Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +7 
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +8 
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +9 
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +10 
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +11

Transatacama ─ Wüste, Wein und Sternenhimmel

16-Tage-Erlebnisreise ab € 4.845,-

Der Zauber der Atacama-Wüste in Chile wird uns mit grandioser Weite und erstaunlichen Farben gefangen nehmen, bevor wir in Argentinien einen Geheimtipp entdecken: Die Region Salta mit ihren grünen Tälern, einmaligen Felsformationen und kleinen Dörfern. Im Wein schmecken wir alle Facetten dieser Region, bevor unsere Reise in Buenos Aires einen krönenden Abschluss findet.

  • Zu den Geysiren von El Tatio
  • Durch bunte Schluchten bei Humahuaca
  • Auf einem Weingut in Cafayate

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Santiago de Chile/ab Buenos Aires
  • Innersüdamerikanische Flüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
  • Rundreise im landestypischen Reisebus
  • Transfer am An- und Abreisetag
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Zentralmarkt von Santiago de Chile
    • Das Mondtal beim Sonnenuntergang
    • Geysirfeld El Tatio
    • Der große Salzsee der Atacama
    • Salzsee von Uyuni
    • “Hügel der 7 Farben”
    • Inka-Museum in Salta
    • Weinverkostung in Cafayate
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 13 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 13x Frühstück, 5x Mittagessen, 1x Lunchbox, 5x Abendessen
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Argentinien, Chile

    Transatacama ─ Wüste, Wein und Sternenhimmel

    16-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Auf nach Chile
    • 2. Tag
      Ankunft in Santiago
    • 3. Tag
      Von Santiago nach San Pedro
    • 4. Tag
      Mumien und der große Salzsee
    • 5. Tag
      Die Fontänen von El Tatio
    • 6. Tag
      Von San Pedro nach Uyuni
    • 7. Tag
      Am Salar de Uyuni
    • 8. Tag
      Von Uyuni nach Purmamarca
    • 9. Tag
      Von Purmamarca nach Salta
    • 10. Tag
      Salta: die Schöne
    • 11. Tag
      Von Salta nach Cafayate
    • 12. Tag
      Von Cafayate ins Tafí del Valle
    • 13. Tag
      Von Tafí del Valle nach Buenos Aires
    • 14. Tag
      Buenos Aires: Seele Argentiniens
    • 15. Tag
      Weine nicht um mich...
    • 16. Tag
      Willkommen zu Hause
    Transatacama ─ Wüste, Wein und Sternenhimmel
    Der Zauber der Atacama-Wüste in Chile wird uns mit grandioser Weite und erstaunlichen Farben gefangen nehmen, bevor wir in Argentinien einen Geheimtipp entdecken: Die Region Salta mit ihren grünen Tälern, einmaligen Felsformationen und kleinen Dörfern. Im Wein schmecken wir alle Facetten dieser Region, bevor unsere Reise in Buenos Aires einen krönenden Abschluss findet.
    1. Tag
    Auf nach Chile
    Wir fliegen von Deutschland nach Santiago de Chile.
    2. Tag
    Ankunft in Santiago
    Nach Ankunft in Santiago werden wir zu unserem zentralen Hotel gebracht und können uns erfrischen. Am Nachmittag entdecken wir dann die bunten Facetten Santiagos auf einer Stadtrundfahrt: Neben dem lebhaften historischen Zentrum mit dem palmenbestandenen Hauptplatz und dem Präsidentenpalast »La Moneda« lernen wir auch die modernen Stadtviertel kennen und genießen vom Hausberg San Cristóbal einen Panoramablick über die Stadt zu unseren Füßen. Auf dem Zentralmarkt Santiagos tauchen wir erstmals in Chiles kulinarische Vielfalt ein und lassen unsere Sinne von Aussehen und Duft der feilgebotenen Waren betören. Bei einem gemeinsamen Mahl können wir gleich einige Spezialitäten verkosten. Buen provecho! (M)
    3. Tag
    Von Santiago nach San Pedro
    Mit dem Flugzeug geht es entlang der Andenkette nach Calama und mit dem Bus weiter durch die Ausläufer der Atacama bis in den Oasenort San Pedro. Höhepunkt dieses Tages ist die Fahrt durch das Mondtal, das seinen Namen auf Grund der fremdartigen Felsformationen erhalten hat, die durch Wind und Wasser entstanden sind und dem Tal das Aussehen einer Mondlandschaft verleihen. Ein Sonnenuntergang ist hier ein einmaliges Erlebnis! Wir übernachten in San Pedro auf 2.400 Metern. 100 km (F)
    4. Tag
    Mumien und der große Salzsee
    Wir unternehmen einen Bummel durch San Pedro und besuchen die archäologische Stätte Pukara de Quitor. Die Festung wurde im 12. Jahrhundert von den Atacameños erbaut und später von den Inka weiter befestigt. Von der Festung aus hat man einen schönen Blick auf San Pedro und die Andengebirgskette mit ihren Vulkanen im Hintergrund. Der majestätische Salar de Atacama, einer der größten Salzseen des Kontinents, erwartet uns am Nachmittag. Gleißend weiß hebt sich das stille Meer gegen den strahlend blauen Himmel ab. Mit etwas Glück können wir die stolzen Flamingos auf Futtersuche durch das Wasser waten sehen. 95 km (F, M)
    5. Tag
    Die Fontänen von El Tatio
    Am frühen Morgen fahren wir durch die noch nächtliche Wüste zu dem etwa 4.500 Meter hoch gelegenen Geysirfeld von El Tatio. Eine einmalige Atmosphäre: Die über 100 Geysire beginnen jeden Morgen pünktlich zum Sonnenaufgang mit ihrer Vorstellung: Die heiße Gischt schießt nach einem unterirdischen Gurgeln aus der gefrorenen Erde und hoch in die klare Andenluft. Auf der Rückfahrt passieren wir das kleine Dorf Machuca inmitten der Hochlandweite. Nach Rückkehr in San Pedro bleibt Zeit für Entspannung und eigene Erkundungen. 220 km (F)
    6. Tag
    Von San Pedro nach Uyuni
    Am Morgen fahren wir mit Geländewagen über die bolivianische Grenze zur Laguna Verde am 5.930 Meter hohen Vulkan Licancabur. Die smaragdgrüne Lagune hat eine hohe Konzentration an Blei, Schwefel und Kalziumkarbonaten. Bei Sol de Mañana sind Schlammquellen und Fumarolen zu sehen, in der Nähe können wir in den heißen Quellen baden. Danach Weiterfahrt zur roten Laguna Colorada und nach Uyuni (3.670 m). 480 km (F, L, A)
    7. Tag
    Am Salar de Uyuni
    Wir brechen auf zu einem unvergesslichen Ausflug in die Weiten des »Salar de Uyuni«. Mit einer unendlich scheinenden Ausdehnung von mehr als 12.000 Quadratkilometern wird diese Salzwüste nur vom Himmel und gewaltigen Bergzügen begrenzt. Fata Morganas, die durch Sonnenstrahlen produzierten Luftspiegelungen, sind hier an der Tagesordnung. Im Inneren des Salzsees liegen unbewohnte Inseln mit riesigen Kakteen und außergewöhnlichen Blüten. Ein besonderes Erlebnis: Die Nacht verbringen wir in einem komfortablen Salzhotel am Rande des Salzsees. 220 km (F, M, A)
    8. Tag
    Von Uyuni nach Purmamarca
    Entlang tiefblauer Seen und gleißend weißer Salzpfannen führt uns der Weg nach Purmamarca, einem kleinen Dorf am Osthang der Anden in angenehmen 2.200 Metern Höhe. Hier genießen wir ein Mittagessen in einem örtlichen Restaurant und fahren weiter ins Hotel. (F, M, A)
    9. Tag
    Von Purmamarca nach Salta
    Der »Fels der sieben Farben« bietet einen besonderen Anblick: Wie gemalt wirkt das Bild aus verschiedenfarbigen Steinschichen in der hellen Sonne. Durch die bizarre Schlucht von Humahuaca führt uns der Weg in das kleine Dorf Tilcara, das von indianischen Traditionen geprägt und seit langem ein Anziehungspunkt für Maler und Bildhauer aus ganz Argentinien ist. Bei den nahen Ruinen des Pukará von Tilcara genießen wir den gleichen Blick auf die Andenhügel wie die Erbauer der Stätte, die Inka. Schließlich ändert sich die Landschaft und es geht weiter hinab bis in grüne Gefilde nach Salta, das nur noch 1.187 Meter hoch liegt.
    190 km (F, M)
    10. Tag
    Salta: die Schöne
    Wir genießen ganz entspannt die angenehme Atmosphäre Saltas! Die Region um Salta gilt als die Heimat der ländlichen Folklore Argentiniens. Auf einem Stadtrundgang lernen wir das koloniale Zentrum kennen und genießen vom Hügel San Bernardo einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt. Bei einem Besuch des Inca-Museums am Hauptplatz sehen wir eine nahezu perfekt erhaltene Mumie, die vor wenigen Jahren mitsamt zahlreicher Beigaben in der Nähe Saltas entdeckt wurde. Die Cafés rund um den palmenbestandenen Hauptplatz laden danach zum gemütlichen Verweilen ein. Aus den Bäckereien duften bereits die berühmten Empanadas Salteñas... (F)
    11. Tag
    Von Salta nach Cafayate
    Entlang der bizarren rot-braunen Sandsteinformationen der Schlucht »Quebrada del Rio Las Conchas« und weitläufiger grüner Weinfelder gelangen wir in eine besondere Weinregion Argentiniens. Cafayate klingt wie ein exotischer Traum, ob auch der Wein diesem Vergleich standhält? Beim Besuch eines Weinguts finden wir es heraus, wenn wir die lokalen Weine verkosten. Gemäß des Mottos des Tages übernachten wir stilecht inmitten von Weinfeldern in einem Hacienda-Hotel. 190 km (F, A)
    12. Tag
    Von Cafayate ins Tafí del Valle
    Bevor wir den Pass »Abra del Infiernillo« hinter uns lassen, besuchen wir die Überreste der bedeutenden Indianerfestung Quilmes, die vom Kampf der Ureinwohner gegen die spanischen Eroberer zeugt. Danach geht es hinab in die grünen Täler um Tafí del Valle, eine Naturidylle mit weiten Wiesen und kleinen Wäldern. 120 km (F, A)
    13. Tag
    Von Tafí del Valle nach Buenos Aires
    Auf dem Weg zum Flughafen Tucumán passieren wir die ausgedehnten Zuckerrohrfelder und besuchen den geheimnisvollen »Steingarten« Los Menhires mit seinen Steinstelen. Danach fliegen wir nach Buenos Aires und erleben einen Szenenwechsel: Von der Andenidylle hinein in die pulsierende Metropole. 115 km (F)
    14. Tag
    Buenos Aires: Seele Argentiniens
    Bei einer Stadtführung erleben wir, warum Buenos Aires immer wieder als das Paris Südamerikas bezeichnet wird und eine der schillerndsten Metropolen Lateinamerikas ist. Dabei darf das bunte Hafenviertel La Boca und die zentrale Plaza de Mayo mit dem Präsidentenpalast und der Kathedrale natürlich nicht fehlen. Im Viertel San Telmo erklingt melancholischer Tango und der Tanz wird gern auch auf der Straße zelebriert. Am Abend haben Sie dann optional beim Besuch einer Tangoshow mit Abendessen die Möglichkeit, noch tiefer in die Seele Argentiniens einzutauchen. (F)
    15. Tag
    Weine nicht um mich...
    Rechtzeitig zu unserem Rückflug werden wir zum Flughafen gebracht und treten die Heimreise an. Adios Argentina! (F)
    16. Tag
    Willkommen zu Hause
    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, L=Lunchbox, A=Abendessen)

    1. Tag: Auf nach Chile

    Wir fliegen von Deutschland nach Santiago de Chile.

    2. Tag: Ankunft in Santiago

    Nach Ankunft in Santiago werden wir zu unserem zentralen Hotel gebracht und können uns erfrischen. Am Nachmittag entdecken wir dann die bunten Facetten Santiagos auf einer Stadtrundfahrt: Neben dem lebhaften historischen Zentrum mit dem palmenbestandenen Hauptplatz und dem Präsidentenpalast »La Moneda« lernen wir auch die modernen Stadtviertel kennen und genießen vom Hausberg San Cristóbal einen Panoramablick über die Stadt zu unseren Füßen. Auf dem Zentralmarkt Santiagos tauchen wir erstmals in Chiles kulinarische Vielfalt ein und lassen unsere Sinne von Aussehen und Duft der feilgebotenen Waren betören. Bei einem gemeinsamen Mahl können wir gleich einige Spezialitäten verkosten. Buen provecho! (M)

    3. Tag: Von Santiago nach San Pedro

    Mit dem Flugzeug geht es entlang der Andenkette nach Calama und mit dem Bus weiter durch die Ausläufer der Atacama bis in den Oasenort San Pedro. Höhepunkt dieses Tages ist die Fahrt durch das Mondtal, das seinen Namen auf Grund der fremdartigen Felsformationen erhalten hat, die durch Wind und Wasser entstanden sind und dem Tal das Aussehen einer Mondlandschaft verleihen. Ein Sonnenuntergang ist hier ein einmaliges Erlebnis! Wir übernachten in San Pedro auf 2.400 Metern. 100 km (F)

    4. Tag: Mumien und der große Salzsee

    Wir unternehmen einen Bummel durch San Pedro und besuchen die archäologische Stätte Pukara de Quitor. Die Festung wurde im 12. Jahrhundert von den Atacameños erbaut und später von den Inka weiter befestigt. Von der Festung aus hat man einen schönen Blick auf San Pedro und die Andengebirgskette mit ihren Vulkanen im Hintergrund. Der majestätische Salar de Atacama, einer der größten Salzseen des Kontinents, erwartet uns am Nachmittag. Gleißend weiß hebt sich das stille Meer gegen den strahlend blauen Himmel ab. Mit etwas Glück können wir die stolzen Flamingos auf Futtersuche durch das Wasser waten sehen. 95 km (F, M)

    5. Tag: Die Fontänen von El Tatio

    Am frühen Morgen fahren wir durch die noch nächtliche Wüste zu dem etwa 4.500 Meter hoch gelegenen Geysirfeld von El Tatio. Eine einmalige Atmosphäre: Die über 100 Geysire beginnen jeden Morgen pünktlich zum Sonnenaufgang mit ihrer Vorstellung: Die heiße Gischt schießt nach einem unterirdischen Gurgeln aus der gefrorenen Erde und hoch in die klare Andenluft. Auf der Rückfahrt passieren wir das kleine Dorf Machuca inmitten der Hochlandweite. Nach Rückkehr in San Pedro bleibt Zeit für Entspannung und eigene Erkundungen. 220 km (F)

    6. Tag: Von San Pedro nach Uyuni

    Am Morgen fahren wir mit Geländewagen über die bolivianische Grenze zur Laguna Verde am 5.930 Meter hohen Vulkan Licancabur. Die smaragdgrüne Lagune hat eine hohe Konzentration an Blei, Schwefel und Kalziumkarbonaten. Bei Sol de Mañana sind Schlammquellen und Fumarolen zu sehen, in der Nähe können wir in den heißen Quellen baden. Danach Weiterfahrt zur roten Laguna Colorada und nach Uyuni (3.670 m). 480 km (F, L, A)

    7. Tag: Am Salar de Uyuni

    Wir brechen auf zu einem unvergesslichen Ausflug in die Weiten des »Salar de Uyuni«. Mit einer unendlich scheinenden Ausdehnung von mehr als 12.000 Quadratkilometern wird diese Salzwüste nur vom Himmel und gewaltigen Bergzügen begrenzt. Fata Morganas, die durch Sonnenstrahlen produzierten Luftspiegelungen, sind hier an der Tagesordnung. Im Inneren des Salzsees liegen unbewohnte Inseln mit riesigen Kakteen und außergewöhnlichen Blüten. Ein besonderes Erlebnis: Die Nacht verbringen wir in einem komfortablen Salzhotel am Rande des Salzsees. 220 km (F, M, A)

    8. Tag: Von Uyuni nach Purmamarca

    Entlang tiefblauer Seen und gleißend weißer Salzpfannen führt uns der Weg nach Purmamarca, einem kleinen Dorf am Osthang der Anden in angenehmen 2.200 Metern Höhe. Hier genießen wir ein Mittagessen in einem örtlichen Restaurant und fahren weiter ins Hotel. (F, M, A)

    9. Tag: Von Purmamarca nach Salta

    Der »Fels der sieben Farben« bietet einen besonderen Anblick: Wie gemalt wirkt das Bild aus verschiedenfarbigen Steinschichen in der hellen Sonne. Durch die bizarre Schlucht von Humahuaca führt uns der Weg in das kleine Dorf Tilcara, das von indianischen Traditionen geprägt und seit langem ein Anziehungspunkt für Maler und Bildhauer aus ganz Argentinien ist. Bei den nahen Ruinen des Pukará von Tilcara genießen wir den gleichen Blick auf die Andenhügel wie die Erbauer der Stätte, die Inka. Schließlich ändert sich die Landschaft und es geht weiter hinab bis in grüne Gefilde nach Salta, das nur noch 1.187 Meter hoch liegt.
    190 km (F, M)

    10. Tag: Salta: die Schöne

    Wir genießen ganz entspannt die angenehme Atmosphäre Saltas! Die Region um Salta gilt als die Heimat der ländlichen Folklore Argentiniens. Auf einem Stadtrundgang lernen wir das koloniale Zentrum kennen und genießen vom Hügel San Bernardo einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt. Bei einem Besuch des Inca-Museums am Hauptplatz sehen wir eine nahezu perfekt erhaltene Mumie, die vor wenigen Jahren mitsamt zahlreicher Beigaben in der Nähe Saltas entdeckt wurde. Die Cafés rund um den palmenbestandenen Hauptplatz laden danach zum gemütlichen Verweilen ein. Aus den Bäckereien duften bereits die berühmten Empanadas Salteñas... (F)

    11. Tag: Von Salta nach Cafayate

    Entlang der bizarren rot-braunen Sandsteinformationen der Schlucht »Quebrada del Rio Las Conchas« und weitläufiger grüner Weinfelder gelangen wir in eine besondere Weinregion Argentiniens. Cafayate klingt wie ein exotischer Traum, ob auch der Wein diesem Vergleich standhält? Beim Besuch eines Weinguts finden wir es heraus, wenn wir die lokalen Weine verkosten. Gemäß des Mottos des Tages übernachten wir stilecht inmitten von Weinfeldern in einem Hacienda-Hotel. 190 km (F, A)

    12. Tag: Von Cafayate ins Tafí del Valle

    Bevor wir den Pass »Abra del Infiernillo« hinter uns lassen, besuchen wir die Überreste der bedeutenden Indianerfestung Quilmes, die vom Kampf der Ureinwohner gegen die spanischen Eroberer zeugt. Danach geht es hinab in die grünen Täler um Tafí del Valle, eine Naturidylle mit weiten Wiesen und kleinen Wäldern. 120 km (F, A)

    13. Tag: Von Tafí del Valle nach Buenos Aires

    Auf dem Weg zum Flughafen Tucumán passieren wir die ausgedehnten Zuckerrohrfelder und besuchen den geheimnisvollen »Steingarten« Los Menhires mit seinen Steinstelen. Danach fliegen wir nach Buenos Aires und erleben einen Szenenwechsel: Von der Andenidylle hinein in die pulsierende Metropole. 115 km (F)

    14. Tag: Buenos Aires: Seele Argentiniens

    Bei einer Stadtführung erleben wir, warum Buenos Aires immer wieder als das Paris Südamerikas bezeichnet wird und eine der schillerndsten Metropolen Lateinamerikas ist. Dabei darf das bunte Hafenviertel La Boca und die zentrale Plaza de Mayo mit dem Präsidentenpalast und der Kathedrale natürlich nicht fehlen. Im Viertel San Telmo erklingt melancholischer Tango und der Tanz wird gern auch auf der Straße zelebriert. Am Abend haben Sie dann optional beim Besuch einer Tangoshow mit Abendessen die Möglichkeit, noch tiefer in die Seele Argentiniens einzutauchen. (F)

    15. Tag: Weine nicht um mich...

    Rechtzeitig zu unserem Rückflug werden wir zum Flughafen gebracht und treten die Heimreise an. Adios Argentina! (F)

    16. Tag: Willkommen zu Hause

    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, L=Lunchbox, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Iberia ab Frankfurt.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Santiago de Chile/ab Buenos Aires
    • Innersüdamerikanische Flüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
    • Rundreise im landestypischen Reisebus
    • Transfer am An- und Abreisetag
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Zentralmarkt von Santiago de Chile
      • Das Mondtal beim Sonnenuntergang
      • Geysirfeld El Tatio
      • Der große Salzsee der Atacama
      • Salzsee von Uyuni
      • “Hügel der 7 Farben”
      • Inka-Museum in Salta
      • Weinverkostung in Cafayate
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 13 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 13x Frühstück, 5x Mittagessen, 1x Lunchbox, 5x Abendessen
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen Preis p. P.

    Tango-Show mit Dinner (14.Tag) € 95

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1.Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Santiago de Chile 1 Galerias
    San Pedro 3 Casa de Don Tomás
    Uyuni 1 Tambo Aymara
    Salar de Uyuni 1 Salzhotel Salzhotel
    Purmamarca 1 La Comarca
    Salta 2 Alejandro I
    Cafayate 1 Viñas de Cafayate
    Tafi del Valle 1 Lunahuana
    Buenos Aires 2 Amerian
    Nach oben
    
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +7
    
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +8
    
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +9
    
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +10
    
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +11
    • 
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +12
    • 
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +13
    • 
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +14
    • 
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +15
    • 
Argentinien+Chile+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind der mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Argentinien ist das zweitgrößte Land Südamerikas. Es grenzt im Norden an Bolivien und Paraguay, im Osten an Brasilien, Uruguay und den Atlantik, im Westen an Chile und im Süden an das Südpolarmeer. Argentinien liegt zwischen dem 21. und 55. südlichen Breitengrad und dem 73. und 53. östlichen Längengrad.

    Fläche: 2.791.810 km²; mit Antarktisanteil und atlantischen Inseln 3.761.274 km².

    Verwaltungsstruktur: 23 Provinzen, Bundeshauptstadt Buenos Aires (Capital Federal).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 43,6 Millionen

    Städte:

    Buenos Aires (Hauptstadt) 3,0 Millionen

    La Matanza/San Justo ca. 1,8 Millionen

    Córdoba ca. 1,57 Millionen

    Rosario ca. 1,3 Millionen

    La Plata ca. 834.000

    Lomas de Zamora ca. 616.300

    Mar del Plata ca. 594.500

    Quilmes ca. 583.000

    Almirante Brown ca. 552.000

    San Miguel de Tucumán ca. 549.000

    Merlo ca. 527.000

    Salta ca. 523.700

    Lanús ca. 460.000

    Moreno ca. 451.000

    Florencio Varela ca. 420.000

    General San Martín ca. 415.000

    Santa Fe ca. 400.000

    Sprache

    Die Amtssprache Argentiniens ist Spanisch (Castellano genannt).

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -5 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Es wird empfohlen, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen nach Europa sind etwa eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Telefon-Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Argentinien ist 0054, von Argentinien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die öffentlichen Telefone funktionieren mit Telefonkarten (tarjetas telefónicas) oder Fernsprechmünzen (cospeles), die an Kiosken oder bei den Telefongesellschaften erhältlich sind. An einigen Telefonzellen kann auch mit Münzgeld bezahlt werden. Telefonate können außerdem von den Telefonzentralen aus geführt werden.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Ambulanz und Feuerwehr 911 oder (in den Provinzen Cordoba, Iguazu, Mendoza, Tierra del Fuego und Tucuman) 101, Bundespolizei 43 70 58 00, Touristenpolizei 800 999 50 00, Unfallrettung 104 / 107, Feuerwehr 100.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900 und iDEN.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Argentinien von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

    Für die Netztechnik GSM 1900 wird ein Triband- oder Quadband-Handy benötigt.

    GSM 850-fähig sind nur Quadband-Handys.

    Für die Netztechnik iDEN wird ein spezielles iDEN-Mobiltelefon benötigt.

    Internet

    Länderkürzel: .ar

    Internetcafés findet man in allen Städten.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    27. u. 28. Februar (Karneval)

    27. März (Tag des Gedenkens an die Wahrheit und die Gerechtigkeit)

    2. April (Tag der Malwinen)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    25. Mai (Tag der Mai-Revolution)

    17. Juni (Todestag von Martín Miguel de Güemes)

    19. Juni (Tag der Flagge)

    9. Juli (Unabhängigkeitstag)

    21. August (Todestag von General San Martin, in der Regel dritter Montag im August)

    9. Oktober (Dia del Respeto a la Diversidad Cultural)

    27. November (Día de la Soberanía Nacional)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeiten gehen von Mitte Dezember bis Anfang März und Mitte Juli bis Anfang August. Der am stärksten frequentierte Ferienmonat ist der Januar. Dies ist vor allem bei Geschäftsreisen zu beachten.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 10-15 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-12 Uhr, 13-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9/10-20 Uhr, Sa 9-13 Uhr. Große Supermärkte und Shopping-Zentren haben in der Regel auch samstags und sonntags geöffnet.

    Kleidung

    Reisende aus Europa können weitestgehend ihre gewohnte Kleidung mitnehmen. Nur für die heißen Monate von Dezember bis März sollte man leichtere Kleidung einpacken. Ferner darf man nicht vergessen, dass auch in Argentinien die Winter kalt sein können.

    Argentinier selbst sind sehr modebewusst und legen Wert auf eine gepflegte Erscheinung.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Chile grenzt im Norden an Peru, im Osten an Bolivien und Argentinien, im Süden und Westen an den Stillen Ozean. Chile liegt zwischen dem 17. und 56. Grad südlicher Breite und dem 67. und 76. Grad westlicher Länge. Die Küstenlinie ist rund 4.200 km lang, das Land ist durchschnittlich 177 km breit.

    Die östlichen Kordilleren/Anden erreichen Höhen bis zu über 6.000 m, die Küstenkordilleren bis zu 2.000 m, das zwischen ihnen liegende Längstal von Santiago bis Puerto Montt hat die günstigsten Lebensbedingungen.

    Zu Chile gehört auch die Osterinsel, die sich fast 3.800 km westlich der chilenischen Küste im Pazifischen Ozean befindet, sowie die ebenfalls im Stillen Ozean liegenden Juan-Fernández-Inseln, Islas Desaventuradas und Sala y Goméz.

    Fläche: 756.096 km²; die Inseln (in obiger Reihenfolge) 162,5 km², 185 km², 3,33 km², 0,12 km².

    Verwaltungsstruktur: 13 Regionen und 50 Provinzen.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 16,3 Millionen

    Städte:

    Santiago de Chile (Hauptstadt) ca. 6,4 Millionen

    Maipú ca. 699.000

    Puente Alto ca. 647.600

    La Florida ca. 470.000

    Viña del Mar ca. 331.200

    Valparaíso ca. 296.000

    Antofagasta ca. 285.300

    Sprache

    Die Landessprache ist Spanisch. Im Geschäftsverkehr wird auch Englisch gesprochen, jedoch sind Grundkenntnisse der spanischen Sprache im Allgemeinen eine große Hilfe. Die Bewohner der Osterinsel sprechen neben Spanisch auch Rapa Nui.

    Zeitverschiebung

    Im Zeitraum vom zweiten Samstag im Oktober bis Ende März: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden;

    im Zeitraum vom zweiten Samstag im April bis Ende September: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden (bedingt u.a. durch die europäische Sommerzeit);

    in dem dazwischenliegenden Zeitraum: MEZ -5 Stunden.

    Die Osterinsel hat zum chilenischen Festland einen Zeitabstand von -2 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Die flachen Eurostecker passen in die meisten Steckdosen. Da in Chile jedoch auch der Steckertyp L mit dickeren Kontaktstiften verwendet wird, ist die Mitnahme eines Adapters zu empfehlen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist in der Regel eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Chile ist 0056, von Chile nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Von Telefonämtern und öffentlichen Telefonzellen (mit Münz- und Kartenbetrieb) können internationale Gespräche geführt werden. Telefonkarten sind an Kiosken erhältlich. Verschiedene Telefongesellschaften bieten einen Faxservice an.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei (carabineros) 133, Unfallrettung 131, Feuerwehr 132.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Chile von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

    GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

    Internet

    Länderkürzel: .cl

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    15. April (Karsamstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    21. Mai (Tag der Marine)

    26. Juni (Peter und Paul)

    16. Juli (Nuestra Senora del Carmen)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    18. September (Nationalfeiertag)

    19. September (Tag der Streitkräfte)

    12. Oktober (Ibero-Amerika-Tag)

    31. Oktober (Reformationstag)

    1. November (Allerheiligen)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage werden gelegentlich auf den vorhergehenden Montag vorverlegt.

    Die Hauptferienzeit geht von etwa Weihnachten bis Anfang März.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-14 Uhr;

    Geschäfte und Kaufhäuser: Mo bis Sa, oft auch So, 10-20 Uhr, Supermärkte und Shoppingcenter oft bis 22/23 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr.

    Kleidung

    Da das Wetter innerhalb Chiles sehr unterschiedlich ist, sollte die Kleidung je nach Reiseziel gewählt werden. In Nord- und Zentralchile braucht man hauptsächlich leichte Sommer- bzw. Übergangskleidung. Wenn man den Süden und die Hochlagen Chiles bereist, sollte man außerdem unbedingt warme Kleidung mitnehmen. Sogenannte Freizeitkleidung ist in den Städten nicht üblich. In der Winter- und auch noch in der Frühlingszeit (Juni bis Oktober) kühlen die Nächte empfindlich ab (bis auf -5°C).

    Für einen Besuch der Osterinsel sollte man das ganze Jahr über sowohl unempfindliche Sommerkleidung und Sonnenbrille als auch wärmere Kleidungsstücke sowie eine Regenjacke mitnehmen.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels