Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +7 
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +8 
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +9 
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +10 
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +11

Patagonien Trekking: Granit und Eis

23-Tage-Trekkingreise ab € 5.960,-

max. Höhe: 1.250 m, Höhendiff.: 1.100 m, max. Aktivitätsdauer: 12 Std.

Ändern

Patagonien steht für unendliche Weite und Natur, Abenteuer und das Ende der Welt. Wir entdecken aktiv beim Trekking in der legendären San Lorenzo Region die vielfältige Tierwelt, genießen die unberührte Natur im Nationalpark Torres del Paine und erfreuen uns an der faszinierenden Landschaft am Fuße von Vulkanen.

Patagonien steht für unendliche Weite und Natur, Abenteuer und das Ende der Welt. Wir entdecken aktiv beim Trekking in der legendären San Lorenzo Region die vielfältige Tierwelt, genießen die unberührte Natur im Nationalpark Torres del Paine und erfreuen uns an der faszinierenden Landschaft am Fuße von Vulkanen.

Patagonien steht für unendliche Weite und Natur, Abenteuer und das Ende der Welt. Wir entdecken aktiv beim Trekking in der legendären San Lorenzo Region die vielfältige Tierwelt, genießen die unberührte Natur im Nationalpark Torres del Paine und erfreuen uns an der faszinierenden Landschaft am Fuße von Vulkanen.

  • Imposante Felsen Fitz Roy und Cerro Torre
  • Umrundung des Torres del Paine Massivs
  • Gletscherwelt am Perito Moreno
  • Imposante Berggiganten Fitz Roy und Cerro Torre
  • Umrundung des Torres del Paine Massivs
  • Gletscherwelt am Perito Moreno
  • Imposante Felsen Fitz Roy und Cerro Torre
  • Umrundung des Torres del Paine Massivs
  • Gletscherwelt am Perito Moreno

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Santiago de Chile
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Einsame Gipfel und Täler im San Lorenzo Gebiet
    • Nationalpark Los Glaciares
    • Weltnaturerbe Torres del Paine Nationalpark
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Wanderungen und Bootsfahrten laut Programm
  • 6 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen in komfortablen Lodges (Dusche/WC)
  • 10 Zeltübernachtungen in vorbereiteten Camps
  • 2 Übernachtungen in einfachen Gasthäusern (Mehrbettzimmer)
  • 20x Frühstück, 19x Lunchbox, 1x Mittagessen, 15x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Santiago de Chile
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Einsame Gipfel und Täler im San Lorenzo Gebiet
    • Nationalpark Los Glaciares
    • Weltnaturerbe Torres del Paine-Nationalpark
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Wanderungen und Bootsfahrten laut Programm
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen in einer Lodge (Gemeinschaftsbad)
  • 10 Zeltübernachtungen in vorbereiteten Camps
  • 1 Übernachtung in einer Estancia (Mehrbettzimmer)
  • 20x Frühstück, 19x Lunchbox, 15x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Santiago de Chile
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Einsame Gipfel und Täler im San Lorenzo Gebiet
    • Nationalpark Los Glaciares
    • Weltnaturerbe Torres del Paine Nationalpark
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Wanderungen und Bootsfahrten laut Programm
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen in einer Lodge (Gemeinschaftsbad)
  • 10 Zeltübernachtungen in vorbereiteten Camps
  • 1 Übernachtung in einer Estancia (Mehrbettzimmer)
  • 21x Frühstück, 19x Lunchbox, 15x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Argentinien, Chile

    Patagonien Trekking: Granit und Eis

    23-Tage-Trekkingreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Chile
    • 2. Tag
      Willkommen in Santiago de Chile
    • 3. Tag
      Am Lago General Carrera
    • 4. Tag
      Faszinierende Gletscherwelt am Lago Leones
    • 5. Tag
      Wanderung zum Fundo San Lorenzo
    • 6. Tag
      Tiefe Canyons und dichte Wälder
    • 7. Tag
      Am Tranquilo Gletscher
    • 8. Tag
      Vom Tal des Rio Tranquilo nach Cochrane
    • 9. Tag
      In der Idylle Patagoniens
    • 10. Tag
      Beeindruckender Nationalpark Los Glaciares
    • 11. Tag
      Wandern an der Laguna de los Tres
    • 12. Tag
      Von der Laguna Torre nach El Calafate
    • 13. Tag
      Der Gletscher kalbt...
    • 14. Tag
      Weltnaturerbe Torres del Paine Nationalpark
    • 15. Tag
      Wanderung entlang des Dickson-Sees
    • 16. Tag
      Pure Naturerlebnisse
    • 17. Tag
      Wanderungen am Grey-Gletscher
    • 18. Tag
      Faszinierender Lago Pehoe
    • 19. Tag
      Wandern am Mirador Torres del Paine
    • 20. Tag
      Von Torres del Paine nach Puerto Natales
    • 21. Tag
      Von Puerto Natales nach Santiago de Chile
    • 22. Tag
      Rückflug
    • 23. Tag
      Willkommen zu Hause
    Patagonien Trekking: Granit und Eis
    Patagonien steht für unendliche Weite und Natur, Abenteuer und das Ende der Welt. Wir entdecken aktiv beim Trekking in der legendären San Lorenzo Region die vielfältige Tierwelt, genießen die unberührte Natur im Nationalpark Torres del Paine und erfreuen uns an der faszinierenden Landschaft am Fuße von Vulkanen.
    1. Tag
    Anreise nach Chile
    Am Abend startet Ihr Flug nach Santiago de Chile.
    2. Tag
    Willkommen in Santiago de Chile
    Nach Ankunft in Chiles Hauptstadt Santiago erfolgt die Fahrt zu unserem zentral gelegenen Hotel. Nach einer kurzen Erholungsphase erkunden wir die Stadt. Der Blick vom Aussichtsberg San Cristobal über die Millionenstadt ist beeindruckend. Auch der berühmte »Mercado Central« erwartet uns.
    3. Tag
    Am Lago General Carrera
    Früh am Morgen fliegen wir nach Balmaceda. Von dort fahren wir nach Süden, bis die Felsnadeln des Cerro Castillo vor uns auftauchen. Deutliche Zeichen hat die Naturkatastrophe im Ort Villa Cerro Castillo 1991 hinterlassen, als der Hudson-Vulkan die Landschaft mit einem Asche- und Bimsregen überzog. Wir erreichen den Lago General Carrera, nach dem Titicaca-See der zweitgrößte See Südamerikas. Per Boot erkunden wir faszinierende Marmorhöhlen. Wir übernachten in einer Lodge oder in kleinen Holzbungalows, wunderschön direkt am Seeufer des General Carrera gelegen. 280 km (F, L, A)
    4. Tag
    Faszinierende Gletscherwelt am Lago Leones
    Mit dem Jetboat (wetterabhängig) starten wir in die fantastische Gletscherwelt am Lago Leones. Wir starten eine Wanderung zur Cachoro-Lagune oder dem Fiero-See. Der Hin ─ oder Rückweg zum Ausgangspunkt der Wanderung wird jeweils von einer Hälfte der Gruppe mit dem Fahrzeug, von der anderen Hälfte mit dem Boot zurückgelegt. Sollte die Fahrt mit dem Jetboat nicht möglich sein (wetterbedingt), werden wir alle mit den Fahrzeugen in Richtung Leones Gletscher gebracht und wandern die restliche Strecke oder unternehmen eine alternative Wanderung. (F, L, A) 300 m, 300 m, ca. 2-3 Std.
    5. Tag
    Wanderung zum Fundo San Lorenzo
    In Cochrane lagern wir einen Teil unseres Gepäcks. Wir verlassen die Carretera Austral und biegen ins Tal des Rio Tranquilo ab. Dort ziehen wir mit unserem Tagesrucksack zu Fuß los und erreichen auf einfachem Weg unser Ziel ─ das Fundo San Lorenzo. Hier richten wir unser erstes Zeltlager ein. Erspähen wir heute einen der vielen Adler oder Kondore, die hier beheimatet sind? 120 km (F, L, A) 130 m, 50 m, ca. 2-3 Std.
    6. Tag
    Tiefe Canyons und dichte Wälder
    Bereits frühmorgens führt unser Weg durch tiefe Canyons und dichte Wälder in eine wilde, alpine Landschaft. In rund 1.000 Metern Höhe lassen wir uns ein Picknick schmecken und genießen bei guter Sicht den Blick auf die schneebedeckten Türme des 3.705 Meter hohen Monte San Lorenzo. (F, L, A) 600 m, 600 m. ca. 6-7 Std.
    7. Tag
    Am Tranquilo Gletscher
    Von unserem Aussichtspunkt auf 1.300 Metern genießen wir den Blick auf die Gletscher des Tranquilo-Flusses und Teile des Lorenzo Massivs. Am Abend veranstalten wir gemeinsam mit den Cowboys ein Asado ─ ein chilenisches Barbecue! Am Lagerfeuer lassen wir unsere letzte Nacht gemütlich ausklingen. (F, L, A) 500 m, 500 m, ca. 6 -7 Std.
    8. Tag
    Vom Tal des Rio Tranquilo nach Cochrane
    Frühmorgens treten wir den Rückweg an. Zu Fuß erreichen wir unser Fahrzeug im Tal des Rio Tranquilo. Weiter geht´s nach Cochrane, wo wir die Nacht verbringen. (F, L, A) 50 m, 130 m, ca. 2 Std.
    9. Tag
    In der Idylle Patagoniens
    Wir überqueren den Paso Roballos. An der chilenisch-argentinischen Grenze erwartet uns ein herrlicher Aussichtspunkt, der nochmals einen Blick auf den Monte San Lorenzo ermöglicht. Vielleicht erspähen wir in der wildreichen Region Guanakos und Nandus? In der argentinischen Steppe treffen wir auf Herden weidender Rinder, Schafe und Pferde. Gegen Abend erreichen wir unsere idyllisch in der patagonischen Pampa gelegene Estancia. 370 km (F, L, A)
    10. Tag
    Beeindruckender Nationalpark Los Glaciares
    Im Nationalpark Los Glaciares begrüßen uns bei guter Sicht schon die Felsnadeln der Fitz Roy-Gruppe, ein spektakulärer Anblick. Weiter geht´s zum berühmten Bergsteigerort El Chaltén. Der 3.400 Meter hohe Cerro Fitz Roy ist ein höchst anspruchsvoller Kletterberg, an dem sich die besten Bergsteiger aus aller Welt versuchen. Abends erreichen wir unser Zeltcamp und richten uns für die Nacht ein. 270 km (F, L, A) 300 m, ca. 3-4 Std.
    11. Tag
    Wandern an der Laguna de los Tres
    Wir steigen einen steilen Hang bis zur Laguna de los Tres (1.180 Meter) hinauf. Die Mühe lohnt sich! Über den Gletscherfeldern thronen die gewaltigen Granittürme mit dem Fitz Roy in der Mitte und die türkisfarbene Lagune liegt zu unseren Füßen. In El Chaltén haben wir Zeit, noch ein wenig durch den Ort zu schlendern. (F, L) 405 m, 780 m, ca. 5-6 Std.
    12. Tag
    Von der Laguna Torre nach El Calafate
    Unsere Wanderung führt uns früh am Morgen in die Nähe des 3.100 Meter hohen Cerro Torre. Über der Endmöräne und hinter den Eisfeldern ragt der Granitberg wie eine uneinnehmbare Felsnadel auf. Nachmittags steigen wir wieder nach El Chaltén ab und fahren nach El Calafate. 215 km (F, L) 250 m, 250 m, ca. 8 Std.
    13. Tag
    Der Gletscher kalbt...
    Am Ufer der Magellanes-Halbinsel wartet der Perito Moreno, der berühmteste Gletscher Argentiniens, auf uns. Von unserem Aussichtspunkt genießen wir einen spektakulären Blick auf den großen Eisstrom. Wir sehen an welcher Stelle wohl der nächste Eisblock herausbricht und krachend in den See stürzt. Am späten Nachmittag Rückkehr nach El Calafate. 160 km (F, L)
    14. Tag
    Weltnaturerbe Torres del Paine Nationalpark
    Es geht zurück nach Chile! Wir erreichen den Nationalpark Torres del Paine, eines der berühmtesten Schutzgebiete Südamerikas, und können einen Blick auf die beeindruckenden Paine-Türme werfen. Der Park wurde 1959 gegründet und 1978 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. An den eisigen smaragdgrünen Seen grasen oft Guanako-Herden und Kondore kreisen am Himmel. Wir starten das Trekking mit der Etappe zum Camp Serón und richten dort unser Lager ein. 350 km (F, L, A) 100 m, 80 m, ca. 4- 5 Std.
    15. Tag
    Wanderung entlang des Dickson-Sees
    Unser heutiges Ziel ist das Dickson Zeltlager an der Nordseite der Paine Berge. Vom Südufer des Dickson-Sees genießen wir den wunderbaren Blick auf die höchsten Gipfel des Nationalparks. (F, L, A) 200, 180 m, ca. 5-6 Std.
    16. Tag
    Pure Naturerlebnisse
    Heute wird´s geruhsamer! Wir folgen dem Verlauf des Rio de los Perros flussaufwärts bis zu seinen Quell- und Gletscherbächen. Die Schönheit der Natur in vollkommener Einsamkeit belohnt unsere Mühe für den Zeltaufbau. (F, L, A) 360 m, ca. 4-5 Std.
    17. Tag
    Wanderungen am Grey-Gletscher
    Nach einem anspruchsvollen Aufstieg ist der Höhepunkt der Wanderung am John Garner-Pass (1.241 Meter) erreicht. Die spektakuläre Aussicht auf den Grey-Gletscher belohnt uns. Wir steigen sehr steil hinab bis an den Rand des Gletschers und folgen ihm bis zu seiner von einem Felssporn zweigeteilten Gletscherzunge. Unterwegs bieten sich dafür immer wieder sensationelle Ausblicke auf das riesige Eisfeld. (F, L, A) 600 m, 1100 m, ca. 10-12 Std.
    18. Tag
    Faszinierender Lago Pehoe
    Wir genießen auf einer Überfahrt mit dem Katamaran auf dem schimmernden Lago Pehoe grandiose Ausblicke auf die Paine-Hörner. Wir fahren in das Torres Camp und genießen bei gutem Wetter den Blick auf die Torres del Paine. (F, L, A) 150m, 170 m, ca. 4 Std.
    19. Tag
    Wandern am Mirador Torres del Paine
    Wir steigen durch das wilde Bachtal des Rio Ascensio bis über das Torres Camp hinaus. Es geht stetig und relativ steil hinauf in felsdurchsetztem Gelände. Doch die Anstrengung hat sich mehr als gelohnt. Jetzt liegen die Torres del Paine vor uns, die drei Granittürme, die hoch in den Himmel aufragen und sich in dem kleinen See widerspiegeln. (F, L, A) 800 m, 800 m, ca. 8-10 Std.
    20. Tag
    Von Torres del Paine nach Puerto Natales
    Puerto Natales ist das Zentrum der umliegenden Schafsfarmen und liegt direkt an der Küste der südpatagonischen Fjorde. Den Nachmittag können Sie nach Ihrem Belieben gestalten. Bei einem gemeinsamen Abschiedsessen lassen wir die Reise Revue passieren. 125 km (F, L, A)
    21. Tag
    Von Puerto Natales nach Santiago de Chile
    Wir fahren nach Punta Arenas an der Magellanstraße und erreichen per Flug Santiago de Chile. Fahrt zum Hotel. 250 km (F, L)
    22. Tag
    Rückflug
    Rechtzeitig für Ihren Rückflug werden Sie zum Flughafen gebracht. Ende einer eindrucksvollen Reise! (F)
    23. Tag
    Willkommen zu Hause
    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, L=Lunchbox, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Chile

    Am Abend startet Ihr Flug nach Santiago de Chile.

    2. Tag: Willkommen in Santiago de Chile

    Nach Ankunft in Chiles Hauptstadt Santiago erfolgt die Fahrt zu unserem zentral gelegenen Hotel. Nach einer kurzen Erholungsphase erkunden wir die Stadt. Der Blick vom Aussichtsberg San Cristobal über die Millionenstadt ist beeindruckend. Auch der berühmte »Mercado Central« erwartet uns. (M)

    3. Tag: Am Lago General Carrera

    Früh am Morgen fliegen wir nach Balmaceda. Von dort fahren wir nach Süden, bis die Felsnadeln des Cerro Castillo vor uns auftauchen. Deutliche Zeichen hat die Naturkatastrophe im Ort Villa Cerro Castillo 1991 hinterlassen, als der Hudson-Vulkan die Landschaft mit einem Asche- und Bimsregen überzog. Wir erreichen den Lago General Carrera, nach dem Titicaca-See der zweitgrößte See Südamerikas. Per Boot erkunden wir faszinierende Marmorhöhlen. Wir übernachten in einer Lodge oder in kleinen Holzbungalows, wunderschön direkt am Seeufer des General Carrera gelegen. 250 km (F, L, A)

    4. Tag: Faszinierende Gletscherwelt am Lago Leones

    Mit dem Jetboat (wetterabhängig) starten wir in die fantastische Gletscherwelt am Lago Leones. Wir starten eine Wanderung zur Cachoro-Lagune oder dem Fiero-See. Der Hin ─ oder Rückweg zum Ausgangspunkt der Wanderung wird jeweils von einer Hälfte der Gruppe mit dem Fahrzeug, von der anderen Hälfte mit dem Boot zurückgelegt. Sollte die Fahrt mit dem Jetboat nicht möglich sein (wetterbedingt), werden wir alle mit den Fahrzeugen in Richtung Leones Gletscher gebracht und wandern die restliche Strecke oder unternehmen eine alternative Wanderung. (F, L, A) 300 m, 300 m, ca. 3 Std.

    5. Tag: Wanderung zum Fundo San Lorenzo

    In Cochrane lagern wir einen Teil unseres Gepäcks. Wir verlassen die Carretera Austral und biegen ins Tal des Rio Tranquilo ab. Dort ziehen wir mit unserem Tagesrucksack zu Fuß los und erreichen auf einfachem Weg unser Ziel ─ das Fundo San Lorenzo. Hier richten wir unser erstes Zeltlager ein. Erspähen wir heute einen der vielen Adler oder Kondore, die hier beheimatet sind? 115 km (F, L, A) 200 m, 100 m, ca. 2 Std.

    6. Tag: Tiefe Canyons und dichte Wälder

    Bereits frühmorgens führt unser Weg durch tiefe Canyons und dichte Wälder in eine wilde, alpine Landschaft. In rund 1.000 Metern Höhe lassen wir uns ein Picknick schmecken und genießen bei guter Sicht den Blick auf die schneebedeckten Türme des 3.705 Meter hohen Monte San Lorenzo. (F, L, A) 600 m, 600 m. ca. 6-7 Std.

    7. Tag: Am Tranquilo Gletscher

    Von unserem Aussichtspunkt auf 1.300 Metern genießen wir den Blick auf die Gletscher des Tranquilo-Flusses und Teile des Lorenzo Massivs. Am Abend veranstalten wir gemeinsam mit den Cowboys ein Asado ─ ein chilenisches Barbecue! Am Lagerfeuer lassen wir unsere letzte Nacht gemütlich ausklingen. (F, L, A) 900 m, 900 m, ca. 6 -7 Std.

    8. Tag: Vom Tal des Rio Tranquilo nach Cochrane

    Frühmorgens treten wir den Rückweg an. Zu Fuß erreichen wir unser Fahrzeug im Tal des Rio Tranquilo. Weiter geht´s nach Cochrane, wo wir die Nacht verbringen. (F, L, A) 100 m, 200 m, ca. 1,5 Std.

    9. Tag: In der Idylle Patagoniens

    Wir überqueren den Paso Roballos. An der chilenisch-argentinischen Grenze erwartet uns ein herrlicher Aussichtspunkt, der nochmals einen Blick auf den Monte San Lorenzo ermöglicht. Vielleicht erspähen wir in der wildreichen Region Guanakos und Nandus? In der argentinischen Steppe treffen wir auf Herden weidender Rinder, Schafe und Pferde. Gegen Abend erreichen wir unsere idyllisch in der patagonischen Pampa gelegene Estancia. 370 km (F, L, A)

    10. Tag: Beeindruckender Nationalpark Los Glaciares

    Im Nationalpark Los Glaciares begrüßen uns bei guter Sicht schon die Felsnadeln der Fitz Roy-Gruppe, ein spektakulärer Anblick. Weiter geht´s zum berühmten Bergsteigerort El Chaltén. Der 3.400 Meter hohe Cerro Fitz Roy ist ein höchst anspruchsvoller Kletterberg, an dem sich die besten Bergsteiger aus aller Welt versuchen. Abends erreichen wir unser Zeltcamp und richten uns für die Nacht ein. (F, L, A) 50 m, 50 m, ca. 2-4 Std.

    11. Tag: Wandern an der Laguna de los Tres

    Wir steigen einen steilen Hang bis zur Laguna de los Tres (1.180 Meter) hinauf. Die Mühe lohnt sich! Über den Gletscherfeldern thronen die gewaltigen Granittürme mit dem Fitz Roy in der Mitte und die türkisfarbene Lagune liegt zu unseren Füßen. In El Chaltén haben wir Zeit, noch ein wenig durch den Ort zu schlendern. (F, L) 400 m, 400 m, ca. 9-10 Std.

    12. Tag: Von der Laguna Torre nach El Calafate

    Unsere Wanderung führt uns früh am Morgen in die Nähe des 3.100 Meter hohen Cerro Torre. Über der Endmöräne und hinter den Eisfeldern ragt der Granitberg wie eine uneinnehmbare Felsnadel auf. Nachmittags steigen wir wieder nach El Chaltén ab und fahren nach El Calafate. 220 km (F, L) 300 m, 300 m, ca. 5-6 Std.

    13. Tag: Der Gletscher kalbt...

    Am Ufer der Magellanes-Halbinsel wartet der Perito Moreno, der berühmteste Gletscher Argentiniens, auf uns. Von unserem Aussichtspunkt genießen wir einen spektakulären Blick auf den großen Eisstrom. Wir sehen an welcher Stelle wohl der nächste Eisblock herausbricht und krachend in den See stürzt. Am späten Nachmittag Rückkehr nach El Calafate. 80 km (F, L)

    14. Tag: Weltnaturerbe Torres del Paine Nationalpark

    Es geht zurück nach Chile! Wir erreichen den Nationalpark Torres del Paine, eines der berühmtesten Schutzgebiete Südamerikas, und können einen Blick auf die beeindruckenden Paine-Türme werfen. Der Park wurde 1959 gegründet und 1978 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. An den eisigen smaragdgrünen Seen grasen oft Guanako-Herden und Kondore kreisen am Himmel. Wir starten das Trekking mit der Etappe zum Camp Seron und richten dort unser Lager ein. 400 km (F, L, A) ca. 4- 5 Std.

    15. Tag: Wanderung entlang des Dickson-Sees

    Unser heutiges Ziel ist das Dickson Zeltlager an der Nordseite der Paine Berge. Vom Südufer des Dickson-Sees genießen wir den wunderbaren Blick auf die höchsten Gipfel des Nationalparks. (F, L, A) ca. 5-6 Std.

    16. Tag: Pure Naturerlebnisse

    Heute wird´s geruhsamer! Wir folgen dem Verlauf des Rio de los Perros flussaufwärts bis zu seinen Quell- und Gletscherbächen. Die Schönheit der Natur in vollkommener Einsamkeit belohnt unsere Mühe für den Zeltaufbau. (F, L, A) 600 m, 100 m, ca. 4-5 Std.

    17. Tag: Wanderungen am Grey-Gletscher

    Nach einem anspruchsvollen Aufstieg ist der Höhepunkt der Wanderung am John Garner-Pass (1.241 Meter) erreicht. Die spektakuläre Aussicht auf den Grey-Gletscher belohnt uns. Wir steigen sehr steil hinab bis an den Rand des Gletschers und folgen ihm bis zu seiner von einem Felssporn zweigeteilten Gletscherzunge. Unterwegs bieten sich dafür immer wieder sensationelle Ausblicke auf das riesige Eisfeld. (F, L, A) 960 m, 1100, ca. 8-10 Std.

    18. Tag: Faszinierender Lago Pehoe

    Wir genießen auf einer Überfahrt mit dem Katamaran auf dem schimmernden Lago Pehoe grandiose Ausblicke auf die Paine-Hörner. Wir fahren in das Torres Camp und genießen bei gutem Wetter den Blick auf die Torres del Paine. (F, L, A) ca. 4 Std.

    19. Tag: Wandern am Mirador Torres del Paine

    Wir steigen durch das wilde Bachtal des Rio Ascensio bis über das Torres Camp hinaus. Es geht stetig und relativ steil hinauf in felsdurchsetztem Gelände. Doch die Anstrengung hat sich mehr als gelohnt. Jetzt liegen die Torres del Paine vor uns, die drei Granittürme, die hoch in den Himmel aufragen und sich in dem kleinen See widerspiegeln. (F, L, A) 900 m, 900 m, ca. 8-10 Std.

    20. Tag: Von Torres del Paine nach Puerto Natales

    Puerto Natales ist das Zentrum der umliegenden Schafsfarmen und liegt direkt an der Küste der südpatagonischen Fjorde. Den Nachmittag können Sie nach Ihrem Belieben gestalten. Bei einem gemeinsamen Abschiedsessen lassen wir die Reise Revue passieren. (F, L, A)

    21. Tag: Von Puerto Natales nach Santiago de Chile

    Wir fahren nach Punta Arenas an der Magellanstraße und erreichen per Flug Santiago de Chile. Fahrt zum Hotel. 250 km (F, L)

    22. Tag: Rückflug

    Rechtzeitig für Ihren Rückflug werden Sie zum Flughafen gebracht. Ende einer eindrucksvollen Reise! (F)

    23. Tag: Willkommen zu Hause

    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, L= Lunchbox, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Chile

    Am Abend startet Ihr Flug nach Santiago de Chile.

    2. Tag: Willkommen in Santiago de Chile

    Nach Ankunft in Chiles Hauptstadt Santiago erfolgt die Fahrt zu unserem zentral gelegenen Hotel. Nach einer kurzen Erholungsphase erkunden wir die Stadt. Der Blick vom Aussichtsberg San Cristobal über die Millionenstadt ist beeindruckend. Auch der berühmte »Mercado Central« erwartet uns.

    3. Tag: Am Lago General Carrera

    Früh am Morgen fliegen wir nach Balmaceda. Von dort fahren wir nach Süden, bis die Felsnadeln des Cerro Castillo vor uns auftauchen. Deutliche Zeichen hat die Naturkatastrophe im Ort Villa Cerro Castillo 1991 hinterlassen, als der Hudson-Vulkan die Landschaft mit einem Asche- und Bimsregen überzog. Wir erreichen den Lago General Carrera, nach dem Titicaca-See der zweitgrößte See Südamerikas. Per Boot erkunden wir faszinierende Marmorhöhlen. Wir übernachten in einer Lodge oder in kleinen Holzbungalows, wunderschön direkt am Seeufer des General Carrera gelegen. 280 km (F, L, A)

    4. Tag: Faszinierende Gletscherwelt am Lago Leones

    Mit dem Jetboat (wetterabhängig) starten wir in die fantastische Gletscherwelt am Lago Leones. Wir starten eine Wanderung zur Cachoro-Lagune oder dem Fiero-See. Der Hin ─ oder Rückweg zum Ausgangspunkt der Wanderung wird jeweils von einer Hälfte der Gruppe mit dem Fahrzeug, von der anderen Hälfte mit dem Boot zurückgelegt. Sollte die Fahrt mit dem Jetboat nicht möglich sein (wetterbedingt), werden wir alle mit den Fahrzeugen in Richtung Leones Gletscher gebracht und wandern die restliche Strecke oder unternehmen eine alternative Wanderung. (F, L, A) 300 m, 300 m, ca. 2-3 Std.

    5. Tag: Wanderung zum Fundo San Lorenzo

    In Cochrane lagern wir einen Teil unseres Gepäcks. Wir verlassen die Carretera Austral und biegen ins Tal des Rio Tranquilo ab. Dort ziehen wir mit unserem Tagesrucksack zu Fuß los und erreichen auf einfachem Weg unser Ziel ─ das Fundo San Lorenzo. Hier richten wir unser erstes Zeltlager ein. Erspähen wir heute einen der vielen Adler oder Kondore, die hier beheimatet sind? 120 km (F, L, A) 130 m, 50 m, ca. 2-3 Std.

    6. Tag: Tiefe Canyons und dichte Wälder

    Bereits frühmorgens führt unser Weg durch tiefe Canyons und dichte Wälder in eine wilde, alpine Landschaft. In rund 1.000 Metern Höhe lassen wir uns ein Picknick schmecken und genießen bei guter Sicht den Blick auf die schneebedeckten Türme des 3.705 Meter hohen Monte San Lorenzo. (F, L, A) 600 m, 600 m. ca. 6-7 Std.

    7. Tag: Am Tranquilo Gletscher

    Von unserem Aussichtspunkt auf 1.300 Metern genießen wir den Blick auf die Gletscher des Tranquilo-Flusses und Teile des Lorenzo Massivs. Am Abend veranstalten wir gemeinsam mit den Cowboys ein Asado ─ ein chilenisches Barbecue! Am Lagerfeuer lassen wir unsere letzte Nacht gemütlich ausklingen. (F, L, A) 500 m, 500 m, ca. 6 -7 Std.

    8. Tag: Vom Tal des Rio Tranquilo nach Cochrane

    Frühmorgens treten wir den Rückweg an. Zu Fuß erreichen wir unser Fahrzeug im Tal des Rio Tranquilo. Weiter geht´s nach Cochrane, wo wir die Nacht verbringen. (F, L, A) 50 m, 130 m, ca. 2 Std.

    9. Tag: In der Idylle Patagoniens

    Wir überqueren den Paso Roballos. An der chilenisch-argentinischen Grenze erwartet uns ein herrlicher Aussichtspunkt, der nochmals einen Blick auf den Monte San Lorenzo ermöglicht. Vielleicht erspähen wir in der wildreichen Region Guanakos und Nandus? In der argentinischen Steppe treffen wir auf Herden weidender Rinder, Schafe und Pferde. Gegen Abend erreichen wir unsere idyllisch in der patagonischen Pampa gelegene Estancia. 370 km (F, L, A)

    10. Tag: Beeindruckender Nationalpark Los Glaciares

    Im Nationalpark Los Glaciares begrüßen uns bei guter Sicht schon die Felsnadeln der Fitz Roy-Gruppe, ein spektakulärer Anblick. Weiter geht´s zum berühmten Bergsteigerort El Chaltén. Der 3.400 Meter hohe Cerro Fitz Roy ist ein höchst anspruchsvoller Kletterberg, an dem sich die besten Bergsteiger aus aller Welt versuchen. Abends erreichen wir unser Zeltcamp und richten uns für die Nacht ein. 270 km (F, L, A) 300 m, ca. 3-4 Std.

    11. Tag: Wandern an der Laguna de los Tres

    Wir steigen einen steilen Hang bis zur Laguna de los Tres (1.180 Meter) hinauf. Die Mühe lohnt sich! Über den Gletscherfeldern thronen die gewaltigen Granittürme mit dem Fitz Roy in der Mitte und die türkisfarbene Lagune liegt zu unseren Füßen. In El Chaltén haben wir Zeit, noch ein wenig durch den Ort zu schlendern. (F, L) 405 m, 780 m, ca. 5-6 Std.

    12. Tag: Von der Laguna Torre nach El Calafate

    Unsere Wanderung führt uns früh am Morgen in die Nähe des 3.100 Meter hohen Cerro Torre. Über der Endmöräne und hinter den Eisfeldern ragt der Granitberg wie eine uneinnehmbare Felsnadel auf. Nachmittags steigen wir wieder nach El Chaltén ab und fahren nach El Calafate. 215 km (F, L) 250 m, 250 m, ca. 8 Std.

    13. Tag: Der Gletscher kalbt...

    Am Ufer der Magellanes-Halbinsel wartet der Perito Moreno, der berühmteste Gletscher Argentiniens, auf uns. Von unserem Aussichtspunkt genießen wir einen spektakulären Blick auf den großen Eisstrom. Wir sehen an welcher Stelle wohl der nächste Eisblock herausbricht und krachend in den See stürzt. Am späten Nachmittag Rückkehr nach El Calafate. 160 km (F, L)

    14. Tag: Weltnaturerbe Torres del Paine Nationalpark

    Es geht zurück nach Chile! Wir erreichen den Nationalpark Torres del Paine, eines der berühmtesten Schutzgebiete Südamerikas, und können einen Blick auf die beeindruckenden Paine-Türme werfen. Der Park wurde 1959 gegründet und 1978 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. An den eisigen smaragdgrünen Seen grasen oft Guanako-Herden und Kondore kreisen am Himmel. Wir starten das Trekking mit der Etappe zum Camp Serón und richten dort unser Lager ein. 350 km (F, L, A) 100 m, 80 m, ca. 4- 5 Std.

    15. Tag: Wanderung entlang des Dickson-Sees

    Unser heutiges Ziel ist das Dickson Zeltlager an der Nordseite der Paine Berge. Vom Südufer des Dickson-Sees genießen wir den wunderbaren Blick auf die höchsten Gipfel des Nationalparks. (F, L, A) 200, 180 m, ca. 5-6 Std.

    16. Tag: Pure Naturerlebnisse

    Heute wird´s geruhsamer! Wir folgen dem Verlauf des Rio de los Perros flussaufwärts bis zu seinen Quell- und Gletscherbächen. Die Schönheit der Natur in vollkommener Einsamkeit belohnt unsere Mühe für den Zeltaufbau. (F, L, A) 360 m, ca. 4-5 Std.

    17. Tag: Wanderungen am Grey-Gletscher

    Nach einem anspruchsvollen Aufstieg ist der Höhepunkt der Wanderung am John Garner-Pass (1.241 Meter) erreicht. Die spektakuläre Aussicht auf den Grey-Gletscher belohnt uns. Wir steigen sehr steil hinab bis an den Rand des Gletschers und folgen ihm bis zu seiner von einem Felssporn zweigeteilten Gletscherzunge. Unterwegs bieten sich dafür immer wieder sensationelle Ausblicke auf das riesige Eisfeld. (F, L, A) 600 m, 1100 m, ca. 10-12 Std.

    18. Tag: Faszinierender Lago Pehoe

    Wir genießen auf einer Überfahrt mit dem Katamaran auf dem schimmernden Lago Pehoe grandiose Ausblicke auf die Paine-Hörner. Wir fahren in das Torres Camp und genießen bei gutem Wetter den Blick auf die Torres del Paine. (F, L, A) 150m, 170 m, ca. 4 Std.

    19. Tag: Wandern am Mirador Torres del Paine

    Wir steigen durch das wilde Bachtal des Rio Ascensio bis über das Torres Camp hinaus. Es geht stetig und relativ steil hinauf in felsdurchsetztem Gelände. Doch die Anstrengung hat sich mehr als gelohnt. Jetzt liegen die Torres del Paine vor uns, die drei Granittürme, die hoch in den Himmel aufragen und sich in dem kleinen See widerspiegeln. (F, L, A) 800 m, 800 m, ca. 8-10 Std.

    20. Tag: Von Torres del Paine nach Puerto Natales

    Puerto Natales ist das Zentrum der umliegenden Schafsfarmen und liegt direkt an der Küste der südpatagonischen Fjorde. Den Nachmittag können Sie nach Ihrem Belieben gestalten. Bei einem gemeinsamen Abschiedsessen lassen wir die Reise Revue passieren. 125 km (F, L, A)

    21. Tag: Von Puerto Natales nach Santiago de Chile

    Wir fahren nach Punta Arenas an der Magellanstraße und erreichen per Flug Santiago de Chile. Fahrt zum Hotel. 250 km (F, L)

    22. Tag: Rückflug

    Rechtzeitig für Ihren Rückflug werden Sie zum Flughafen gebracht. Ende einer eindrucksvollen Reise! (F)

    23. Tag: Willkommen zu Hause

    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, L=Lunchbox, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Chile

    Am Abend startet Ihr Flug nach Santiago de Chile.

    2. Tag: Willkommen in Santiago de Chile

    Nach Ankunft in Chiles Hauptstadt Santiago erfolgt die Fahrt zu unserem zentral gelegenen Hotel. Nach einer kurzen Erholungsphase erkunden wir die Stadt. Der Blick vom Aussichtsberg San Cristobal über die Millionenstadt ist beeindruckend. Auch der berühmte »Mercado Central« erwartet uns.

    3. Tag: Am Lago General Carrera

    Früh am Morgen fliegen wir nach Balmaceda. Von dort fahren wir nach Süden, bis die Felsnadeln des Cerro Castillo vor uns auftauchen. Deutliche Zeichen hat die Naturkatastrophe im Ort Villa Cerro Castillo 1991 hinterlassen, als der Hudson-Vulkan die Landschaft mit einem Asche- und Bimsregen überzog. Wir erreichen den Lago General Carrera, nach dem Titicaca-See der zweitgrößte See Südamerikas. Per Boot erkunden wir faszinierende Marmorhöhlen. Wir übernachten in einer Lodge oder in kleinen Holzbungalows, wunderschön direkt am Seeufer des General Carrera gelegen. 280 km (F, L, A)

    4. Tag: Faszinierende Gletscherwelt am Lago Leones

    Mit dem Jetboat (wetterabhängig) starten wir in die fantastische Gletscherwelt am Lago Leones. Wir starten eine Wanderung zur Cachoro-Lagune oder dem Fiero-See. Der Hin ─ oder Rückweg zum Ausgangspunkt der Wanderung wird jeweils von einer Hälfte der Gruppe mit dem Fahrzeug, von der anderen Hälfte mit dem Boot zurückgelegt. Sollte die Fahrt mit dem Jetboat nicht möglich sein (wetterbedingt), werden wir alle mit den Fahrzeugen in Richtung Leones Gletscher gebracht und wandern die restliche Strecke oder unternehmen eine alternative Wanderung. (F, L, A) 300 m, 300 m, ca. 2-3 Std.

    5. Tag: Wanderung zum Fundo San Lorenzo

    In Cochrane lagern wir einen Teil unseres Gepäcks. Wir verlassen die Carretera Austral und biegen ins Tal des Rio Tranquilo ab. Dort ziehen wir mit unserem Tagesrucksack zu Fuß los und erreichen auf einfachem Weg unser Ziel ─ das Fundo San Lorenzo. Hier richten wir unser erstes Zeltlager ein. Erspähen wir heute einen der vielen Adler oder Kondore, die hier beheimatet sind? 120 km (F, L, A) 130 m, 50 m, ca. 2-3 Std.

    6. Tag: Tiefe Canyons und dichte Wälder

    Bereits frühmorgens führt unser Weg durch tiefe Canyons und dichte Wälder in eine wilde, alpine Landschaft. In rund 1.000 Metern Höhe lassen wir uns ein Picknick schmecken und genießen bei guter Sicht den Blick auf die schneebedeckten Türme des 3.705 Meter hohen Monte San Lorenzo. (F, L, A) 600 m, 600 m. ca. 6-7 Std.

    7. Tag: Am Tranquilo Gletscher

    Von unserem Aussichtspunkt auf 1.300 Metern genießen wir den Blick auf die Gletscher des Tranquilo-Flusses und Teile des Lorenzo Massivs. Am Abend veranstalten wir gemeinsam mit den Cowboys ein Asado ─ ein chilenisches Barbecue! Am Lagerfeuer lassen wir unsere letzte Nacht gemütlich ausklingen. (F, L, A) 500 m, 500 m, ca. 6 -7 Std.

    8. Tag: Vom Tal des Rio Tranquilo nach Cochrane

    Frühmorgens treten wir den Rückweg an. Zu Fuß erreichen wir unser Fahrzeug im Tal des Rio Tranquilo. Weiter geht´s nach Cochrane, wo wir die Nacht verbringen. (F, L, A) 50 m, 130 m, ca. 2 Std.

    9. Tag: In der Idylle Patagoniens

    Wir überqueren den Paso Roballos. An der chilenisch-argentinischen Grenze erwartet uns ein herrlicher Aussichtspunkt, der nochmals einen Blick auf den Monte San Lorenzo ermöglicht. Vielleicht erspähen wir in der wildreichen Region Guanakos und Nandus? In der argentinischen Steppe treffen wir auf Herden weidender Rinder, Schafe und Pferde. Gegen Abend erreichen wir unsere idyllisch in der patagonischen Pampa gelegene Estancia. 390 km (F, L, A)

    10. Tag: Beeindruckender Nationalpark Los Glaciares

    Im Nationalpark Los Glaciares begrüßen uns bei guter Sicht schon die Felsnadeln der Fitz Roy-Gruppe, ein spektakulärer Anblick. Weiter geht´s zum berühmten Bergsteigerort El Chaltén. Der 3.400 Meter hohe Cerro Fitz Roy ist ein höchst anspruchsvoller Kletterberg, an dem sich die besten Bergsteiger aus aller Welt versuchen. Abends erreichen wir unser Zeltcamp und richten uns für die Nacht ein. 270 km (F, L, A) 300 m, ca. 3-4 Std.

    11. Tag: Wandern an der Laguna de los Tres

    Wir steigen einen steilen Hang bis zur Laguna de los Tres (1.180 Meter) hinauf. Die Mühe lohnt sich! Über den Gletscherfeldern thronen die gewaltigen Granittürme mit dem Fitz Roy in der Mitte und die türkisfarbene Lagune liegt zu unseren Füßen. In El Chaltén haben wir Zeit, noch ein wenig durch den Ort zu schlendern. (F, L) 405 m, 780 m, ca. 5-6 Std.

    12. Tag: Von der Laguna Torre nach El Calafate

    Unsere Wanderung führt uns früh am Morgen in die Nähe des 3.100 Meter hohen Cerro Torre. Über der Endmöräne und hinter den Eisfeldern ragt der Granitberg wie eine uneinnehmbare Felsnadel auf. Nachmittags steigen wir wieder nach El Chaltén ab und fahren nach El Calafate. 215 km (F, L) 250 m, 250 m, ca. 8 Std.

    13. Tag: Der Gletscher kalbt...

    Am Ufer der Magellanes-Halbinsel wartet der Perito Moreno, der berühmteste Gletscher Argentiniens, auf uns. Von unserem Aussichtspunkt genießen wir einen spektakulären Blick auf den großen Eisstrom. Wir sehen an welcher Stelle wohl der nächste Eisblock herausbricht und krachend in den See stürzt. Am späten Nachmittag Rückkehr nach El Calafate. 160 km (F, L)

    14. Tag: Weltnaturerbe Torres del Paine Nationalpark

    Es geht zurück nach Chile! Wir erreichen den Nationalpark Torres del Paine, eines der berühmtesten Schutzgebiete Südamerikas, und können einen Blick auf die beeindruckenden Paine-Türme werfen. Der Park wurde 1959 gegründet und 1978 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. An den eisigen smaragdgrünen Seen grasen oft Guanako-Herden und Kondore kreisen am Himmel. Wir starten das Trekking mit der Etappe zum Camp Seron und richten dort unser Lager ein. 350 km (F, L, A) 100 m, 80 m, ca. 4- 5 Std.

    15. Tag: Wanderung entlang des Dickson-Sees

    Unser heutiges Ziel ist das Dickson Zeltlager an der Nordseite der Paine Berge. Vom Südufer des Dickson-Sees genießen wir den wunderbaren Blick auf die höchsten Gipfel des Nationalparks. (F, L, A) 200 m, 180 m, ca. 5-6 Std.

    16. Tag: Pure Naturerlebnisse

    Heute wird´s geruhsamer! Wir folgen dem Verlauf des Rio de los Perros flussaufwärts bis zu seinen Quell- und Gletscherbächen. Die Schönheit der Natur in vollkommener Einsamkeit belohnt unsere Mühe für den Zeltaufbau. (F, L, A) 360 m, ca. 4-5 Std.

    17. Tag: Wanderungen am Grey-Gletscher

    Nach einem anspruchsvollen Aufstieg ist der Höhepunkt der Wanderung am John Garner-Pass (1.241 Meter) erreicht. Die spektakuläre Aussicht auf den Grey-Gletscher belohnt uns. Wir steigen sehr steil hinab bis an den Rand des Gletschers und folgen ihm bis zu seiner von einem Felssporn zweigeteilten Gletscherzunge. Unterwegs bieten sich dafür immer wieder sensationelle Ausblicke auf das riesige Eisfeld. (F, L, A) 600 m, 1100 m, ca. 10-12 Std.

    18. Tag: Faszinierender Lago Pehoe

    Wir genießen auf einer Überfahrt mit dem Katamaran auf dem schimmernden Lago Pehoe grandiose Ausblicke auf die Paine-Hörner. Wir fahren in das Torres Camp und genießen bei gutem Wetter den Blick auf die Torres del Paine. (F, L, A) 150 m, 170 m, ca. 4 Std.

    19. Tag: Wandern am Mirador Torres del Paine

    Wir steigen durch das wilde Bachtal des Rio Ascensio bis über das Torres Camp hinaus. Es geht stetig und relativ steil hinauf in felsdurchsetztem Gelände. Doch die Anstrengung hat sich mehr als gelohnt. Jetzt liegen die Torres del Paine vor uns, die drei Granittürme, die hoch in den Himmel aufragen und sich in dem kleinen See widerspiegeln. (F, L, A) 800 m, 800 m, ca. 8-10 Std.

    20. Tag: Von Torres del Paine nach Puerto Natales

    Puerto Natales ist das Zentrum der umliegenden Schafsfarmen und liegt direkt an der Küste der südpatagonischen Fjorde. Den Nachmittag können Sie nach Ihrem Belieben gestalten. Bei einem gemeinsamen Abschiedsessen lassen wir die Reise Revue passieren. 125 km (F, L, A)

    21. Tag: Von Puerto Natales nach Santiago de Chile

    Wir fahren nach Punta Arenas an der Magellanstraße und erreichen per Flug Santiago de Chile. Fahrt zum Hotel. 250 km (F, L)

    22. Tag: Santiago de Chile

    Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie noch einmal das Flair Südamerikas und kosten den Tag in der Hauptstadt Chiles ein letztes Mal so richtig aus. (F)

    23. Tag: Rückflug

    Rechtzeitig für Ihren Rückflug werden Sie zum Flughafen gebracht. Ende einer eindrucksvollen Reise! 20 km (F)

    24. Tag: Willkommen zu Hause

    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, L= Lunchbox, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2017 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit LATAM Airlines (LA) ab Frankfurt.

    Pro Person im Doppelzimmer mit LATAM Airlines (LA) ab Frankfurt.

    Pro Person im Doppelzimmer mit LATAM Airlines (LA) ab Frankfurt.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Santiago de Chile
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Einsame Gipfel und Täler im San Lorenzo Gebiet
      • Nationalpark Los Glaciares
      • Weltnaturerbe Torres del Paine Nationalpark
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • Wanderungen und Bootsfahrten laut Programm
    • 6 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 2 Übernachtungen in komfortablen Lodges (Dusche/WC)
    • 10 Zeltübernachtungen in vorbereiteten Camps
    • 2 Übernachtungen in einfachen Gasthäusern (Mehrbettzimmer)
    • 20x Frühstück, 19x Lunchbox, 1x Mittagessen, 15x Abendessen
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Santiago 1 Presidente Suites
    Puerto Guadal 2 Terra Luna Lodge
    San Lorenzo 3 Zeltcamp Zelt
    Cochrane 1 Cabañas Sur Austral Hostería
    Santa Cruz 1 La Angostura Estancia
    El Chalten 1 Zeltcamp Zelt
    El Chalten 1 Lunajuim
    El Calafate 2 Kapenke
    Torres del Paine 6 Zeltcamp Zelt
    Puerto Natales 1 IF Patagonia
    Santiago 1 Presidente Suites

    Weitere Informationen

    Bitte beachten Sie, dass die Unterkünfte einfach und zweckmäßig eingerichtet sind.
    Falls die Schutzhütten überbucht sind, übernachten wir in gemieteten Zelten mit Isoliermatten vor der Hütte, nutzen die sanitären Einrichtungen und essen in der Hütte. Eine sehr gute gesundheitliche Verfassung und Höhenverträglichkeit sind daher Grundvoraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

    Bei Buchung erhalten Sie einen Fragebogen. Dieser dient der Einschätzung, ob die gewählte Reise Ihren Ansprüchen gerecht wird und auch vom Anforderungsprofil auf Sie zugeschnitten ist. Bitte senden Sie diesen ausgefüllt an uns zurück.

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Santiago de Chile
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Einsame Gipfel und Täler im San Lorenzo Gebiet
      • Nationalpark Los Glaciares
      • Weltnaturerbe Torres del Paine-Nationalpark
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • Wanderungen und Bootsfahrten laut Programm
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 2 Übernachtungen in einer Lodge (Gemeinschaftsbad)
    • 10 Zeltübernachtungen in vorbereiteten Camps
    • 1 Übernachtung in einer Estancia (Mehrbettzimmer)
    • 20x Frühstück, 19x Lunchbox, 15x Abendessen
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Santiago 1 NH Ciudad
    Puerto Guadal 2 Terra Luna Lodge
    San Lorenzo 3 Zeltcamp Zelt
    Cochrane 1 Cabañas Sur Austral Hostería
    Santa Cruz 1 La Angostura Estancia
    El Chalten 1 Zeltcamp Zelt
    El Chalten 1 Lunajuim
    El Calafate 2 Kapenke
    Torres del Paine 6 Zeltcamp Zelt
    Puerto Natales 1 IF Patagonia
    Santiago 1 NH Ciudad

    Weitere Informationen

    Bitte beachten Sie, dass die Unterkünfte einfach und zweckmäßig eingerichtet sind.
    Falls die Schutzhütten überbucht sind, übernachten wir in gemieteten Zelten mit Isoliermatten vor der Hütte, nutzen die sanitären Einrichtungen und essen in der Hütte. Eine sehr gute gesundheitliche Verfassung und Höhenverträglichkeit sind daher Grundvoraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

    Bei Buchung erhalten Sie einen Fragebogen. Dieser dient der Einschätzung, ob die gewählte Reise Ihren Ansprüchen gerecht wird und auch vom Anforderungsprofil auf Sie zugeschnitten ist. Bitte senden Sie diesen ausgefüllt an uns zurück.

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Santiago de Chile
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Einsame Gipfel und Täler im San Lorenzo Gebiet
      • Nationalpark Los Glaciares
      • Weltnaturerbe Torres del Paine Nationalpark
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • Wanderungen und Bootsfahrten laut Programm
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 2 Übernachtungen in einer Lodge (Gemeinschaftsbad)
    • 10 Zeltübernachtungen in vorbereiteten Camps
    • 1 Übernachtung in einer Estancia (Mehrbettzimmer)
    • 21x Frühstück, 19x Lunchbox, 15x Abendessen
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Santiago 1 Presidente Suites
    Puerto Guadal 2 Terra Luna Lodge
    San Lorenzo 3 Zeltcamp Zelt
    Cochrane 1 Cabañas Sur Austral Hostería
    Santa Cruz 1 La Angostura Estancia
    El Chalten 1 Zeltcamp Zelt
    El Chalten 1 Lunajuim
    El Calafate 2 Kapenke
    Torres del Paine 6 Zeltcamp Zelt
    Puerto Natales 1 IF Patagonia
    Santiago 2 Presidente Suites

    Weitere Informationen

    Bitte beachten Sie, dass die Unterkünfte einfach und zweckmäßig eingerichtet sind.
    Falls die Schutzhütten überbucht sind, übernachten wir in gemieteten Zelten mit Isoliermatten vor der Hütte, nutzen die sanitären Einrichtungen und essen in der Hütte. Eine sehr gute gesundheitliche Verfassung und Höhenverträglichkeit sind daher Grundvoraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

    Bei Buchung erhalten Sie einen Fragebogen. Dieser dient der Einschätzung, ob die gewählte Reise Ihren Ansprüchen gerecht wird und auch vom Anforderungsprofil auf Sie zugeschnitten ist. Bitte senden Sie diesen ausgefüllt an uns zurück.

    Nach oben
    
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +7
    
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +8
    
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +9
    
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +10
    
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +11
    • 
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +12
    • 
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +13
    • 
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +14
    • 
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +15
    • 
Argentinien+Chile+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Argentinien ist das zweitgrößte Land Südamerikas. Es grenzt im Norden an Bolivien und Paraguay, im Osten an Brasilien, Uruguay und den Atlantik, im Westen an Chile und im Süden an das Südpolarmeer. Argentinien liegt zwischen dem 21. und 55. südlichen Breitengrad und dem 73. und 53. östlichen Längengrad.

    Fläche: 2.791.810 km²; mit Antarktisanteil und atlantischen Inseln 3.761.274 km².

    Verwaltungsstruktur: 23 Provinzen, Bundeshauptstadt Buenos Aires (Capital Federal).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 43,6 Millionen

    Städte:

    Buenos Aires (Hauptstadt) 3,0 Millionen

    La Matanza/San Justo ca. 1,8 Millionen

    Córdoba ca. 1,57 Millionen

    Rosario ca. 1,3 Millionen

    La Plata ca. 834.000

    Lomas de Zamora ca. 616.300

    Mar del Plata ca. 594.500

    Quilmes ca. 583.000

    Almirante Brown ca. 552.000

    San Miguel de Tucumán ca. 549.000

    Merlo ca. 527.000

    Salta ca. 523.700

    Lanús ca. 460.000

    Moreno ca. 451.000

    Florencio Varela ca. 420.000

    General San Martín ca. 415.000

    Santa Fe ca. 400.000

    Sprache

    Die Amtssprache Argentiniens ist Spanisch (Castellano genannt).

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -5 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Es wird empfohlen, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen nach Europa sind etwa eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Telefon-Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Argentinien ist 0054, von Argentinien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die öffentlichen Telefone funktionieren mit Telefonkarten (tarjetas telefónicas) oder Fernsprechmünzen (cospeles), die an Kiosken oder bei den Telefongesellschaften erhältlich sind. An einigen Telefonzellen kann auch mit Münzgeld bezahlt werden. Telefonate können außerdem von den Telefonzentralen aus geführt werden.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Ambulanz und Feuerwehr 911 oder (in den Provinzen Cordoba, Iguazu, Mendoza, Tierra del Fuego und Tucuman) 101, Bundespolizei 43 70 58 00, Touristenpolizei 800 999 50 00, Unfallrettung 104 / 107, Feuerwehr 100.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900 und iDEN.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Argentinien von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

    Für die Netztechnik GSM 1900 wird ein Triband- oder Quadband-Handy benötigt.

    GSM 850-fähig sind nur Quadband-Handys.

    Für die Netztechnik iDEN wird ein spezielles iDEN-Mobiltelefon benötigt.

    Internet

    Länderkürzel: .ar

    Internetcafés findet man in allen Städten.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    27. u. 28. Februar (Karneval)

    27. März (Tag des Gedenkens an die Wahrheit und die Gerechtigkeit)

    2. April (Tag der Malwinen)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    25. Mai (Tag der Mai-Revolution)

    17. Juni (Todestag von Martín Miguel de Güemes)

    19. Juni (Tag der Flagge)

    9. Juli (Unabhängigkeitstag)

    21. August (Todestag von General San Martin, in der Regel dritter Montag im August)

    9. Oktober (Dia del Respeto a la Diversidad Cultural)

    27. November (Día de la Soberanía Nacional)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeiten gehen von Mitte Dezember bis Anfang März und Mitte Juli bis Anfang August. Der am stärksten frequentierte Ferienmonat ist der Januar. Dies ist vor allem bei Geschäftsreisen zu beachten.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 10-15 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-12 Uhr, 13-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9/10-20 Uhr, Sa 9-13 Uhr. Große Supermärkte und Shopping-Zentren haben in der Regel auch samstags und sonntags geöffnet.

    Kleidung

    Reisende aus Europa können weitestgehend ihre gewohnte Kleidung mitnehmen. Nur für die heißen Monate von Dezember bis März sollte man leichtere Kleidung einpacken. Ferner darf man nicht vergessen, dass auch in Argentinien die Winter kalt sein können.

    Argentinier selbst sind sehr modebewusst und legen Wert auf eine gepflegte Erscheinung.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Chile grenzt im Norden an Peru, im Osten an Bolivien und Argentinien, im Süden und Westen an den Stillen Ozean. Chile liegt zwischen dem 17. und 56. Grad südlicher Breite und dem 67. und 76. Grad westlicher Länge. Die Küstenlinie ist rund 4.200 km lang, das Land ist durchschnittlich 177 km breit.

    Die östlichen Kordilleren/Anden erreichen Höhen bis zu über 6.000 m, die Küstenkordilleren bis zu 2.000 m, das zwischen ihnen liegende Längstal von Santiago bis Puerto Montt hat die günstigsten Lebensbedingungen.

    Zu Chile gehört auch die Osterinsel, die sich fast 3.800 km westlich der chilenischen Küste im Pazifischen Ozean befindet, sowie die ebenfalls im Stillen Ozean liegenden Juan-Fernández-Inseln, Islas Desaventuradas und Sala y Goméz.

    Fläche: 756.096 km²; die Inseln (in obiger Reihenfolge) 162,5 km², 185 km², 3,33 km², 0,12 km².

    Verwaltungsstruktur: 13 Regionen und 50 Provinzen.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 16,3 Millionen

    Städte:

    Santiago de Chile (Hauptstadt) ca. 6,4 Millionen

    Maipú ca. 699.000

    Puente Alto ca. 647.600

    La Florida ca. 470.000

    Viña del Mar ca. 331.200

    Valparaíso ca. 296.000

    Antofagasta ca. 285.300

    Sprache

    Die Landessprache ist Spanisch. Im Geschäftsverkehr wird auch Englisch gesprochen, jedoch sind Grundkenntnisse der spanischen Sprache im Allgemeinen eine große Hilfe. Die Bewohner der Osterinsel sprechen neben Spanisch auch Rapa Nui.

    Zeitverschiebung

    Im Zeitraum vom zweiten Samstag im Oktober bis Ende März: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden;

    im Zeitraum vom zweiten Samstag im April bis Ende September: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden (bedingt u.a. durch die europäische Sommerzeit);

    in dem dazwischenliegenden Zeitraum: MEZ -5 Stunden.

    Die Osterinsel hat zum chilenischen Festland einen Zeitabstand von -2 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Die flachen Eurostecker passen in die meisten Steckdosen. Da in Chile jedoch auch der Steckertyp L mit dickeren Kontaktstiften verwendet wird, ist die Mitnahme eines Adapters zu empfehlen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist in der Regel eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Chile ist 0056, von Chile nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Von Telefonämtern und öffentlichen Telefonzellen (mit Münz- und Kartenbetrieb) können internationale Gespräche geführt werden. Telefonkarten sind an Kiosken erhältlich. Verschiedene Telefongesellschaften bieten einen Faxservice an.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei (carabineros) 133, Unfallrettung 131, Feuerwehr 132.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Chile von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

    GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

    Internet

    Länderkürzel: .cl

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    15. April (Karsamstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    21. Mai (Tag der Marine)

    26. Juni (Peter und Paul)

    16. Juli (Nuestra Senora del Carmen)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    18. September (Nationalfeiertag)

    19. September (Tag der Streitkräfte)

    12. Oktober (Ibero-Amerika-Tag)

    31. Oktober (Reformationstag)

    1. November (Allerheiligen)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage werden gelegentlich auf den vorhergehenden Montag vorverlegt.

    Die Hauptferienzeit geht von etwa Weihnachten bis Anfang März.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-14 Uhr;

    Geschäfte und Kaufhäuser: Mo bis Sa, oft auch So, 10-20 Uhr, Supermärkte und Shoppingcenter oft bis 22/23 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr.

    Kleidung

    Da das Wetter innerhalb Chiles sehr unterschiedlich ist, sollte die Kleidung je nach Reiseziel gewählt werden. In Nord- und Zentralchile braucht man hauptsächlich leichte Sommer- bzw. Übergangskleidung. Wenn man den Süden und die Hochlagen Chiles bereist, sollte man außerdem unbedingt warme Kleidung mitnehmen. Sogenannte Freizeitkleidung ist in den Städten nicht üblich. In der Winter- und auch noch in der Frühlingszeit (Juni bis Oktober) kühlen die Nächte empfindlich ab (bis auf -5°C).

    Für einen Besuch der Osterinsel sollte man das ganze Jahr über sowohl unempfindliche Sommerkleidung und Sonnenbrille als auch wärmere Kleidungsstücke sowie eine Regenjacke mitnehmen.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels