Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +7 
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +8 
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +9 
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +10 
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +11

Andenpanorama

19-Tage-Erlebnisreise ab € 4.495,-

Ändern

Wir entdecken die Anden von Santiago de Chile bis Lima und lassen uns von einer einmaligen Landschaft verzaubern. Wir erleben die einmalige Natur und besuchen die wichtigsten Kulturstätten der Inka in Machu Picchu und Cuzco. Den majestätischen Titicaca-See befahren wir mit dem Boot zu geheimnisvollen Inseln.

Wir entdecken die Anden von Santiago de Chile bis Lima und lassen uns von einer einmaligen Landschaft verzaubern. Wir erleben die einmalige Natur und besuchen die wichtigsten Kulturstätten der Inka in Machu Picchu und Cuzco. Den majestätischen Titicaca-See befahren wir mit dem Boot zu geheimnisvollen Inseln.

  • Im Geländewagen durch die Atacama-Wüste
  • Salzsee von Uyuni
  • Besuch des Sonntagsmarktes in Chinchero
  • Im Geländewagen durch die Atacama-Wüste
  • Salzsee von Uyuni
  • Besuch des Sonntagsmarktes in Chinchero

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Langstreckenflüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Santiago/ab Lima
  • Innersüdamerikanische Flüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Fahrt von San Pedro bis Uyuni (7. - 8. Tag) im Geländewagen
  • Zugfahrt nach Machu Picchu
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Zum Sonnenuntergang ins Mondtal
    • Ausflug zu den Tatio-Geysiren
    • Der Hexenmarkt von La Paz
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 16 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 16x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Lunchbox, 4x Abendessen
  • Abschiedsessen direkt am Pazifik
  • Übernachtung im Salzhotel am Salzsee
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Langstreckenflüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Santiago/ab Lima
  • Innersüdamerikanische Flüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Fahrt von San Pedro bis Uyuni (7. bis 8. Tag) im Geländewagen
  • Zugfahrt nach Machu Picchu
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Zum Sonnenuntergang ins Mondtal
    • Ausflug zu den Tatio-Geysiren
    • Der Hexenmarkt von La Paz
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 16 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 16x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Lunchbox, 4x Abendessen
  • Abschiedsessen direkt am Pazifik
  • Übernachtung im Salzhotel am Salzsee
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Bolivien, Chile, Peru

    Andenpanorama

    19-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Chile
    • 2. Tag
      Santiago: erste Entdeckungen
    • 3. Tag
      Valparaíso und Casablanca-Tal
    • 4. Tag
      Von Santiago nach San Pedro
    • 5. Tag
      San Pedro de Atacama
    • 6. Tag
      San Pedro de Atacama: El Tatio
    • 7. Tag
      Von San Pedro nach Uyuni
    • 8. Tag
      Am Salar de Uyuni
    • 9. Tag
      Von Uyuni nach La Paz
    • 10. Tag
      La Paz: auf 3.600 Metern Höhe
    • 11. Tag
      Von La Paz nach Huatajata
    • 12. Tag
      Von Huatajata nach Puno
    • 13. Tag
      Von Puno nach Cuzco
    • 14. Tag
      Cuzco: Hauptstadt der Inka
    • 15. Tag
      Von Cuzco ins Urubamba-Tal
    • 16. Tag
      Aus dem Urubamba-Tal nach Cuzco
    • 17. Tag
      Von Cuzco nach Lima
    • 18. Tag
      Rückflug oder Anschlussurlaub
    • 19. Tag
      Willkommen zu Hause
    Andenpanorama
    Wir entdecken die Anden von Santiago de Chile bis Lima und lassen uns von einer einmaligen Landschaft verzaubern. Wir erleben die einmalige Natur und besuchen die wichtigsten Kulturstätten der Inka in Machu Picchu und Cuzco. Den majestätischen Titicaca-See befahren wir mit dem Boot zu geheimnisvollen Inseln.
    1. Tag
    Anreise nach Chile
    Flug nach Santiago de Chile.
    2. Tag
    Santiago: erste Entdeckungen
    Ankunft in Santiago und Fahrt zu unserem Hotel. Wir genießen eine Stadtrundfahrt mit Besichtigung der historischen Innenstadt und einem Ausflug zum Berg San Cristóbal mit Blick auf die Stadt und die Anden.
    3. Tag
    Valparaíso und Casablanca-Tal
    Der Tag steht Ihnen für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung oder Sie entscheiden sich für einen optionalen Ausflug in die Weinanbauregion des Casablanca-Tals und in die Hafenstadt Valparaíso. Auf unserer Stadtrundfahrt werden wir das Regierungsgebäude, die Plaza Sotomayor, die Plaza Victoria, die Kathedrale und das Hafengebiet besichtigen. Der obere und untere Teil der Stadt sind mit 16 Schrägaufzügen verbunden, die um die Jahrhundertwende (1900) konstruiert wurden und heute noch ihren Dienst erfüllen. (F)
    4. Tag
    Von Santiago nach San Pedro
    Fahrt zum Flughafen und Flug nach Calama. Auf dem Weg zum Hotel sehen wir die Cordillera de la Sal ─ das Salzgebirge. Mit der Abenddämmerung begeben wir uns auf einen Ausflug in das Valle de la Luna, um den Sonnenuntergang in diesem bizarren, mondähnlichen Tal mit seinen leuchtenden Farben zu genießen. 160 km (F)
    5. Tag
    San Pedro de Atacama
    Wir unternehmen einen entspannenden Bummel durch San Pedro und besuchen die archäologische Stätte Pukara de Quitor. Die Festung wurde im 12. Jahrhundert von den Atacameños erbaut und später von den Inka weiter befestigt. Im Jahr 1540 wurde sie von den Spaniern eingenommen. Von der Festung aus hat man einen schönen Blick auf San Pedro de Atacama und die Andengebirgskette mit ihren Vulkanen im Hintergrund. Der majestätische Salar de Atacama, einer der größten Salzseen des Kontinents, erwartet uns am Nachmittag. Gleißend weiß hebt sich das stille Meer gegen den strahlend blauen Himmel ab. 130 km (F)
    6. Tag
    San Pedro de Atacama: El Tatio
    Früh brechen wir zu den 4.500 Meter hoch gelegenen Geysiren von El Tatio auf dem Altiplano auf und erleben ein spektakuläres Schauspiel. Gurgelnd und zischend schießen die meterhohen Fontänen der über 40 Geysire in die kühle Morgenluft. Das frühe Sonnenlicht lässt ihre Fontänen in vielen Farben leuchten. Die restliche Zeit können Sie für eigene Erkundungen nutzen. 188 km (F)
    7. Tag
    Von San Pedro nach Uyuni
    Nach dem Frühstück fahren wir mit Geländewagen über die bolivianische Grenze zur Laguna Verde am 5.930 Meter hohen Vulkan Licancabur. Die smaragdgrüne Lagune hat eine hohe Konzentration an Blei, Schwefel und Kalziumkarbonaten. Bei Sol de Mañana sind Schlammquellen und Fumarolen zu sehen, in der Nähe können wir in den heißen Quellen baden. Danach Weiterfahrt zur roten Laguna Colorada und nach Uyuni (3.670 Meter). 480 km (F, L, A)
    8. Tag
    Am Salar de Uyuni
    Wir brechen auf zu einem unvergesslichen Ausflug in die Weiten des »Salar de Uyuni«. Mit einer unendlich scheinenden Ausdehnung von mehr als 12.000 Quadratkilometern wird diese Salzwüste nur vom Himmel und gewaltigen Bergzügen begrenzt. Fata Morganas, die durch Sonnenstrahlen produzierten Luftspiegelungen, sind hier an der Tagesordnung. Im Inneren des Salzsees liegen unbewohnte Inseln mit riesigen Kakteen und außergewöhnlichen Blüten. Ein besonderes Erlebnis: Die Nacht verbringen wir in einem komfortablen Salzhotel am Rande des Salzsees. 220 km (F, M, A)
    9. Tag
    Von Uyuni nach La Paz
    Heute fahren wir durch das bolivianische Hochland nach La Paz. Unterwegs besuchen wir die Stadt Oruro. 1606 gegründet, ist sie ein Bergwerks- und Kunstzentrum, das die Spuren der Vergangenheit seiner Vorfahren im berühmten Karneval von Oruro bewahrt. 600 km (F, L)
    10. Tag
    La Paz: auf 3.600 Metern Höhe
    Der Tag beginnt mit einer Möglichkeit zum Entspannen, nutzen wir die Zeit, bevor es später auf eine Stadtrundfahrt in die 3.600 Meter hochgelegene Stadt geht. Wir entdecken den Zauber dieser Stadt und sammeln bleibende Eindrücke auf La Paz´ bunten Märkten. (F)
    11. Tag
    Von La Paz nach Huatajata
    Nach dem Frühstück fahren wir nach Huatajata am Tititcaca-See. Unterwegs besuchen wir den Ruinenkomplex von Tiahuanaco, einst bedeutendste Kultstätte der vorinkaischen Aymara-Kultur und berühmt für das Sonnentor. Das Altiplano-Museum und ein Besuch bei einer traditionellen Familie erwarten uns. Mit dem Tragflächenboot geht es dann auf den Titicaca-See, um die schwimmenden Inseln der Uros-Iruitos zu besuchen. Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abendessen mit Folklore-Vorführung. 230 km (F, A)
    12. Tag
    Von Huatajata nach Puno
    Heute besuchen wir Copacabana, einen der bedeutendsten Wallfahrtsorte Südamerikas. Mit dem Tragflächenboot geht es dann zur Sonnen- und Mondinsel, heiligen Orten der Inka. Auf dem See überqueren wir die Grenze zu Peru und gehen in Juli an Land. Weiterfahrt nach Puno. (F, M)
    13. Tag
    Von Puno nach Cuzco
    Eine eindrucksvolle Fahrt führt uns durch das Altiplano Perus. So erhalten wir einen intensiven Eindruck von der Landschaft dieser Hochebene und können bei gutem Wetter die schneebedeckten Gipfel der Andenkordillere bestaunen. Besichtigungsstopps unterwegs sind der Viracocha-Tempel von Raqchi, die Dorfkirche von Andahuaylillas mit ihrem berühmten Deckenfresko sowie die Grabstätte Sillustani. 390 km (F)
    14. Tag
    Cuzco: Hauptstadt der Inka
    Auf einem Stadtrundgang lernen wir einige der vielen Sehenswürdigkeiten kennen. Der Name Cuzco (Nabel) verweist auf die Vorrangstellung der um 1200 gegründeten Stadt. Die restliche Zeit des Tages können Sie für individuelle Erkundungen nutzen. Oberhalb der Stadt können Sie die Inka-Stätten Puca Pucará, Sacsayhuamán, Tambo Machay und Kenko bei einem optionalen Ausflug besichtigen. Oder Sie verweilen einfach in einer der schönsten Städte Südamerikas. (F)
    15. Tag
    Von Cuzco ins Urubamba-Tal
    Der Besuch von Machu Picchu steht auf dem Programm. Die sagenumwobene Inkazitadelle Machu Picchu liegt inmitten mächtiger Berge in rund 2.280 Metern Höhe. Sie ist ein Symbol der Inkakultur und wurde erst 1911 als völlig überwachsene, aus Wohnhäusern, Tempeln, Palästen und Terrassen bestehende Stadt entdeckt. Ihre wirkliche Funktion gibt allerdings bis heute Rätsel auf. Wir verbringen die Nacht im Urubamba-Tal, dem Heiligen Tal der Inka. 112 km (F)
    16. Tag
    Aus dem Urubamba-Tal nach Cuzco
    Wir besichtigen die Inkafestung Ollantaytambo. Auch das Dorf selbst ist in seinem Kern seit der Inkazeit nahezu unverändert. Auf der Rückfahrt nach Cuzco statten wir dem Sonntagsmarkt von Chinchero einen Besuch ab. (F)
    17. Tag
    Von Cuzco nach Lima
    Am Vormittag Rückflug nach Lima. Eine Stadtrundfahrt durch das moderne Lima als auch durch das koloniale Herz der Altstadt, mit der Plaza de Armas, der berühmten Kathedrale und dem Santo-Domingo-Kloster, macht uns umfassend mit der Hauptstadt Perus vertraut. Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abschiedsessen in einem Restaurant direkt am Pazifik ─ ein würdiger Abschluss einer beeindruckenden Reise. (F, A)
    18. Tag
    Rückflug oder Anschlussurlaub
    Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht unternehmen Sie einen Spaziergang am Pazifik? Ein optionaler Besuch des Larco-Herrera-Museums führt Sie in die prä-inkaische Kultur Perus ein. Rechtzeitig zu unserem Rückflug erfolgt die Fahrt zum Flughafen. Oder Sie entdecken weitere Höhepunkte dieses faszinierenden Kontinents während eines Verlängerungsprogramms. (F)
    19. Tag
    Willkommen zu Hause
    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, L=Lunchbox, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Chile

    Flug nach Santiago de Chile.

    2. Tag: Santiago: Erste Entdeckungen

    Ankunft in Santiago und Fahrt zu unserem Hotel. Wir genießen eine Stadtrundfahrt mit Besichtigung der historischen Innenstadt und einem Ausflug zum Berg San Cristóbal mit Blick auf die Stadt und die Anden.

    3. Tag: Valparaíso und Casablanca-Tal

    Der Tag steht Ihnen für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung oder Sie entscheiden sich für einen optionalen Ausflug in die Weinanbauregion des Casablanca-Tals und in die Hafenstadt Valparaíso. Auf unserer Stadtrundfahrt werden wir das Regierungsgebäude, die Plaza Sotomayor, die Plaza Victoria, die Kathedrale und das Hafengebiet besichtigen. Der obere und untere Teil der Stadt sind mit 16 Schrägaufzügen verbunden, die um die Jahrhundertwende (1900) konstruiert wurden und heute noch ihren Dienst erfüllen. (F)

    4. Tag: Von Santiago nach San Pedro

    Fahrt zum Flughafen und Flug nach Calama. Auf dem Weg zum Hotel sehen wir die Cordillera de la Sal ─ das Salzgebirge. Mit der Abenddämmerung begeben wir uns auf einen Ausflug in das Valle de la Luna, um den Sonnenuntergang in diesem bizarren, mondähnlichen Tal mit seinen leuchtenden Farben zu genießen. 160 km (F)

    5. Tag: San Pedro de Atacama

    Wir unternehmen einen entspannenden Bummel durch San Pedro und besuchen
    die archäologische Stätte Pukara de Quitor. Die Festung wurde im 12. Jahrhundert von den Atacameños erbaut und später von den Inka weiter befestigt. Im Jahr 1540 wurde sie von den Spaniern eingenommen. Von der Festung aus hat man einen schönen Blick auf San Pedro de Atacama und die Andengebirgskette mit ihren Vulkanen im Hintergrund. Der majestätische Salar de Atacama, einer der größten Salzseen des Kontinents, erwartet uns am Nachmittag. Gleißend weiß hebt sich das stille Meer gegen den strahlend blauen Himmel ab. 130 km (F)

    6. Tag: San Pedro de Atacama: El Tatio

    Früh brechen wir zu den 4.500 Meter hoch gelegenen Geysiren von El Tatio auf dem Altiplano auf und erleben ein spektakuläres Schauspiel. Gurgelnd und zischend schießen die meterhohen Fontänen der über 40 Geysire in die kühle Morgenluft. Das frühe Sonnenlicht lässt ihre Fontänen in vielen Farben leuchten. Die restliche Zeit können Sie für eigene Erkundungen nutzen. 188 km (F)

    7. Tag: Von San Pedro nach Uyuni

    Nach dem Frühstück fahren wir mit Geländewagen über die bolivianische Grenze zur Laguna Verde am 5.930 Meter hohen Vulkan Licancabur. Die smaragdgrüne Lagune hat eine hohe Konzentration an Blei, Schwefel und Kalziumkarbonaten. Bei Sol de Mañana sind Schlammquellen und Fumarolen zu sehen, in der Nähe können wir in den heißen Quellen baden. Danach Weiterfahrt zur roten Laguna Colorada und nach Uyuni (3.670 m). 480 km (F, L, A)

    8. Tag: Am Salar de Uyuni

    Wir brechen auf zu einem unvergesslichen Ausflug in die Weiten des »Salar de Uyuni«. Mit einer unendlich scheinenden Ausdehnung von mehr als 12.000 Quadratkilometern wird diese Salzwüste nur vom Himmel und gewaltigen Bergzügen begrenzt. Fata Morganas, die durch Sonnenstrahlen produzierten Luftspiegelungen, sind hier an der Tagesordnung. Im Inneren des Salzsees liegen unbewohnte Inseln mit riesigen Kakteen und außergewöhnlichen Blüten. Ein besonderes Erlebnis: Die Nacht verbringen wir in einem komfortablen Salzhotel am Rande des Salzsees. 220 km (F, M, A)

    9. Tag: Von Uyuni nach La Paz

    Heute fahren wir durch das bolivianische Hochland nach La Paz. Unterwegs besuchen wir die Stadt Oruro. 1606 gegründet, ist Oruro ein Bergwerks- und Kunstzentrum, das die Spuren der Vergangenheit seiner Vorfahren im berühmten Karneval von Oruro bewahrt. 600 km (F, L)

    10. Tag: La Paz: auf 3.600 Metern Höhe

    Der Tag beginnt mit einer Möglichkeit zum Entspannen, nutzen wir die Zeit, bevor es später auf eine Stadtrundfahrt in die 3.600 Meter hochgelegene Stadt geht. Wir entdecken den Zauber dieser Stadt und sammeln bleibende Eindrücke auf La Paz´ bunten Märkten. (F)

    11. Tag: Von La Paz nach Huatajata

    Nach dem Frühstück fahren wir nach Huatajata am Tititcacasee. Unterwegs besuchen wir den Ruinenkomplex von Tiwanaku, einst bedeutendste Kultstätte der vorinkaischen Aymara-Kultur und berühmt für das Sonnentor. Das Altiplano-Museum und ein Besuch bei einer traditionellen Familie erwarten uns. Mit dem Tragflächenboot geht es dann auf den Titicacasee, um die schwimmenden Inseln der Uros-Iruitos zu besuchen. Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abendessen mit Folklore-Vorführung. 230 km (F, A)

    12. Tag: Von Huatajata nach Puno

    Heute besuchen wir Copacabana, einen der bedeutendsten Wallfahrtsorte Südamerikas. Mit dem Tragflächenboot geht es dann zur Sonnen- und Mondinsel, heiligen Orten der Inka. Auf dem See überqueren wir die Grenze zu Peru und gehen in Juli an Land. Weiterfahrt nach Puno. (F, M)

    13. Tag: Von Puno nach Cuzco

    Eine eindrucksvolle Fahrt führt uns durch das Altiplano Perus. So erhalten wir einen intensiven Eindruck von der Landschaft dieser Hochebene und können bei gutem Wetter die schneebedeckten Gipfel der Andenkordillere bestaunen. Besichtigungsstopps unterwegs sind der Viracocha-Tempel von Raqchi und die Dorfkirche von Andahuaylillas mit ihrem berühmten Deckenfresko. 390 km (F)

    14. Tag: Cuzco: Hauptstadt der Inka

    Auf einem Stadtrundgang lernen wir einige der vielen Sehenswürdigkeiten kennen. Der Name Cuzco (Nabel) verweist auf die Vorrangstellung der um 1200 gegründeten Stadt. Die restliche Zeit des Tages können Sie für individuelle Erkundungen nutzen. Oberhalb der Stadt können Sie die Inka-Städte Puca Pucará, Sacsayhuamán, Tambo Machay und Kenko bei einem optionalen Ausflug besichtigen. Oder Sie verweilen einfach in einer der schönsten Städte Südamerikas. (F)

    15. Tag: Von Cuzco ins Urubamba-Tal

    Der Besuch von Machu Picchu steht auf dem Programm. Die sagenumwobene Inkazitadelle Machu Picchu liegt inmitten mächtiger Berge in rund 2.280 Metern Höhe. Sie ist ein Symbol der Inkakultur und wurde erst 1911 als völlig überwachsene, aus Wohnhäusern, Tempeln, Palästen und Terrassen bestehende Stadt entdeckt. Ihre wirkliche Funktion gibt allerdings bis heute Rätsel auf. Wir verbringen die Nacht im Urubamba-Tal, dem Heiligen Tal der Inka. 112 km (F)

    16. Tag: Aus dem Urubamba-Tal nach Cuzco

    Wir fahren nach Ollantaytambo und besichtigen die Inkafestung. Auch das Dorf selbst ist in seinem Kern seit der Inkazeit nahezu unverändert. Auf der Rückfahrt nach Cuzco statten wir dem Sonntagsmarkt von Chinchero einen Besuch ab. (F)

    17. Tag: Von Cuzco nach Lima

    Am Vormittag Rückflug nach Lima. Eine Stadtrundfahrt durch das moderne Lima als auch durch das koloniale Herz der Altstadt, mit der Plaza de Armas, der berühmten Kathedrale und dem Santo-Domingo-Kloster, macht uns umfassend mit der Hauptstadt Perus vertraut. Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abschiedsessen in einem Restaurant direkt am Pazifik ─ ein würdiger Abschluss einer beeindruckenden Reise. (F, A)

    18. Tag: Rückflug oder Anschlussurlaub

    Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht unternehmen Sie einen Spaziergang am Pazifik? Ein optionaler Besuch des Larco- Herrera- Museums führt Sie in die prä-inkaische Kultur Perus ein. Rechtzeitig zu unserem Rückflug erfolgt die Fahrt zum Flughafen. Oder Sie entdecken weitere Höhepunkte dieses faszinierenden Kontinents während eines Verlängerungsprogramms. (F)

    19. Tag: Willkommen zu Hause

    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, L=Lunchbox, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Chile

    Flug nach Santiago de Chile.

    2. Tag: Santiago: erste Entdeckungen

    Ankunft in Santiago und Fahrt zu unserem Hotel. Wir genießen eine Stadtrundfahrt mit Besichtigung der historischen Innenstadt und einem Ausflug zum Berg San Cristóbal mit Blick auf die Stadt und die Anden.

    3. Tag: Valparaíso und Casablanca-Tal

    Der Tag steht Ihnen für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung oder Sie entscheiden sich für einen optionalen Ausflug in die Weinanbauregion des Casablanca-Tals und in die Hafenstadt Valparaíso. Auf unserer Stadtrundfahrt werden wir das Regierungsgebäude, die Plaza Sotomayor, die Plaza Victoria, die Kathedrale und das Hafengebiet besichtigen. Der obere und untere Teil der Stadt sind mit 16 Schrägaufzügen verbunden, die um die Jahrhundertwende (1900) konstruiert wurden und heute noch ihren Dienst erfüllen. (F)

    4. Tag: Von Santiago nach San Pedro

    Fahrt zum Flughafen und Flug nach Calama. Auf dem Weg zum Hotel sehen wir die Cordillera de la Sal ─ das Salzgebirge. Mit der Abenddämmerung begeben wir uns auf einen Ausflug in das Valle de la Luna, um den Sonnenuntergang in diesem bizarren, mondähnlichen Tal mit seinen leuchtenden Farben zu genießen. 160 km (F)

    5. Tag: San Pedro de Atacama

    Wir unternehmen einen entspannenden Bummel durch San Pedro und besuchen die archäologische Stätte Pukara de Quitor. Die Festung wurde im 12. Jahrhundert von den Atacameños erbaut und später von den Inka weiter befestigt. Im Jahr 1540 wurde sie von den Spaniern eingenommen. Von der Festung aus hat man einen schönen Blick auf San Pedro de Atacama und die Andengebirgskette mit ihren Vulkanen im Hintergrund. Der majestätische Salar de Atacama, einer der größten Salzseen des Kontinents, erwartet uns am Nachmittag. Gleißend weiß hebt sich das stille Meer gegen den strahlend blauen Himmel ab. 130 km (F)

    6. Tag: San Pedro de Atacama: El Tatio

    Früh brechen wir zu den 4.500 Meter hoch gelegenen Geysiren von El Tatio auf dem Altiplano auf und erleben ein spektakuläres Schauspiel. Gurgelnd und zischend schießen die meterhohen Fontänen der über 40 Geysire in die kühle Morgenluft. Das frühe Sonnenlicht lässt ihre Fontänen in vielen Farben leuchten. Die restliche Zeit können Sie für eigene Erkundungen nutzen. 188 km (F)

    7. Tag: Von San Pedro nach Uyuni

    Nach dem Frühstück fahren wir mit Geländewagen über die bolivianische Grenze zur Laguna Verde am 5.930 Meter hohen Vulkan Licancabur. Die smaragdgrüne Lagune hat eine hohe Konzentration an Blei, Schwefel und Kalziumkarbonaten. Bei Sol de Mañana sind Schlammquellen und Fumarolen zu sehen, in der Nähe können wir in den heißen Quellen baden. Danach Weiterfahrt zur roten Laguna Colorada und nach Uyuni (3.670 Meter). 480 km (F, L, A)

    8. Tag: Am Salar de Uyuni

    Wir brechen auf zu einem unvergesslichen Ausflug in die Weiten des »Salar de Uyuni«. Mit einer unendlich scheinenden Ausdehnung von mehr als 12.000 Quadratkilometern wird diese Salzwüste nur vom Himmel und gewaltigen Bergzügen begrenzt. Fata Morganas, die durch Sonnenstrahlen produzierten Luftspiegelungen, sind hier an der Tagesordnung. Im Inneren des Salzsees liegen unbewohnte Inseln mit riesigen Kakteen und außergewöhnlichen Blüten. Ein besonderes Erlebnis: Die Nacht verbringen wir in einem komfortablen Salzhotel am Rande des Salzsees. 220 km (F, M, A)

    9. Tag: Von Uyuni nach La Paz

    Heute fahren wir durch das bolivianische Hochland nach La Paz. Unterwegs besuchen wir die Stadt Oruro. 1606 gegründet, ist sie ein Bergwerks- und Kunstzentrum, das die Spuren der Vergangenheit seiner Vorfahren im berühmten Karneval von Oruro bewahrt. 600 km (F, L)

    10. Tag: La Paz: auf 3.600 Metern Höhe

    Der Tag beginnt mit einer Möglichkeit zum Entspannen, nutzen wir die Zeit, bevor es später auf eine Stadtrundfahrt in die 3.600 Meter hochgelegene Stadt geht. Wir entdecken den Zauber dieser Stadt und sammeln bleibende Eindrücke auf La Paz´ bunten Märkten. (F)

    11. Tag: Von La Paz nach Huatajata

    Nach dem Frühstück fahren wir nach Huatajata am Tititcaca-See. Unterwegs besuchen wir den Ruinenkomplex von Tiahuanaco, einst bedeutendste Kultstätte der vorinkaischen Aymara-Kultur und berühmt für das Sonnentor. Das Altiplano-Museum und ein Besuch bei einer traditionellen Familie erwarten uns. Mit dem Tragflächenboot geht es dann auf den Titicaca-See, um die schwimmenden Inseln der Uros-Iruitos zu besuchen. Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abendessen mit Folklore-Vorführung. 230 km (F, A)

    12. Tag: Von Huatajata nach Puno

    Heute besuchen wir Copacabana, einen der bedeutendsten Wallfahrtsorte Südamerikas. Mit dem Tragflächenboot geht es dann zur Sonnen- und Mondinsel, heiligen Orten der Inka. Auf dem See überqueren wir die Grenze zu Peru und gehen in Juli an Land. Weiterfahrt nach Puno. (F, M)

    13. Tag: Von Puno nach Cuzco

    Eine eindrucksvolle Fahrt führt uns durch das Altiplano Perus. So erhalten wir einen intensiven Eindruck von der Landschaft dieser Hochebene und können bei gutem Wetter die schneebedeckten Gipfel der Andenkordillere bestaunen. Besichtigungsstopps unterwegs sind der Viracocha-Tempel von Raqchi, die Dorfkirche von Andahuaylillas mit ihrem berühmten Deckenfresko sowie die Grabstätte Sillustani. 390 km (F)

    14. Tag: Cuzco: Hauptstadt der Inka

    Auf einem Stadtrundgang lernen wir einige der vielen Sehenswürdigkeiten kennen. Der Name Cuzco (Nabel) verweist auf die Vorrangstellung der um 1200 gegründeten Stadt. Die restliche Zeit des Tages können Sie für individuelle Erkundungen nutzen. Oberhalb der Stadt können Sie die Inka-Stätten Puca Pucará, Sacsayhuamán, Tambo Machay und Kenko bei einem optionalen Ausflug besichtigen. Oder Sie verweilen einfach in einer der schönsten Städte Südamerikas. (F)

    15. Tag: Von Cuzco ins Urubamba-Tal

    Der Besuch von Machu Picchu steht auf dem Programm. Die sagenumwobene Inkazitadelle Machu Picchu liegt inmitten mächtiger Berge in rund 2.280 Metern Höhe. Sie ist ein Symbol der Inkakultur und wurde erst 1911 als völlig überwachsene, aus Wohnhäusern, Tempeln, Palästen und Terrassen bestehende Stadt entdeckt. Ihre wirkliche Funktion gibt allerdings bis heute Rätsel auf. Wir verbringen die Nacht im Urubamba-Tal, dem Heiligen Tal der Inka. 112 km (F)

    16. Tag: Aus dem Urubamba-Tal nach Cuzco

    Wir besichtigen die Inkafestung Ollantaytambo. Auch das Dorf selbst ist in seinem Kern seit der Inkazeit nahezu unverändert. Auf der Rückfahrt nach Cuzco statten wir dem Sonntagsmarkt von Chinchero einen Besuch ab. (F)

    17. Tag: Von Cuzco nach Lima

    Am Vormittag Rückflug nach Lima. Eine Stadtrundfahrt durch das moderne Lima als auch durch das koloniale Herz der Altstadt, mit der Plaza de Armas, der berühmten Kathedrale und dem Santo-Domingo-Kloster, macht uns umfassend mit der Hauptstadt Perus vertraut. Am Abend genießen wir ein gemeinsames Abschiedsessen in einem Restaurant direkt am Pazifik ─ ein würdiger Abschluss einer beeindruckenden Reise. (F, A)

    18. Tag: Rückflug oder Anschlussurlaub

    Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht unternehmen Sie einen Spaziergang am Pazifik? Ein optionaler Besuch des Larco-Herrera-Museums führt Sie in die prä-inkaische Kultur Perus ein. Rechtzeitig zu unserem Rückflug erfolgt die Fahrt zum Flughafen. Oder Sie entdecken weitere Höhepunkte dieses faszinierenden Kontinents während eines Verlängerungsprogramms. (F)

    19. Tag: Willkommen zu Hause

    Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, L=Lunchbox, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2017 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit LATAM Airlines ab Frankfurt.

    Pro Person im Doppelzimmer mit LATAM Airlines (LA) ab Frankfurt.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Langstreckenflüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Santiago/ab Lima
    • Innersüdamerikanische Flüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Fahrt von San Pedro bis Uyuni (7. - 8. Tag) im Geländewagen
    • Zugfahrt nach Machu Picchu
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Zum Sonnenuntergang ins Mondtal
      • Ausflug zu den Tatio-Geysiren
      • Der Hexenmarkt von La Paz
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 16 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 16x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Lunchbox, 4x Abendessen
    • Abschiedsessen direkt am Pazifik
    • Übernachtung im Salzhotel am Salzsee
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 6 Personen Preis p. P.

    Valparaíso mit Weingut (3. Tag) € 110

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen Preis p. P.

    Inka-Festungen (14. Tag) € 70
    Larco-Herrera-Museum (18. Tag) € 40

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1.Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Santiago 2 Galerias
    San Pedro de Atacama 3 Casa Don Tomás
    Uyuni 1 Tambo Aymara
    Salar de Uyuni 1 Salzhotel Salzhotel
    La Paz 2 Presidente
    Huatajata 1 Inca Utama
    Puno 1 Jose Antonio Puno
    Cuzco 2 Eco Inn Cuzco
    Urubamba-Tal 1 Pakaritampu
    Cuzco 1 Eco Inn Cuzco
    Lima 1 Casa Andina Select Miraflores

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Langstreckenflüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Santiago/ab Lima
    • Innersüdamerikanische Flüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Fahrt von San Pedro bis Uyuni (7. bis 8. Tag) im Geländewagen
    • Zugfahrt nach Machu Picchu
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Zum Sonnenuntergang ins Mondtal
      • Ausflug zu den Tatio-Geysiren
      • Der Hexenmarkt von La Paz
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 16 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 16x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Lunchbox, 4x Abendessen
    • Abschiedsessen direkt am Pazifik
    • Übernachtung im Salzhotel am Salzsee
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 6 Personen Preis p. P.

    Valparaíso mit Weingut (3. Tag) € 95

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen Preis p. P.

    Inka-Festungen (14. Tag) € 70
    Larco-Herrera-Museum (18. Tag) € 40

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Santiago 2 Eurotel
    San Pedro de Atacama 3 Casa Don Tomás
    Uyuni 1 Tambo Aymara
    Salar de Uyuni 1 Salzhotel Salzhotel
    La Paz 2 Presidente
    Huatajata 1 Inca Utama
    Puno 1 Jose Antonio Puno
    Cuzco 2 Xima Cuzco
    Urubamba-Tal 1 Pakaritampu
    Cuzco 1 Xima Cuzco
    Lima 1 Casa Andina Select Miraflores
    Nach oben
    
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +7
    
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +8
    
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +9
    
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +10
    
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +11
    • 
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +12
    • 
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +13
    • 
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +14
    • 
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +15
    • 
Bolivien+Chile+Peru+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Als Touristen oder Besucher visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets sowie ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Einreise für Österreicher

    Als Touristen oder Besucher visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets sowie ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Einreise für Schweizer

    Als Touristen oder Besucher visumfrei für 30 Tage. Notwendig sind: bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets sowie ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Landesdaten

    Lage

    Die südamerikanische Republik Bolivien ist ein Binnenstaat. Sie grenzt im Norden und Osten an Brasilien, im Süden an Paraguay und Argentinien, im Westen an Chile und Peru. Die Anden, in deren Mitte sich eine Hochebene von durchschnittlich 3.000 bis 4.000 m Höhe erstreckt, nehmen ein Drittel der Oberfläche des Landes ein. Nach Osten hin fallen die Anden ab und gehen ins Tiefland, dem Gran Chaco, über.

    Fläche: 1.098.581 km².

    Verwaltungsstruktur: 9 Departamentos.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 10,2 Millionen

    Städte:

    Sucre (verfassungsmäßige Hauptstadt, 2.800 m hoch) ca. 284.000

    La Paz (Sitz der Regierung, 3.300 bis 4.000 m) ca. 835.400 (mit Vororten ca. 1,8 Millionen)

    Santa Cruz de la Sierra ca. 1,6 Millionen

    El Alto 953.300, Cochabamba (2.500 m) ca. 618.400

    Oruro ca. 216.700

    Tarija ca. 194.300

    Potosí (über 4.000 m) ca. 154.700

    Sprache

    Die Amtssprachen Boliviens sind Spanisch, Quechua und Aymara. Im Geschäftsverkehr wird hauptsächlich Spanisch, teilweise auch Englisch oder Deutsch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -5 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -6 Stunden.

    Stromspannung

    In La Paz 110 und 220 Volt Wechselstrom; 50 Hertz; in anderen Gebieten nur 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost ist nach Europa ungefähr eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz für Ferngespräche nach Bolivien ist 00591, von Bolivien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Telefonate und Faxe nach Übersee werden von der Telefongesellschaft ENTEL vermittelt.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 110, Unfallrettung 118, Feuerwehr 119, Touristenpolizei (02) 222 50 16 oder (02) 800 14 00 81.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Bolivien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys. Für die Netztechnik GSM 850 wird ein Quadband-Handy benötigt.

    Internet

    Länderkürzel: .bo

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    22. Januar (Tag der Gründung des plurinationalen Staates)

    27. und 28. Februar (Karneval)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    15. Juni (Fronleichnam)

    21. Juni (Wintersonnenwende, Neujahrsfest der Aymara)

    6. August (Unabhängigkeitstag)

    2. November (Allerseelen)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Zusätzlich hat jeder Bezirk (departamento) einen eigenen Feiertag:

    Beni - 18. November

    Chuquisaca - 25. Mai

    Cochabamba - 14. September

    La Paz - 16. Juli

    Oruro - 10. Februar

    Pando - 24. September

    Potosí - 10. November

    Santa Cruz - 24. September

    Tarija - 15. April

    Diese regionalen Feiertage werden, wenn sie in eine Wochenmitte fallen auf einen Montag oder Freitag verlegt.

    Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, können auf den folgenden Werktag verschoben werden.

    Die Hauptferienzeit geht von Weihnachten bis Anfang Januar. Eine Urlaubshochsaison gibt es nicht. In der Karnevalszeit und an lokalen Feiertagen werden lange Wochenenden genommen.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: Mo bis Fr 9-12.30, 14.30-18.30 Uhr (zum Teil bis 20 Uhr);

    Büros: Mo bis Fr 9-12, 14-18 Uhr;

    Öffentliche Verwaltung: Mo bis Fr 8.30-16 Uhr;

    Banken: Mo bis Fr 8.30-12, 14.30-18 Uhr, Zentralbank durchgehend 9-16 Uhr.

    Kleidung

    Bei einem Aufenthalt in den bolivianischen Bergen und auf dem Altiplano ist die Mitnahme warmer Kleidung unbedingt zu empfehlen, da die Temperaturen auch an schönen Tagen nach Sonnenuntergang sofort auf frostnahe Werte sinken. In den tropischen Gebieten braucht man im Allgemeinen nur leichte Sommerkleidung, die gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. Da es abends immer etwas abkühlt, sollte man aber trotzdem leichte Wollsachen dabeihaben.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Chile grenzt im Norden an Peru, im Osten an Bolivien und Argentinien, im Süden und Westen an den Stillen Ozean. Chile liegt zwischen dem 17. und 56. Grad südlicher Breite und dem 67. und 76. Grad westlicher Länge. Die Küstenlinie ist rund 4.200 km lang, das Land ist durchschnittlich 177 km breit.

    Die östlichen Kordilleren/Anden erreichen Höhen bis zu über 6.000 m, die Küstenkordilleren bis zu 2.000 m, das zwischen ihnen liegende Längstal von Santiago bis Puerto Montt hat die günstigsten Lebensbedingungen.

    Zu Chile gehört auch die Osterinsel, die sich fast 3.800 km westlich der chilenischen Küste im Pazifischen Ozean befindet, sowie die ebenfalls im Stillen Ozean liegenden Juan-Fernández-Inseln, Islas Desaventuradas und Sala y Goméz.

    Fläche: 756.096 km²; die Inseln (in obiger Reihenfolge) 162,5 km², 185 km², 3,33 km², 0,12 km².

    Verwaltungsstruktur: 13 Regionen und 50 Provinzen.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 16,3 Millionen

    Städte:

    Santiago de Chile (Hauptstadt) ca. 6,4 Millionen

    Maipú ca. 699.000

    Puente Alto ca. 647.600

    La Florida ca. 470.000

    Viña del Mar ca. 331.200

    Valparaíso ca. 296.000

    Antofagasta ca. 285.300

    Sprache

    Die Landessprache ist Spanisch. Im Geschäftsverkehr wird auch Englisch gesprochen, jedoch sind Grundkenntnisse der spanischen Sprache im Allgemeinen eine große Hilfe. Die Bewohner der Osterinsel sprechen neben Spanisch auch Rapa Nui.

    Zeitverschiebung

    Im Zeitraum vom zweiten Samstag im Oktober bis Ende März: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden;

    im Zeitraum vom zweiten Samstag im April bis Ende September: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden (bedingt u.a. durch die europäische Sommerzeit);

    in dem dazwischenliegenden Zeitraum: MEZ -5 Stunden.

    Die Osterinsel hat zum chilenischen Festland einen Zeitabstand von -2 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Die flachen Eurostecker passen in die meisten Steckdosen. Da in Chile jedoch auch der Steckertyp L mit dickeren Kontaktstiften verwendet wird, ist die Mitnahme eines Adapters zu empfehlen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist in der Regel eine Woche unterwegs.

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Chile ist 0056, von Chile nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Von Telefonämtern und öffentlichen Telefonzellen (mit Münz- und Kartenbetrieb) können internationale Gespräche geführt werden. Telefonkarten sind an Kiosken erhältlich. Verschiedene Telefongesellschaften bieten einen Faxservice an.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei (carabineros) 133, Unfallrettung 131, Feuerwehr 132.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Chile von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

    GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

    Internet

    Länderkürzel: .cl

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    15. April (Karsamstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    21. Mai (Tag der Marine)

    26. Juni (Peter und Paul)

    16. Juli (Nuestra Senora del Carmen)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    18. September (Nationalfeiertag)

    19. September (Tag der Streitkräfte)

    12. Oktober (Ibero-Amerika-Tag)

    31. Oktober (Reformationstag)

    1. November (Allerheiligen)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage werden gelegentlich auf den vorhergehenden Montag vorverlegt.

    Die Hauptferienzeit geht von etwa Weihnachten bis Anfang März.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-14 Uhr;

    Geschäfte und Kaufhäuser: Mo bis Sa, oft auch So, 10-20 Uhr, Supermärkte und Shoppingcenter oft bis 22/23 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr.

    Kleidung

    Da das Wetter innerhalb Chiles sehr unterschiedlich ist, sollte die Kleidung je nach Reiseziel gewählt werden. In Nord- und Zentralchile braucht man hauptsächlich leichte Sommer- bzw. Übergangskleidung. Wenn man den Süden und die Hochlagen Chiles bereist, sollte man außerdem unbedingt warme Kleidung mitnehmen. Sogenannte Freizeitkleidung ist in den Städten nicht üblich. In der Winter- und auch noch in der Frühlingszeit (Juni bis Oktober) kühlen die Nächte empfindlich ab (bis auf -5°C).

    Für einen Besuch der Osterinsel sollte man das ganze Jahr über sowohl unempfindliche Sommerkleidung und Sonnenbrille als auch wärmere Kleidungsstücke sowie eine Regenjacke mitnehmen.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind als Touristen und als Geschäftsreisende für 90 Tage visumfrei. Notwendig sind:

    - ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind als Touristen und als Geschäftsreisende für 90 Tage visumfrei. Notwendig sind:

    - ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind als Touristen und als Geschäftsreisende für 90 Tage visumfrei. Notwendig sind:

    - ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Peru liegt im nordwestlichen Teil Südamerikas, südlich des Äquators. Sie grenzt im Norden an Ecuador und Kolumbien, im Osten an Brasilien und Bolivien, im Süden an Chile und im Westen an den Pazifischen Ozean.

    Fläche: 1.285.216 km².

    Verwaltungsstruktur: 24 Departments (departamentos) und der Hauptstadtbezirk Lima.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 28,2 Millionen

    Städte:

    Lima (Hauptstadt, 203 m ü.M.) ca. 8,2 Millionen

    Arequipa (2.353 m) ca. 959.800

    Trujillo (61 m) ca. 892.200

    Callao (0 m) ca. 876.900

    Chiclayo (59 m) ca. 540.700

    Piura ca. 421.600

    Iquitos (106 m) ca. 405.500

    Cusco (3.430 m) ca. 371.400

    Chimbote (6 m) ca. 335.100

    Huancayo (3.271 m) ca. 330.400

    Sprache

    Amtssprachen sind Spanisch und Quechua. Außerdem wird vor allem in der Umgebung des Titicacasees noch Aymará gesprochen. Englisch wird in den größeren Hotels und auch von Geschäftsreisenden gesprochen,

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -7 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 60 Hertz; in Arequipa 220 Volt, 50 Hertz und Iquitos 110 Volt, 50 Hertz;

    In Peru sind amerikanische Stecker üblich. Es empfiehlt sich daher, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist ein bis zwei Wochen unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Peru ist 0051, von Peru nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Internationale Ferngespräche sind von allen Telefonzellen aus mit Telefonkarte möglich. Bei Ortsgesprächen können auch Münzen verwendet werden.

    NOTRUFNUMMERN:

    - Polizei 105

    - Unfallrettung 106 (SAMU - Sistema de Atención Médica Urgente)

    - Feuerwehr 116

    In Problemfällen stehen zur Verfügung:

    - Tourist Protection Network, Touristenpolizei: Tel. 0800 22221 (rund um die Uhr)

    - iPeru, Tourist Information and Assistance (Hilfestellung wird bei Übervorteilungen durch Hotels oder Fluglinien geboten): Tel. (511) 574 8000 (rund um Uhr), www.promperu.gob.pe

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900, 3G 850 und 3G 1900.

    GSM 1900-fähig sind Triband- und Quadband-Handys. GSM 850-fähig sind Quadband-Handys.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Peru von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .pe.

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    13. April (Gründonnerstag)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    29. Juni (St. Peter und St. Paul)

    28./29. Juli (Nationalfeiertage; Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag)

    30. August (St. Rosa de Lima)

    8. Oktober (Schlacht bei Angamos)

    1. November (Allerheiligen)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Darüber hinaus gibt es noch Feiertage, die regional begangen werden.

    Die Hauptferienzeit geht von Januar bis März. Aber auch im Juli sind viele Peruaner in den Ferien.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: Mo bis Sa 10-13 und 16-20 Uhr, viele Geschäfte haben durchgehend geöffnet; einige wenige Läden öffnen auch sonn- und feiertags;

    Post: Mo bis Sa 8-18 Uhr;

    Banken: im Normalfall Mo bis Fr 9-17 Uhr, oft auch samstags 9-13 Uhr;

    Behörden: Öffnung für Publikumsverkehr unterschiedlich, häufig Mo bis Fr 9-14 Uhr; andere Büros in der Regel durchgehend von 9-17 Uhr.

    Kleidung

    Für die warmen Monate von Dezember bis April ist Sommerkleidung ausreichend, für kühle Abende ein leichter Mantel nützlich. Zu formellen Anlässen ist entsprechende Kleidung notwendig. Im dortigen Winter ist warme Kleidung erforderlich.

    Bereist man das Amazonasgebiet ist ganzjährig leichte Sommerkleidung aus atmungsaktiven Materialien zu empfehlen. Außerdem braucht man Regenschutz und gutes Schuhwerk. Im Hochland ist für den Winter (Mai bis September) warme Kleidung notwendig. In den übrigen Monaten sollte man für den Tag leichtere Kleidung und für die doch recht kühlen Abende Wollsachen mitnehmen. Die Mitnahme eines Sonnenhuts gegen starke Sonneneinstrahlung ist auf jeden Fall zu empfehlen. Gute Sonnenbrillen und gutes Schuhwerk sind überall erforderlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels