Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +7 
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +8 
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +9 
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +10 
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +11

Argentinien und Chile ─ Patagonien aktiv genießen

15-Tage-Wanderreise ab € 4.895,-

max. Höhe: 1.300 m, Höhendiff.: 700 m, max. Aktivitätsdauer: 8 Std.

Patagonien steht für unendliche Weite und Natur, Abenteuer und das Ende der Welt. Wir entdecken auf dieser Reise aktiv die Faszination dieser legendären Region beim Wandern im berühmten Nationalpark Torres del Paine und beim Radfahren durch grüne Landschaften am Fuße von Vulkanen. Vielleicht verabschieden wir uns von Buenos Aires ja zu den Klängen des Tango?

  • Gletschertraum Perito Moreno
  • Wanderung zu den "Torres del Paine"
  • Radfahren im chilenischen Seengebiet

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Santiago de Chile/ab Buenos Aires
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Radtour am Vulkan Osorno
    • Metropole Buenos Aires
    • Wanderungen am Lago Grey und zum Salto Grande
    • Mehrfachübernachtungen im Nationalpark Torres del Paine
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Radtouren und Wanderungen laut Programm
  • Mietfahrrad inkl. Helm und Wasser
  • Individuell einstellbare Giant Mountainbikes in Chile
  • Begleitfahrzeug während der Radtouren
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen in Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen im exklusiven Lodge-Hotel am Allerheiligensee
  • 12x Frühstück, 3x Lunchbox, 2x Mittagessen,, 1x Abendessen
  • Mittagessen auf dem Zentralmarkt von Santiago
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Argentinien, Chile

    Argentinien und Chile ─ Patagonien aktiv genießen

    15-Tage-Wanderreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Chile
    • 2. Tag
      Ankunft in Santiago
    • 3. Tag
      Von Santiago nach Puerto Varas
    • 4. Tag
      Radeln am Llanquihue-See
    • 5. Tag
      Wandern und Radeln am Fuße des Vulkans
    • 6. Tag
      Von Petrohué nach Torres del Paine
    • 7. Tag
      In den Nationalpark
    • 8. Tag
      Patagonien pur: Grey-See und Salto Grande
    • 9. Tag
      Zu den Torres del Paine
    • 10. Tag
      Von Torres del Paine nach El Calafate
    • 11. Tag
      Blauer Gletscher Perito Moreno
    • 12. Tag
      Von El Calafate nach Buenos Aires
    • 13. Tag
      Buenos Aires: pure Sehnsucht
    • 14. Tag
      Heimreise
    • 15. Tag
      Willkommen zu Hause
    Argentinien und Chile ─ Patagonien aktiv genießen
    Patagonien steht für unendliche Weite und Natur, Abenteuer und das Ende der Welt. Wir entdecken auf dieser Reise aktiv die Faszination dieser legendären Region beim Wandern im berühmten Nationalpark Torres del Paine und beim Radfahren durch grüne Landschaften am Fuße von Vulkanen. Vielleicht verabschieden wir uns von Buenos Aires ja zu den Klängen des Tango?
    1. Tag
    Anreise nach Chile
    Wir fliegen von Deutschland nach Santiago de Chile.
    2. Tag
    Ankunft in Santiago
    Bienvenidos! Nach Ankunft in Chiles Hauptstadt fahren wir zu unserem zentral gelegenen Hotel, bevor wir am Nachmittag die verschiedenen Facetten Santiagos auf einer Stadtrundfahrt entdecken: Neben dem historischen Zentrum mit dem Hauptplatz und dem Präsidentenpalast »La Moneda« lernen wir auch die modernen Stadtviertel kennen und genießen vom Hausberg San Cristóbal einen Überblick über die Stadt zu unseren Füßen. Danach besteht die Möglichkeit, die modernen Lebensadern Santiagos bei einer Fahrt mit der Metro unmittelbar zu erleben. Auf dem Hauptmarkt Santiagos, von National Geographic zu einem der fünf attraktivsten Märkte der Welt gewählt, erhalten wir einen ersten Eindruck von Chiles kulinarischer Vielfalt und lassen unsere Sinne von den Anblicken und Gerüchen betören. Bei einem gemeinsamen Mahl können wir dann gleich einige Spezialitäten verkosten. (M)
    3. Tag
    Von Santiago nach Puerto Varas
    Im Flug geht es in den Süden nach Puerto Montt, dem Tor zu Patagonien! Bei einer Stadtführung entdecken wir auch das geschäftige Treiben im Hafen von Angelmó mit seinen bunten Booten und Holzhäusern. Auf dem Fischmarkt kann der Fang des Morgens in einer der vielen kleinen Garküchen direkt probiert werden. Später fahren wir weiter in das Örtchen Puerto Varas, am wunderschönen Llanquihue-See. Hier machen wir uns mit den Rädern für die nächsten Tage vertraut, bevor wir zu einer ersten Eingewöhnungsfahrt durch den Ort und über die Uferpromenade aufbrechen. (F) 10 Rad-km
    4. Tag
    Radeln am Llanquihue-See
    Wir verlassen Puerto Varas und radeln entlang des Llanquihue-Sees mit fantastischen Ausblicken auf die vielen schneebedeckten Vulkane, die Anden und den See in Richtung Vulkan Osorno. Bei Ensenada lassen wir den See hinter uns und erreichen die tosenden Wasserfälle von Petrohué, die sich über dem schwarzen vulkanischen Fels brechen. Nicht weit entfernt befindet sich unser Tagesziel am Allerheiligen-See. Falls Sie nicht alle Strecken mitradeln möchten, steht Ihnen immer das Begleitfahrzeug zur Verfügung. (F, L) 50 Rad-km
    5. Tag
    Wandern und Radeln am Fuße des Vulkans
    Mit dem Rad geht es heute zunächst entlang des Llanquihue-Sees zur Felsformation El Albánico (der Fächer), die sich durch abkühlende Lava gebildet hat. Von hier geht es weiter durch die grüne Landschaft in Richtung des majestätischen Vulkans Osorno. Bei La Cascada angekommen, wandern wir durch das idyllische Flusstal des Rio Cascadas zu einem beeindruckenden Wasserfall. Noch Kraft? Dann legen Sie doch den Weg zur Unterkunft mit dem Rad zurück! (F, L) 45 Rad-km, 100 m, 100 m, ca. 1 Std.
    6. Tag
    Von Petrohué nach Torres del Paine
    Wir verlassen die Wälder des Seengebiets und fliegen über das südliche große Eisfeld hinweg nach Punta Arenas. Nach Ankunft am »Ende der Welt« unternehmen wir eine kurze Stadtführung durch das Zentrum der Schafzucht-Metropole an der Magellan-Straße, bevor die Fahrt uns durch die unendliche Weite Patagoniens nach Puerto Natales führt, das Tor zum Nationalpark Torres del Paine. 260 km (F)
    7. Tag
    In den Nationalpark
    Auf geht´s zur ersten Wanderung am Ende der Welt! Wir erreichen den Aussichtspunkt »Mirador del Paine«, von wo aus wir bei gutem Wetter einen wunderschönen Panoramablick auf das Paine-Bergmassiv genießen. Unsere Füße tragen uns weiter durch die patagonische Landschaft Richtung Osten zum Paine-Fluss, immer dem beeindruckenden Parkpanorama entgegen. 300 km (F) 100 m, 100 m, ca. 4 Std.
    8. Tag
    Patagonien pur: Grey-See und Salto Grande
    Wir unternehmen mehrere kürzere Wanderungen, die zu einigen Höhepunkten des Nationalparks führen. Größere Steigungen sind dabei nicht zu überwinden. Zunächst geht es zum Grey-See mit seinen schwimmenden Eisbergen. Wir wandern am Ufer entlang zu einem Aussichtspunkt auf einer Halbinsel und können von hier auf der anderen Seite des Sees den mächtigen Grey-Gletscher bestaunen, der sich unaufhörlich in den See hineinschiebt. Danach überqueren wir den Paine-Fluss und wandern zuerst zum spektakulären Wasserfall »Salto Grande«, und, wenn wir uns an den donnernden Wassermassen satt gesehen haben, nordwärts zum »Mirador los Cuernos«, wo wir die berühmte Felsformation der »Hörner«, der Cuernos del Paine, genau vor uns haben. Ein majestätischer Anblick! (F, M) 25 m, 25 m, ca. 4 Std.
    9. Tag
    Zu den Torres del Paine
    Einer der absoluten Wander-Höhepunkte des Nationalparks steht heute auf dem Programm: Es geht zur »Base las Torres«, zum Fuße der gewaltigen Felsspitzen, die dem Nationalpark ihren Namen geben. Während der Wanderung durchqueren wir das Flusstal des Rio Ascencio und die typisch patagonischen Lenga-Wälder, immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke und Foto-Perspektiven. Der letzte Abschnitt führt über felsiges Gelände etwas steiler bis zu unserem Ziel: dem Ufer des Bergsees zu Füßen der majestätischen Türme. Wir haben es geschafft! Die Wanderung kann auf Wunsch abgekürzt werden, unterwegs finden sich Rastplätze und Hütten, bei denen die Rückkehrer erwartet werden können. (F, L) 700 m, 700 m, ca. 8 Std.
    10. Tag
    Von Torres del Paine nach El Calafate
    Die heutige Überlandfahrt führt uns durch die einsame Weite Patagoniens. Inmitten der Steppe überqueren wir die Grenze zu Argentinien. El Calafate am Lago Argentino erwartet uns. 350 km (F)
    11. Tag
    Blauer Gletscher Perito Moreno
    Immer wieder brechen Eismassen von der blauen Gletscherwand ab und fallen mit Getöse in den See: Auf verschiedenen Pfaden erkunden wir heute das Gelände um den blauen Perito-Moreno-Gletscher und genießen immer wieder neue Ausblicke auf das Schauspiel. Ein wahrer Höhepunkt Patagoniens! Auf dem Rückweg bietet sich ein optionaler Abstecher auf eine Estancia an: Sie erleben einen Einblick in die Geschichte und Gegenwart einer typischen patagonischen Ranch. Die Schönheit der rauen Landschaft mit ihrer Tierwelt wird uns begeistern, mit etwas Glück können wir sogar Guanakos vor unsere Linse bekommen. Bei einer kurzen Wanderung am Ufer des Lago Argentino (circa 1 Std.) lernen wir bei diesem Besuch auch einiges über Flora und Fauna der Region, bevor wir ein patagonisches Mahl genießen. 160 km (F)
    12. Tag
    Von El Calafate nach Buenos Aires
    Aus dem tiefen Süden fliegen wir nach Buenos Aires. Die Metropole am Rio de la Plata bietet einen deutlichen Kontrast zu den Weiten Patagoniens. Am Abend haben Sie Gelegenheit, beim optionalen Besuch einer Tango-Show mit Dinner in die melancholische Seele der Stadt einzutauchen. (F)
    13. Tag
    Buenos Aires: pure Sehnsucht
    Während einer Stadtführung erleben wir, was Buenos Aires zu einem Ort der Sehnsucht macht. Dabei darf das bunte Hafenviertel La Boca und die zentrale Plaza de Mayo mit dem Präsidentenpalast und der Kathedrale nicht fehlen. Am Nachmittag können Sie dann weitere Viertel der Metropole aus einer anderen Perspektive entdecken: Bei einer optionalen Radtour durch die ruhigeren Viertel Palermo und Recoleta mit seinem berühmten Friedhof. Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abschiedsessen. (F, A)
    14. Tag
    Heimreise
    Heute bleibt noch etwas Zeit, Buenos Aires auf eigene Faust zu erkunden und sich vom Rio de la Plata zu verabschieden. Rechtzeitig zu unserem Rückflug werden wir zum Flughafen gebracht und treten die Heimreise an. (F)
    15. Tag
    Willkommen zu Hause
    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, L=Lunchbox, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Chile

    Wir fliegen von Deutschland nach Santiago de Chile.

    2. Tag: Ankunft in Santiago

    Bienvenidos! Nach Ankunft in Chiles Hauptstadt fahren wir zu unserem zentral gelegenen Hotel, bevor wir am Nachmittag die verschiedenen Facetten Santiagos auf einer Stadtrundfahrt entdecken: Neben dem historischen Zentrum mit dem Hauptplatz und dem Präsidentenpalast »La Moneda« lernen wir auch die modernen Stadtviertel kennen und genießen vom Hausberg San Cristóbal einen Überblick über die Stadt zu unseren Füßen. Danach besteht die Möglichkeit, die modernen Lebensadern Santiagos bei einer Fahrt mit der Metro unmittelbar zu erleben. Auf dem Hauptmarkt Santiagos, von National Geographic zu einem der fünf attraktivsten Märkte der Welt gewählt, erhalten wir einen ersten Eindruck von Chiles kulinarischer Vielfalt und lassen unsere Sinne von den Anblicken und Gerüchen betören. Bei einem gemeinsamen Mahl können wir dann gleich einige Spezialitäten verkosten. (M)

    3. Tag: Von Santiago nach Puerto Varas

    Im Flug geht es in den Süden nach Puerto Montt, dem Tor zu Patagonien! Bei einer Stadtführung entdecken wir auch das geschäftige Treiben im Hafen von Angelmó mit seinen bunten Booten und Holzhäusern. Auf dem Fischmarkt kann der Fang des Morgens in einer der vielen kleinen Garküchen direkt probiert werden. Später fahren wir weiter in das Örtchen Puerto Varas, am wunderschönen Llanquihue-See. Hier machen wir uns mit den Rädern für die nächsten Tage vertraut, bevor wir zu einer ersten Eingewöhnungsfahrt durch den Ort und über die Uferpromenade aufbrechen. (F) 10 Rad-km

    4. Tag: Radeln am Llanquihue-See

    Wir verlassen Puerto Varas und radeln entlang des Llanquihue-Sees mit fantastischen Ausblicken auf die vielen schneebedeckten Vulkane, die Anden und den See in Richtung Vulkan Osorno. Bei Ensenada lassen wir den See hinter uns und erreichen die tosenden Wasserfälle von Petrohué, die sich über dem schwarzen vulkanischen Fels brechen. Nicht weit entfernt befindet sich unser Tagesziel am Allerheiligen-See. Falls Sie nicht alle Strecken mitradeln möchten, steht Ihnen immer das Begleitfahrzeug zur Verfügung. (F, L) 50 Rad-km

    5. Tag: Wandern und Radeln am Fuße des Vulkans

    Mit dem Rad geht es heute zunächst entlang des Llanquihue-Sees zur Felsformation El Albánico (der Fächer), die sich durch abkühlende Lava gebildet hat. Von hier geht es weiter durch die grüne Landschaft in Richtung des majestätischen Vulkans Osorno. Bei La Cascada angekommen, wandern wir durch das idyllische Flusstal des Rio Cascadas zu einem beeindruckenden Wasserfall. Noch Kraft? Dann legen Sie doch den Weg zur Unterkunft mit dem Rad zurück! (F, L) 45 Rad-km, 100 m, 100 m, ca. 1 Std.

    6. Tag: Von Petrohué nach Torres del Paine

    Wir verlassen die Wälder des Seengebiets und fliegen über das südliche große Eisfeld hinweg nach Punta Arenas. Nach Ankunft am »Ende der Welt« unternehmen wir eine kurze Stadtführung durch das Zentrum der Schafzucht-Metropole an der Magellan-Straße, bevor die Fahrt uns durch die unendliche Weite Patagoniens nach Puerto Natales führt, das Tor zum Nationalpark Torres del Paine. 260 km (F)

    7. Tag: In den Nationalpark

    Auf geht´s zur ersten Wanderung am Ende der Welt! Wir erreichen den Aussichtspunkt »Mirador del Paine«, von wo aus wir bei gutem Wetter einen wunderschönen Panoramablick auf das Paine-Bergmassiv genießen. Unsere Füße tragen uns weiter durch die patagonische Landschaft Richtung Osten zum Paine-Fluss, immer dem beeindruckenden Parkpanorama entgegen. 300 km (F) 100 m, 100 m, ca. 4 Std.

    8. Tag: Patagonien pur: Grey-See und Salto Grande

    Wir unternehmen mehrere kürzere Wanderungen, die zu einigen Höhepunkten des Nationalparks führen. Größere Steigungen sind dabei nicht zu überwinden. Zunächst geht es zum Grey-See mit seinen schwimmenden Eisbergen. Wir wandern am Ufer entlang zu einem Aussichtspunkt auf einer Halbinsel und können von hier auf der anderen Seite des Sees den mächtigen Grey-Gletscher bestaunen, der sich unaufhörlich in den See hineinschiebt. Danach überqueren wir den Paine-Fluss und wandern zuerst zum spektakulären Wasserfall »Salto Grande«, und, wenn wir uns an den donnernden Wassermassen satt gesehen haben, nordwärts zum »Mirador los Cuernos«, wo wir die berühmte Felsformation der »Hörner«, der Cuernos del Paine, genau vor uns haben. Ein majestätischer Anblick! (F, M) 25 m, 25 m, ca. 4 Std.

    9. Tag: Zu den Torres del Paine

    Einer der absoluten Wander-Höhepunkte des Nationalparks steht heute auf dem Programm: Es geht zur »Base las Torres«, zum Fuße der gewaltigen Felsspitzen, die dem Nationalpark ihren Namen geben. Während der Wanderung durchqueren wir das Flusstal des Rio Ascencio und die typisch patagonischen Lenga-Wälder, immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke und Foto-Perspektiven. Der letzte Abschnitt führt über felsiges Gelände etwas steiler bis zu unserem Ziel: dem Ufer des Bergsees zu Füßen der majestätischen Türme. Wir haben es geschafft! Die Wanderung kann auf Wunsch abgekürzt werden, unterwegs finden sich Rastplätze und Hütten, bei denen die Rückkehrer erwartet werden können. (F, L) 700 m, 700 m, ca. 8 Std.

    10. Tag: Von Torres del Paine nach El Calafate

    Die heutige Überlandfahrt führt uns durch die einsame Weite Patagoniens. Inmitten der Steppe überqueren wir die Grenze zu Argentinien. El Calafate am Lago Argentino erwartet uns. 350 km (F)

    11. Tag: Blauer Gletscher Perito Moreno

    Immer wieder brechen Eismassen von der blauen Gletscherwand ab und fallen mit Getöse in den See: Auf verschiedenen Pfaden erkunden wir heute das Gelände um den blauen Perito-Moreno-Gletscher und genießen immer wieder neue Ausblicke auf das Schauspiel. Ein wahrer Höhepunkt Patagoniens! Auf dem Rückweg bietet sich ein optionaler Abstecher auf eine Estancia an: Sie erleben einen Einblick in die Geschichte und Gegenwart einer typischen patagonischen Ranch. Die Schönheit der rauen Landschaft mit ihrer Tierwelt wird uns begeistern, mit etwas Glück können wir sogar Guanakos vor unsere Linse bekommen. Bei einer kurzen Wanderung am Ufer des Lago Argentino (circa 1 Std.) lernen wir bei diesem Besuch auch einiges über Flora und Fauna der Region, bevor wir ein patagonisches Mahl genießen. 160 km (F)

    12. Tag: Von El Calafate nach Buenos Aires

    Aus dem tiefen Süden fliegen wir nach Buenos Aires. Die Metropole am Rio de la Plata bietet einen deutlichen Kontrast zu den Weiten Patagoniens. Am Abend haben Sie Gelegenheit, beim optionalen Besuch einer Tango-Show mit Dinner in die melancholische Seele der Stadt einzutauchen. (F)

    13. Tag: Buenos Aires: pure Sehnsucht

    Während einer Stadtführung erleben wir, was Buenos Aires zu einem Ort der Sehnsucht macht. Dabei darf das bunte Hafenviertel La Boca und die zentrale Plaza de Mayo mit dem Präsidentenpalast und der Kathedrale nicht fehlen. Am Nachmittag können Sie dann weitere Viertel der Metropole aus einer anderen Perspektive entdecken: Bei einer optionalen Radtour durch die ruhigeren Viertel Palermo und Recoleta mit seinem berühmten Friedhof. Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abschiedsessen. (F, A)

    14. Tag: Heimreise

    Heute bleibt noch etwas Zeit, Buenos Aires auf eigene Faust zu erkunden und sich vom Rio de la Plata zu verabschieden. Rechtzeitig zu unserem Rückflug werden wir zum Flughafen gebracht und treten die Heimreise an. (F)

    15. Tag: Willkommen zu Hause

    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, L=Lunchbox, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Iberia (IB) ab Frankfurt.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Santiago de Chile/ab Buenos Aires
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Radtour am Vulkan Osorno
      • Metropole Buenos Aires
      • Wanderungen am Lago Grey und zum Salto Grande
      • Mehrfachübernachtungen im Nationalpark Torres del Paine
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • Radtouren und Wanderungen laut Programm
    • Mietfahrrad inkl. Helm und Wasser
    • Individuell einstellbare Giant Mountainbikes in Chile
    • Begleitfahrzeug während der Radtouren
    • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 2 Übernachtungen in Lodges (Bad oder Dusche/WC)
    • 2 Übernachtungen im exklusiven Lodge-Hotel am Allerheiligensee
    • 12x Frühstück, 3x Lunchbox, 2x Mittagessen,, 1x Abendessen
    • Mittagessen auf dem Zentralmarkt von Santiago
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen Preis p. P.

    Besuch einer Estancia (11. Tag) € 135
    Tango-Show mit Dinner (12. Tag) € 95
    Radtour in Buenos Aires (13. Tag) € 65

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Santiago de Chile 1 Galerias
    Puerto Varas 1 Cabaña del Lago
    Petrohué 2 Lodge Petrohué
    Punta Arenas 1 Cabo de Hornos
    N.P. Torres del Paine 1 Lago Grey
    N.P. Torres del Paine 2 Hostería Las Torres Lodge
    El Calafate 2 Design Suites
    Buenos Aires 2 Merit San Telmo

    Weitere Informationen

    Der Begleitbus steht für Gepäcktransport und zur Überbrückung von einzelnen Radetappen auf allen Radtouren zur Verfügung.

    Nach oben
    
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +7
    
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +8
    
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +9
    
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +10
    
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +11
    • 
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +12
    • 
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +13
    • 
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +14
    • 
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +15
    • 
Argentinien+Chile+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Argentinien ist das zweitgrößte Land Südamerikas. Es grenzt im Norden an Bolivien und Paraguay, im Osten an Brasilien, Uruguay und den Atlantik, im Westen an Chile und im Süden an das Südpolarmeer. Argentinien liegt zwischen dem 21. und 55. südlichen Breitengrad und dem 73. und 53. östlichen Längengrad.

    Fläche: 2.791.810 km²; mit Antarktisanteil und atlantischen Inseln 3.761.274 km².

    Verwaltungsstruktur: 23 Provinzen, Bundeshauptstadt Buenos Aires (Capital Federal).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 43,6 Millionen

    Städte:

    Buenos Aires (Hauptstadt) 3,0 Millionen

    La Matanza/San Justo ca. 1,8 Millionen

    Córdoba ca. 1,57 Millionen

    Rosario ca. 1,3 Millionen

    La Plata ca. 834.000

    Lomas de Zamora ca. 616.300

    Mar del Plata ca. 594.500

    Quilmes ca. 583.000

    Almirante Brown ca. 552.000

    San Miguel de Tucumán ca. 549.000

    Merlo ca. 527.000

    Salta ca. 523.700

    Lanús ca. 460.000

    Moreno ca. 451.000

    Florencio Varela ca. 420.000

    General San Martín ca. 415.000

    Santa Fe ca. 400.000

    Sprache

    Die Amtssprache Argentiniens ist Spanisch (Castellano genannt).

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -5 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Es wird empfohlen, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen nach Europa sind etwa eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Telefon-Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Argentinien ist 0054, von Argentinien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die öffentlichen Telefone funktionieren mit Telefonkarten (tarjetas telefónicas) oder Fernsprechmünzen (cospeles), die an Kiosken oder bei den Telefongesellschaften erhältlich sind. An einigen Telefonzellen kann auch mit Münzgeld bezahlt werden. Telefonate können außerdem von den Telefonzentralen aus geführt werden.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Ambulanz und Feuerwehr 911 oder (in den Provinzen Cordoba, Iguazu, Mendoza, Tierra del Fuego und Tucuman) 101, Bundespolizei 43 70 58 00, Touristenpolizei 800 999 50 00, Unfallrettung 104 / 107, Feuerwehr 100.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900 und iDEN.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Argentinien von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

    Für die Netztechnik GSM 1900 wird ein Triband- oder Quadband-Handy benötigt.

    GSM 850-fähig sind nur Quadband-Handys.

    Für die Netztechnik iDEN wird ein spezielles iDEN-Mobiltelefon benötigt.

    Internet

    Länderkürzel: .ar

    Internetcafés findet man in allen Städten.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    27. u. 28. Februar (Karneval)

    27. März (Tag des Gedenkens an die Wahrheit und die Gerechtigkeit)

    2. April (Tag der Malwinen)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    25. Mai (Tag der Mai-Revolution)

    17. Juni (Todestag von Martín Miguel de Güemes)

    19. Juni (Tag der Flagge)

    9. Juli (Unabhängigkeitstag)

    21. August (Todestag von General San Martin, in der Regel dritter Montag im August)

    9. Oktober (Dia del Respeto a la Diversidad Cultural)

    27. November (Día de la Soberanía Nacional)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeiten gehen von Mitte Dezember bis Anfang März und Mitte Juli bis Anfang August. Der am stärksten frequentierte Ferienmonat ist der Januar. Dies ist vor allem bei Geschäftsreisen zu beachten.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 10-15 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-12 Uhr, 13-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9/10-20 Uhr, Sa 9-13 Uhr. Große Supermärkte und Shopping-Zentren haben in der Regel auch samstags und sonntags geöffnet.

    Kleidung

    Reisende aus Europa können weitestgehend ihre gewohnte Kleidung mitnehmen. Nur für die heißen Monate von Dezember bis März sollte man leichtere Kleidung einpacken. Ferner darf man nicht vergessen, dass auch in Argentinien die Winter kalt sein können.

    Argentinier selbst sind sehr modebewusst und legen Wert auf eine gepflegte Erscheinung.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Chile grenzt im Norden an Peru, im Osten an Bolivien und Argentinien, im Süden und Westen an den Stillen Ozean. Chile liegt zwischen dem 17. und 56. Grad südlicher Breite und dem 67. und 76. Grad westlicher Länge. Die Küstenlinie ist rund 4.200 km lang, das Land ist durchschnittlich 177 km breit.

    Die östlichen Kordilleren/Anden erreichen Höhen bis zu über 6.000 m, die Küstenkordilleren bis zu 2.000 m, das zwischen ihnen liegende Längstal von Santiago bis Puerto Montt hat die günstigsten Lebensbedingungen.

    Zu Chile gehört auch die Osterinsel, die sich fast 3.800 km westlich der chilenischen Küste im Pazifischen Ozean befindet, sowie die ebenfalls im Stillen Ozean liegenden Juan-Fernández-Inseln, Islas Desaventuradas und Sala y Goméz.

    Fläche: 756.096 km²; die Inseln (in obiger Reihenfolge) 162,5 km², 185 km², 3,33 km², 0,12 km².

    Verwaltungsstruktur: 13 Regionen und 50 Provinzen.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 16,3 Millionen

    Städte:

    Santiago de Chile (Hauptstadt) ca. 6,4 Millionen

    Maipú ca. 699.000

    Puente Alto ca. 647.600

    La Florida ca. 470.000

    Viña del Mar ca. 331.200

    Valparaíso ca. 296.000

    Antofagasta ca. 285.300

    Sprache

    Die Landessprache ist Spanisch. Im Geschäftsverkehr wird auch Englisch gesprochen, jedoch sind Grundkenntnisse der spanischen Sprache im Allgemeinen eine große Hilfe. Die Bewohner der Osterinsel sprechen neben Spanisch auch Rapa Nui.

    Zeitverschiebung

    Im Zeitraum vom zweiten Samstag im Oktober bis Ende März: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden;

    im Zeitraum vom zweiten Samstag im April bis Ende September: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden (bedingt u.a. durch die europäische Sommerzeit);

    in dem dazwischenliegenden Zeitraum: MEZ -5 Stunden.

    Die Osterinsel hat zum chilenischen Festland einen Zeitabstand von -2 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Die flachen Eurostecker passen in die meisten Steckdosen. Da in Chile jedoch auch der Steckertyp L mit dickeren Kontaktstiften verwendet wird, ist die Mitnahme eines Adapters zu empfehlen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist in der Regel eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Chile ist 0056, von Chile nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Von Telefonämtern und öffentlichen Telefonzellen (mit Münz- und Kartenbetrieb) können internationale Gespräche geführt werden. Telefonkarten sind an Kiosken erhältlich. Verschiedene Telefongesellschaften bieten einen Faxservice an.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei (carabineros) 133, Unfallrettung 131, Feuerwehr 132.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Chile von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

    GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

    Internet

    Länderkürzel: .cl

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    15. April (Karsamstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    21. Mai (Tag der Marine)

    26. Juni (Peter und Paul)

    16. Juli (Nuestra Senora del Carmen)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    18. September (Nationalfeiertag)

    19. September (Tag der Streitkräfte)

    12. Oktober (Ibero-Amerika-Tag)

    31. Oktober (Reformationstag)

    1. November (Allerheiligen)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage werden gelegentlich auf den vorhergehenden Montag vorverlegt.

    Die Hauptferienzeit geht von etwa Weihnachten bis Anfang März.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-14 Uhr;

    Geschäfte und Kaufhäuser: Mo bis Sa, oft auch So, 10-20 Uhr, Supermärkte und Shoppingcenter oft bis 22/23 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr.

    Kleidung

    Da das Wetter innerhalb Chiles sehr unterschiedlich ist, sollte die Kleidung je nach Reiseziel gewählt werden. In Nord- und Zentralchile braucht man hauptsächlich leichte Sommer- bzw. Übergangskleidung. Wenn man den Süden und die Hochlagen Chiles bereist, sollte man außerdem unbedingt warme Kleidung mitnehmen. Sogenannte Freizeitkleidung ist in den Städten nicht üblich. In der Winter- und auch noch in der Frühlingszeit (Juni bis Oktober) kühlen die Nächte empfindlich ab (bis auf -5°C).

    Für einen Besuch der Osterinsel sollte man das ganze Jahr über sowohl unempfindliche Sommerkleidung und Sonnenbrille als auch wärmere Kleidungsstücke sowie eine Regenjacke mitnehmen.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels