Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +7 
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +8 
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +9 
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +10 
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +11

Das Baltikum mit Königsberg und St. Petersburg

13-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 2.295,- /  € 1.980,-

Ingrid Schalthöfer

Ingrid Schalthöfer

Auch wenn heute Grenzen die Nationen trennen ─ wir bewegen uns zwischen Königsberg, den baltischen Staaten und St. Petersburg in einem großen europäischen Kulturraum und dazu noch in wunderschönen Landschaften. Kommen Sie mit mir mit. Ich habe die Schlüssel zum Verständnis des Baltikums und Russlands und öffne Ihnen gerne die Türen. Ihre Ingrid Schalthöfer

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Kant und der Dom von Königsberg
  • Übernachtung in einem Gutshaus
  • Bernsteinzimmer im Katharinenpalast

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Vilnius/ab St. Petersburg*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge in komfortablen Reisebussen
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise
    • Alte Universität zu Vilnius
    • Petrikirche zu Riga
    • Heilig-Geist-Kirche zu Tallinn
    • Fontänen und Gärten des Peterhofs
    • In der Kathedrale der Peter-Pauls-Festung
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 12x Frühstück, 9x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Estland, Lettland, Litauen, Russische Föderation

    Das Baltikum mit Königsberg und St. Petersburg

    13-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Vilnius
    • 2. Tag
      Von Vilnius nach Kaunas
    • 3. Tag
      Von Kaunas nach Kaliningrad
    • 4. Tag
      Über die Kurische Nehrung nach Klaipeda
    • 5. Tag
      Von Klaipeda nach Riga
    • 6. Tag
      Baltische Metropole Riga
    • 7. Tag
      In der Lettischen Schweiz
    • 8. Tag
      Von Riga nach Tallinn
    • 9. Tag
      Von Tallinn in den Lahemaa-Nationalpark
    • 10. Tag
      Auf dem Weg nach St. Petersburg
    • 11. Tag
      Das Bernsteinzimmer
    • 12. Tag
      St. Petersburg entdecken
    • 13. Tag
      Rückreise von St. Petersburg
    Das Baltikum mit Königsberg und St. Petersburg
    Auch wenn heute Grenzen die Nationen trennen ─ wir bewegen uns zwischen Königsberg, den baltischen Staaten und St. Petersburg in einem großen europäischen Kulturraum und dazu noch in wunderschönen Landschaften. Kommen Sie mit mir mit. Ich habe die Schlüssel zum Verständnis des Baltikums und Russlands und öffne Ihnen gerne die Türen. Ihre Ingrid Schalthöfer
    1. Tag
    Anreise nach Vilnius
    Wir fliegen in die litauische Hauptstadt und beziehen unser Hotel am Rande der Altstadt. (A)
    2. Tag
    Von Vilnius nach Kaunas
    Vilnius war immer schon eine liberale Stadt und ein Zentrum der jüdischen Aufklärung ─ das Jerusalem des Ostens, wie man damals sagte. Wir erkunden zu Fuß das historische Zentrum: Das Gotische Ensemble, die alte Universität und Ausros Vartei, das Tor der Morgenröte. Eine der schönsten der ehemals 50 Kirchen der Stadt ist die barocke Peter-Paul-Kirche. Die Wasserburg Trakai, idyllisch umrahmt von grünen Wäldern inmitten eines blauen Sees, war die mächtigste Verteidigungsanlage des mittelalterlichen Litauens ─ und ist uns auf dem Weg nach Kaunas einen Fotostopp wert. Später spazieren wir durch das freundliche Zentrum der Stadt, sehen den »weißen Schwan« ─ das Rathaus ─ und die gotische Kathedrale. 100 km (F, A)
    3. Tag
    Von Kaunas nach Kaliningrad
    Wir überqueren die Grenze und erreichen das nördliche Ostpreußen, die heutige russische Provinz Kaliningrad. Ein bisschen Wehmut ist erlaubt, wenn wir in Kaliningrad sehen, was heute noch an die ostpreußische Kulturmetropole Königsberg, an die Stadt Kants und Käthe Kollwitz, erinnert. Wir besuchen den Dom, sehen die Luisenkirche, das Hafenviertel und das Brandenburger Tor. 250 km (F, A)
    4. Tag
    Über die Kurische Nehrung nach Klaipeda
    Wir fahren über die langgestreckte Halbinsel der Kurischen Nehrung. Grüne Kiefernwälder begleiten uns auf unserem Weg. In Nida (Nidden) erklimmen wir die Sandberge der Hohen Düne. Wir genießen einen grandiosen Ausblick, ehe wir durch den malerischen Ort mit den hübschen Holzhäusern wandern. Und dann funkelt es und wird literarisch: In der Bernsteingalerie bewundern wir, wie aus dem Gold der Ostsee Schmuck entsteht. Im Thomas-Mann-Haus erinnern wir uns an den deutschen Literaturnobelpreisträger. Über Juodkrante (Schwarzort) kommen wir nach Smiltyne, wo wir mit der Fähre über das Haff setzen. 140 km (F, A)
    5. Tag
    Von Klaipeda nach Riga
    »Ännchen von Tharau ist´s, die mir gefällt« ─ leise klingt das alte Volkslied in unseren Ohren, wenn wir durch Klaipeda spazieren. Dann stehen wir am Theaterplatz vor dem Denkmal des Ännchen. Auf dem Weg nach Lettland sehen wir den »Berg der Kreuze«, ein magischer Ort des Glaubens und des litauischen Nationalbewusstseins. Jenseits der Grenze dann ein echtes Highlight: das Barockschloss Rundale, das lettische Versailles. 330 km (F, A)
    6. Tag
    Baltische Metropole Riga
    Unser ausführlicher Spaziergang durch Riga ─ übrigens die größte Stadt des Baltikums ─ führt uns weit zurück in die Geschichte der Hanse und den Handel über die Ostsee. Immer wieder stoßen wir auf die Spuren der Kaufleute: am Dom, am Schwarzhäupterhaus, in der Petrikirche und anderen Beispielen der Backsteingotik in der Altstadt. Die Neustadt Rigas lockt mit fantasiereich dekorierten Jugendstilhäusern. (F)
    7. Tag
    In der Lettischen Schweiz
    Ein Tagesausflug zu kleinen Städten in wunderbarer Landschaft. Zunächst steht die ehemalige Hansestadt Cesis (Wenden) auf dem Programm. Uns überraschen nicht nur die traditionellen Holzhäuser rund um die Johanniskirche, sondern auch die mächtigen Wehranlage der mittelalterlichen Burg. In das benachbarte Sigulda kommen wir nicht nur wegen der bekannten Bobbahn, sondern auch um die Bischofsburg von Turaida zu besuchen, die über den bewaldeten Hügeln der Lettischen Schweiz thront. 150 km (F)
    8. Tag
    Von Riga nach Tallinn
    Vidzeme, Mittelland auf Deutsch, ist eine sehr reizvolle Landschaft Lettlands, die wir durchfahren. Unser erstes Ziel in Estland: das Seebad Pärnu. Wir genießen in unserer Mittagspause die fast mediterrane Atmosphäre. Unser Tagesziel ist Tallinn. In der pittoresken Oberstadt staunen wir im Dom St. Marien über 107 Wappenepitaphe alter estnischer Adelsfamilien und genießen vom Domberg, dem Toompea, einen fantastischen Blick über die Türme und Dächer der Stadt bis zur Ostsee. 315 km (F, A)
    9. Tag
    Von Tallinn in den Lahemaa-Nationalpark
    Schauen wir uns in der mittelalterlichen Unterstadt von Tallinn um. Ein Höhepunkt: die Heilig-Geist-Kirche. Wir staunen: Estlands älteste Glocke, einen einzigartigen Altar und an der Fassade eine funktionierende Uhr aus dem 15. Jahrhundert. Noch ein Blick in die Boutiquen der Katharinenpassage und wir setzen unsere Reise in den Lahemaa Nationalpark fort. Im »Land der Buchten« haben seltene Adlerarten, Elche, Luchse und Biber einen Rückzugsort gefunden. Im Gutshof Palmse lebte und residierte im opulenten Herrenhaus die Familie von der Pahlen. Schauen wir uns um und freuen wir uns auf eine kleine Pause im gepflegten Park. Wie der Landadel fühlen wir uns heute Abend, wenn wir unser Domizil, den Gutshof Vihula Manor, erreicht haben. 110 km (F, A)
    10. Tag
    Auf dem Weg nach St. Petersburg
    Gegen Mittag überqueren wir die Narwa, den Grenzfluss zwischen Russland und Estland, und durchfahren die gleichnamige Stadt. Wir setzen unsere Reise entlang des Finnischen Meerbusens fort und schließlich taucht St. Petersburg am Horizont auf. Seit 300 Jahren beherrscht die von Peter dem Großen gegründete Stadt den Nordosten der Ostsee, eine Metropole mit russischer Seele und europäischem Flair. 300 km (F, A)
    11. Tag
    Das Bernsteinzimmer
    Bernstein haben wir in Nidden schon gesehen! Heute besuchen wir das legendäre und im Jahr 2003 rekonstruierte Bernsteinzimmer, das ursprünglich einmal das Berliner Stadtschloss schmückte. Es gehört übrigens zu den kleineren Räumen in den riesigen Zimmerfluchten des Katharinenpalastes in Puschkin (Zarskoe Selo), der nicht nur einen Blick wert ist! Später spazieren wir im Peterhof durch die weitläufige Parkanlage mit ihren kunstvollen Gärten, Fontänen und Kaskaden, die Ostsee immer im Blick. (F)
    12. Tag
    St. Petersburg entdecken
    Der letzte Tag der Reise gehört St. Petersburg. Wir genießen den Blick von den Rostra-Säulen, sehen den Ehernen Reiter und fahren von der Admiralität über den Newski-Prospekt. Viel Zeit nehmen wir uns für die Eremitage. In einer der schönsten und größten Kunstsammlungen der Welt machen wir einen Streifzug durch die westeuropäische Kunstgeschichte. Schließlich die Kathedrale der Peter-Pauls-Festung. An den Gräbern der Zarenfamilie Romanow erinnern wir uns an die Größe und das jähe Ende des russischen Zarenreiches. (F, A)
    13. Tag
    Rückreise von St. Petersburg
    Noch bleiben letzte Stunden in der Stadt an der Newa, ehe wir zum Flughafen fahren und die Heimreise antreten. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Vilnius

    Wir fliegen in die litauische Hauptstadt und beziehen unser Hotel am Rande der Altstadt. (A)

    2. Tag: Von Vilnius nach Kaunas

    Vilnius war immer schon eine liberale Stadt und ein Zentrum der jüdischen Aufklärung ─ das Jerusalem des Ostens, wie man damals sagte. Wir erkunden zu Fuß das historische Zentrum: Das Gotische Ensemble, die alte Universität und Ausros Vartei, das Tor der Morgenröte. Eine der schönsten der ehemals 50 Kirchen der Stadt ist die barocke Peter-Paul-Kirche. Die Wasserburg Trakai, idyllisch umrahmt von grünen Wäldern inmitten eines blauen Sees, war die mächtigste Verteidigungsanlage des mittelalterlichen Litauens ─ und ist uns auf dem Weg nach Kaunas einen Fotostopp wert. Später spazieren wir durch das freundliche Zentrum der Stadt, sehen den »weißen Schwan« ─ das Rathaus ─ und die gotische Kathedrale. 100 km (F, A)

    3. Tag: Von Kaunas nach Kaliningrad

    Wir überqueren die Grenze und erreichen das nördliche Ostpreußen, die heutige russische Provinz Kaliningrad. Ein bisschen Wehmut ist erlaubt, wenn wir in Kaliningrad sehen, was heute noch an die ostpreußische Kulturmetropole Königsberg, an die Stadt Kants und Käthe Kollwitz, erinnert. Wir besuchen den Dom, sehen die Luisenkirche, das Hafenviertel und das Brandenburger Tor. 250 km (F, A)

    4. Tag: Über die Kurische Nehrung nach Klaipeda

    Wir fahren über die langgestreckte Halbinsel der Kurischen Nehrung. Grüne Kiefernwälder begleiten uns auf unserem Weg. In Nida (Nidden) erklimmen wir die Sandberge der Hohen Düne. Wir genießen einen grandiosen Ausblick, ehe wir durch den malerischen Ort mit den hübschen Holzhäusern wandern. Und dann funkelt es und wird literarisch: In der Bernsteingalerie bewundern wir, wie aus dem Gold der Ostsee Schmuck entsteht. Im Thomas-Mann-Haus erinnern wir uns an den deutschen Literaturnobelpreisträger. Über Juodkrante (Schwarzort) kommen wir nach Smiltyne, wo wir mit der Fähre über das Haff setzen. 140 km (F, A)

    5. Tag: Von Klaipeda nach Riga

    »Ännchen von Tharau ist´s, die mir gefällt« ─ leise klingt das alte Volkslied in unseren Ohren, wenn wir durch Klaipeda spazieren. Dann stehen wir am Theaterplatz vor dem Denkmal des Ännchen. Auf dem Weg nach Lettland sehen wir den »Berg der Kreuze«, ein magischer Ort des Glaubens und des litauischen Nationalbewusstseins. Jenseits der Grenze dann ein echtes Highlight: das Barockschloss Rundale, das lettische Versailles. 330 km (F, A)

    6. Tag: Baltische Metropole Riga

    Unser ausführlicher Spaziergang durch Riga ─ übrigens die größte Stadt des Baltikums ─ führt uns weit zurück in die Geschichte der Hanse und den Handel über die Ostsee. Immer wieder stoßen wir auf die Spuren der Kaufleute: am Dom, am Schwarzhäupterhaus, in der Petrikirche und anderen Beispielen der Backsteingotik in der Altstadt. Die Neustadt Rigas lockt mit fantasiereich dekorierten Jugendstilhäusern. (F)

    7. Tag: In der Lettischen Schweiz

    Ein Tagesausflug zu kleinen Städten in wunderbarer Landschaft. Zunächst steht die ehemalige Hansestadt Cesis (Wenden) auf dem Programm. Uns überraschen nicht nur die traditionellen Holzhäuser rund um die Johanniskirche, sondern auch die mächtigen Wehranlage der mittelalterlichen Burg. In das benachbarte Sigulda kommen wir nicht nur wegen der bekannten Bobbahn, sondern auch um die Bischofsburg von Turaida zu besuchen, die über den bewaldeten Hügeln der Lettischen Schweiz thront. 150 km (F)

    8. Tag: Von Riga nach Tallinn

    Event-Tipp

    Erfreuen Sie sich zwischen Mai und August an den bunten Kreationen lokaler und internationaler Landschaftsdesigner während des Tallinner Blumenfestivals.

    Vidzeme, Mittelland auf Deutsch, ist eine sehr reizvolle Landschaft Lettlands, die wir durchfahren. Unser erstes Ziel in Estland: das Seebad Pärnu. Wir genießen in unserer Mittagspause die fast mediterrane Atmosphäre. Unser Tagesziel ist Tallinn. In der pittoresken Oberstadt staunen wir im Dom St. Marien über 107 Wappenepitaphe alter estnischer Adelsfamilien und genießen vom Domberg, dem Toompea, einen fantastischen Blick über die Türme und Dächer der Stadt bis zur Ostsee. 315 km (F, A)

    9. Tag: Von Tallinn in den Lahemaa-Nationalpark

    Schauen wir uns in der mittelalterlichen Unterstadt von Tallinn um. Ein Höhepunkt: die Heilig-Geist-Kirche. Wir staunen: Estlands älteste Glocke, einen einzigartigen Altar und an der Fassade eine funktionierende Uhr aus dem 15. Jahrhundert. Noch ein Blick in die Boutiquen der Katharinenpassage und wir setzen unsere Reise in den Lahemaa Nationalpark fort. Im »Land der Buchten« haben seltene Adlerarten, Elche, Luchse und Biber einen Rückzugsort gefunden. Im Gutshof Palmse lebte und residierte im opulenten Herrenhaus die Familie von der Pahlen. Schauen wir uns um und freuen wir uns auf eine kleine Pause im gepflegten Park. Wie der Landadel fühlen wir uns heute Abend, wenn wir unser Domizil, den Gutshof Vihula Manor, erreicht haben. 110 km (F, A)

    10. Tag: Auf dem Weg nach St. Petersburg

    Gegen Mittag überqueren wir die Narwa, den Grenzfluss zwischen Russland und Estland, und durchfahren die gleichnamige Stadt. Wir setzen unsere Reise entlang des Finnischen Meerbusens fort und schließlich taucht St. Petersburg am Horizont auf. Seit 300 Jahren beherrscht die von Peter dem Großen gegründete Stadt den Nordosten der Ostsee, eine Metropole mit russischer Seele und europäischem Flair. 300 km (F, A)

    11. Tag: Das Bernsteinzimmer

    Bernstein haben wir in Nidden schon gesehen! Heute besuchen wir das legendäre und im Jahr 2003 rekonstruierte Bernsteinzimmer, das ursprünglich einmal das Berliner Stadtschloss schmückte. Es gehört übrigens zu den kleineren Räumen in den riesigen Zimmerfluchten des Katharinenpalastes in Puschkin (Zarskoe Selo), der nicht nur einen Blick wert ist! Später spazieren wir im Peterhof durch die weitläufige Parkanlage mit ihren kunstvollen Gärten, Fontänen und Kaskaden, die Ostsee immer im Blick. (F)

    12. Tag: St. Petersburg entdecken

    Der letzte Tag der Reise gehört St. Petersburg. Wir genießen den Blick von den Rostra-Säulen, sehen den Ehernen Reiter und fahren von der Admiralität über den Newski-Prospekt. Viel Zeit nehmen wir uns für die Eremitage. In einer der schönsten und größten Kunstsammlungen der Welt machen wir einen Streifzug durch die westeuropäische Kunstgeschichte. Schließlich die Kathedrale der Peter-Pauls-Festung. An den Gräbern der Zarenfamilie Romanow erinnern wir uns an die Größe und das jähe Ende des russischen Zarenreiches. (F, A)

    13. Tag: Rückreise von St. Petersburg

    Noch bleiben letzte Stunden in der Stadt an der Newa, ehe wir zum Flughafen fahren und die Heimreise antreten. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Vilnius/ab St. Petersburg*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge in komfortablen Reisebussen
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise
      • Alte Universität zu Vilnius
      • Petrikirche zu Riga
      • Heilig-Geist-Kirche zu Tallinn
      • Fontänen und Gärten des Peterhofs
      • In der Kathedrale der Peter-Pauls-Festung
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 12x Frühstück, 9x Abendessen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug der 1. Klasse € 74
    Visa für dt. Staatsbürger¹ € 80

    ¹ (zweimalige Einreise nach Russland)

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Vilnius 1 Radisson Blu Lietuva
    Kaunas 1 Europa Royale Kaunas
    Kaliningrad 1 Radisson Blu
    Klaipeda 1 Radisson Blu
    Riga 3 Wellton Centrum
    Tallinn 1 Radisson Blu Olümpia
    Vihula 1 Vihula Country Club & Spa
    St. Petersburg 3 Crowne Plaza Ligovsky
    Nach oben
    
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +7
    
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +8
    
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +9
    
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +10
    
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +11
    • 
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +12
    • 
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +13
    • 
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +14
    • 
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +15
    • 
Estland+Lettland+Litauen+Russische Föderation+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig sind: für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig sind: für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend). Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage pro Halbjahr. Notwendig sind: für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass oder Identitätskarte und der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung.

    Arbeitsaufnahme nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Estland ist einer der drei baltischen Staaten. Im Norden grenzt sie an den Finnischen Meerbusen, im Westen an die Ostsee, im Süden an Lettland und im Osten an die Russische Föderation.

    Fläche: ca. 45.227 km².

    Verwaltungsstruktur: 15 Regionen.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 1,3 Millionen

    Städte:

    Tallinn (Reval; Hauptstadt) ca. 434.000

    Tartu (Dorpat) ca. 95.000

    Narva ca. 61.100

    Pärnu ca. 38.800

    Kothla-Järve ca. 38.000

    Sprache

    Die Amtssprache ist Estnisch. Etwa 35 Prozent der Bevölkerung spricht Russisch. Außerdem werden die Sprachen der Minderheiten (Ukrainisch, Weißrussisch und Finnisch) gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde

    Da auch in Estland die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

    Stromspannung

    Die Netzspannung beträgt 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Flache Eurostecker passen in die vorhandenen Steckdosen, für andere Stecker kann in Ausnahmefällen ein Adapter erforderlich sein.

    Telefon/Post

    Post

    Briefe nach Westeuropa sind in der Regel etwa sechs Tage unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Estland ist 00372, die Vorwahl von Estland nach Deutschland ist die 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041. Telefonkarten gibt es auf der Post, an Zeitungskiosken und bei der Touristeninformation.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Estland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .ee

    Internetcafés sind in allen größeren Städten zu finden.

    Feiertage

    Feiertage 2016:

    1. Januar (Neujahr)

    24. Februar (Unabhängigkeitstag)

    25. März (Karfreitag)

    1. Mai (Maifeiertag)

    23. Juni (Siegestag)

    24. Juni (Johannistag)

    20. August (Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit)

    24. Dezember (Heiligabend)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    24. Februar (Unabhängigkeitstag)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Maifeiertag)

    23. Juni (Siegestag)

    24. Juni (Johannistag)

    20. August (Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit)

    24. Dezember (Heiligabend)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juni bis Ende August. Geschäftstermine während dieser Monate sowie über Ostern oder zwischen Weihnachten und Neujahr sollte man sich unbedingt bestätigen lassen.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-16 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 9-18 Uhr, Sa 9.30-15 Uhr;

    Hauptpost in Tallinn: Mo bis Fr 7.30-20 Uhr, Sa 9-18 Uhr, So 9-15 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9/10 bis 18/19 Uhr, Sa 8 bis 17 Uhr;

    Supermärkte: Mo bis Fr 10-22, Sa und So 10-20 Uhr;

    Museen/Galerien: montags geschlossen;

    Büros: Mo bis Fr 8.30-17/18 Uhr.

    Kleidung

    Im Sommer ist leichtere Kleidung ausreichend, für kühle Morgen- und Abendstunden sollte jedoch auch etwas wärmere Kleidung mitgeführt werden. Im Winter (ab November bis Ende März) sollte man entsprechende Kleidung und gefüttertes Schuhwerk dabeihaben. Regenschutz ist das ganze Jahr über empfehlenswert.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher benötigen für einen unbegrenzten Aufenthalt kein Visum. Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer benötigen für einen unbegrenzten Aufenthalt kein Visum. Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Lettland gehört zu den Baltischen Staaten. Lettland grenzt im Westen an die Ostsee, im Norden an Estland, im Osten an die Russische Föderation, im Süd-Osten an Belarus und im Süden an Litauen.

    Fläche: ca. 64.589 km².

    Verwaltungsstruktur: 26 Distrikte.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 2,3 Millionen

    Städte:

    Riga (Hauptstadt) ca. 658.600

    Daugavpils (Dünaburg) ca. 93.300

    Liepaja (Libau) ca. 84.000

    Jelgava ca. 59.500

    Jurmala ca. 50.800

    Ventspils ca. 38.800

    Sprache

    Die Amtssprache ist Lettisch. Russisch ist weit verbreitet. Eine Verständigung ist oft auch auf Englisch oder Deutsch möglich. Mit Russischkenntnissen sollte man zurückhaltend sein, da manchmal negative Reaktionen hervorgerufen werden können.

    Zeitverschiebung

    Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Da auch in Lettland die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    In Lettland sind zweipolige Stecker in Gebrauch. Für deutsche Stecker ist kein Adapter notwendig.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost ist bis zu 7 Tage nach Westeuropa unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Lettland ist 00371, danach folgt die achtstellige Teilnehmernummer.

    Die Vorwahl von Lettland nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    In Kaufhäusern, bei der Post und an Zeitschriften-Kiosken gibt es Telefonkarten für die öffentlichen Telefonzellen, die es überall in Lettland gibt. Mit einigen Kreditkarten kann man ebenfalls telefonieren.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 02, Unfallrettung 03, Feuerwehr 01.

    Rigaer Touristen-Polizei: Tel. (00371) 67 18 18 18.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800, 3G 900/2100 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Lettland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .lv

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit; Einberufung der konstituierenden Versammlung der Republik Lettland 1920)

    4. Mai (Nationalfeiertag; Tag der Unabhängigkeit 1990)

    23. Juni (Ligo; Mittsommerfest)

    24. Juni (Jani; Johannistag)

    18. November (Nationalfeiertag; Jahrestag der Proklamation der Lettischen Republik 1918)

    24. bis 26. Dezember (Weihnachten)

    31. Dezember (Silvester)

    Fallen die Feiertage am 4. Mai und 18. November auf einen Samstag oder Sonntag, werden sie am darauffolgenden Montag nachgefeiert.

    Außerdem wird an Arbeitstagen, die einem gesetzlichen Feiertag vorausgehen, die Arbeitszeit um eine Stunde reduziert.

    Die Hauptferienzeit geht von Juni bis August. Während dieser Monate sollte man sich alle Geschäftstermine bestätigen lassen. Gleiches gilt für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr sowie um Ostern.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: Mo bis Fr von 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr, Lebensmittelgeschäfte sind häufig bis 22 Uhr geöffnet, größere Supermärkte auch täglich rund um die Uhr. Bei kleineren Geschäften gibt es eine Mittagspause;

    Banken: Mo bis Fr 9/10-17/18 Uhr, vereinzelt auch Sa 9-12 Uhr;

    Behörden: Mo bis Fr 9-18 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 8/9-16/19 Uhr, vereinzelt auch Sa 9-13 Uhr.

    Kleidung

    Im Sommer sollte man außer Übergangskleidung auch noch leichte Wollsachen dabeihaben, da die Morgen- und Abendstunden oft doch recht kühl sein können. Im Winter sollte man warme Kleidung und warme Schuhe mitnehmen. Eine Regenjacke sollte man auf jeden Fall im Reisegepäck sein.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten genügt auch der mindestens noch für die Aufenthaltsdauer gültige Personalausweis.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Litauen ist das südlichste Land der drei baltischen Staaten. Im Norden grenzt Litauen an Lettland, im Osten und Südosten an Belarus, im Südwesten an Polen und im Westen an die Ostsee und an Kaliningrad, eine Enklave der Russischen Föderation.

    Fläche: ca. 65.300 km².

    Verwaltungsstruktur: 10 Distrikte.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 3,3 Millionen

    Städte:

    Vilnius (Wilna; Hauptstadt) ca. 540.600

    Kaunas (Kovno) ca. 340.300

    Klaipeda (Memel) ca. 179.100

    Siauliai (Schaulen) ca. 124.500

    Panevezys ca. 110.900

    Palanga (Polangen) ca. 17.500

    Sprache

    Die Amtssprache ist Litauisch. Eine Verständigung in Russisch, Englisch und Deutsch ist vielfach auch möglich.

    Zeitverschiebung

    Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde

    Da auch in Litauen die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. In Litauen sind meist europäische zweipolige Stecker üblich. In ländlichen Gebieten können Adapter für Osteuropa notwendig sein.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Litauen ist 00370.

    Die Vorwahl von Litauen nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    An Zeitschriften-Kiosken gibt es Telefonkarten für die Telefonzellen.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 02, Unfallrettung 03, Feuerwehr 01.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Litauen von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. Mobiltelefone müssen an der Grenze deklariert werden.

    Internet

    Länderkürzel: .lt

    Internetcafés gibt es in Großstädten, in kleineren Städten ist Internetzugang teilweise in Bibliotheken möglich.

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    16. Februar (Tag der Unabhängigkeit 1918)

    11. März (Tag der Wiederherstellung der Unabhängigkeit 1990)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    24. Juni (Johannistag)

    6. Juli (Nationalfeiertag; Krönungstag von Fürst Mindaugas 1253)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. November (Allerheiligen)

    24., 25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    An Arbeitstagen, die einem gesetzlichen Feiertag vorausgehen, wird für Vollzeitbeschäftigte die Arbeitszeit um eine Stunde gekürzt.

    Die Hauptferienzeit liegt in den Monaten Juni bis August. In dieser Zeit sollte man sich alle Geschäftstermine bestätigen lassen. Gleiches gilt für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr sowie um Ostern.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9/10-16/18 Uhr, manchmal auch Sa Vormittag;

    Behörden: Mo bis Fr 8-12, 13-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9/19-18/20 Uhr, manchmal Mittagspause, Sa 9/10-15 Uhr; Lebensmittelgeschäfte Mo bis Sa 8-20 Uhr; Supermärkte haben meist an allen Wochentagen von 8-22 Uhr geöffnet, zum Teil auch 24 Stunden; Buchhandlungen sind montags oft geschlossen;

    Museen: Mi bis So 11/12-17/19 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 8/9-16/19 Uhr, in Vilnius auch Sa und So Vormittag.

    Kleidung

    Im Sommer sollte man leichte Kleidung dabeihaben, aber immer auch leichte Wollsachen mitnehmen, da es in den Morgen- und Abendstunden doch recht kühl werden kann. Im Frühjahr und Herbst ist Übergangskleidung angebracht. Im Winter sollte man warme Kleidung und vor allem warme, schneetaugliche Schuhe dabeihaben. Eine Regenjacke sollte man auf jeden Fall mitnehmen. Kirchen sollte man mit bedeckten Schultern betreten. Kurze Hosen werden bei Frauen ungern gesehen.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visum ist notwendig. Dazu ist u.a. erforderlich:

    - der 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass

    - ein visa support letter des russischen Reiseveranstalters

    - der Nachweis einer Auslandsreisekrankenversicherung

    Einreise für Österreicher

    Visum ist notwendig. Dazu ist u.a. erforderlich:

    - der 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass

    - ein visa support letter des russischen Reiseveranstalters

    - der Nachweis einer Auslandsreisekrankenversicherung

    Einreise für Schweizer

    Visum ist notwendig. Dazu ist u.a. erforderlich:

    - der 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass

    - ein visa support letter des russischen Reiseveranstalters

    - der Nachweis einer Auslandsreisekrankenversicherung

    Landesdaten

    Lage

    Die Russische Föderation ist der eigentliche Kernstaat der GUS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten).

    Sie liegt im östlichen Teil Europas und im westlichen und nördlichen Teil Asiens. Die Russische Föderation wird im Norden und Nordosten begrenzt durch die Barentssee und das Nordpolarmeer, im Osten durch die Bering-Straße und das Ochotskische Meer.

    Im Südosten und Süden hat die Russische Föderation Grenzen mit der Volksrepublik China, Korea-Nord, der Mongolei, Kasachstan, Georgien und stößt weiterhin an das Kaspische Meer und das Schwarze Meer. Seit März 2014 zählt die Russische Föderation auch die Halbinsel Krim am Schwarzen Meer, gegenüber der russischen Taman-Halbinsel, zu ihrem Staatsgebiet.

    Im Westen grenzt die Russische Föderation an die Ukraine, Belarus/Weißrussland, Lettland, Estland, Finnland und Norwegen.

    Die Russische Exklave Kaliningrad/Königsberg wird im Norden und Osten umschlossen von Litauen, im Süden von Polen und im Westen von der Ostsee.

    Fläche: 17.075.400 km² (inklusive Kaliningrad)

    Verwaltungsstruktur:

    21 Republiken: Adygeya, Altay, Bashkortostan, Buryatiya, Chechnya, Chuvashiya, Dagestan, Ingushetiya, Kabardino-Balkariya, Kalmykiya, Karachaevo-Cherkesiya, Kareliya, Khakasiya, Komi, Mariy El, Mordoviya, Sakha, Severnaya Osetiya-Alaniya, Tatarstan, Tyva, Udmurtiya

    9 Regionen (“kray”)

    46 Verwaltungsregionen (“oblast”)

    2 autonome Städte (Moskau, St. Petersburg)

    1 autonome Region

    4 autonome Bezirke

    Einwohner

    Bevölkerung der Russischen Föderation: ca. 143 Millionen Einwohner.

    Städte:

    Moskau (Hauptstadt) ca. 11,5 Millionen

    St. Petersburg ca. 4,8 Millionen

    Nowosibirsk ca. 1,5 Millionen

    Jekatarinburg ca. 1,3 Millionen

    Nishni Nowgorod ca. 1,3 Millionen

    Samara ca. 1,2 Millionen

    Omsk ca. 1,2 Millionen

    Tscheljabinsk ca. 1,1 Millionen

    Ufa ca. 1,1 Million

    Kasan ca. 1,1 Millionen

    Rostow am Don ca. 1,1 Millionen

    Wolgograd ca. 1 Million

    Perm ca. 991.500

    Krasnojarsk ca. 973.900

    Saratow ca. 837.800

    Wladiwostock ca. 592.100

    Sprache

    Die Amtssprache der Russischen Föderation ist Russisch. Daneben existieren die eigenen Sprachen der russischen Republiken sowie mehr als 80 Minderheitensprachen.

    Zeitverschiebung

    In Russland gibt es keine Zeitumstellung zwischen Sommer- und Winterzeit (2014 wurde letztmalig umgestellt).

    Die Zeitumstellung (Ende März bis Ende Oktober) in Europa bewirkt, dass je nach Zeitzone in Russland noch eine Stunde abgezogen werden muss.

    Die Russische Föderation liegt in 11 Zeitzonen. Die Spanne der Zeitunterschiede reicht von Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) +1 Stunde im Westen Russlands bis MEZ +11 Stunden im Osten.

    KALININGRADER ZEIT +1 Stunde

    Kaliningrad und Region

    MOSKAUER ZEIT +2 Stunden

    Großteil des europäischen Russlands sowie die Autonome Republik Krim (seit 2014 > Russland)

    Regionen: Archangelsk - Astrachan - Belgorod - Brjansk - Iwanowo - Jaroslawl - Kaluga - Kirow - Kostroma - Krasnodar - Kursk - Leningrad - Lipezk - Moskau - Murmansk - Nischni - Nowgorod - Nowgorod - Orjol - Pensa - Pskow - Rjasan - Rostow - Saratow - Smolensk - Stawropol - Tambow - Tula - Twer - Uljanowsk - Wladimir - Wolgograd - Wologda - Woronesch

    Republiken: Adygeja - Dagestan - Inguschetien - Kabardino-Balkarien - Kalmückien - Karatschai-Tscherkessien - Karelien - Komi - Krim - Mari El - Mordwinien - Nordossetien-Alanien - Tatarstan - Tschetschenien - Tschuwaschien

    Autonomer Kreis der Nenzen

    SAMARAER ZEIT +3 Stunden

    Region: Samara

    Republik: Udmurtien

    JEKATERINBURGER ZEIT +4 Stunden

    Regionen: Perm - Kurgan - Orenburg - Swerdlowsk (Jekaterinburg) - Tjumen - Tscheljabinsk

    Republik: Baschkortostan (Baschkirien)

    Autonome Kreise: Chanten und Mansen/Jugra (Chanty-Mansijsk) - Jamal-Nenzen

    OMSKER ZEIT +5 Stunden

    Regionen: Altai - Nowosibirsk - Omsk - Tomsk

    Republik: Altai

    KRASNOJARSKER ZEIT +6 Stunden

    Regionen: Krasnojarsk - Kemerowo

    Republiken: Tuwa - Chakassien

    IRKUTSKER ZEIT +7 Stunden

    Regionen: Transbaikalien - Irkutsk

    Republik: Burjatien

    JAKUTSKER ZEIT +8 Stunden

    Teile von Sacha, Rep.: Jakutsk (Hauptstadt) und alle administrativen Kreise

    Region: Amur

    WLADIWOSTOKER ZEIT +9 Stunden

    Regionen: Primorskij (Primorje) - Chabarowsk - Magadan -Sachalin

    Teile von Sacha, Rep.: Oimjakonski - Werchojanski - Ust-Janski

    Jüdische Autonome Oblast

    SREDNEKOLYMSKER ZEIT +10 Stunden

    Teile von Sacha, Rep.: Abyjski - Allaichowski - Momski - Nischnekolymski - Srednekolymski und Werchnekolymski administrative Kreise sowie Sewero

    KAMTSCHATKA-ZEIT +11 Stunden

    Region Kamtschatka

    Autonomer Kreis der Tschuktschen

    Stromspannung

    In Moskau und in anderen Städten beträgt die Netzspannung in der Regel 220 Volt, 50 Hz.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost benötigt von Moskau und St. Petersburg ca. 10 Tage und mehr, von anderen russischen Städten länger. Wenn man sicher gehen möchte, dass Post auf jeden Fall ankommt, sollte man sie per Einschreiben versenden.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Russische Föderation ist 007. Die Vorwahlen von der Russischen Föderation nach Deutschland sind 8 (Freizeichen abwarten), dann wählt man 1049 und danach die deutsche Ortsvorwahl ohne Null. Analog dazu wählt man nach Österreich nach der 8 (Freizeichen abwarten) 1043 und in die Schweiz 1041. Neben den privaten Telefonanbietern, die auch Kartentelefone anbieten, gibt es staatliche Telefonbüros (meist in der Nähe des Postamtes) sowie Satellitentelefonbüros, die zuverlässigere Verbindungen bieten, aber auch teurer sind. Das Telefonieren vom Hotel aus ist kompliziert und außerdem sehr kostspielig.

    NOTRUFNUMMER: 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in der Russischen Föderation von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .ru

    Internetanschlüsse stehen in den Hotels und Internetcafés größerer Städte zur Verfügung.

    Feiertage

    1. Januar (Neujahrstag) sowie vom 2. bis zum 8. Januar (Neujahrsfeiertage)

    23. Februar (Tag des Verteidigers des Vaterlandes)

    8. März (Internationaler Frauentag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    9. Mai (Tag des Sieges)

    12. Juni (Nationalfeiertag; Tag der Deklaration über die Staatssouveränität)

    4. November (Tag der nationalen Einheit)

    Orthodoxer Feiertag: 7. Januar (Weihnachten)

    Fällt ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag, ist der darauffolgende oder ein durch die Regierung festgelegter Werktag arbeitsfrei.

    Im Jahr 2017 sind daher der 24. Februar und der 8. Mai arbeitsfrei.

    Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juni bis Ende August. Weitere typische Ferienzeiten sind die ersten zwei Januar- und die ersten zwei Maiwochen. Aber auch die Tage vor und nach offiziellen Feiertagen werden gern für Kurzurlaube benutzt.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do ca. 9.30-17 Uhr, Fr ca. 9.30-16 Uhr (oft ohne Mittagspause);

    Post: Mo bis Fr 8-20/21 Uhr, Sa, So und an Feiertagen kürzere Öffnungszeiten, in Großstädten oft rund um die Uhr geöffnet;

    Geschäfte: Lebensmittelläden in der Regel die ganze Woche von 9-22/23 Uhr, oft ohne Mittagspause. In Großstädten gibt es auch Supermärkte bzw. kleinere Geschäfte (Kioske), die rund um die Uhr geöffnet haben. Kaufhäuser und Shopping Malls oftmals Mo bis So 10/11-20/21/22 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9/10-17/18 Uhr, üblicherweise mit einer Stunde Mittagspause ab 13 Uhr;

    Behörden: Mo bis Fr 8/9-17 Uhr, in der Regel mit einer Stunde Mittagspause, oft ab 13 Uhr.

    Kleidung

    Im Sommer (Juni bis August) sollte man normale Sommerkleidung dabeihaben. Im Frühjahr und Herbst sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Außerdem braucht man unbedingt eine Regenjacke oder einen anderen Regenschutz. Im Winter sollte man warme Wollsachen, warme Wintermäntel und gefüttertes, wasserunempfindliches Schuhwerk mitnehmen. Eine warme Kopfbedeckung ist unbedingt notwendig. Dies gilt allerdings nicht für die subtropischen Gebiete am Schwarzen Meer.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels