Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +7 
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +8 
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +9 
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +10 
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +11

Naturparadies Costa Rica

13-Tage-Erlebnisreise ab € 2.795,- /  € 2.160,-

Wir entdecken Vulkane, Regenwälder und Nationalparks dieses paradiesischen Landes! Mehr über das tägliche Leben und die sinnlichen Genüsse der Region erfahren wir von den freundlichen »Ticos«, wie die Costa-Ricaner sich nennen, beim Besuch einer Ananas- und einer Kakaoplantage sowie auf einer Kaffeefinca. Zwei Kochkurse laden dazu ein, die Küche des Tropenparadieses auch aktiv zu erleben und mit allen Sinnen zu genießen!

  • Kochkurs im Regenwald
  • Im Nationalpark am Pazifik
  • Aktive Mithilfe bei einem Aufforstungsprojekt

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab San José*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Bootsfahrt auf dem Río Sarapiquí
    • Besuch einer Kaffeeplantage,
    • Thermalbäder am Vulkan Arenal
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 6 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 5 Übernachtungen in Lodges bzw. einer Hacienda (Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Costa Rica

    Naturparadies Costa Rica

    13-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Costa Rica
    • 2. Tag
      Von Alajuela nach Sarapiquí
    • 3. Tag
      Baumprojekt und Bootsfahrt
    • 4. Tag
      Regenwald und Spezialitäten Zentralamerikas
    • 5. Tag
      Von Sarapiquí nach La Fortuna
    • 6. Tag
      Am Fuße des Vulkans
    • 7. Tag
      Von La Fortuna nach Monteverde
    • 8. Tag
      Entdeckungen im Nationalpark
    • 9. Tag
      Von Monteverde nach Manuel Antonio
    • 10. Tag
      Nationalpark am Pazifik
    • 11. Tag
      Von Manuel Antonio nach San José
    • 12. Tag
      Rückreise oder Anschlussurlaub
    • 13. Tag
      Willkommen zu Hause
    Naturparadies Costa Rica
    Wir entdecken Vulkane, Regenwälder und Nationalparks dieses paradiesischen Landes! Mehr über das tägliche Leben und die sinnlichen Genüsse der Region erfahren wir von den freundlichen »Ticos«, wie die Costa-Ricaner sich nennen, beim Besuch einer Ananas- und einer Kakaoplantage sowie auf einer Kaffeefinca. Zwei Kochkurse laden dazu ein, die Küche des Tropenparadieses auch aktiv zu erleben und mit allen Sinnen zu genießen!
    1. Tag
    Anreise nach Costa Rica
    Flug nach San José. Nach Ankunft fahren wir zu unserem Hotel im idyllischen Vorort Alajauela. Willkommen im Herzen Mittelamerikas!
    2. Tag
    Von Alajuela nach Sarapiquí
    Was wäre passender zu Beginn der Reise als der Besuch einer Kaffeeplantage? Die fruchtbaren Hänge des Poás-Vulkans sind ein ideales Anbaugebiet für dieses wichtige Exportgut. Anschließend entdecken wir den Poás-Nationalpark: Ein Spaziergang führt uns zu einer Aussichtsterrasse über dem riesigen Krater des Vulkans, dessen Durchmesser mit 1.300 Metern zu den größten der Welt zählt. Bei einem Rundgang entdecken wir die außergewöhnliche Bergvegetation und erfahren viel Wissenswertes über Flora und Fauna. Nach dem Mittagessen überqueren wir die Zentral-Kordillere und besichtigen den Archäologischen Garten Alma Ata, der einen Einblick in die Lebensweise der Urbevölkerung vermittelt. Anschließend erreichen wir unsere Lodge inmitten idyllischer Natur, wo uns der Herr des Hauses persönlich bekocht. 90 km (F, M, A)
    3. Tag
    Baumprojekt und Bootsfahrt
    Wir nutzen die Gelegenheit, nachhaltig aktiv zu werden und pflanzen im Rahmen eines Aufforstungsprojektes einen Baum. Den Rest des Vormittags können Sie in Ihrer Lodge entspannen und die Natur genießen ─ oder Sie nehmen an einem optionalen Besuch der biologischen Station La Selva teil und entdecken bei einem Spaziergang den Regenwald. Zusammen geht es danach in den Hauptort Puerto Viejo, in dem wir das bunte Treiben beobachten können, bevor wir bei einer Bootsfahrt auf dem Rio Sarapiquí Ausschau nach Krokodilen, Leguanen und bunten Wasservögeln halten. Tagesabschluss ist der Einblick in die Geheimnisse der costa-ricanischen Küche, bei der wir allerlei über den Anbau und Verarbeitung hiesiger Spezialitäten lernen. 20 km (F, A)
    4. Tag
    Regenwald und Spezialitäten Zentralamerikas
    Nach dem Frühstück steht eine ausgedehnte Regenwalderkundung an. Im biologischen Reservat Tirimbina werden wir mit etwas Glück verschiedene Tiere beobachten können: Affen, Faultiere, Nasenbären, Gürteltiere und natürlich zahlreiche Vogelarten. Beim Besuch einer Kakaoplantage erfahren wir anschließend alles Wissenswerte über Anbau und Verarbeitung der kleinen, braunen Bohne und wie daraus die köstliche Schokolade entsteht. Am Nachmittag nehmen wir den Anbau der Ananas etwas genauer unter die Lupe. Dazu besuchen wir die Familie Gómez auf ihrer Finca Surá in Chilamate de Sarapiquí. Neben Ananas werden hier auch noch viele andere Früchte angebaut, das alles so natürlich wie möglich, damit die ansässigen Tiere ─ beispielsweise Schmetterlinge und Frösche ─ nicht vertrieben werden. Unser Reiseleiter wird uns die Familienphilosophie zu diesem Thema ausführlich erklären. 20 km (F, A)
    5. Tag
    Von Sarapiquí nach La Fortuna
    Wir fahren weiter in Richtung der Ortschaft La Fortuna, am Fuße des aktiven Vulkans Arenal und nahe des gleichnamigen Sees gelegen. Bei gutem Wetter ist der fast perfekte Kegel des Feuerbergs bereits aus der Ferne zu erkennen. Unterwegs besuchen wir das Ökologische Zentrum Danaus mit einem Aufforstungsprojekt und einem Medizinalpflanzen-Garten. Am Vulkan Arenal befinden sich einige Thermalbäder, in denen Sie heute Abend entspannen können (optional, vor Ort buchbar). 90 km (F)
    6. Tag
    Am Fuße des Vulkans
    Nach dem Frühstück brechen wir zu einer circa zweistündigen Wanderung im Nationalpark am Fuße des Vulkans Arenal auf. Über Aschepfade und Lavafelder führt uns der Weg in ein Urwaldgebiet. Auf dem Weg genießen wir immer wieder die schöne Aussicht über den Arenalsee und das sanfte Hügelland. Um uns nach der Wanderung wieder zu stärken, besuchen wir die Casona Rio Fortuna...nun heißt es Schürze umbinden und den Kochlöffel schwingen. Wir lernen wie man das typische »Gallo Pinto« zubereitet und verkosten unsere Kreation anschließend. Am Nachmittag können wir entspannen oder auf eigene Faust die Umgebung erkunden. 20 km (F, M)
    7. Tag
    Von La Fortuna nach Monteverde
    Wir fahren Richtung Westen in den Nationalpark Monteverde, den wir bei einer einfachen Wanderung erkunden. Durch die aus der Karibik kommenden feuchtwarmen Winde ist der Wald ganzjährig von dichten Nebelschwaden umhangen. Unser Reiseleiter zeigt uns, wie sich die Vegetation an diese Tatsache anpassen musste und so den »Märchenwald« erschuf. Doch auch die tierischen Waldbewohner machen sich optisch wie akustisch bemerkbar ─ ein Erlebnis der Sinne. 150 km (F)
    8. Tag
    Entdeckungen im Nationalpark
    Wir fahren nach Selvatura und wechseln in die Vogelperspektive. Auf leicht begehbaren Hängebrücken bewegen wir uns durch die Baumkronen und lernen den Dschungel aus einem ganz neuen Blickwinkel kennen. Am Nachmittag besuchen wir eine Dorfgemeinschaft, um auch das lokale Leben zu entdecken. Der weitere Nachmittag steht zur Entspannung oder für eigene Unternehmungen zur Verfügung (Aktivitäten vor Ort buchbar). 10 km (F)
    9. Tag
    Von Monteverde nach Manuel Antonio
    Auf der Panamericana fahren wir südwärts. Unser Ziel ist der Manual Antonio-Nationalpark ─ doch der Weg dorthin hält viel Interessantes für uns bereit. In Cararas erkundigen wir den gleichnamigen Park, den auch der große rote Ara-Papagei sein Zuhause nennt. Auf einer typischen Hacienda genießen wir unser Mittagessen, bevor wir auf dem Tarcoles-Fluss auf Krokodilbeobachtung gehen. Die ansässige Krokodilkolonie ist eine der größten der Welt ─ in Bezug auf die Gesamtpopulation, aber auch auf die einzelnen Bewohner bezogen ─ Exemplare von mehr als fünf Metern Länge sind keine Seltenheit. Mit dem Sonnenuntergang erreichen wir Manuel Antonio. 190 km (F, M)
    10. Tag
    Nationalpark am Pazifik
    Bei einem Besuch des berühmten Manuel Antonio-Nationalparks entdecken wir die Besonderheit dieses Ortes: Die dichte Vegetation reicht bis zu den hellen Stränden des Pazifik und auf zahlreichen Pfaden können wir den Regenwald erkunden. Neben Nasenbären, Gürteltieren und weiteren Kleinsäugern können hier oft auch zahlreiche Vogelarten und vor allem Totenkopf-Äffchen beobachtet werden. Wir genießen gemeinsam dieses kleine Paradies! 10 km (F)
    11. Tag
    Von Manuel Antonio nach San José
    Es geht zurück in das Zentraltal und in die Hauptstadt San José zu unserem zentralen Hotel. Unser Reiseleiter begleitet uns auf einem Stadtrundgang durch belebte Gassen, wir sehen das Nationaltheater und den bunten Markt. 180 km (F)
    12. Tag
    Rückreise oder Anschlussurlaub
    Bis zum Rückflug haben Sie noch Zeit in San José. Vielleicht haben Sie sich gestern bei der ersten Stadterkundung bereits das eine oder andere vorgenommen und möchten zum Beispiel das Goldmuseum besuchen? Rechtzeitig zu unserem Rückflug erreichen wir den Flughafen und treten die Heimreise an. (F)
    13. Tag
    Willkommen zu Hause
    Sie kommen an Ihrem Ausgangsflughafen an und starten Ihre individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Costa Rica

    Flug nach San José. Nach Ankunft fahren wir zu unserem Hotel im idyllischen Vorort Alajauela. Willkommen im Herzen Mittelamerikas!

    2. Tag: Von Alajuela nach Sarapiquí

    Was wäre passender zu Beginn der Reise als der Besuch einer Kaffeeplantage? Die fruchtbaren Hänge des Poás-Vulkans sind ein ideales Anbaugebiet für dieses wichtige Exportgut. Anschließend entdecken wir den Poás-Nationalpark: Ein Spaziergang führt uns zu einer Aussichtsterrasse über dem riesigen Krater des Vulkans, dessen Durchmesser mit 1.300 Metern zu den größten der Welt zählt. Bei einem Rundgang entdecken wir die außergewöhnliche Bergvegetation und erfahren viel Wissenswertes über Flora und Fauna. Nach dem Mittagessen überqueren wir die Zentral-Kordillere und besichtigen den Archäologischen Garten Alma Ata, der einen Einblick in die Lebensweise der Urbevölkerung vermittelt. Anschließend erreichen wir unsere Lodge inmitten idyllischer Natur, wo uns der Herr des Hauses persönlich bekocht. 90 km (F, M, A)

    3. Tag: Baumprojekt und Bootsfahrt

    Wir nutzen die Gelegenheit, nachhaltig aktiv zu werden und pflanzen im Rahmen eines Aufforstungsprojektes einen Baum. Den Rest des Vormittags können Sie in Ihrer Lodge entspannen und die Natur genießen ─ oder Sie nehmen an einem optionalen Besuch der biologischen Station La Selva teil und entdecken bei einem Spaziergang den Regenwald. Zusammen geht es danach in den Hauptort Puerto Viejo, in dem wir das bunte Treiben beobachten können, bevor wir bei einer Bootsfahrt auf dem Rio Sarapiquí Ausschau nach Krokodilen, Leguanen und bunten Wasservögeln halten. Tagesabschluss ist der Einblick in die Geheimnisse der costa-ricanischen Küche, bei der wir allerlei über den Anbau und Verarbeitung hiesiger Spezialitäten lernen. 20 km (F, A)

    4. Tag: Regenwald und Spezialitäten Zentralamerikas

    Nach dem Frühstück steht eine ausgedehnte Regenwalderkundung an. Im biologischen Reservat Tirimbina werden wir mit etwas Glück verschiedene Tiere beobachten können: Affen, Faultiere, Nasenbären, Gürteltiere und natürlich zahlreiche Vogelarten. Beim Besuch einer Kakaoplantage erfahren wir anschließend alles Wissenswerte über Anbau und Verarbeitung der kleinen, braunen Bohne und wie daraus die köstliche Schokolade entsteht. Am Nachmittag nehmen wir den Anbau der Ananas etwas genauer unter die Lupe. Dazu besuchen wir die Familie Gómez auf ihrer Finca Surá in Chilamate de Sarapiquí. Neben Ananas werden hier auch noch viele andere Früchte angebaut, das alles so natürlich wie möglich, damit die ansässigen Tiere ─ beispielsweise Schmetterlinge und Frösche ─ nicht vertrieben werden. Unser Reiseleiter wird uns die Familienphilosophie zu diesem Thema ausführlich erklären. 20 km (F, A)

    5. Tag: Von Sarapiquí nach La Fortuna

    Wir fahren weiter in Richtung der Ortschaft La Fortuna, am Fuße des aktiven Vulkans Arenal und nahe des gleichnamigen Sees gelegen. Bei gutem Wetter ist der fast perfekte Kegel des Feuerbergs bereits aus der Ferne zu erkennen. Unterwegs besuchen wir das Ökologische Zentrum Danaus mit einem Aufforstungsprojekt und einem Medizinalpflanzen-Garten. Am Vulkan Arenal befinden sich einige Thermalbäder, in denen Sie heute Abend entspannen können (optional, vor Ort buchbar). 90 km (F)

    6. Tag: Am Fuße des Vulkans

    Nach dem Frühstück brechen wir zu einer circa zweistündigen Wanderung im Nationalpark am Fuße des Vulkans Arenal auf. Über Aschepfade und Lavafelder führt uns der Weg in ein Urwaldgebiet. Auf dem Weg genießen wir immer wieder die schöne Aussicht über den Arenalsee und das sanfte Hügelland. Um uns nach der Wanderung wieder zu stärken, besuchen wir die Casona Rio Fortuna...nun heißt es Schürze umbinden und den Kochlöffel schwingen. Wir lernen wie man das typische »Gallo Pinto« zubereitet und verkosten unsere Kreation anschließend. Am Nachmittag können wir entspannen oder auf eigene Faust die Umgebung erkunden. 20 km (F, M)

    7. Tag: Von La Fortuna nach Monteverde

    Wir fahren Richtung Westen in den Nationalpark Monteverde, den wir bei einer einfachen Wanderung erkunden. Durch die aus der Karibik kommenden feuchtwarmen Winde ist der Wald ganzjährig von dichten Nebelschwaden umhangen. Unser Reiseleiter zeigt uns, wie sich die Vegetation an diese Tatsache anpassen musste und so den »Märchenwald« erschuf. Doch auch die tierischen Waldbewohner machen sich optisch wie akustisch bemerkbar ─ ein Erlebnis der Sinne. 150 km (F)

    8. Tag: Entdeckungen im Nationalpark

    Wir fahren nach Selvatura und wechseln in die Vogelperspektive. Auf leicht begehbaren Hängebrücken bewegen wir uns durch die Baumkronen und lernen den Dschungel aus einem ganz neuen Blickwinkel kennen. Am Nachmittag besuchen wir eine Dorfgemeinschaft, um auch das lokale Leben zu entdecken. Der weitere Nachmittag steht zur Entspannung oder für eigene Unternehmungen zur Verfügung (Aktivitäten vor Ort buchbar). 10 km (F)

    9. Tag: Von Monteverde nach Manuel Antonio

    Auf der Panamericana fahren wir südwärts. Unser Ziel ist der Manual Antonio-Nationalpark ─ doch der Weg dorthin hält viel Interessantes für uns bereit. In Cararas erkundigen wir den gleichnamigen Park, den auch der große rote Ara-Papagei sein Zuhause nennt. Auf einer typischen Hacienda genießen wir unser Mittagessen, bevor wir auf dem Tarcoles-Fluss auf Krokodilbeobachtung gehen. Die ansässige Krokodilkolonie ist eine der größten der Welt ─ in Bezug auf die Gesamtpopulation, aber auch auf die einzelnen Bewohner bezogen ─ Exemplare von mehr als fünf Metern Länge sind keine Seltenheit. Mit dem Sonnenuntergang erreichen wir Manuel Antonio. 190 km (F, M)

    10. Tag: Nationalpark am Pazifik

    Bei einem Besuch des berühmten Manuel Antonio-Nationalparks entdecken wir die Besonderheit dieses Ortes: Die dichte Vegetation reicht bis zu den hellen Stränden des Pazifik und auf zahlreichen Pfaden können wir den Regenwald erkunden. Neben Nasenbären, Gürteltieren und weiteren Kleinsäugern können hier oft auch zahlreiche Vogelarten und vor allem Totenkopf-Äffchen beobachtet werden. Wir genießen gemeinsam dieses kleine Paradies! 10 km (F)

    11. Tag: Von Manuel Antonio nach San José

    Es geht zurück in das Zentraltal und in die Hauptstadt San José zu unserem zentralen Hotel. Unser Reiseleiter begleitet uns auf einem Stadtrundgang durch belebte Gassen, wir sehen das Nationaltheater und den bunten Markt. 180 km (F)

    12. Tag: Rückreise oder Anschlussurlaub

    Bis zum Rückflug haben Sie noch Zeit in San José. Vielleicht haben Sie sich gestern bei der ersten Stadterkundung bereits das eine oder andere vorgenommen und möchten zum Beispiel das Goldmuseum besuchen? Rechtzeitig zu unserem Rückflug erreichen wir den Flughafen und treten die Heimreise an. (F)

    13. Tag: Willkommen zu Hause

    Sie kommen an Ihrem Ausgangsflughafen an und starten Ihre individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Iberia (IB) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab San José*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Bootsfahrt auf dem Río Sarapiquí
      • Besuch einer Kaffeeplantage,
      • Thermalbäder am Vulkan Arenal
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 6 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 5 Übernachtungen in Lodges bzw. einer Hacienda (Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen Preis p. P.

    Besuch der biologischen Station La Selva (3. Tag) € 55

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Alajuela 1 Buena Vista
    Pto.Viejo Sarapiquí 3 La Quinta de Sarapiquí Lodge
    La Fortuna 2 Montana de Fuego
    Monteverde 2 Monteverde Country Lodge Lodge
    Manuel Antonio 2 Tabulia Tree
    San José 1 Aurola Holiday Inn

    Nachhaltiges Reisen

    Costa Rica ist als Naturdestination beispielhaft in der Umsetzung von Nachhaltigkeitsgedanken. Sie pflanzen einen Baum und helfen tatkräftig beim Erhalt des Urwaldes. Beim Besuch einer organischen Ananas-Plantage erfahren Sie, wie die lokale Landwirtschaft in Einklang mit der Natur arbeitet. Einzelne Unterkünfte sind nach dem nationalen Nachhaltigkeitssiegel CST zertifiziert und Sie erfahren, welche vielfältigen Herausforderungen die nachhaltige Hotelwirtschaft mit sich bringt. Durch Ihre Reise unterstützen Sie direkt die besuchten lokalen Initiativen.

    Nach oben
    
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +7
    
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +8
    
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +9
    
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +10
    
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +11
    • 
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +12
    • 
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +13
    • 
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +14
    • 
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +15
    • 
Costa Rica+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei als Besucher, Touristen und Geschäftsreisende für 90 Tage. Notwendig sind: mindestens noch einen Tag gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei als Besucher, Touristen und Geschäftsreisende für 90 Tage. Notwendig sind: Bei Ankunft noch mindestens einen Tag gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei als Besucher, Touristen und Geschäftsreisende für 90 Tage. Notwendig sind: Bei Ankunft mindestens einen Tag gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Costa Rica liegt im Süden Mittelamerikas und grenzt im Südosten an Panama, im Norden an Nicaragua. Es wird im Osten vom Atlantischen Ozean, dem Karibischen Meer, begrenzt, im Westen vom Pazifischen Ozean.

    Die Küste am Karibischen Meer erstreckt sich über rund 210 km, am Pazifischen Ozean über 1.250 km. An der schmalsten Stelle beträgt die Entfernung zwischen beiden Ozeanen nur etwa 119 km. Höchste Erhebung des Landes ist der in der “Cordillera de Talamanca” gelegene Chiripó, der 3.820 m hoch ist. Zwei weitere Gebirgsketten, die “Cordillera de Guanacaste” und die “Cordillera Central” weisen zahlreiche Vulkane auf, deren höchster, der Irazú, eine Höhe von 3.432 m erreicht.

    Zu Costa Rica gehören auch einige kleine Inseln: La Noita im Karibischen Meer, Chira, Isla del Caño und Isla del Coco im Pazifik.

    Fläche: 51.100 km².

    Verwaltungsstruktur: 7 Provinzen (Alajuela, Cartago, Guanacaste, Heredia, Limón, Puntarenas, San José).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 4,3 Millionen

    Städte:

    San José (Hauptstadt) ca. 288.100

    Limón ca. 61.100

    San Francisco ca. 49.200

    Alajuela ca. 43.000

    Desemperados ca. 33.900

    Sprache

    Die Amtssprache Costa Ricas ist Spanisch. In den Hotels und Touristengebieten wird vielfach auch Englisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -7 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -8 Stunden.

    Stromspannung

    110 Volt Wechselstrom, 60 Hertz. Mitnahme eines Adapters wird empfohlen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Costa Rica ist 00506, die Rufnummer ist unmittelbar danach zu wählen. Die Vorwahl von Costa Rica nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Öffentliche Telefone funktionieren teils mit Münzgeld, teils mit Telefonkarten.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 911.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Costa Rica von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .cr

    In Costa Rica sind Internet-Cafés weit verbreitet.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    11. April (Jahrestag der Schlacht von Rivas)

    13. April (Gründonnerstag)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    25. Juli (Anschluss von Guanacaste)

    2. August (Jungfrau von Los Angeles)

    15. August (Muttertag)

    15. September (Unabhängigkeitstag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Außerdem wird (nur regional) am 12. Oktober das Kulturfest in der Provinz Limón begangen.

    Die Hauptferienzeiten fallen in die Zeit um Ostern und zwischen Weihnachten und Neujahr.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-15 Uhr, teilweise bis 17 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 8-16 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Sa 8-18 Uhr, Supermärkte und Shopping-Zentren haben oft länger geöffnet, auch an Sonntagen.

    Kleidung

    Während des ganzen Jahres reicht es, wenn man leichte Sommerkleidung mitnimmt, die gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. Für die Abende, an denen es immer etwas abkühlt, sollte man jedoch auch immer leichte Wollsachen dabeihaben. Für die kühleren Monate Dezember, Januar und Februar empfiehlt es sich, auch Übergangskleidung mitzunehmen, wenn man in die höheren Lagen reist. Eine Regenjacke oder etwas Ähnliches sind genauso wie eine Sonnenbrille unbedingt erforderlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels