Besuch in einer der Bodegas in Argentiniens berühmtester Weinbau-Region nicht fehlen. Anschließend Flug nach Buenos Aires und Fahrt zu unserem Hotel. (F)

    14. Tag: Heimat des Tango

    Bei einer Stadtrundfahrt erleben wir die Facetten der Hauptstadt Argentiniens am Rio de la Plata mit ihren Sehenswürdigkeiten und der unwiderstehlichen Mischung aus lateinamerikanischem Temperament und mediterranem Charme. Am Abend empfehlen wir Ihnen optional den Besuch einer Tango-Show mit Dinner im Stadtteil San Telmo. (F)

    15. Tag: Gauchos und Uruguay

    Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Optional bieten wir Ihnen drei Ausflüge an: Bei der Fahrt in die Pampa und dem Besuch einer Estancia lernen Sie die verwegenen Gauchos und das ländliche Argentinien kennen. Oder Sie entscheiden sich für einen Abstecher nach Uruguay und besuchen mit der Fähre Colonia del Sacramento oder Montevideo. (F)

    16. Tag: Von Buenos Aires nach Iguassu

    Flug nach Puerto Iguazú. Nach der Ankunft besuchen wir die argentinische Seite der »Großen Wasser«. 275 Kaskaden ergießen ihre Fluten in eine subtropische Landschaft. Anschließend Fahrt zu unserem Hotel im brasilianischen Foz do Iguaçu. (F)

    17. Tag: Von Iguassu nach Rio de Janeiro

    Am Morgen besuchen wir die brasilianische Seite der Fälle. Von hier aus haben wir einen wahren Panoramablick auf den Río Iguassú und auf die hinabstürzende Wasserfall-Front. Anschließend Flug nach Rio und Fahrt zu unserem Hotel im berühmten Stadtteil Copacabana. (F)

    18. Tag: Lebhaftes Rio

    Vormittags erleben wir während einer Stadtrundfahrt eine der aufregendsten Städte der Welt, bei der wir auch das Wahrzeichen Rios, den Zuckerhut, besuchen. Am Abend bieten wir Ihnen optional den Besuch einer Samba-Show inklusive Abendessen in einer typischen Churrascaria. (F)

    19. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Optional bietet sich Ihnen heute noch die Möglichkeit, den Corcovado mit seiner Christus-Statue zu besuchen. Rechtzeitig für unseren Flug werden wir zum Flughafen gebracht und treten den Rückflug an. Oder Sie beginnen heute Ihr individuelles Anschlussprogramm mit entspannenden Tagen an der Copacabana oder im Amazonasdschungel. (F)

    20. Tag: Willkommen zu Hause

    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Iberia (IB) ab Frankfurt.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Quito/ab Rio de Janeiro
    • Innersüdamerikanische Flüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Übernachtungen im Heiligen Tal der Inka
      • Bootsfahrt auf dem Titicaca-See
      • Andenüberquerung von Chile nach Argentinien
    • Alle Eintrittsgelder
    • 18 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 18x Frühstück, 4x Mittagessen, 1x Abendessen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 6 Personen. Preis p. P.

    Ausflug Maipo-Tal & Weingut (11. Tag) € 55
    Churrascaria und Samba-Show (18. Tag) € 110

    Teilnehmerzahl mind. 8 Personen. Preis p. P.

    Tagesausflug in die Pampa (15. Tag) € 145
    Tagesausflug nach Colonia (15. Tag) € 335
    Tagesausflug nach Montevideo (15. Tag) € 495

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.

    Tango-Show mit Dinner (14. Tag) € 95
    Corcovado (19. Tag) € 80

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Quito 1 Dann Carlton
    Lima 2 José Antonio Miraflores
    Urubamba-Tal 2 Posada del Inca Yucay
    Cusco 1 Sonesta
    Puno 1 Sonesta Posada del Inca
    La Paz 2 Presidente
    Santiago de Chile 2 Galerias
    Mendoza 1 Amerian
    Buenos Aires 3 Savoy
    Iguassu 1 Recanto Cataratas
    Rio de Janeiro 2 Windsor Excelsior
    Nach oben
    
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +7
    
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +8
    
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +9
    
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +10
    
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +11
    • 
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +12
    • 
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +13
    • 
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +14
    • 
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +15
    • 
Argentinien+Bolivien+Brasilien+Chile+Ecuador+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Argentinien ist das zweitgrößte Land Südamerikas. Es grenzt im Norden an Bolivien und Paraguay, im Osten an Brasilien, Uruguay und den Atlantik, im Westen an Chile und im Süden an das Südpolarmeer. Argentinien liegt zwischen dem 21. und 55. südlichen Breitengrad und dem 73. und 53. östlichen Längengrad.

    Fläche: 2.791.810 km²; mit Antarktisanteil und atlantischen Inseln 3.761.274 km².

    Verwaltungsstruktur: 23 Provinzen, Bundeshauptstadt Buenos Aires (Capital Federal).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 43,6 Millionen

    Städte:

    Buenos Aires (Hauptstadt) 3,0 Millionen

    La Matanza/San Justo ca. 1,8 Millionen

    Córdoba ca. 1,57 Millionen

    Rosario ca. 1,3 Millionen

    La Plata ca. 834.000

    Lomas de Zamora ca. 616.300

    Mar del Plata ca. 594.500

    Quilmes ca. 583.000

    Almirante Brown ca. 552.000

    San Miguel de Tucumán ca. 549.000

    Merlo ca. 527.000

    Salta ca. 523.700

    Lanús ca. 460.000

    Moreno ca. 451.000

    Florencio Varela ca. 420.000

    General San Martín ca. 415.000

    Santa Fe ca. 400.000

    Sprache

    Die Amtssprache Argentiniens ist Spanisch (Castellano genannt).

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -5 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Es wird empfohlen, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen nach Europa sind etwa eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Telefon-Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Argentinien ist 0054, von Argentinien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die öffentlichen Telefone funktionieren mit Telefonkarten (tarjetas telefónicas) oder Fernsprechmünzen (cospeles), die an Kiosken oder bei den Telefongesellschaften erhältlich sind. An einigen Telefonzellen kann auch mit Münzgeld bezahlt werden. Telefonate können außerdem von den Telefonzentralen aus geführt werden.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Ambulanz und Feuerwehr 911 oder (in den Provinzen Cordoba, Iguazu, Mendoza, Tierra del Fuego und Tucuman) 101, Bundespolizei 43 70 58 00, Touristenpolizei 800 999 50 00, Unfallrettung 104 / 107, Feuerwehr 100.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900 und iDEN.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Argentinien von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

    Für die Netztechnik GSM 1900 wird ein Triband- oder Quadband-Handy benötigt.

    GSM 850-fähig sind nur Quadband-Handys.

    Für die Netztechnik iDEN wird ein spezielles iDEN-Mobiltelefon benötigt.

    Internet

    Länderkürzel: .ar

    Internetcafés findet man in allen Städten.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    27. u. 28. Februar (Karneval)

    27. März (Tag des Gedenkens an die Wahrheit und die Gerechtigkeit)

    2. April (Tag der Malwinen)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    25. Mai (Tag der Mai-Revolution)

    17. Juni (Todestag von Martín Miguel de Güemes)

    19. Juni (Tag der Flagge)

    9. Juli (Unabhängigkeitstag)

    21. August (Todestag von General San Martin, in der Regel dritter Montag im August)

    9. Oktober (Dia del Respeto a la Diversidad Cultural)

    27. November (Día de la Soberanía Nacional)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeiten gehen von Mitte Dezember bis Anfang März und Mitte Juli bis Anfang August. Der am stärksten frequentierte Ferienmonat ist der Januar. Dies ist vor allem bei Geschäftsreisen zu beachten.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 10-15 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-12 Uhr, 13-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9/10-20 Uhr, Sa 9-13 Uhr. Große Supermärkte und Shopping-Zentren haben in der Regel auch samstags und sonntags geöffnet.

    Kleidung

    Reisende aus Europa können weitestgehend ihre gewohnte Kleidung mitnehmen. Nur für die heißen Monate von Dezember bis März sollte man leichtere Kleidung einpacken. Ferner darf man nicht vergessen, dass auch in Argentinien die Winter kalt sein können.

    Argentinier selbst sind sehr modebewusst und legen Wert auf eine gepflegte Erscheinung.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Als Touristen oder Besucher visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets sowie ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Einreise für Österreicher

    Als Touristen oder Besucher visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets sowie ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Einreise für Schweizer

    Als Touristen oder Besucher visumfrei für 30 Tage. Notwendig sind: bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets sowie ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Landesdaten

    Lage

    Die südamerikanische Republik Bolivien ist ein Binnenstaat. Sie grenzt im Norden und Osten an Brasilien, im Süden an Paraguay und Argentinien, im Westen an Chile und Peru. Die Anden, in deren Mitte sich eine Hochebene von durchschnittlich 3.000 bis 4.000 m Höhe erstreckt, nehmen ein Drittel der Oberfläche des Landes ein. Nach Osten hin fallen die Anden ab und gehen ins Tiefland, dem Gran Chaco, über.

    Fläche: 1.098.581 km².

    Verwaltungsstruktur: 9 Departamentos.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 10,2 Millionen

    Städte:

    Sucre (verfassungsmäßige Hauptstadt, 2.800 m hoch) ca. 284.000

    La Paz (Sitz der Regierung, 3.300 bis 4.000 m) ca. 835.400 (mit Vororten ca. 1,8 Millionen)

    Santa Cruz de la Sierra ca. 1,6 Millionen

    El Alto 953.300, Cochabamba (2.500 m) ca. 618.400

    Oruro ca. 216.700

    Tarija ca. 194.300

    Potosí (über 4.000 m) ca. 154.700

    Sprache

    Die Amtssprachen Boliviens sind Spanisch, Quechua und Aymara. Im Geschäftsverkehr wird hauptsächlich Spanisch, teilweise auch Englisch oder Deutsch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -5 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -6 Stunden.

    Stromspannung

    In La Paz 110 und 220 Volt Wechselstrom; 50 Hertz; in anderen Gebieten nur 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost ist nach Europa ungefähr eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz für Ferngespräche nach Bolivien ist 00591, von Bolivien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Telefonate und Faxe nach Übersee werden von der Telefongesellschaft ENTEL vermittelt.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 110, Unfallrettung 118, Feuerwehr 119, Touristenpolizei (02) 222 50 16 oder (02) 800 14 00 81.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Bolivien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys. Für die Netztechnik GSM 850 wird ein Quadband-Handy benötigt.

    Internet

    Länderkürzel: .bo

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    22. Januar (Tag der Gründung des plurinationalen Staates)

    27. und 28. Februar (Karneval)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    15. Juni (Fronleichnam)

    21. Juni (Wintersonnenwende, Neujahrsfest der Aymara)

    6. August (Unabhängigkeitstag)

    2. November (Allerseelen)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Zusätzlich hat jeder Bezirk (departamento) einen eigenen Feiertag:

    Beni - 18. November

    Chuquisaca - 25. Mai

    Cochabamba - 14. September

    La Paz - 16. Juli

    Oruro - 10. Februar

    Pando - 24. September

    Potosí - 10. November

    Santa Cruz - 24. September

    Tarija - 15. April

    Diese regionalen Feiertage werden, wenn sie in eine Wochenmitte fallen auf einen Montag oder Freitag verlegt.

    Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, können auf den folgenden Werktag verschoben werden.

    Die Hauptferienzeit geht von Weihnachten bis Anfang Januar. Eine Urlaubshochsaison gibt es nicht. In der Karnevalszeit und an lokalen Feiertagen werden lange Wochenenden genommen.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: Mo bis Fr 9-12.30, 14.30-18.30 Uhr (zum Teil bis 20 Uhr);

    Büros: Mo bis Fr 9-12, 14-18 Uhr;

    Öffentliche Verwaltung: Mo bis Fr 8.30-16 Uhr;

    Banken: Mo bis Fr 8.30-12, 14.30-18 Uhr, Zentralbank durchgehend 9-16 Uhr.

    Kleidung

    Bei einem Aufenthalt in den bolivianischen Bergen und auf dem Altiplano ist die Mitnahme warmer Kleidung unbedingt zu empfehlen, da die Temperaturen auch an schönen Tagen nach Sonnenuntergang sofort auf frostnahe Werte sinken. In den tropischen Gebieten braucht man im Allgemeinen nur leichte Sommerkleidung, die gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. Da es abends immer etwas abkühlt, sollte man aber trotzdem leichte Wollsachen dabeihaben.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei als Touristen, Besucher und Geschäftsreisende (gilt nicht für Monteure und Techniker, nur für Besprechungen; die Tätigkeit darf nicht aus brasilianischen Quellen bezahlt werden) für einen Aufenthalt bis zu 90 Tage. Notwendig sind: 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei als Touristen, Besucher und Geschäftsreisende (gilt nicht für Monteure und Techniker, nur für Besprechungen; die Tätigkeit darf nicht aus brasilianischen Quellen bezahlt werden) für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind: 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei als Touristen, Besucher und Geschäftsreisende (gilt nicht für Monteure und Techniker, nur für Besprechungen; die Tätigkeit darf nicht aus brasilianischen Quellen bezahlt werden) für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind: 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Brasilien grenzt im Norden an Venezuela, Guyana, Suriname, Französisch Guayana und den Atlantischen Ozean, der es auch im Osten begrenzt; im Süden an Uruguay und im Westen an Argentinien, Paraguay, Bolivien, Peru und Kolumbien.

    Brasilien ist das fünft größte Land der Erde und bedeckt fast die Hälfte Südamerikas.

    Fläche: 8,5 Mio km².

    Verwaltungsstruktur: 26 Bundesstaaten und der Hauptstadtdistrikt Brasília.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 196,6 Millionen

    Städte:

    Brasília (Hauptstadt) ca. 2,5 Millionen

    São Paulo ca. 11,1 Millionen

    Rio de Janeiro ca. 6,3 Millionen

    Salvador ca. 2,7 Millionen

    Belo Horizonte ca. 2,4 Millionen

    Fortaleza ca. 2,4 Millionen

    Manaus ca. 1,8 Millionen

    Curitiba ca. 1,7 Millionen

    Recife ca. 1,5 Millionen

    Porto Alegre ca. 1,4 Millionen

    Belém ca. 1,4 Millionen

    Sprache

    Die Landessprache Brasiliens ist Portugiesisch.

    Zeitverschiebung

    Brasilien hat 4 Zeitzonen. Im Größtteil Brasiliens (darunter auch die großen Städte Brasília, Belo Horizonte, Curitiba, Fortaleza, Recife, Rio de Janeiro, Salvador, São Paulo) beträgt der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) -4 Stunden. Während der europäischen Sommerzeit wird der Zeitabstand um eine Stunde größer.

    Außerdem muss noch berücksichtigt werden, dass es auch in Brasilien eine Sommerzeit gibt, jedoch nicht in allen Bundesstaaten (sie werden jedes Jahr neu festgelegt); sie dauert etwa von Mitte Oktober bis Mitte Februar. In Rio de Janeiro und São Paulo beispielsweise beträgt der Zeitunterschied zur MEZ dann -3 Stunden.

    Stromspannung

    Die Stromspannung ist in Brasilien nicht einheitlich. Sie beträgt je nach Region 110, 127, 220 oder 240 Volt mit 60 Hertz Wechselspannung.

    In Brasília liegt die Stromspannung bei 220 Volt, in Rio de Janeiro und São Paulo bei 110 Volt, in Salvador bei 127 Volt. In den Orten, wo 110-127 Volt üblich sind, gibt es in neueren Häusern und Hotels meistens auch Anschlüsse mit 220-240 Volt.

    Die Steckdosen sind oft für mehrere Steckertypen gleichzeitig geeignet. Dennoch ist die Mitnahme eines Adapters sinnvoll.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist etwa vier bis sechs Tage unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz für Ferngespräche nach Brasilien ist 0055, von Brasilien nach Deutschland wählt man 00xx49, nach Österreich 00xx43 und in die Schweiz 00xx41.

    xx steht für die Nummer der Telefongesellschaft, die bei allen Gesprächen innerhalb Brasiliens und ins Ausland vor der Vorwahl gewählt werden muss. Auslandstelefonate sind mit Embratel (Nummer 21), Telemar (Nummer 31) und mit Intelig (Nummer 23) möglich. Für innerbrasilianische Gespräche stehen weitere Telefongesellschaften zur Verfügung.

    Öffentliche Telefone (orelhões) funktionieren mit Telefonkarten. Möchte man ins Ausland telefonieren, so geht man am besten in Telefonämter oder Internet-Cafés, die diesen Service anbieten. Denn von nur wenigen öffentlichen Telefonen aus sind Auslandsgespräche möglich, zudem werden Telefonkarten mit entsprechend vielen Einheiten benötigt.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 190, Unfallrettung 192, Feuerwehr 193.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und iDEN.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Brasilien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Für die Netztechnik iDEN wird ein spezielles iDEN-Mobiltelefon benötigt.

    HINWEIS: Im Umkreis von 3 km von Flughäfen, insbesondere in Rio de Janeiro, Foz de Iguazu und Sao Paulo (hier auch teilweise übriges Stadtgebiet), sollten Handys, insbesondere des Systems TDMA, nicht eingeschaltet werden, um eine Klonung und unberechtigte Nutzung des Telefonanschlusses durch Dritte zu vermeiden. Die Systeme GSM und CDMA scheinen derzeit noch nicht betroffen zu sein.

    Internet

    Länderkürzel: .br

    Internet-Cafés sind in Brasilien weit verbreitet.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    27. und 28. Februar. Februar (Karneval, hauptsächlich in Rio und São Paulo, beginnt am Freitag vor Faschingsdienstag und geht bis Aschermittwoch 12 Uhr)

    14. April (Karfreitag)

    21. April (Nationalfeiertag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    15. Juni (Fronleichnam)

    7. September (Tag der Unabhängigkeit)

    12. Oktober (Nossa Senhora-Aparecida/Schutzpatronin Brasiliens)

    2. November (Allerseelen)

    15. November (Ausrufung der Republik)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Darüber hinaus gibt es in den einzelnen Bundesstaaten und Städten weitere Feiertage, darunter der Tag der Stadt São Paulo am 25. Januar.

    Fällt ein Feiertag auf einen Dienstag oder Donnerstag haben einige Firmen und Geschäfte am vorherigen Montag bzw. am nachfolgenden Freitag geschlossen.

    Die Hauptferienzeit beginnt Mitte Dezember und endet Ende Februar. Für Geschäftsreisen ist diese Zeit, sowie während der Karnevals- und Osterwoche, wenig geeignet. Ein traditioneller Ferienmonat ist der Juli.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 10-16 Uhr;

    Geschäfte: in der Regel Mo bis Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr, zahlreiche Geschäfte schließen erst in den Abendstunden;

    Shopping-Center: Mo bis Sa 8-22 Uhr, So 13-18 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 8-17 Uhr, Sa 8-12 Uhr.

    Kleidung

    Im Allgemeinen kommt man während des ganzen Jahres mit leichter Sommerkleidung aus.

    Brasilianer kleiden sich gerne modisch und farbenfroh, vor allem an der Küste.

    Für Reisen in die Amazonasregion oder den Pantanal sollten feste Schuhe und robuste Kleidung mitgenommen werden.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Chile grenzt im Norden an Peru, im Osten an Bolivien und Argentinien, im Süden und Westen an den Stillen Ozean. Chile liegt zwischen dem 17. und 56. Grad südlicher Breite und dem 67. und 76. Grad westlicher Länge. Die Küstenlinie ist rund 4.200 km lang, das Land ist durchschnittlich 177 km breit.

    Die östlichen Kordilleren/Anden erreichen Höhen bis zu über 6.000 m, die Küstenkordilleren bis zu 2.000 m, das zwischen ihnen liegende Längstal von Santiago bis Puerto Montt hat die günstigsten Lebensbedingungen.

    Zu Chile gehört auch die Osterinsel, die sich fast 3.800 km westlich der chilenischen Küste im Pazifischen Ozean befindet, sowie die ebenfalls im Stillen Ozean liegenden Juan-Fernández-Inseln, Islas Desaventuradas und Sala y Goméz.

    Fläche: 756.096 km²; die Inseln (in obiger Reihenfolge) 162,5 km², 185 km², 3,33 km², 0,12 km².

    Verwaltungsstruktur: 13 Regionen und 50 Provinzen.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 16,3 Millionen

    Städte:

    Santiago de Chile (Hauptstadt) ca. 6,4 Millionen

    Maipú ca. 699.000

    Puente Alto ca. 647.600

    La Florida ca. 470.000

    Viña del Mar ca. 331.200

    Valparaíso ca. 296.000

    Antofagasta ca. 285.300

    Sprache

    Die Landessprache ist Spanisch. Im Geschäftsverkehr wird auch Englisch gesprochen, jedoch sind Grundkenntnisse der spanischen Sprache im Allgemeinen eine große Hilfe. Die Bewohner der Osterinsel sprechen neben Spanisch auch Rapa Nui.

    Zeitverschiebung

    Im Zeitraum vom zweiten Samstag im Oktober bis Ende März: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden;

    im Zeitraum vom zweiten Samstag im April bis Ende September: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden (bedingt u.a. durch die europäische Sommerzeit);

    in dem dazwischenliegenden Zeitraum: MEZ -5 Stunden.

    Die Osterinsel hat zum chilenischen Festland einen Zeitabstand von -2 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Die flachen Eurostecker passen in die meisten Steckdosen. Da in Chile jedoch auch der Steckertyp L mit dickeren Kontaktstiften verwendet wird, ist die Mitnahme eines Adapters zu empfehlen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist in der Regel eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Chile ist 0056, von Chile nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Von Telefonämtern und öffentlichen Telefonzellen (mit Münz- und Kartenbetrieb) können internationale Gespräche geführt werden. Telefonkarten sind an Kiosken erhältlich. Verschiedene Telefongesellschaften bieten einen Faxservice an.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei (carabineros) 133, Unfallrettung 131, Feuerwehr 132.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Chile von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

    GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

    Internet

    Länderkürzel: .cl

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    15. April (Karsamstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    21. Mai (Tag der Marine)

    26. Juni (Peter und Paul)

    16. Juli (Nuestra Senora del Carmen)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    18. September (Nationalfeiertag)

    19. September (Tag der Streitkräfte)

    12. Oktober (Ibero-Amerika-Tag)

    31. Oktober (Reformationstag)

    1. November (Allerheiligen)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage werden gelegentlich auf den vorhergehenden Montag vorverlegt.

    Die Hauptferienzeit geht von etwa Weihnachten bis Anfang März.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-14 Uhr;

    Geschäfte und Kaufhäuser: Mo bis Sa, oft auch So, 10-20 Uhr, Supermärkte und Shoppingcenter oft bis 22/23 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr.

    Kleidung

    Da das Wetter innerhalb Chiles sehr unterschiedlich ist, sollte die Kleidung je nach Reiseziel gewählt werden. In Nord- und Zentralchile braucht man hauptsächlich leichte Sommer- bzw. Übergangskleidung. Wenn man den Süden und die Hochlagen Chiles bereist, sollte man außerdem unbedingt warme Kleidung mitnehmen. Sogenannte Freizeitkleidung ist in den Städten nicht üblich. In der Winter- und auch noch in der Frühlingszeit (Juni bis Oktober) kühlen die Nächte empfindlich ab (bis auf -5°C).

    Für einen Besuch der Osterinsel sollte man das ganze Jahr über sowohl unempfindliche Sommerkleidung und Sonnenbrille als auch wärmere Kleidungsstücke sowie eine Regenjacke mitnehmen.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Ecuador liegt an der Westküste Südamerikas beiderseits des Äquators, und zwar zwischen dem 2. Breitengrad Nord und dem 6. Breitengrad Süd und dem 75. bis 81. Längengrad West. Sie grenzt im Norden an Kolumbien, im Osten und Süden an Peru und im Westen an den Pazifischen Ozean.

    Ecuador wird von Nord nach Süd von den Anden durchzogen und teilt sich in drei sehr unterschiedliche Großräume: Sierra (Hochland), Costa (Küstenregion) und Oriente (Amazonasbecken).

    Zum Staatsgebiet Ecuadors gehören auch die etwa 1.000 km vom Festland entfernt im Pazifischen Ozean liegenden Galápagos-Inseln, die aus 13 größeren und vielen kleinen Inseln bestehen.

    Fläche: 256.370 km², davon entfallen auf die Galápagos-Inseln 7.844 km².

    Verwaltungsstruktur: 22 Provinzen (einschließlich der Galápagos-Inseln).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 14,6 Millionen

    davon ca. 25.100 auf den Galápagos-Inseln

    Städte:

    Quito (Hauptstadt, 2.850 m) ca. 1,6 Millionen

    Guayaquil ca. 2,28 Millionen

    Cuenca (2.580 m) ca. 330.000

    Santo Domingo ca. 270.900

    Machala ca. 231.300

    Eloy Alfora ca. 230.800

    Manta ca. 217.600

    Portoviejo ca. 206.700

    Loja 170.300

    Ambato ca. 165.200

    Sprache

    Die Amtssprache ist Spanisch. Außerdem werden noch Quechua und andere indianische Sprachen gesprochen. In Großstädten und größeren Hotels versteht man auch Englisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden, Galápagos-Inseln Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -7 Stunden (während der europäischen Sommerzeit -7 Stunden; Galápagos-Inseln -8 Stunden).

    Stromspannung

    110 Volt Wechselstrom, 60 Hertz. Es werden fast ausschließlich US-Blattstecker verwendet. Es empfiehlt sich, einen Adapter mitzuführen. Mit Stromausfällen muss gerechnet werden.

    Telefon/Post

    Post

    Briefkästen gibt es kaum, alle Post ist bei den Postämtern (oficina de correo) aufzugeben. Luftpost nach Europa ist etwa 10 Tage unterwegs, von den Galápagos-Inseln mindestens 15 Tage.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Ecuador ist 00593, die Vorwahl von Ecuador nach Deutschland 0049, nach Österreich wählt man 0043 und in die Schweiz 0041. Telefone gibt es in fast allen öffentlichen Gebäuden oder auch in kleineren Geschäften (unterschiedliche Gebühren). Karten für Kartentelefone kann man an Tankstellen, in Restaurants oder in Einkaufszentren erwerben. Ferngespräche führt man am besten über die öffentlichen Telefonzentralen, die in allen Städten und teilweise auch in kleineren Ortschaften vertreten sind. Auch einige Internet-Cafés bieten einen Telefon-Service an.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 911 und 101, Unfallrettung 131 (in Quito) und 560 674 (in Guayaquil), Feuerwehr 102.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900.

    Es gibt eine gute Mobilfunk-Abdeckung auch in entlegeneren Gebieten. Handies können am Flughafen oder in Telefonläden gemietet werden. Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Ecuador von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    GSM 850-fähig sind Quadband-Handys. GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

    Internet

    Länderkürzel: .ec

    In allen größeren Städten gibt es Internet-Cafés.

    Feiertage

    Feiertage 2016:

    1. Januar (Neujahr)

    8. und 9. Februar (Karneval)

    25. März (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    27. Mai (Schlacht von Pichincha)

    10. August (Unabhängigkeitstag)

    9. Oktober (Unabhängigkeitstag von Guayaquil)

    2. November (Allerseelen)

    3. November (Unabhängigkeitstag von Cuenca)

    6. Dezember (Gründungstag von Quito, nur in Quito)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    27. und 28. Februar (Karneval)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    26. Mai (Schlacht von Pichincha)

    10. August (Unabhängigkeitstag)

    9. Oktober (Unabhängigkeitstag von Guayaquil)

    2. November (Allerseelen)

    3. November (Unabhängigkeitstag von Cuenca)

    6. Dezember (Gründungstag von Quito, nur in Quito)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Darüber hinaus gibt es noch regionale Feiertage. Es kann zu kurzfristigen Änderungen einzelner Feiertagsregelungen kommen.

    Die Hauptferienzeit geht im Küstenbereich des Landes von Mitte Januar bis Ende April. Im restlichen Teil des Landes von Ende Juli bis Ende September.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-16/18 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9-13, 15-19 Uhr, Sa 9-13 Uhr; Einkaufszentren haben werktags oft bis 20 Uhr geöffnet und außerdem auch sonntags bis 16 Uhr oder länger;

    Büros: Mo bis Fr 9-13 Uhr und 14-17 Uhr.

    Kleidung

    Wenn man die Küstengebiete bereist oder sich im Oriente und an den Osthängen der Anden aufhält, sollte man leichte, atmungsaktive Sommerkleidung tragen. Auch sollte man Regenschutz mitführen. Auf dem Hochplateau der Sierra sind das ganze Jahr Übergangskleidung, Wollsachen und Regenschutz angebracht. Bei Reisen zwischen Guayaquil und Quito oder umgekehrt ist zu beachten, dass man von einer Klimazone in eine gänzlich andere wechselt.

    Galápagos-Besucher sollten in der kühlen Jahreszeit, von Juni bis November, wärmere Kleidung sowie guten Schutz gegen Nieselregen mitnehmen.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind als Touristen und als Geschäftsreisende für 90 Tage visumfrei. Notwendig sind:

    - ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind als Touristen und als Geschäftsreisende für 90 Tage visumfrei. Notwendig sind:

    - ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind als Touristen und als Geschäftsreisende für 90 Tage visumfrei. Notwendig sind:

    - ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Peru liegt im nordwestlichen Teil Südamerikas, südlich des Äquators. Sie grenzt im Norden an Ecuador und Kolumbien, im Osten an Brasilien und Bolivien, im Süden an Chile und im Westen an den Pazifischen Ozean.

    Fläche: 1.285.216 km².

    Verwaltungsstruktur: 24 Departments (departamentos) und der Hauptstadtbezirk Lima.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 28,2 Millionen

    Städte:

    Lima (Hauptstadt, 203 m ü.M.) ca. 8,2 Millionen

    Arequipa (2.353 m) ca. 959.800

    Trujillo (61 m) ca. 892.200

    Callao (0 m) ca. 876.900

    Chiclayo (59 m) ca. 540.700

    Piura ca. 421.600

    Iquitos (106 m) ca. 405.500

    Cusco (3.430 m) ca. 371.400

    Chimbote (6 m) ca. 335.100

    Huancayo (3.271 m) ca. 330.400

    Sprache

    Amtssprachen sind Spanisch und Quechua. Außerdem wird vor allem in der Umgebung des Titicacasees noch Aymará gesprochen. Englisch wird in den größeren Hotels und auch von Geschäftsreisenden gesprochen,

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -7 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 60 Hertz; in Arequipa 220 Volt, 50 Hertz und Iquitos 110 Volt, 50 Hertz;

    In Peru sind amerikanische Stecker üblich. Es empfiehlt sich daher, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist ein bis zwei Wochen unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Peru ist 0051, von Peru nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Internationale Ferngespräche sind von allen Telefonzellen aus mit Telefonkarte möglich. Bei Ortsgesprächen können auch Münzen verwendet werden.

    NOTRUFNUMMERN:

    - Polizei 105

    - Unfallrettung 106 (SAMU - Sistema de Atención Médica Urgente)

    - Feuerwehr 116

    In Problemfällen stehen zur Verfügung:

    - Tourist Protection Network, Touristenpolizei: Tel. 0800 22221 (rund um die Uhr)

    - iPeru, Tourist Information and Assistance (Hilfestellung wird bei Übervorteilungen durch Hotels oder Fluglinien geboten): Tel. (511) 574 8000 (rund um Uhr), www.promperu.gob.pe

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900, 3G 850 und 3G 1900.

    GSM 1900-fähig sind Triband- und Quadband-Handys. GSM 850-fähig sind Quadband-Handys.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Peru von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .pe.

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    13. April (Gründonnerstag)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    29. Juni (St. Peter und St. Paul)

    28./29. Juli (Nationalfeiertage; Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag)

    30. August (St. Rosa de Lima)

    8. Oktober (Schlacht bei Angamos)

    1. November (Allerheiligen)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Darüber hinaus gibt es noch Feiertage, die regional begangen werden.

    Die Hauptferienzeit geht von Januar bis März. Aber auch im Juli sind viele Peruaner in den Ferien.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: Mo bis Sa 10-13 und 16-20 Uhr, viele Geschäfte haben durchgehend geöffnet; einige wenige Läden öffnen auch sonn- und feiertags;

    Post: Mo bis Sa 8-18 Uhr;

    Banken: im Normalfall Mo bis Fr 9-17 Uhr, oft auch samstags 9-13 Uhr;

    Behörden: Öffnung für Publikumsverkehr unterschiedlich, häufig Mo bis Fr 9-14 Uhr; andere Büros in der Regel durchgehend von 9-17 Uhr.

    Kleidung

    Für die warmen Monate von Dezember bis April ist Sommerkleidung ausreichend, für kühle Abende ein leichter Mantel nützlich. Zu formellen Anlässen ist entsprechende Kleidung notwendig. Im dortigen Winter ist warme Kleidung erforderlich.

    Bereist man das Amazonasgebiet ist ganzjährig leichte Sommerkleidung aus atmungsaktiven Materialien zu empfehlen. Außerdem braucht man Regenschutz und gutes Schuhwerk. Im Hochland ist für den Winter (Mai bis September) warme Kleidung notwendig. In den übrigen Monaten sollte man für den Tag leichtere Kleidung und für die doch recht kühlen Abende Wollsachen mitnehmen. Die Mitnahme eines Sonnenhuts gegen starke Sonneneinstrahlung ist auf jeden Fall zu empfehlen. Gute Sonnenbrillen und gutes Schuhwerk sind überall erforderlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels