Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +7 
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +8 
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +9 
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +10 
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +11

Namibias Höhepunkte

14-Tage-Erlebnisreise ab € 2.545,-

Ändern

Namibia ist ein Land voller Mythen und Legenden in der südwestlichen Ecke Afrikas. Es ist eines der letzten Länder der Erde, in dem der Mensch die Natur noch in ihrer Ursprünglichkeit erleben kann. Entdecken Sie die Freiheit und Faszination eines der landschaftlichen Kronjuwelen unseres Planeten!

Namibia ist ein Land voller Mythen und Legenden in der südwestlichen Ecke Afrikas. Es ist eines der letzten Länder der Erde, in dem der Mensch die Natur noch in ihrer Ursprünglichkeit erleben kann. Wir entdecken die Freiheit und Faszination eines der landschaftlichen Kronjuwelen unseres Planeten!

  • Kulturelle Begegnungen im Penduka Projekt in Katutura
  • Mit Allradfahrzeugen ins Sossusvlei
  • Mit der Natur per Du im Etoscha- Nationalpark
  • Kulturelle Begegnungen im Penduka Projekt in Katutura
  • Mit Allradfahrzeugen ins Sossusvlei
  • Mit der Natur per Du im Etoscha-Nationalpark

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug (2. Klasse)
  • Flüge ab Frankfurt oder München mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Windhoek (gegebenenfalls mit Umstieg)
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Rundreise/ Ausflüge im landestypischen Reisebus internationalen Standards mit Klimaanlage
  • 11 Übernachtungen in Hotels/Lodges/Gästefarm (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück
  • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
    • Rundfahrt durch die “junge” Hauptstadt Windhoek
    • Beeindruckender Besuch des Stadtteils Katutura
    • Unterwegs in der Kalahariwüste
    • Besuch des Köcherbaumwaldes
    • Atemberaubender Fish River Canyon
    • Per Allradfahrzeuge zu endlosen Dünen ins Sossusvlei
    • Orientierungsfahrt durch das koloniale Swakopmund
    • Wildbeobachtungsfahrten im Reisebus im Etoscha-N.P.
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (€65)
  • Deutsch sprechende Gebeco Reiseleitung (Driverguide)
  • Umfangreiche Gebeco Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug (2. Klasse)
  • Flüge ab Frankfurt oder München mit South African Airways oder Air Namibia in der Economy-Class bis/ab Windhoek
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • 11 Übernachtungen in Hotels/Lodges/Gästefarm (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Rundfahrt durch die “junge” Hauptstadt Windhoek
    • Begegnungen im Penduka Projekt in Katutura
    • Unterwegs in der Kalahariwüste
    • Erkundungen im Köcherbaumwald
    • Atemberaubender Fish River Canyon
    • Allradfahrt ins Sossusvlei
    • Orientierungsfahrt durch das koloniale Swakopmund
    • Wildbeobachtungsfahrten im Reisebus im Etoscha-N.P.
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung (Driverguide)
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Namibia

    Namibias Höhepunkte

    14-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Namibia
    • 2. Tag
      Windhoek: Hauptstadt Namibias
    • 3. Tag
      Windhoek ─ Kalahariwüste
    • 4. Tag
      Kalahariwüste ─ Fish River Canyon
    • 5. Tag
      Fish River Canyon ─ Maltahöhe
    • 6. Tag
      Maltahöhe ─ Solitaire
    • 7. Tag
      Solitaire ─ Swakopmund
    • 8. Tag
      Swakopmund: ein Tag für Sie
    • 9. Tag
      Swakopmund ─ Erongo Region
    • 10. Tag
      Erongo Region ─ Etoscha-N.P.
    • 11. Tag
      Etoscha-N.P.: auf der Pirsch
    • 12. Tag
      Etoscha-N.P. ─ Okahandja
    • 13. Tag
      Abschied von Namibia
    • 14. Tag
      Willkommen zu Hause
    Namibias Höhepunkte
    Namibia ist ein Land voller Mythen und Legenden in der südwestlichen Ecke Afrikas. Es ist eines der letzten Länder der Erde, in dem der Mensch die Natur noch in ihrer Ursprünglichkeit erleben kann. Wir entdecken die Freiheit und Faszination eines der landschaftlichen Kronjuwelen unseres Planeten!
    1. Tag
    Anreise nach Namibia
    Abends Linienflug nach Windhoek.
    2. Tag
    Windhoek: Hauptstadt Namibias
    Nach der Ankunft geht es gleich auf eine Stadtrundfahrt durch die junge Hauptstadt Namibias am Fuße der Auas-Berge. Entdecken Sie die verschiedenen Kolonialbauten aus der Gründerzeit. Sehen Sie die Christuskirche und die alte Feste. Außerdem besuchen Sie Katutura, den afrikanisch geprägten Vorort Windhoeks. Alleine schon wegen seines Frauen-Projektes Penduka, welches Sie besuchen werden, ist der bantusprachige Stadtteil einen Besuch wert. In dieser Frauen-Initiative stellen die Frauen in Eigenarbeit Kunsthandwerkserzeugnisse her, die im eigenen Laden zum Kauf angeboten werden. Außerdem gewinnen Sie Einblicke in die verschiedenen namibischen Kulturen.
    3. Tag
    Windhoek ─ Kalahariwüste
    Auf Ihrem Weg in die Kalahariwüste passieren Sie die Orte Rehobot, Kalkrand und Mariental. Die Kalahariwüste bildet einen Großteil des östlichen Namibias und erstreckt sich dort etwa 500 Kilometer von Norden nach Süden. Die roten Sanddünen bilden einen wunderschönen Kontrast zu den grünen Tälern, die voller Leben stecken. (F)
    4. Tag
    Kalahariwüste ─ Fish River Canyon
    Heute heißt Ihr Ziel Fish River Canyon. Unterwegs besuchen Sie den »Spielplatz der Giganten« und den Köcherbaumwald. Hier befinden sich über 250 Köcherbäume zwischen den schwarzen Felsen und bilden so einen ungewöhnlichen »Wald«. Der Fishriver Canyon ist der zweitgrößte Canyon der Erde und eine der bedeutendsten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten im südlichen Afrika. An einigen Stellen ist der Canyon bis zu 27 Kilometer breit und 550 Meter tief. In der kargen Landschaft können nur wenige Pflanzen und Tiere überleben. Man sieht neben Köcherbäumen den Kameldornbaum und vereinzelt Euphorbien. Am Grund der Schlucht wachsen wilde Tamarisken und der Weißdorn. Ab und zu sieht man Bergzebras, Kudus, Oryxe und Klippschliefer, mit etwas Glück vielleicht auch einmal einen Leoparden. (F)
    5. Tag
    Fish River Canyon ─ Maltahöhe
    Vom südlichsten Punkt Ihrer Reise fahren Sie Richtung Norden. Unterwegs besuchen Sie das 1908 erbaute Schloss Duwisib. Das aus Sandstein erbaute Fort entstand im wilhelminischen Stil. Architekt war Wilhelm Sander, der auch die drei Burgen von Windhoek entworfen hat. Anschließend geht die Fahrt weiter Richtung Maltahöhe bis zu Ihrer Unterkunft. (F)
    6. Tag
    Maltahöhe ─ Solitaire
    Bereits sehr früh am Morgen fahren Sie in das berühmte Sossusvlei. Die letzten Kilometer legen Sie in allradgetriebenen Geländefahrzeugen zurück. Sie erreichen die wohl höchsten Dünen der Welt. Erleben Sie ein unvergessliches Farbenspiel, wenn sich die Gelbschattierungen des Sossusvlei von den roten und weißen Dünen abheben. Anschließend fahren Sie zum Sesriem Canyon, der vor zwei Millionen Jahren entstanden ist. Später erreichen Sie Ihre Unterkunft in der Namibwüste, welche die älteste Wüste der Welt ist. (F)
    7. Tag
    Solitaire ─ Swakopmund
    Heute reisen Sie in das Hafenstädtchen Swakopmund. Ihr Weg führt Sie durch den Namib-Naukluft-Park. Er gilt als größtes Naturschutzgebiet Afrikas, das viertgrößte der Welt und zugleich eine der wohl schönsten Naturlandschaften der Erde. Unterwegs passieren Sie die Mondlandschaft und das Verbreitungsgebiet der einzigartigen Wüstenpflanze Welwitschia Mirabilis, die ein sagenhaftes Alter erreichen kann. Manche Exemplare werden auf bis zu 2.000 Jahre geschätzt! Nach Ankunft in Swakopmund unternehmen Sie eine kurze Rundfahrt durch das kleine Küstenstädtchen mit seinen schönen Gebäuden aus der deutschen Kolonialzeit. (F)
    8. Tag
    Swakopmund: ein Tag für Sie
    Der heutige Tag steht Ihnen in Swakopmund zur freien Verfügung. Vielleicht bummeln Sie einfach nur durch das beschauliche Städtchen, besuchen den Holzschnitzermarkt und kaufen ein paar Souvenirs oder unternehmen einen Spaziergang am Strand? Natürlich können Sie auch einfach nur die Annehmlichkeiten Ihres Hotels genießen. Wenn Sie jedoch Lust auf einen optionalen Ausflug haben, besteht die Möglichkeit, an einer Tour in das nahe gelegene Walvis Bay zu unternehmen (vor Ort buchbar und zahlbar). Während des Ausflugs nehmen Sie an einer schönen Bootsfahrt auf der Lagune von Walvis Bay teil. (F)
    9. Tag
    Swakopmund ─ Erongo Region
    Sie verlassen heute Swakopmund und reisen an Uis vorbei ins Erongogebiet. Das Erongogebirge ist eine landschaftlich reizvolle Gegend, die auch als Eldorado für Kletterer gilt. (F)
    10. Tag
    Erongo Region ─ Etoscha-N.P.
    Am frühen Morgen brechen Sie auf in den Etoscha-Nationalpark. Der Nationalpark im Norden Namibias zählt zu den schönsten Naturschutzgebieten Afrikas, wenn nicht gar der ganzen Welt. Die heutige Größe des Etoscha-Nationalparks beträgt 22.270 Quadratkilometer. Es halten sich hier große Herden von Springböcken, Impalas, Zebras und Gnus auf. Außerdem gibt es etwa 1.500 Elefanten, 1.800 Giraffen, 300 Löwen, Leoparden, Geparden und 300 Spitzmaulnashörner sowie über 300 verschiedene Vogel- und etwa 110 verschiedene Reptilienarten. Hier unternehmen Sie erste Wildbeobachtungen vom Reisebus aus. Später verlassen Sie den Nationalpark und fahren zu Ihrer Unterkunft. (F)
    11. Tag
    Etoscha-N.P.: auf der Pirsch
    Früh am Morgen geht es wieder in den Etoscha-N.P., wo Sie atemberaubende Natur erwartet. Sie besuchen verschiedene Wasserlöcher, die regelmäßig von Tieren als Tränke genutzt werden. Halten Sie Ihre Kamera schussbereit und lassen sich von Zufallsbeobachtungen überraschen. Am späten Nachmittag Rückkehr zur Lodge. (F)
    12. Tag
    Etoscha-N.P. ─ Okahandja
    Nach dem Frühstück fahren Sie wieder zurück in Richtung Süden, in die Region Windhoeks. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F)
    13. Tag
    Abschied von Namibia
    Heute heißt es Abschied nehmen vom südlichen Afrika. Bis zum Flughafentransfer steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Später werden Sie zum Windhoeker Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Deutschland. (F)
    14. Tag
    Willkommen zu Hause
    Am frühen Morgen Ankunft in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    1. Tag: Anreise nach Namibia

    Abends Linienflug nach Windhoek.

    2. Tag: Windhoek: Hauptstadt Namibias

    Nach der Ankunft geht es gleich auf eine Stadtrundfahrt durch die junge Hauptstadt Namibias am Fuße der Auas-Berge. Entdecken Sie die verschiedenen Kolonialbauten aus der Gründerzeit. Sehen Sie die Christuskirche und die alte Feste. Außerdem besuchen Sie Katutura, den afrikanisch geprägten Vorort Windhoeks. Alleine schon wegen seines Frauen-Projektes Penduka, welches Sie besuchen werden, ist der bantusprachige Stadtteil einen Besuch wert. In dieser Frauen-Initiative stellen die Frauen in Eigenarbeit Kunsthandwerkserzeugnisse her, die im eigenen Laden zum Kauf angeboten werden. Außerdem gewinnen Sie Einblicke in die verschiedenen namibischen Kulturen.

    3. Tag: Windhoek ─ Kalahariwüste

    Auf Ihrem Weg in die Kalahariwüste passieren Sie die Orte Rehobot, Kalkrand und Mariental. Die Kalahariwüste bildet einen Großteil des östlichen Namibias und erstreckt sich dort etwa 500 Kilometer von Norden nach Süden. Die roten Sanddünen bilden einen wunderschönen Kontrast zu den grünen Tälern, die voller Leben stecken. (F)

    4. Tag: Kalahariwüste ─ Fish River Canyon

    Heute heißt Ihr Ziel Fish River Canyon. Unterwegs besuchen Sie den »Spielplatz der Giganten« und den Köcherbaumwald. Hier befinden sich über 250 Köcherbäume zwischen den schwarzen Felsen und bilden so einen ungewöhnlichen »Wald«. Der Fishriver Canyon ist der zweitgrößte Canyon der Erde und eine der bedeutendsten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten im südlichen Afrika. An einigen Stellen ist der Canyon bis zu 27 Kilometer breit und 550 Meter tief. In der kargen Landschaft können nur wenige Pflanzen und Tiere überleben. Man sieht neben Köcherbäumen den Kameldornbaum und vereinzelt Euphorbien. Am Grund der Schlucht wachsen wilde Tamarisken und der Weißdorn. Ab und zu sieht man Bergzebras, Kudus, Oryxe und Klippschliefer, mit etwas Glück vielleicht auch einmal einen Leoparden. (F)

    5. Tag: Fish River Canyon ─ Maltahöhe

    Vom südlichsten Punkt Ihrer Reise fahren Sie Richtung Norden. Unterwegs besuchen Sie das 1908 erbaute Schloss Duwisib. Das aus Sandstein erbaute Fort entstand im wilhelminischen Stil. Architekt war Wilhelm Sander, der auch die drei Burgen von Windhoek entworfen hat. Anschließend geht die Fahrt weiter Richtung Maltahöhe bis zu Ihrer Unterkunft. (F)

    6. Tag: Maltahöhe ─ Solitaire

    Bereits sehr früh am Morgen fahren Sie in das berühmte Sossusvlei. Die letzten Kilometer legen Sie in allradgetriebenen Geländefahrzeugen zurück. Sie erreichen die wohl höchsten Dünen der Welt. Erleben Sie ein unvergessliches Farbenspiel, wenn sich die Gelbschattierungen des Sossusvlei von den roten und weißen Dünen abheben. Anschließend fahren Sie zum Sesriem Canyon, der vor zwei Millionen Jahren entstanden ist. Später erreichen Sie Ihre Unterkunft in der Namibwüste, welche die älteste Wüste der Welt ist. (F)

    7. Tag: Solitaire ─ Swakopmund

    Heute reisen Sie in das Hafenstädtchen Swakopmund. Ihr Weg führt Sie durch den Namib-Naukluft-Park. Er gilt als größtes Naturschutzgebiet Afrikas, das viertgrößte der Welt und zugleich eine der wohl schönsten Naturlandschaften der Erde. Unterwegs passieren Sie die Mondlandschaft und das Verbreitungsgebiet der einzigartigen Wüstenpflanze Welwitschia Mirabilis, die ein sagenhaftes Alter erreichen kann. Manche Exemplare werden auf bis zu 2.000 Jahre geschätzt! Nach Ankunft in Swakopmund unternehmen Sie eine kurze Rundfahrt durch das kleine Küstenstädtchen mit seinen schönen Gebäuden aus der deutschen Kolonialzeit. (F)

    8. Tag: Swakopmund: ein Tag für Sie

    Der heutige Tag steht Ihnen in Swakopmund zur freien Verfügung. Vielleicht bummeln Sie einfach nur durch das beschauliche Städtchen, besuchen den Holzschnitzermarkt und kaufen ein paar Souvenirs oder unternehmen einen Spaziergang am Strand? Natürlich können Sie auch einfach nur die Annehmlichkeiten Ihres Hotels genießen. Wenn Sie jedoch Lust auf einen optionalen Ausflug haben, besteht die Möglichkeit, an einer Tour in das nahe gelegene Walvis Bay zu unternehmen (vor Ort buchbar und zahlbar). Während des Ausflugs nehmen Sie an einer schönen Bootsfahrt auf der Lagune von Walvis Bay teil. (F)

    9. Tag: Swakopmund ─ Erongo Region

    Sie verlassen heute Swakopmund und reisen an Uis vorbei ins Erongogebiet. Das Erongogebirge ist eine landschaftlich reizvolle Gegend, die auch als Eldorado für Kletterer gilt. (F)

    10. Tag: Erongo Region ─ Etoscha-N.P.

    Am frühen Morgen brechen Sie auf in den Etoscha-Nationalpark. Der Nationalpark im Norden Namibias zählt zu den schönsten Naturschutzgebieten Afrikas, wenn nicht gar der ganzen Welt. Die heutige Größe des Etoscha-Nationalparks beträgt 22.270 Quadratkilometer. Es halten sich hier große Herden von Springböcken, Impalas, Zebras und Gnus auf. Außerdem gibt es etwa 1.500 Elefanten, 1.800 Giraffen, 300 Löwen, Leoparden, Geparden und 300 Spitzmaulnashörner sowie über 300 verschiedene Vogel- und etwa 110 verschiedene Reptilienarten. Hier unternehmen Sie erste Wildbeobachtungen vom Reisebus aus. Später verlassen Sie den Nationalpark und fahren zu Ihrer Unterkunft. (F)

    11. Tag: Etoscha-N.P.: auf der Pirsch

    Früh am Morgen geht es wieder in den Etoscha-N.P., wo Sie atemberaubende Natur erwartet. Sie besuchen verschiedene Wasserlöcher, die regelmäßig von Tieren als Tränke genutzt werden. Halten Sie Ihre Kamera schussbereit und lassen sich von Zufallsbeobachtungen überraschen. Am späten Nachmittag Rückkehr zur Lodge. (F)

    12. Tag: Etoscha-N.P. ─ Okahandja

    Nach dem Frühstück fahren Sie wieder zurück in Richtung Süden, in die Region Windhoeks. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F)

    13. Tag: Abschied von Namibia

    Heute heißt es Abschied nehmen vom südlichen Afrika. Bis zum Flughafentransfer steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Später werden Sie zum Windhoeker Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Deutschland. (F)

    14. Tag: Willkommen zu Hause

    Am frühen Morgen Ankunft in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    1. Tag: Anreise nach Namibia

    Am Abend startet Ihr Linienflug nach Windhoek.

    2. Tag: Windhoek: Hauptstadt Namibias

    Event-Tipp

    WIKA ─ Im April findet in Windhoek Karneval statt. Vom Prinzenball, Maskenball oder Straßenumzug bis zum Kehraus ─ es ist alles dabei!

    Nach der Ankunft geht es gleich auf unsere Stadtrundfahrt durch die junge Hauptstadt Namibias am Fuße der Auas-Berge. Wir entdecken die verschiedenen Kolonialbauten aus der Gründerzeit, die Christuskirche und die alte Feste. Außerdem fahren wir nach Katutura, den afrikanisch geprägten Vorort Windhoeks. Alleine schon wegen seines Frauen-Projektes Penduka ist der bantusprachige Stadtteil einen Besuch wert. Auf der Suche nach einem Reise-Souvenir werden wir hier bestimmt fündig. Die Frauen stellen in Eigenarbeit Kunsthandwerke her, die im eigenen Laden zum Kauf angeboten werden.

    3. Tag: Von Windhoek in die Kalahariwüste

    Wir passieren auf unserem Weg in die Kalahariwüste die Orte Rehobot, Kalkrand und Mariental. Die Kalahariwüste bildet einen Großteil des östlichen Namibias und erstreckt sich dort etwa 500 Kilometer von Norden nach Süden. Die roten Sanddünen bilden einen wunderschönen Kontrast zu den grünen Tälern, die voller Leben stecken. (F)

    4. Tag: Von der Kalahariwüste zum Fish River Canyon

    Heute heißt unser Ziel Fish River Canyon. Unterwegs besichtigen wir den Köcherbaumwald und den »Spielplatz der Giganten«, eine bizarre Felslandschaft mit Granitblöcken, die 170 Millionen Jahre alt sind. Angekommen am Fish River Canyon wartet auf uns der zweitgrößte Canyon der Erde und eine der bedeutendsten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten im südlichen Afrika. An einigen Stellen ist der Canyon bis zu 27 Kilometer breit und 550 Meter tief. In der kargen Landschaft können nur wenige Pflanzen und Tiere überleben. Man sieht neben Köcherbäumen den Kameldornbaum und vereinzelt Euphorbien. Am Grund der Schlucht wachsen wilde Tamarisken und der Weißdorn. Ab und zu sieht man Bergzebras, Kudus, Oryxe und Klippschliefer, mit etwas Glück vielleicht auch einmal einen Leoparden. (F)

    5. Tag: Vom Fish River Canyon in die Maltahöhe

    Vom südlichsten Punkt unserer Reise fahren wir Richtung Norden. Wir besuchen unterwegs das 1908 erbaute Schloss Duwisib. Das aus Sandstein erbaute Fort entstand im wilhelminischen Stil. Architekt war Wilhelm Sander, der auch die drei Burgen von Windhoek entworfen hat. Anschließend geht unsere Fahrt weiter Richtung Maltahöhe bis zu unserer Unterkunft. (F)

    6. Tag: Von der Maltahöhe nach Solitaire

    Bereits sehr früh am Morgen fahren wir in das berühmte Sossusvlei. Die letzten Kilometer legen wir in allradgetriebenen Geländefahrzeugen zurück. Unsere Belohnung sind die höchsten Dünen der Welt. Ein unvergessliches Farbenspiel wartet auf uns, wenn sich die Gelbschattierungen des Sossusvlei von den roten und weißen Dünen abheben. Anschließend fahren wir zum Sesriem Canyon, der vor zwei Millionen Jahren entstanden ist. Später erreichen wir unsere Unterkunft in der Namib-Wüste, welche die älteste Wüste der Welt ist. (F)

    7. Tag: Von Solitaire nach Swakopmund

    Heute reisen wir in das Hafenstädtchen Swakopmund. Unser Weg führt uns durch den Namib-Naukluft-Park. Er gilt als größtes Naturschutzgebiet Afrikas und zugleich als eine der schönsten Naturlandschaften der Erde. Unterwegs passieren wir die Mondlandschaft und das Verbreitungsgebiet der einzigartigen Wüstenpflanze Welwitschia Mirabilis, die ein sagenhaftes Alter erreichen kann. Manche Exemplare werden auf bis zu 2.000 Jahre geschätzt. Nach Ankunft in Swakopmund unternehmen wir eine kurze Rundfahrt durch das kleine Küstenstädtchen mit seinen schönen Gebäuden aus der deutschen Kolonialzeit. (F)

    8. Tag: Swakopmund: ein Tag für Sie

    Der heutige Tag steht Ihnen in Swakopmund zur freien Verfügung. Vielleicht bummeln Sie durch das beschauliche Städtchen, besuchen den Holzschnitzermarkt und kaufen ein paar Souvenirs oder unternehmen einen Spaziergang am Strand? Natürlich können Sie auch die Annehmlichkeiten Ihres Hotels genießen. Sollten Sie jedoch Lust auf einen optionalen Ausflug haben, geht es am frühen Morgen nach Walvis Bay, von wo Sie einen Bootsausflug in die Bucht der dort ansässigen Robbenkolonie starten. Pelikane und Möwen sind heute Ihre ständigen Begleiter. Auch besucht Sie mit etwas Glück eine der Robben auf Ihrem Boot und Sie sehen die eleganten Tiere von ganz nah. Ein seltener Glücksfall wäre die Sichtung von Tümmlern, kleinen schwarz-weißen Delphinen. Gegen Mittag steuern Sie eine ruhige Stelle der Bucht an und genießen einen Mittags-Snack, bestehend aus Sekt und Austern. Später erfolgt dann die Rückfahrt nach Swakopmund, wo Ihnen der verbleibende Tag zur freien Verfügung steht. (F)

    9. Tag: Von Swakopmund in die Erongoregion

    Wir verlassen heute Swakopmund und reisen an Uis vorbei ins Erongogebiet. Das Erongogebirge ist eine landschaftlich reizvolle Gegend, die auch als Eldorado für Kletterer gilt. (F)

    10. Tag: Von der Erongoregion in den Etoscha-N.P.

    Am frühen Morgen brechen wir auf in den Norden Namibias ─ zum Etoscha-Nationalpark. Dieser zählt zu den schönsten Naturschutzgebieten der Welt. Wir begeben uns heute auf die erste Tierbeobachtungsfahrt im mehr als 20.000 Quadratkilometer großen Nationalpark. Auch erfahrene Safariexperten kommen hier auf ihre Kosten: Springböcke, Impalas, Zebras, Gnus, Elefanten, Giraffen, Löwen, Leoparden und Spitzmaulnashörner sind hier zu finden. (F)

    11. Tag: Etoscha-N.P.: Vielfalt Namibias

    Fehlen Ihnen noch bestimmte Tiermotive für Ihre Fotosammlung? Dann bekommen Sie heute eine zweite Chance. Früh am Morgen fahren wir erneut in den Etoscha-Nationalpark zur zweiten Wildbeobachtungsfahrt vom Reisebus aus. Wir besuchen verschiedene Wasserlöcher, die regelmäßig von Tieren als Tränke genutzt werden. (F)

    12. Tag: Vom Etoscha-N.P. nach Okahandja

    Nach dem Frühstück fahren wir wieder zurück in Richtung Süden, in die Region Windhoeks. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F)

    13. Tag: Abschied von Namibia

    Heute heißt es Abschied nehmen vom südlichen Afrika. Bis zum Flughafentransfer steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Später werden Sie zum Windhoeker Flughafen gebracht. Von dort aus fliegen Sie zurück nach Deutschland. (F)

    14. Tag: Willkommen zu Hause

    Am frühen Morgen Ankunft in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2017 in €

    Pro Person im Doppelzimmer

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer

    Aufpreis Einzelzimmer für Abreisetermine

    Aufpreis Einzelzimmer

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug (2. Klasse)
    • Flüge ab Frankfurt oder München mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Windhoek (gegebenenfalls mit Umstieg)
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Rundreise/ Ausflüge im landestypischen Reisebus internationalen Standards mit Klimaanlage
    • 11 Übernachtungen in Hotels/Lodges/Gästefarm (Bad oder Dusche/WC)
    • 11x Frühstück
    • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
      • Rundfahrt durch die “junge” Hauptstadt Windhoek
      • Beeindruckender Besuch des Stadtteils Katutura
      • Unterwegs in der Kalahariwüste
      • Besuch des Köcherbaumwaldes
      • Atemberaubender Fish River Canyon
      • Per Allradfahrzeuge zu endlosen Dünen ins Sossusvlei
      • Orientierungsfahrt durch das koloniale Swakopmund
      • Wildbeobachtungsfahrten im Reisebus im Etoscha-N.P.
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (€65)
    • Deutsch sprechende Gebeco Reiseleitung (Driverguide)
    • Umfangreiche Gebeco Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Teilnehmerzahl

    mind. 20 Personen

    1 Freiplatz

    im halben DZ ab 20 zahlenden Personen

    Mehr Komfort

    Halbpension (11x Abendessen)¹ Preis auf Anfrage
    ¹ Nur für die gesamte Gruppe buchbar.

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Windhoek 1 Safari Court
    Kalahari 1 Bitterwasser Lodge
    Fish River 1 Canon Village/Lodge
    Maltahöhe 1 Hammerstein Gästefarm
    Namibrand 1 Namib Desert Lodge
    Swakopmund 2 Hansa Hotel
    Erongogebiet 1 Ai-Aiba Lodge
    Etoscha-Rand 2 Toshari Lodge
    nahe Windhoek 1 Okapuka Ranch

    Weitere Informationen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug (2. Klasse)
    • Flüge ab Frankfurt oder München mit South African Airways oder Air Namibia in der Economy-Class bis/ab Windhoek
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • 11 Übernachtungen in Hotels/Lodges/Gästefarm (Bad oder Dusche/WC)
    • 11x Frühstück
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Rundfahrt durch die “junge” Hauptstadt Windhoek
      • Begegnungen im Penduka Projekt in Katutura
      • Unterwegs in der Kalahariwüste
      • Erkundungen im Köcherbaumwald
      • Atemberaubender Fish River Canyon
      • Allradfahrt ins Sossusvlei
      • Orientierungsfahrt durch das koloniale Swakopmund
      • Wildbeobachtungsfahrten im Reisebus im Etoscha-N.P.
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • Qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung (Driverguide)
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Teilnehmerzahl

    mind. 20 Personen

    1 Freiplatz

    im halben DZ ab 20 zahlenden Personen

    Mehr Komfort

    Halbpension (11x Abendessen)¹ auf Anfrage
    ¹ Nur für die gesamte Gruppe buchbar.

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Windhoek 1 Safari Court
    Kalahari 1 Bitterwasser Lodge
    Fish River 1 Canon Village/Lodge
    Maltahöhe 1 Hammerstein Gästefarm
    Namibrand 1 Namib Desert Lodge
    Swakopmund 2 Hansa Hotel
    Erongogebiet 1 Ai-Aiba Lodge
    Etoscha-Rand 2 Toshari Lodge
    Okahandja 1 Okapuka Ranch

    Weitere Informationen

    Nach oben
    
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +7
    
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +8
    
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +9
    
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +10
    
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +11
    • 
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +12
    • 
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +13
    • 
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +14
    • 
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +15
    • 
Namibia+Erlebnisreise+Erlebnisreise
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage pro Kalenderjahr. Notwendig sind:

    - 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass

    - bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Österreicher

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage pro Kalenderjahr. Notwendig sind:

    - 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass

    - bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Schweizer

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage pro Kalenderjahr. Notwendig sind:

    - 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass

    - bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere

    - ausreichende Geldmittel

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Namibia liegt im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Sie grenzt im Norden an Angola und mit dem Caprivi-Zipfel an Sambia, im Osten an Botsuana, im Südosten und Süden an die Republik Südafrika und im Westen an den Atlantischen Ozean.

    Fläche: 824.292 km².

    Verwaltungsstruktur: 13 Regionen (Erongo, Hardap, Karas, Kavango, Khomas, Kunene, Liambezi (Caprivi), Ohangwena, Omaheke, Omusati, Oshana, Oshikoto, Otjozondjupa).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 2,1 Millionen.

    Städte:

    Windhoek (Hauptstadt) ca. 322.500

    Rundu 61.900

    Walvis Bay ca. 61.300

    Swakopmund 44.700

    Oshakati 35.600

    Tsumeb ca. 19.200

    Keetmanshoop ca. 18.900

    Sprache

    Offizielle Amtssprache Namibias ist Englisch. Es werden außerdem noch Afrikaans, Deutsch und zahlreiche Dialekte gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Während der namibischen Sommerzeit (erster Sonntag im September bis ersten Sonntag im April): Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Während der europäischen Sommerzeit (letzter Sonntag im März bis letzten Sonntag im Oktober): Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde.

    Zeitgleichheit besteht nur in den Zeiten des jeweiligen Übergangs.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    In Namibia sind meist dreipolige Stecker in Gebrauch. Adapter sind vor Ort erhältlich.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist bis zu 5 Tagen unterwegs. Postkarten brauchen oft länger.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Namibia ist 00264, von Namibia nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Gespräche können im Selbstwählferndienst geführt werden. Kartentelefone sind weit verbreitet, die Telefonkarten sind in den sogenannten Teleshops, Postämtern, Einkaufszentren, an Tankstellen und in Hotels im Wert von 10, 20 und 50 N$ erhältlich.

    NOTRUFNUMMERN: 101 11 Polizei, aus dem Festnetz; 21 11 11 Ambulanz in Windhoek, 061 21 11 11 vom Mobiltelefon; 112 aus Telefonzelle.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Namibia von E-Plus, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .na

    Internetcafes gibt es in Windhoek und Walvis Bay.

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    21. März (Nationalfeiertag; Unabhängigkeitstag)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    4. Mai (Cassinga-Tag)

    25. Mai (Christi Himmelfahrt)

    25. Mai (Afrika-Tag)

    26. August (Tag der Helden)

    10. Dezember (Tag der Menschenrechte)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Tag der Familie)

    Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, werden am darauffolgenden Montag nachgefeiert.

    Die Hauptferienzeit geht von Mitte Dezember bis Mitte Januar. In dieser Zeit sind viele Betriebe geschlossen.

    Öffnungszeiten

    Banken: in den Städten Mo bis Fr 9-15.30 Uhr, Sa 8.30-12 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 8.30-17.30 Uhr, Sa 8-13 Uhr, kleinere Geschäfte haben oft auch länger geöffnet;

    Büros: Mo bis Fr 8-17 Uhr.

    Kleidung

    Das ganze Jahr über sollte man Sommerkleidung mitnehmen. Für die Abende und Nächte sollten, man aber auch zusätzlich warme Kleidungsstücke dabeihaben. In den Monaten Dezember und Januar, also im Sommer, muss auch entlang der Küste mit kühleren Temperaturen gerechnet werden. Deshalb sollte man, plant man einen Aufenthalt an der Küste, auch zusätzlich warme Kleidung mitnehmen. Gute Sonnenbrillen sind unerlässlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben