Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +7 
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +8 
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +9 
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +10 
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +11

Bhutan ─ Wo das Glück zu Hause ist

13-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 4.395,- /  € 3.855,-

Ändern
Sanjay Mehta

Sanjay Mehta

Bhutan steckt voller Geheimnisse. Umso spannender ist es, während einer unvergesslichen Reise das Glück im Land des Donnerdrachens hautnah zu erleben. Ein Blick auf die eindrucksvollen Klosterburgen vor den imposanten Panoramen des Himalaya genügt, um zu verstehen, warum die Menschen hier so zufrieden sind. Wir machen es Ihnen nach, wenn wir die Natur Bhutans entdecken. Ihr Sanjay Mehta

Sanjay Mehta

Sanjay Mehta

Bhutan steckt voller Geheimnisse. Umso spannender ist es, während einer unvergesslichen Reise das Glück im Land des Donnerdrachens hautnah zu erleben. Ein Blick auf die eindrucksvollen Klosterburgen vor den imposanten Panoramen des Himalaya genügt, um zu verstehen, warum die Menschen hier so zufrieden sind. Wir machen es Ihnen nach, wenn wir die Natur Bhutans entdecken. Ihr Sanjay Mehta

Sanjay Mehta

Sanjay Mehta

Bhutan steckt voller Geheimnisse. Umso spannender ist es, während einer unvergesslichen Reise das Glück im Land des Donnerdrachens hautnah zu erleben. Ein Blick auf die eindrucksvollen Klosterburgen vor den imposanten Panoramen des Himalaya genügt, um zu verstehen, warum die Menschen hier so zufrieden sind. Wir machen es Ihnen nach, wenn wir die Natur Bhutans entdecken. Ihr Sanjay Mehta

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Ein Leckerbissen für Kenner
  • Inklusive Klosterfest
  • Begegnung und Austausch mit Mönchen
  • Ein Leckerbissen für Kenner
  • Inklusive Klosterfest
  • Begegnung und Austausch mit Mönchen
  • Ein Leckerbissen für Kenner
  • Inklusive Klosterfest
  • Begegnung und Austausch mit Mönchen

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis/ab Delhi*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Paro
  • Inklusive Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Teilnahme an einem Klosterfest
    • Dorfbesuch und Bogenschießen
    • Begegnung und Austausch mit Mönchen
  • Alle Eintrittsgelder
  • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 9x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Exklusive Kleingruppen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis/ab Delhi*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Paro
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Teilnahme an einem Klosterfest
    • Dorfbesuch und Bogenschießen
    • Begegnung und Austausch mit Mönchen
  • Alle Eintrittsgelder
  • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 9x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Exklusive Kleingruppen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis/ab Delhi*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Paro
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Teilnahme an einem Klosterfest
    • Dorfbesuch und Bogenschießen
    • Begegnung und Austausch mit Mönchen
  • Alle Eintrittsgelder
  • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 9x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Exklusive Kleingruppen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Bhutan, Indien

    Bhutan ─ Wo das Glück zu Hause ist

    13-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Indien
    • 2. Tag
      Delhi: Abstecher in den Hinduismus
    • 3. Tag
      Von Delhi nach Thimphu
    • 4. Tag
      Von Thimphu nach Gangtey
    • 5. Tag
      Von Gangtey nach Bumthang
    • 6. Tag
      Bumthang: Masken und Mystik
    • 7. Tag
      Malerisches Bumthang-Tal
    • 8. Tag
      Von Bumthang nach Trongsa
    • 9. Tag
      Von Trongsa nach Punakha
    • 10. Tag
      Von Punakha nach Paro
    • 11. Tag
      Nehmen Sie den Bogen in die Hand!
    • 12. Tag
      Von Paro nach Delhi
    • 13. Tag
      Glückseligkeit ade!
    Bhutan ─ Wo das Glück zu Hause ist
    Bhutan steckt voller Geheimnisse. Umso spannender ist es, während einer unvergesslichen Reise das Glück im Land des Donnerdrachens hautnah zu erleben. Ein Blick auf die eindrucksvollen Klosterburgen vor den imposanten Panoramen des Himalaya genügt, um zu verstehen, warum die Menschen hier so zufrieden sind. Wir machen es Ihnen nach, wenn wir die Natur Bhutans entdecken. Ihr Sanjay Mehta
    1. Tag
    Anreise nach Indien
    Flug nach Delhi. Hier beginnt Ihr persönlicher Wunschtraum ─ einmal im Leben in das Land der Glückseligkeit zu reisen!
    2. Tag
    Delhi: Abstecher in den Hinduismus
    Willkommen in der turbulenten Hauptstadt Indiens! Am Flughafen begrüßt Sie Ihr Reiseleiter und begleitet Sie ins Hotel, wo Sie erst einmal Zeit haben, in Indien anzukommen. Dann geht es hinein ins Leben: Wir besuchen drei unterschiedliche Tempel und geraten ins Staunen darüber, wie vielfältig Indien betet. Ein kurzer Abstecher nur, bevor der Buddhismus in Bhutan in den Mittelpunkt rückt. (A)
    3. Tag
    Von Delhi nach Thimphu
    Staunen im Fluge ─ entlang der Himalaya-Kette geht es in das versteckte Bhutan, wo die Welt noch in Ordnung zu sein scheint. Nach unserer Ankunft fahren wir direkt in die Hauptstadt Thimphu. Es wartet eine der ungewöhnlichsten Hauptstädte der Erde auf uns: keine Hochhäuser, keine Ampeln, dafür holzgeschnitzte Häuschen wie aus dem Märchenbuch. Das alles macht neugierig auf Mehr: Wir sammeln erste Eindrücke auf einem Stadtbummel, besuchen den Gedenk-Chörten zu Ehren des 1972 verstorbenen Königs Jigme Dorje Wangchuk, fahren hinauf zum sogenannten »Buddha Point«, erweisen der größten Buddhastatue des Landes unsere Ehre und genießen den faszinierenden Ausblick vom Changanghka Lhakang aus dem 12. Jahrhundert. Abschließend bewundern wir von außen den Sitz der Mönchsregierung, eine gewaltige Klosterburg mit mehr als eintausend Räumen. 55 km (F, M, A)
    4. Tag
    Von Thimphu nach Gangtey
    Spektakulär ist unsere Fahrt über den 3.100 Meter hohen Dochula-Pass. Die herrliche Berglandschaft mit Rhododendron-Wäldern und der Blick auf den Himalaya sind atemberaubend! Am Nachmittag besuchen wir das Gangtey Kloster im Phobjikha-Tal und bestaunen die sehenswerten Holzarbeiten des Tempels. 150 km (F, M, A)
    5. Tag
    Von Gangtey nach Bumthang
    Weiter geht es in Richtung Zentralbhutan durch Rhododendron- und Koniferenwälder, über eine Reihe mehr als 3.000 Meter hoher Pässe. Wieder sind faszinierende Ausblicke garantiert. Über den Pele-la Pass kommen wir schließlich nach Trongsa. Dann steht er vor uns: der mächtige Dzong hoch über der Schlucht des brausenden Mangde. Wir schauen uns dieses kulturelle Juwel auf dem Rückweg an. Heute statten wir dem interessanten Museum, das im Ta Dzong, dem alten Wehrturm untergebracht ist, einen Besuch ab. Über den 3.400 Meter hohen Yutong-la Pass erreichen wir Bumthang. Ein Stopp in Chumey, wo die schönen »Bumthang Yathra« Textilien in Handarbeit hergestellt werden, ist eine interessante Unterbrechung. 200 km (F, M, A)
    6. Tag
    Bumthang: Masken und Mystik
    Heute sind wir mitten im Geschehen! Das alljährlich stattfindende Klosterfest, das Jambay Lhakhang Drup, zieht mit seinen Maskentänzen tausende von Besuchern an ─ für uns ein großartiges Erlebnis! Der Hof des Dzong wird gleichsam zum Schauplatz himmlischer Höhen. Religiöse Feste sind von großer Bedeutung für die kulturelle Identität Bhutans. In den fabenfrohen Maskentänzen findet das buddhistische Gedankengut seinen höchsten Ausdruck. Am Nachmittag mischen wir uns unter die Dorfbevölkerung und feiern mit, ─ etwas für die Sparte »Unvergessliches«! Abends im Hotel treffen schließlich mit einem »echten« Mönch zusammen, der für alle unsere Fragen offen ist! (F, M, A)
    7. Tag
    Malerisches Bumthang-Tal
    Auf Fahrten und Spaziergängen erschließt sich das Bumthang-Tal mit zahlreichen Klöstern wie dem Jambay-Lhakhang, einem der ältesten Tempel des Landes und dem Jakar Dzong, Sitz der regionalen Mönchsregierung. Im Tamshing Lhakhang zieht es uns zu den sehr wertvollen, antiken Wandmalereien. Etwas außerhalb liegt das Lhodrak Kharchhu Kloster, das erst im Jahre 1984 gegründet wurde und sich für die Erhaltung und Weiterentwicklung tibetischer Kultur einsetzt. (F, M, A)
    8. Tag
    Von Bumthang nach Trongsa
    Der Rückweg nach Westbhutan führt über kurvenreiche Straßen zurück nach Trongsa. Wir bewundern dort die trutzige Klosterburg, die Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut wurde, um den Osten des Landes zu erobern. 70 km (F, M, A)
    9. Tag
    Von Trongsa nach Punakha
    Wird es den Mönchen in Thimphu während der strengen Winter zu kalt, so ziehen sie um in das »subtropische« Punakha, wo wir heute übernachten. Der Punakha Dzong ist ein herausragendes Beispiel bhutanesischer Klosterarchitektur. 2011 fand hier übrigens die Hochzeit des bhutanesischen Königs statt. Am Abend besuchen wir ein traditionelles Bauernhaus. Bei einem Tee plaudern wir mit den Bewohnern über ihren Alltag um herauszufinden, ob das Glück hier wirklich zu Hause ist. 125 km (F, M, A)
    10. Tag
    Von Punakha nach Paro
    Nach dem Frühstück geht es direkt in die Kleinstadt Paro, die auf circa 2.400 Metern Höhe liegt und rund 15.000 Einwohner zählt. Unterwegs halten wir am Simthoka Dzong, dem ältesten Gebäude Bhutans. Am Nachmittag bewundern wir im Nationalmuseum in Paro unter anderem die unter Sammlern hochbegehrten bhutanesischen Briefmarken. Über eine überdachte Holzbrücke erreichen wir anschließend den Rinpung Dzong, legendärer Schauplatz des alljährlich stattfindenden Paro-Festes. Später bringt uns ein Abstecher zum Drukgyel-Dzong, einer Klosterruine aus dem 17. Jahrhundert. 125 km (F, M, A)
    11. Tag
    Nehmen Sie den Bogen in die Hand!
    Wir starten gleich durch zu einer eindrucksvollen Sehenswürdigkeit: das als »Tigernest« bekannte Taktsang-Kloster, das wie ein Wabennest an einem 900 Meter hohen Felsen klebt. Es ist nur zu Fuß erreichbar. Eine Ausnahme bildete Guru Rinpoche. Der, so sagt man, besuchte das Kloster fliegend auf einem Tigerrücken. Unterwegs halten wir am Satsam Chorten aus dem 7. Jahrhundert sowie am Kyichu Lhakhang, einem der ältesten buddhistischen Klöster in Bhutan. Nachmittags wird es sportlich. Wir bekommen eine Einführung in den bhutanesischen Nationalsport, das Bogenschießen. Vergleichen wir einfach seine Bedeutung mit der des Fußballs bei uns. Jedes Dorf, und sogar der König, hat eine eigene Mannschaft. (F, M, A)
    12. Tag
    Von Paro nach Delhi
    Ehe wir uns versehen sind wir auf dem Rückflug nach Delhi und verabschieden uns von Bhutan mit einem Blick auf die höchsten Gipfel der Welt. Nach der Landung bleiben noch einige Stunden zum Entspannen am Hotelpool. (F, A)
    13. Tag
    Glückseligkeit ade!
    Morgens fahren wir zum Flughafen von Delhi. Der Rückflug bringt uns voller unvergesslicher Eindrücke zurück zu unserem Ausgangsflughafen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Indien

    Flug nach Delhi. Von dort aus beginnt Ihr persönlicher Wunschtraum ─ einmal im Leben in das Land der Glückseligkeit zu reisen!

    2. Tag: Delhi: Abstecher in den Hinduismus

    Willkommen in der turbulenten Hauptstadt Indiens! Am Flughafen begrüßt Sie Ihr Reiseleiter und begleitet Sie ins Hotel, wo Sie erst einmal Zeit haben, in Indien anzukommen. Dann geht es hinein ins Leben: Wir besuchen drei unterschiedliche Tempel und geraten ins Staunen darüber, wie vielfältig Indien betet. Ein kurzer Abstecher nur, bevor der Buddhismus in Bhutan in den Mittelpunkt rückt. ( A)

    3. Tag: Von Delhi nach Thimpu

    Staunen im Fluge ─ entlang der Himalaya-Kette geht es in das versteckte Bhutan, wo die Welt noch in Ordnung zu sein scheint. Nach unserer Ankunft fahren wir direkt in die Hauptstadt Thimpu. Es wartet eine der ungewöhnlichsten Hauptstädte der Erde auf uns: keine Hochhäuser, keine Ampeln, dafür holzgeschnitzte Häuschen wie aus dem Märchenbuch. Das alles macht neugierig auf Mehr: Wir sammeln erste Eindrücke auf einem Stadtbummel, besuchen den Gedenk-Chörten zu Ehren des 1972 verstorbenen Königs Jigme Dorje Wangchuk und bewundern von außen den Sitz der Mönchsregierung, eine gewaltige Klosterburg mit mehr als eintausend Räumen. Wir versuchen weiterhin, dieses außergewöhnliche Land zu verstehen und gewinnen in der nationalen Schule für Malerei und Holzschnitzerei sowie in der interessanten Nationalbibliothek wertvolle Erkenntnisse. 55 km (F, M, A)

    4. Tag: Von Thimphu nach Gangtey

    Spektakulär ist unsere Fahrt über den 3.100 Meter hohen Dochula-Pass. Die herrliche Berglandschaft mit Rhododendron-Wäldern und der Blick auf den Himalaya sind atemberaubend! Am Nachmittag besuchen wir das Gangtey Kloster im Phobjikha-Tal und bestaunen die sehenswerten Holzarbeiten des Tempels. 150 km (F, M, A)

    5. Tag: Von Gangtey nach Bumthang

    Weiter geht es in Richtung Zentralbhutan durch Rhododendron- und Koniferenwälder, über eine Reihe mehr als 3.000 Meter hoher Pässe. Wieder sind faszinierende Ausblicke garantiert. Über den Pele-la Pass kommen wir schließlich nach Trongsa. Dann steht er vor uns: der mächtige Dzong hoch über der Schlucht des brausenden Mangde. Den Besuch sparen wir uns auf für die Rückfahrt. Über den 3.400 Meter hohen Yutong-la Pass erreichen wir Bumthang. Ein Stopp in Chumey, wo die schönen Bumthang Yathra« Textilien in Handarbeit hergestellt werden, ist eine interessante Unterbrechung. 200 km (F, M, A)

    6. Tag: Malerisches Bumthang-Tal

    Auf Fahrten und Spaziergängen erschließt sich das Bumthang-Tal mit zahlreichen Klöstern wie dem Jambay-Lhakhang, einem der ältesten Tempel des Landes und dem Jakar Dzong, Sitz der regionalen Mönchsregierung. Im Tamshing Lhakhang zieht es uns zu den sehr wertvollen, antiken Wandmalereien. Etwas außerhalb liegt das Lhodrak Kharchhu Kloster, das erst im Jahre 1984 gegründet wurde und sich für die Erhaltung und Weiterentwicklung tibetischer Kultur einsetzt. Später im Hotel treffen wir dann mit einem »echten« Mönch zusammen, der für alle unsere Fragen offen ist! (F, M, A)

    7. Tag: Von Bumthang nach Trongsa

    Der Rückweg nach Westbhutan führt über kurvenreiche Straßen zurück nach Trongsa. Dort statten wir dem interessanten Museum, das im Ta Dzong, dem alten Wehrturm untergebracht ist, einen Besuch ab. 70 km (F, M, A)

    8. Tag: Von Trongsa nach Punakha

    Der Punakha Dzong ist ein herausragendes Beispiel bhutanesischer Klosterarchitektur. 2011 fand hier übrigens die Hochzeit des bhutanesischen Königs statt. Am Abend besuchen wir ein traditionelles Bauernhaus. Bei einem Tee plaudern wir mit den Bewohnern über ihren Alltag um herauszufinden, ob das Glück hier wirklich zu Hause ist. 145 km (F, M, A)

    9. Tag: Von Punakha nach Paro

    Event-Tipp

    Die Klosterfeste mit ihren eindrucksvollen Maskentänzen haben Bhutan weltweit bekannt gemacht. Bei Abflug 20.03. erleben Sie das Paro Tshechu.

    Unterwegs halten wir am Simthoka Dzong, dem ältesten Gebäude Bhutans. Am Nachmittag bewundern wir im Nationalmuseum in Paro unter anderem die unter Sammlern hochbegehrten bhutanesischen Briefmarken. Später bringt uns ein Abstecher zum Drukgyel-Dzong, einer Klosterruine aus dem 17. Jahrhundert. 125 km (F, M, A)

    10. Tag: Paro Tshechu

    Religiöse Feste sind von großer Bedeutung für die kulturelle Identität Bhutans. Heute sind wir mitten im Geschehen! Das alljährlich stattfindende Klosterfest, das Paro Tshechu, zieht tausende von Besuchern an ─ für uns ein großartiges Erlebnis! In den spektakulären Maskentänzen findet das buddhistische Gedankengut seinen höchsten Ausdruck. Wir spüren die tiefe Spiritualität der Menschen hautnah! (F, M, A)

    11. Tag: Nehmen Sie den Bogen in die Hand!

    Sie meinen, Sie haben genug Klöster gesehen? Das als »Tigernest« bekannte Taktsang-Kloster sollten Sie allerdings nicht verpassen! Wie ein Wabennest klebt es an einem 900 Meter hohen Felsen und ist nur zu Fuß erreichbar. Eine Ausnahme bildete Guru Rinpoche: Der, so sagt man, besuchte das Kloster fliegend auf einem Tigerrücken. Nachmittags gönnen wir uns eine Einführung in den bhutanesischen Nationalsport, das Bogenschießen. Vergleichen wir einfach seine Bedeutung mit der des Fußballs bei uns. Jedes Dorf, und sogar der König, hat eine eigene Mannschaft. Die Schützen erscheinen in traditionellen Schürzenkleidern und Kniestrümpfen, ein außergewöhnliches Fotomotiv! (F, M, A)

    12. Tag: Von Paro nach Delhi

    Wir verabschieden uns auf dem Rückflug von Bhutan nach Delhi mit einem Blick auf die höchsten Gipfel der Welt. Nach der Landung bleiben noch einige Stunden zum Entspannen am Hotelpool. (F, A)

    13. Tag: Rückreise

    Morgens fahren wir zum Flughafen von Delhi. Der Rückflug bringt uns voller unvergesslicher Eindrücke zurück zu unserem Ausgangsflughafen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Indien

    Flug nach Delhi. Hier beginnt Ihr persönlicher Wunschtraum ─ einmal im Leben in das Land der Glückseligkeit zu reisen!

    2. Tag: Delhi: Abstecher in den Hinduismus

    Willkommen in der turbulenten Hauptstadt Indiens! Am Flughafen begrüßt Sie Ihr Reiseleiter und begleitet Sie ins Hotel, wo Sie erst einmal Zeit haben, in Indien anzukommen. Dann geht es hinein ins Leben: Wir besuchen drei unterschiedliche Tempel und geraten ins Staunen darüber, wie vielfältig Indien betet. Ein kurzer Abstecher nur, bevor der Buddhismus in Bhutan in den Mittelpunkt rückt. (A)

    3. Tag: Von Delhi nach Paro

    Staunen im Fluge ─ entlang der Himalaya-Kette geht es in das versteckte Bhutan, wo die Welt noch in Ordnung zu sein scheint. Nach unserer Ankunft fahren wir zum Hotel. Neugierig auf »das Land der Glückseligkeit« unternehmen wir einen ersten Bummel durch die »Hauptgeschäftsstraße« der Kleinstadt Paro, die auf circa 2.400 Metern Höhe liegt und rund 15.000 Einwohner zählt. Die unter Sammlern hochbegehrten bhutanesischen Briefmarken bewundern wir neben anderen Kostbarkeiten im Nationalmuseum, das in einem alten Wachturm untergebracht ist. Über eine überdachte Holzbrücke erreichen wir anschließend den Rinpung Dzong, legendärer Schauplatz des alljährlich stattfindenden Paro-Festes. (F, M, A)

    4. Tag: Nehmen Sie den Bogen in die Hand!

    Wir starten gleich durch zu einer eindrucksvollen Sehenswürdigkeit: das als »Tigernest« bekannte Taktsang-Kloster, das wie ein Wabennest an einem 900 Meter hohen Felsen klebt. Es ist nur zu Fuß erreichbar. Eine Ausnahme bildete Guru Rinpoche. Der, so sagt man, besuchte das Kloster fliegend auf einem Tigerrücken. Unterwegs halten wir am Satsam Chorten aus dem 7. Jahrhundert sowie am Kyichu Lhakhang, einem der ältesten buddhistischen Klöster in Bhutan. Nachmittags wird es sportlich. Wir bekommen eine Einführung in den bhutanesischen Nationalsport, das Bogenschießen. Vergleichen wir einfach seine Bedeutung mit der des Fußballs bei uns. Jedes Dorf, und sogar der König, hat eine eigene Mannschaft. (F, M, A)

    5. Tag: Von Paro nach Gangtey

    Spektakulär ist unsere Fahrt über den 3.100 Meter hohen Dochula-Pass. Die herrliche Berglandschaft mit Rhododendron-Wäldern und der Blick auf den Himalaya sind atemberaubend! Am Nachmittag besuchen wir das Gangtey Kloster im Phobjikha-Tal und bestaunen die sehenswerten Holzarbeiten des Tempels. 170 km (F, M, A)

    6. Tag: Von Gangtey nach Bumthang

    Weiter geht es in Richtung Zentralbhutan durch Rhododendron- und Koniferenwälder, über eine Reihe mehr als 3.000 Meter hoher Pässe. Wieder sind faszinierende Ausblicke garantiert. Über den Pele-la Pass kommen wir schließlich nach Trongsa. Dann steht er vor uns: der mächtige Dzong hoch über der Schlucht des brausenden Mangde. Die trutzige Klosterburg wurde Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut, um den Osten des Landes zu erobern. Wir schauen uns dieses kulturelle Juwel aus der Nähe an, bevor wir die Fahrt fortsetzen. Über den 3.400 Meter hohen Yutong-la Pass erreichen wir Bumthang. Ein Stopp in Chumey, wo die schönen »Bumthang Yathra« Textilien in Handarbeit hergestellt werden, ist eine interessante Unterbrechung. 160 km (F, M, A)

    7. Tag: Malerisches Bumthang-Tal

    Auf Fahrten und Spaziergängen erschließt sich das Bumthang-Tal mit zahlreichen Klöstern wie dem Jambay-Lhakhang, einem der ältesten Tempel des Landes und dem Jakar Dzong, Sitz der regionalen Mönchsregierung. Im Tamshing Lhakhang zieht es uns zu den sehr wertvollen, antiken Wandmalereien. Etwas außerhalb liegt das Lhodrak Kharchhu Kloster, das erst im Jahre 1984 gegründet wurde und sich für die Erhaltung und Weiterentwicklung tibetischer Kultur einsetzt. Abends im Hotel treffen wir dann mit einem »echten« Mönch zusammen, der für alle unsere Fragen offen ist! (F, M, A)

    8. Tag: Von Bumthang nach Trongsa

    Der Rückweg nach Westbhutan führt über kurvenreiche Straßen zurück nach Trongsa. Dort statten wir dem interessanten Museum, das im Ta Dzong, dem alten Wehrturm untergebracht ist, einen Besuch ab. 70 km (F, M, A)

    9. Tag: Von Trongsa nach Punakha

    Wird es den Mönchen in Thimpu während der strengen Winter zu kalt, so ziehen sie um in das »subtropische« Punakha, wo wir heute übernachten. Der Punakha Dzong ist ein herausragendes Beispiel bhutanesischer Klosterarchitektur. 2011 fand hier übrigens die Hochzeit des bhutanesischen Königs statt. Am Abend besuchen wir ein traditionelles Bauernhaus. Bei einem Tee plaudern wir mit den Bewohnern über ihren Alltag um herauszufinden, ob das Glück hier wirklich zu Hause ist. 125 km (F, M, A)

    10. Tag: Von Punakha nach Thimphu

    Nach einem Besuch des Punakha Dzong geht es direkt nach Thimphu. Es wartet eine der ungewöhnlichsten Hauptstädte der Erde auf uns: keine Hochhäuser, keine Ampeln, dafür holzgeschnitzte Häuschen wie aus dem Märchenbuch. Das alles macht neugierig auf Mehr: Wir sammeln erste Eindrücke auf einem Stadtbummel, besuchen den Gedenk-Chörten zu Ehren des 1972 verstorbenen Königs Jigme Dorje Wangchuk und bewundern von außen den Sitz der Mönchsregierung, eine gewaltige Klosterburg mit mehr als eintausend Räumen. Am späten Nachmittag können wir vom sogenannten »Buddha Point« aus den wunderbaren Ausblick auf die Stadt genießen und der größten Buddhastatue des Landes unsere Ehre erweisen. 70 km (F, M, A)

    11. Tag: Thimphu Tshechu

    Event-Tipp

    Die Klosterfeste haben Bhutan weltweit bekannt gemacht. Bei Abflug 20.03. Paro Tshechu, bei Abflug 10.09. Thimphu Tshechu, bei Abflug 20.10. Jambay Lakhang Drup in Bumthang inklusive!

    Heute sind wir mitten im Geschehen! Das alljährlich stattfindende Klosterfest, das Thimphu Tshechu, zieht mit seinen Maskentänzen tausende von Besuchern an ─ für uns ein großartiges Erlebnis! Der königliche Dzong, eine gewaltige Klosterburg mit mehr als eintausend Räumen, ist als Sitz der Mönchsregierung gerade angemessen. Der Hof des Dzong wird gleichsam zum Schauplatz himmlischer Höhen. Religiöse Feste sind von großer Bedeutung für die kulturelle Identität Bhutans. In den Maskentänzen findet das buddhistische Gedankengut seinen höchsten Ausdruck. Am späten Nachmittag stöbern wir im Handicrafts Emporium und bewundern die bhutanesische Handwerkskunst. (F, M, A)

    12. Tag: Von Thimphu nach Delhi

    Ehe wir uns versehen sind wir auf dem Rückflug nach Delhi und verabschieden uns von Bhutan mit einem Blick auf die höchsten Gipfel der Welt. Nach der Landung bleiben noch einige Stunden zum Entspannen am Hotelpool. 55 km (F, A)

    13. Tag: Glückseligkeit ade!

    Morgens fahren wir zum Flughafen von Delhi. Der Rückflug bringt uns voller unvergesslicher Eindrücke zurück zu unserem Ausgangsflughafen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Indien

    Flug nach Delhi. Hier beginnt Ihr persönlicher Wunschtraum ─ einmal im Leben in das Land der Glückseligkeit zu reisen!

    2. Tag: Delhi: Abstecher in den Hinduismus

    Willkommen in der turbulenten Hauptstadt Indiens! Am Flughafen begrüßt Sie Ihr Reiseleiter und begleitet Sie ins Hotel, wo Sie erst einmal Zeit haben, in Indien anzukommen. Dann geht es hinein ins Leben: Wir besuchen drei unterschiedliche Tempel und geraten ins Staunen darüber, wie vielfältig Indien betet. Ein kurzer Abstecher nur, bevor der Buddhismus in Bhutan in den Mittelpunkt rückt. (A)

    3. Tag: Von Delhi nach Thimphu

    Staunen im Fluge ─ entlang der Himalaya-Kette geht es in das versteckte Bhutan, wo die Welt noch in Ordnung zu sein scheint. Nach unserer Ankunft fahren wir direkt in die Hauptstadt Thimphu. Es wartet eine der ungewöhnlichsten Hauptstädte der Erde auf uns: keine Hochhäuser, keine Ampeln, dafür holzgeschnitzte Häuschen wie aus dem Märchenbuch. Das alles macht neugierig auf Mehr: Wir sammeln erste Eindrücke auf einem Stadtbummel, besuchen den Gedenk-Chörten zu Ehren des 1972 verstorbenen Königs Jigme Dorje Wangchuk, fahren hinauf zum sogenannten »Buddha Point«, erweisen der größten Buddhastatue des Landes unsere Ehre und genießen den faszinierenden Ausblick vom Changanghka Lhakang aus dem 12. Jahrhundert. Abschließend bewundern wir von außen den Sitz der Mönchsregierung, eine gewaltige Klosterburg mit mehr als eintausend Räumen. 55 km (F, M, A)

    4. Tag: Von Thimphu nach Gangtey

    Spektakulär ist unsere Fahrt über den 3.100 Meter hohen Dochula-Pass. Die herrliche Berglandschaft mit Rhododendron-Wäldern und der Blick auf den Himalaya sind atemberaubend! Am Nachmittag besuchen wir das Gangtey Kloster im Phobjikha-Tal und bestaunen die sehenswerten Holzarbeiten des Tempels. 150 km (F, M, A)

    5. Tag: Von Gangtey nach Bumthang

    Weiter geht es in Richtung Zentralbhutan durch Rhododendron- und Koniferenwälder, über eine Reihe mehr als 3.000 Meter hoher Pässe. Wieder sind faszinierende Ausblicke garantiert. Über den Pele-la Pass kommen wir schließlich nach Trongsa. Dann steht er vor uns: der mächtige Dzong hoch über der Schlucht des brausenden Mangde. Wir schauen uns dieses kulturelle Juwel auf dem Rückweg an. Heute statten wir dem interessanten Museum, das im Ta Dzong, dem alten Wehrturm untergebracht ist, einen Besuch ab. Über den 3.400 Meter hohen Yutong-la Pass erreichen wir Bumthang. Ein Stopp in Chumey, wo die schönen »Bumthang Yathra« Textilien in Handarbeit hergestellt werden, ist eine interessante Unterbrechung. 200 km (F, M, A)

    6. Tag: Bumthang: Masken und Mystik

    Heute sind wir mitten im Geschehen! Das alljährlich stattfindende Klosterfest, das Jambay Lhakhang Drup, zieht mit seinen Maskentänzen tausende von Besuchern an ─ für uns ein großartiges Erlebnis! Der Hof des Dzong wird gleichsam zum Schauplatz himmlischer Höhen. Religiöse Feste sind von großer Bedeutung für die kulturelle Identität Bhutans. In den fabenfrohen Maskentänzen findet das buddhistische Gedankengut seinen höchsten Ausdruck. Am Nachmittag mischen wir uns unter die Dorfbevölkerung und feiern mit, ─ etwas für die Sparte »Unvergessliches«! Abends im Hotel treffen schließlich mit einem »echten« Mönch zusammen, der für alle unsere Fragen offen ist! (F, M, A)

    7. Tag: Malerisches Bumthang-Tal

    Auf Fahrten und Spaziergängen erschließt sich das Bumthang-Tal mit zahlreichen Klöstern wie dem Jambay-Lhakhang, einem der ältesten Tempel des Landes und dem Jakar Dzong, Sitz der regionalen Mönchsregierung. Im Tamshing Lhakhang zieht es uns zu den sehr wertvollen, antiken Wandmalereien. Etwas außerhalb liegt das Lhodrak Kharchhu Kloster, das erst im Jahre 1984 gegründet wurde und sich für die Erhaltung und Weiterentwicklung tibetischer Kultur einsetzt. (F, M, A)

    8. Tag: Von Bumthang nach Trongsa

    Der Rückweg nach Westbhutan führt über kurvenreiche Straßen zurück nach Trongsa. Wir bewundern dort die trutzige Klosterburg, die Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut wurde, um den Osten des Landes zu erobern. 70 km (F, M, A)

    9. Tag: Von Trongsa nach Punakha

    Wird es den Mönchen in Thimphu während der strengen Winter zu kalt, so ziehen sie um in das »subtropische« Punakha, wo wir heute übernachten. Der Punakha Dzong ist ein herausragendes Beispiel bhutanesischer Klosterarchitektur. 2011 fand hier übrigens die Hochzeit des bhutanesischen Königs statt. Am Abend besuchen wir ein traditionelles Bauernhaus. Bei einem Tee plaudern wir mit den Bewohnern über ihren Alltag um herauszufinden, ob das Glück hier wirklich zu Hause ist. 125 km (F, M, A)

    10. Tag: Von Punakha nach Paro

    Nach dem Frühstück geht es direkt in die Kleinstadt Paro, die auf circa 2.400 Metern Höhe liegt und rund 15.000 Einwohner zählt. Unterwegs halten wir am Simthoka Dzong, dem ältesten Gebäude Bhutans. Am Nachmittag bewundern wir im Nationalmuseum in Paro unter anderem die unter Sammlern hochbegehrten bhutanesischen Briefmarken. Über eine überdachte Holzbrücke erreichen wir anschließend den Rinpung Dzong, legendärer Schauplatz des alljährlich stattfindenden Paro-Festes. Später bringt uns ein Abstecher zum Drukgyel-Dzong, einer Klosterruine aus dem 17. Jahrhundert. 125 km (F, M, A)

    11. Tag: Nehmen Sie den Bogen in die Hand!

    Wir starten gleich durch zu einer eindrucksvollen Sehenswürdigkeit: das als »Tigernest« bekannte Taktsang-Kloster, das wie ein Wabennest an einem 900 Meter hohen Felsen klebt. Es ist nur zu Fuß erreichbar. Eine Ausnahme bildete Guru Rinpoche. Der, so sagt man, besuchte das Kloster fliegend auf einem Tigerrücken. Unterwegs halten wir am Satsam Chorten aus dem 7. Jahrhundert sowie am Kyichu Lhakhang, einem der ältesten buddhistischen Klöster in Bhutan. Nachmittags wird es sportlich. Wir bekommen eine Einführung in den bhutanesischen Nationalsport, das Bogenschießen. Vergleichen wir einfach seine Bedeutung mit der des Fußballs bei uns. Jedes Dorf, und sogar der König, hat eine eigene Mannschaft. (F, M, A)

    12. Tag: Von Paro nach Delhi

    Ehe wir uns versehen sind wir auf dem Rückflug nach Delhi und verabschieden uns von Bhutan mit einem Blick auf die höchsten Gipfel der Welt. Nach der Landung bleiben noch einige Stunden zum Entspannen am Hotelpool. (F, A)

    13. Tag: Glückseligkeit ade!

    Morgens fahren wir zum Flughafen von Delhi. Der Rückflug bringt uns voller unvergesslicher Eindrücke zurück zu unserem Ausgangsflughafen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air India (AI) ab Frankfurt oder ohne Flug (E).
    Abflug 20.03. mit Paro-Tshechu

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air India (AI) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Abflug 10.09. mit Thimphu-Tshechu

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air India (AI) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).


    Abflug 20.10. mit Jambay Lakhang Drup

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis/ab Delhi*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Paro
    • Inklusive Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Teilnahme an einem Klosterfest
      • Dorfbesuch und Bogenschießen
      • Begegnung und Austausch mit Mönchen
    • Alle Eintrittsgelder
    • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 9x Mittagessen, 11x Abendessen
    • Exklusive Kleingruppen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort und Service

    Zug zum Flug der 1. Klasse €74
    Visa für dt. Staatsbürger
    Indien € 130

    Alternativ Visum in Eigenregie online unter indianvisaonline.gov.in/evisa/ (Kosten ca. 50 USD p. P.)

    Bhutan € 50

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Delhi 1 Crowne Plaza Mayur Vihar
    Thimpu 1 Hotel Kisa
    Gangtey 1 Dewa Chen Resort
    Bumthang 2 Wangdicholing
    Trongsa 1 Yangkhil Resort
    Punakha 1 Damchen Resort
    Paro 3 Tashi Namgay Resort
    Delhi/Gurgaon 1 Le Meridien Gurgaon

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis/ab Delhi*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Paro
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Teilnahme an einem Klosterfest
      • Dorfbesuch und Bogenschießen
      • Begegnung und Austausch mit Mönchen
    • Alle Eintrittsgelder
    • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 9x Mittagessen, 11x Abendessen
    • Exklusive Kleingruppen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visa für dt. Staatsbürger
    Indien € 130

    Alternativ Visum in Eigenregie online unter indianvisaonline.gov.in/evisa/ (Kosten ca. 50 USD p. P.)

    Bhutan € 50

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Delhi 1 Crowne Plaza Mayur Vihar
    Paro 2 Tashi Namgay Resort
    Gangtey 1 Dewachen
    Bumthang 2 Wangdicholing
    Trongsa 1 Yangkhil Resort
    Punakha 1 Damchen
    Thimpu 2 Hotel Kisa
    Delhi/Gurgaon 1 Le Meridien

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis/ab Delhi*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Paro
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Teilnahme an einem Klosterfest
      • Dorfbesuch und Bogenschießen
      • Begegnung und Austausch mit Mönchen
    • Alle Eintrittsgelder
    • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 9x Mittagessen, 11x Abendessen
    • Exklusive Kleingruppen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visa für dt. Staatsbürger
    Indien € 130

    Alternativ Visum in Eigenregie online unter indianvisaonline.gov.in/evisa/ (Kosten ca. 50 USD p. P.)

    Bhutan € 50

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Delhi 1 Crowne Plaza Mayur Vihar
    Thimphu 1 Hotel Kisa
    Gangtey 1 Dewachen
    Bumthang 3 Wangdicholing
    Trongsa 1 Yangkhil Resort
    Punakha 1 Damchen
    Paro 2 Tashi Namgay Resort
    Delhi/Gurgaon 1 Le Meridien
    Nach oben
    
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +7
    
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +8
    
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +9
    
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +10
    
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +11
    • 
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +12
    • 
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +13
    • 
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +14
    • 
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +15
    • 
Bhutan+Indien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Reise muss über einen autorisierten Reiseveranstalter von Bhutan gebucht werden. Erforderlich sind u.a.: Visum und der mindestens 6 Monate gültige Reisepass.

    Einreise für Österreicher

    Reise muss über einen autorisierten Reiseveranstalter von Bhutan gebucht werden. Erforderlich sind u.a.: Visum und der mindestens 6 Monate gültige Reisepass.

    Einreise für Schweizer

    Reise muss über einen autorisierten Reiseveranstalter von Bhutan gebucht werden. Erforderlich sind u.a.: Visum und der mindestens 6 Monate gültige Reisepass.

    Landesdaten

    Lage

    Im Norden grenzt das Königreich Bhutan an die Volksrepublik China (Tibet), im Süden an Indien.

    Der größte Teil des Königreichs liegt im südlichen Himalaya; lediglich die maximal 13 km breite sog. Duarzone im Süden des Landes gehört zum Ganges-Brahmaputra-Tiefland.

    Die höchsten Erhebungen liegen im Norden des Landes, der höchste Gipfel ist mit 7.554 m der Khula Gangri, gefolgt vom Chomo Lhari mit 7.313 m.

    Fläche: 46.500 km².

    Verwaltungsstruktur: 20 Verwaltungsdistrikte (Dzongkhags).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 738.000

    Städte:

    Thimphu (Hauptstadt) ca. 79.200

    Phuentsholing 20.500

    Gelephu 9.200

    Wangdue 6.700

    Samdrup Jongkhar 6.000

    Sprache

    Die Amtssprache Bhutans ist Dzongkha, eine tibetobirmanesische Sprache, die in zahlreichen Dialekten gesprochen wird. Im Süden des Landes ist Nepali weit verbreitet. Englisch wird fast überall verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 5 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied + 4 Stunden.

    Stromspannung

    220-240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters wird empfohlen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Bhutan ist 00975, von Bhutan nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    NOTRUFNUMMERN: Unfallrettung 112, Polizei 113, Feuerwehr 110.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit den Anbietern Telekom Deutschland und Vodafone in Bhutan.

    Internet

    Länderkürzel: .bt

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    2. Januar (Wintersonnenwende)

    28. Januar (Opfertag)

    21.-23. Februar (Jubiläum des Königs)

    28. Februar (Neujahr nach dem Mondkalender)

    2. Mai (Jahrestag des 3. Königs von Bhutan)

    5. Mai (Todestag von Zhabdrung Kuchoe)

    21. Juni (Tag des Parinirvana Buddhas)

    3. Juli (Geburtstag von Guru Rinpoche)

    27. Juli (Jahrestag der ersten Predigt Buddhas)

    5. August (Todestag des 3. Königs)

    22. September (Tag des heiligen Regens)

    30. September (Dashain)

    1. November (Tag der Krönung des 5. Königs)

    10. November (Tag des Herabsteigens Buddhas)

    11. November (Geburtstag des 4. Königs)

    17. Dezember (Nationalfeiertag)

    Darüber hinaus gibt es noch weitere Feiertage und religiöse Feste, deren Termine sich nach dem bhutanischen Kalender richten und somit jährlich wechseln.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 10-13 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis So 9-20 Uhr; Ruhetag ist Di oder Fr (je nach Ort);

    Büros: im Sommer (März bis Oktober) Mo bis Fr 9-17 Uhr, im Winter (November bis Februar) Mo bis Fr 9-16 Uhr.

    Kleidung

    Aufgrund der Höhenlage ist warme Kleidung das ganze Jahr über erforderlich. Weiterhin unerlässlich sind Regenjacken sowie ein guter Sonnenschutz. Auf freizügige Kleidung sollte verzichtet werden.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Ein Visum ist erforderlich. Notwendig ist dazu u.a. der bei Antragstellung des Visums im Konsulat noch mindestens 180 Tage gültige Reisepass.

    Erhältlich ist auch ein e-Tourist Visa (eTV) mit einmaliger Einreise für einen touristischen Aufenthalt von 30 Tagen an bestimmten Flughäfen. Für das TVoA muss vor der Reise eine Einreisegenehmigung, “Electronic Travel Authorization” (ETA), online unter http://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html besorgt werden.

    Einreise für Österreicher

    Ein Visum ist erforderlich. Notwendig ist dazu u.a. der bei Antragstellung des Visums noch mindestens 180 Tage gültige Reisepass.

    Erhältlich ist auch ein e-Tourist Visa (eTV) mit einmaliger Einreise für einen touristischen Aufenthalt von 30 Tagen an bestimmten Flughäfen. Für das TVoA muss vor der Reise eine Einreisegenehmigung, “Electronic Travel Authorization” (ETA), online unter http://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html besorgt werden.

    Einreise für Schweizer

    Ein Visum ist erforderlich. Notwendig ist dazu u.a. der bei Antragstellung des Visums noch mindestens 180 Tage gültige Reisepass.

    Erhältlich ist auch ein e-Tourist Visa (eTV) mit einmaliger Einreise für einen touristischen Aufenthalt von 30 Tagen an bestimmten Flughäfen. Für das TVoA muss vor der Reise eine Einreisegenehmigung, “Electronic Travel Authorization” (ETA), online unter http://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html besorgt werden.

    Landesdaten

    Lage

    Die Indische Bundesrepublik liegt in Asien auf dem Indischen Subkontinent. Das Land grenzt im Nordwesten an Pakistan, im Norden an die Volksrepublik China und Nepal. Im Osten umschließt die Indische Bundesrepublik Bangladesch und grenzt dann an Myanmar und den Golf von Bengalen, im Süden an den Golf von Manar und im Westen an das Arabische Meer.

    Fläche: 3.287.263 km² mit Kaschmir und Sikkim.

    Verwaltungsstruktur: 29 Bundesstaaten und 7 Unionsterritorien.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 1,21 Milliarden

    Städte:

    New Delhi (Hauptstadt) ca. 250.000 (Groß-Delhi ca. 16,3 Millionen)

    Mumbai (Bombay) ca. 12,5 Millionen (mit Vororten ca. 18,4 Millionen)

    Delhi ca. 11 Millionen

    Bangalore ca. 8,4 Millionen (mit Vororten ca. 8,5 Millionen)

    Hyderabad ca. 6,8 Millionen (mit Vororten ca. 7,7 Millionen)

    Ahmedabad ca. 5,6 Millionen (mit Vororten ca. 6,4 Millionen)

    Chennai (Madras) ca. 4,7 Millionen (mit Vororten ca. 8,7 Millionen)

    Kolkata (Calcutta) ca. 4,5 Millionen (mit Vororten ca. 14,1 Millionen)

    Surat ca. 4,5 Millionen

    Poona (Pune) ca. 3,1 Millionen (mit Vororten ca. 5 Millionen)

    Jaipur ca. 3,1 Millionen

    Lucknow (Lakhnau) ca. 2,8 Millionen

    Kanpur ca. 2,8 Millionen

    Nagpur ca. 2,4 Millionen

    Indore ca. 2 Millionen

    Thane ca. 1,8 Millionen

    Bhopal ca. 1,8 Millionen

    Visakhpatnam ca. 1,7 Millionen

    Weitere Städte über 1 Million Einwohner: Agra, Allahabad, Amritsar, Coimbatore (Agglomeration), Dhanbad, Faridabad, Ghaziabad, Gwalior, Haora, Jabalpur, Jodhpur, Kalyan-Dombivli, Kota, Ludhiana, Madurai, Meerut, Nashik, Navi Mumbai, Patna, Pimpri-Chinchwad, Raipur, Rajkot, Ranchi, Shambajinagar (Aurangabad), Srinagar, Vadodara (Baroda), Varanasi (Benares), Vasai-Virar, Vijayawada

    Sprache

    Die Nationalsprache ist Hindi. Es gibt noch circa 17 weitere Sprachen sowie die Amtssprache Englisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +4 1/2 Stunden (während der europäischen Sommerzeit +3 1/2 Stunden).

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. In einigen Stadtteilen und Gegenden Indiens gibt es auch noch Gleichstrom. Außerhalb von Mumbai muss mit starken Spannungsschwankungen (180-280 Volt), insbesondere in der heißen Jahreszeit gerechnet werden. Es werden hauptsächlich englische Rundstecker benutzt, jedoch gibt es auch andere Steckdosen. Die Mitnahme von Adaptern ist auf jeden Fall ratsam.

    Telefon/Post

    Post

    Post nach Europa benötigt als Luftpost (unbedingt kennzeichnen!) ca. 6-8 Tage, als Seefracht ca. 2-3 Monate.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Indien ist 0091.

    Von Indien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Satelliten-Telefone mitzuführen ist nur erlaubt, wenn eine Erlaubnis vom Department of Telecommunications vorliegt (Internet: www.dot.gov.in).

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 100/22 97 15 00 (vom Mobiltelefon 112), Feuerwehr 101, Rettungsdienst 102/108.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Indien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Für die Netztechnik iDEN wird ein spezielles iDEN-Mobiltelefon benötigt.

    Internet

    Länderkürzel: .in

    Internetcafés gibt es in den Großstädten überall, allerdings mit unterschiedlichen Tarifen. Auch auf dem Land kann man fündig werden. Stromausfälle erschweren die Kontakte.

    Feiertage

    26. Januar (Tag der Republik)

    15. August (Unabhängigkeitstag)

    2. Oktober (Mahatma Gandhi´s Geburtstag)

    Darüber hinaus gibt es in den einzelnen indischen Bundesstaaten noch zahlreiche weitere Feiertage (die jeweiligen hinduistischen und islamischen Feiertage verschieben sich von Jahr zu Jahr entsprechend dem Mondkalender). Hier nur eine Auswahl:

    2016:

    1. Januar (Neujahr)

    14. Januar (Makara Samkranti; Nord-Indien)

    15. Januar (Pongal; Südindien)

    22. Februar (Guru Ravidas´s Geburtstag)

    7. März (Maha Shivaratri)

    23. März (Doljatra)

    24. März (Holi)

    25. März (Karfreitag)

    8. April (Gudi Padva)

    8. April (Telugu-Neujahr)

    14. April (Dr. Ambedkar´s Geburtstag)

    14. oder 15. April (Ram Navami)

    19. April (Mahavir´s Geburtstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    21. Mai (Buddha Purnima)

    5. bis 7. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    25. August (Janmashtami)

    5. September (Ganesh Chaturthi)

    12. September (Opferfest)

    11. Oktober (Dussehra)

    12. Oktober (Muharram)

    30. Oktober (Diwali)

    14. November (Geburtstag von Guru Nanak)

    11. oder 12. Dezember (Mohammed´s Geburtstag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. Januar (Makara Samkranti; Nord-Indien)

    14. Januar (Pongal; Südindien)

    1. Februar (Basant Panchami)

    10. Februar (Guru Ravidas´s Geburtstag)

    24. Februar (Maha Shivaratri)

    12. März (Dolapurnima/Doljatra)

    13. März (Holi)

    28. März (Gudi Padva)

    29. März (Telugu-Neujahr)

    4. April (Ram Navami)

    9. April (Mahavir´s Geburtstag)

    13. April (Biju Festival)

    14. April (Karfreitag)

    14. April (Ambedkar´s Geburtstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    9. Mai (Rabindranath Tagor´s Geburtstag)

    10. Mai (Buddha Purnima)

    26. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    14. August (Janmashtami/Sri Krishna´s Geburtstag)

    25. August (Ganesh Chaturthi)

    2. September (Opferfest)

    28., 29. September (Dussehra)

    1. Oktober (Muharram)

    18. Oktober (Diwali)

    4. November (Guru Nanak´s Geburtstag)

    2. Dezember (Geburtstag des Propheten Mohammed)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeiten sind von Region zu Region unterschiedlich. Sie liegen in New Delhi von Mitte Mai bis Mitte Juli, in Mumbai Mitte April bis Ende Mai, in Kolkata Mitte Mai bis Mitte Juni sowie in der Zeit zwischen Dussehra und Diwali.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 10/11-14/15 Uhr (Abweichungen sind möglich), teilweise auch Sa 10/11-12/13 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 10-13, 14-18 Uhr;

    Regierungsstellen: im Allgemeinen Mo bis Fr 10-17 Uhr (Die Mittagspause wird zu unterschiedlichen Zeiten gemacht; mindestens aber von 13-14 Uhr);

    Geschäfte: Mo bis Sa ca. 9.30-18 Uhr mit Mittagspause. Kleinere Läden haben von frühmorgens bis spätabends geöffnet;

    Restaurants: täglich 8-2 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 10-17 Uhr, Sa 10-13 Uhr, in größeren Städten länger (Mittagspause 13-14 Uhr).

    Kleidung

    Während der kühlen Jahreszeit (von Oktober bis März) empfiehlt es sich, leichte Kleidung mitzunehmen. Während dieser Zeit ist im nördlichen Teil Indiens wärmere Kleidung erforderlich. Bei einem Aufenthalt an der Küste empfiehlt sich, tagsüber leichte Kleidung zu tragen. Wenn man Indien außerhalb der kühlen Jahreszeit bereist, sollte man sehr leichte Kleidung mitnehmen und daran denken, dass die Kleidung wegen der Hitze oft mehrmals am Tag gewechselt werden muss. Ausgewählt werden sollten körperbedeckende, jedoch keine figurbetonenden Kleidungsstücke (insbesondere für den Besuch von heiligen Stätten). Auch beim Baden sollten Shorts für Männer sowie T-Shirts für Frauen getragen werden (ausgenommen touristische Badeorte wie Goa oder Mumbai).

    Wäschereien und Reinigungsanstalten arbeiten im Allgemeinen rasch und billig (hat man jedoch sehr empfindliche Kleidung ist es nicht zu empfehlen, diese Dienste in Anspruch zu nehmen. Dies gilt auch für die Wäschereien in Hotels).

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels