Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +7 
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +8 
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +9 
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +10 
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +11

Die Höhepunkte der Westtürkei

9-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 855,- /  € 695,-

Ändern
Ahmet Özaydinli

Ahmet Özaydinli

Wenn Sie die Eindrücke von Istanbul mit den erhabensten Zeugnissen der hellenischen Antike kombinieren wollen, sollten Sie mir zu den Höhepunkten der Westtürkei folgen. Hier lassen wir gemeinsam das alte Byzanz und die alten Geschichten Homers wieder lebendig werden und verbinden das Ganze geschickt mit wunderbaren Eindrücken der Natur meiner Heimat. Ihr Ahmet Özaydinli

Ahmet Özaydinli

Ahmet Özaydinli

Wenn Sie die Eindrücke von Istanbul mit den erhabensten Zeugnissen der hellenischen Antike kombinieren wollen, sollten Sie mir zu den Höhepunkten der Westtürkei folgen. Hier lassen wir gemeinsam das alte Byzanz und die alten Geschichten Homers wieder lebendig werden und verbinden das Ganze geschickt mit wunderbaren Eindrücken der Natur meiner Heimat. Ihr Ahmet Özaydinli

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Zwei Nächte in Istanbul
  • Auf Schliemanns Spuren in Troja
  • Besuch der wichtigsten drei Städte Ioniens im Altertum
  • Zwei Nächte in Istanbul
  • Auf Schliemanns Spuren in Troja
  • Besuch der wichtigsten drei Städte Ioniens im Altertum

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class bis Istanbul/ab Izmir*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Fährfahrt über das Marmarameer
  • Qualifizierte Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Großartiger Topkapi-Palast inklusive Harem
    • Besuch der antiken Städte Priene, Milet und Didyma
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 8x Frühstück, 6x Abendessen
  • Kofferservice in den meisten Hotels
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class bis Istanbul/ab Izmir*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Fährfahrt über das Marmarameer
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Großartiger Topkapi-Palast inklusive Harem
    • Besuch der antiken Städte Priene, Milet und Didyma
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 8x Frühstück, 6x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Türkei

    Die Höhepunkte der Westtürkei

    9-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Istanbul
    • 2. Tag
      Einmal Byzanz und zurück
    • 3. Tag
      Von Istanbul nach Bursa
    • 4. Tag
      Von Bursa über Troja nach Dikili
    • 5. Tag
      Von Dikili über Pergamon und Ephesus nach Kusadasi
    • 6. Tag
      Von Kusadasi nach Pamukkale
    • 7. Tag
      Von Pamukkale nach Kusadasi
    • 8. Tag
      Auf nach Priene, Milet und Didyma
    • 9. Tag
      Rückreise nach Deutschland
    Die Höhepunkte der Westtürkei
    Wenn Sie die Eindrücke von Istanbul mit den erhabensten Zeugnissen der hellenischen Antike kombinieren wollen, sollten Sie mir zu den Höhepunkten der Westtürkei folgen. Hier lassen wir gemeinsam das alte Byzanz und die alten Geschichten Homers wieder lebendig werden und verbinden das Ganze geschickt mit wunderbaren Eindrücken der Natur meiner Heimat. Ihr Ahmet Özaydinli
    1. Tag
    Anreise nach Istanbul
    Willkommen im west-östlichen Diwan! Istanbul, die Metropole am Bosporus, liegt nicht nur auf zwei Kontinenten, sondern auch zwischen den Welten. Wenn Sie heute schon Lust auf Abenteuer haben, können Sie gleich nach der Ankunft im Hotel loslegen. Je nach Verkehrslage erreichen Sie den Rand der Altstadt in rund 20 Minuten Fahrtzeit.
    2. Tag
    Einmal Byzanz und zurück
    Wir fangen in Istanbul da an, wo alles begann. Unsere Stadtrundfahrt führt zum Hippodrom, wo in der Antike Hunderttausende bei den Pferderennen jubelten. Wir gehen vorbei an den beiden ägyptischen Obelisken und der Schlangensäule aus Delphi, besuchen die Blaue Moschee und erreichen die Hagia Sophia, die weise Mutter der byzantinischen Kuppelkirchen. Im Topkapi-Palast wird es osmanisch: Mehr als 450 Jahre war er das politische und kulturelle Zentrum des Reiches. Wir bewundern, was sich in dieser Zeit an wertvollen Exponaten angesammelt hat, bevor wir von der Aussichtsterrasse unseren Blick über das Goldene Horn schweifen lassen. (F)
    3. Tag
    Von Istanbul nach Bursa
    Die Chora-Kirche beherbergt die prachtvollsten Fresken und Mosaiken der spätbyzantinischen Zeit. Wir schauen sie uns in aller Ruhe an. Bevor unsere Fähre nach Asien ablegt, haben Sie noch Zeit, über den Ägyptischen Basar zu streifen und sich von den Düften der Gewürze betören zu lassen. Dann geht es nach Bursa, in den asiatischen Teil der Türkei. Wir machen uns erst einmal mit den wichtigsten Bauwerken der Stadt bekannt: In der Grünen Türbe liegt der Großvater des osmanischen Eroberers Istanbuls, Mehmet I. begraben und die Große Moschee ist eines der feinsten Beispiele des frühen osmanischen Architekturstils. Auf dem Seidenbasar Bursas üben wir uns anschließend in einer der wichtigsten Überlebensstrategien auf türkischen Märkten: dem Handeln. 180 km (F, A)
    4. Tag
    Von Bursa über Troja nach Dikili
    Wir stehen in Troja und es ist Zeit, unsere Kenntnisse der antiken Mythologie aufzufrischen! Dabei ist die Geschichte der jahrelangen Suche Schliemanns nach dem mysteriösen Ort Troja mindestens so spannend wie die des Trojanischen Krieges, die Homer in seiner Illias so wortreich umschreibt. Entlang der äolischen Küste und durch das reizvolle Ida-Gebirge fahren wir schließlich nach Dikili. 450 km (F, A)
    5. Tag
    Von Dikili über Pergamon und Ephesus nach Kusadasi
    Ausführlich erkunden wir heute Vormittag die Akropolis von Pergamon, sehen das steilste Theater Kleinasiens und den Sockel des berühmten Pergamonaltars, den deutsche Ausgräber in den 1870er Jahren verpackt und nach Berlin verschickt haben. Ephesus bietet uns eine gute Ergänzung zu Pergamon. Sie war eine der größten und wichtigsten griechischen Handelsstädte Kleinasiens: Dementsprechend üppig wurde hier gebaut. Der Hadrian-Tempel und die Celsus-Bibliothek zählen zu den schönsten und besterhaltenen Ausgrabungen des Mittelmeerraums, das Artemision galt schon in der Antike als Weltwunder und die Johannis-Basilika zeugt von der christlichen Geschichte der byzantinischen Stadt. Schließlich erreichen wir unser Ziel: Kusadasi. 260 km (F, A)
    6. Tag
    Von Kusadasi nach Pamukkale
    Auf dem Weg nach Pamukkale inmitten des fruchtbaren Mäander-Tals liegt die Ausgrabung von Nysa versteckt in einem idyllischen Dorf. Das Theater und die Bibliothek sind gut erhalten und können besichtigt werden. Auch wenn die wilde Schönheit der Kalksinterterrassen von Pamukkale durch die Umzäunung ein wenig befriedet wirkt, das glänzende Weiß der über Jahrtausende entstandenen Terrassen muss einfach geschützt werden, um auch für künftige Generationen eine Quelle der Freude und des Wohlbefindens zu sein. 220 km (F, A)
    7. Tag
    Von Pamukkale nach Kusadasi
    Heute lernen wir die filigrane Tradition des Teppichknüpfens kennen, die uns von türkischen Frauen vorgeführt wird. Es sichert die Zukunft der Frauen, die damit ganz nebenbei noch eine einträgliche und ehrbare Beschäftigung haben. Am Fuße des Babadag-Massivs liegen die Ruinen der antiken Bildhauerstadt Aphrodisias, Kultort der Aphrodite und heute eine der zauberhaftesten antiken Ruinenstädte Kleinasiens. Wir lassen die Stadt wieder auferstehen und besichtigen unter anderem den großen Tempel der Göttin, das Theater, die Thermen sowie das sehr gut erhaltene Stadion. Unser Tagesziel ist Kusadasi. 240 km (F, A)
    8. Tag
    Auf nach Priene, Milet und Didyma
    Die alten Bewohner Prienes wussten, was sie taten. Kaum eine andere griechische Stadt Kleinasiens lag so reizvoll. Wir genießen, wie die Menschen vor 2.800 Jahren, den Blick auf die Weite der Mäander-Ebene, sehen den Athena-Tempel und das Theater. In Milet stellen wir uns ganz rational die Frage, woher wir eigentlich unsere Art des Denkens und unsere philosophischen Wurzeln haben. Die antike »Schule von Milet« gibt Antwort. Ungläubige und Zweifler können ein wenig später in Didyma das alte Apollon-Orakel befragen. Alle anderen sollten sich zumindest das Haupt der Medusa anschauen. 160 km (F, A)
    9. Tag
    Rückreise nach Deutschland
    Bis Ihr Flug ab Izmir in Richtung Heimat startet, bleibt vielleicht noch ein wenig Zeit, die Sie am Pool genießen können. Und wenn Sie Ihren Urlaub in Kusadasi noch einige Tage verlängert haben, müssen Sie heute gar nicht von der Liege aufstehen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Istanbul

    Event-Tipp

    Genießen Sie das malerische Tulpenfest in der Innenstadt Istanbuls. Im Frühling verwandelt sich die Großstadt in ein buntes Blütenmeer.

    Willkommen im west-östlichen Diwan! Istanbul, die Metropole am Bosporus, liegt nicht nur auf zwei Kontinenten, sondern auch zwischen den Welten. Wenn Sie heute schon Lust auf Abenteuer haben, können Sie gleich nach der Ankunft im Hotel loslegen. Je nach Verkehrslage erreichen Sie den Rand der Altstadt in rund 20 Minuten Fahrtzeit.

    2. Tag: Einmal Byzanz und zurück

    Wir fangen in Istanbul da an, wo alles begann. Unsere Stadtrundfahrt führt zum Hippodrom, wo in der Antike Hunderttausende bei den Pferderennen jubelten. Wir gehen vorbei an den beiden ägyptischen Obelisken und der Schlangensäule aus Delphi, besuchen die Blaue Moschee und erreichen die Hagia Sophia, die weise Mutter der byzantinischen Kuppelkirchen. Im Topkapi-Palast wird es osmanisch: Mehr als 450 Jahre war er das politische und kulturelle Zentrum des Reiches. Wir bewundern, was sich in dieser Zeit an wertvollen Exponaten angesammelt hat, bevor wir von der Aussichtsterrasse unseren Blick über das Goldene Horn schweifen lassen. (F)

    3. Tag: Von Istanbul nach Bursa

    Die Chora-Kirche beherbergt die prachtvollsten Fresken und Mosaiken der spätbyzantinischen Zeit. Wir schauen sie uns in aller Ruhe an. Bevor unsere Fähre nach Asien ablegt, haben Sie noch Zeit, über den Ägyptischen Basar zu streifen und sich von den Düften der Gewürze betören zu lassen. Dann geht es nach Bursa, in den asiatischen Teil der Türkei. Wir machen uns erst einmal mit den wichtigsten Bauwerken der Stadt bekannt: In der Grünen Türbe liegt der Großvater des osmanischen Eroberers Istanbuls, Mehmet I. begraben und die Große Moschee ist eines der feinsten Beispiele des frühen osmanischen Architekturstils. Auf dem Seidenbasar Bursas üben wir uns anschließend in einer der wichtigsten Überlebensstrategien auf türkischen Märkten: dem Handeln. 180 km (F, A)

    4. Tag: Von Bursa über Troja nach Dikili

    Wir stehen in Troja und es ist Zeit, unsere Kenntnisse der antiken Mythologie aufzufrischen! Dabei ist die Geschichte der jahrelangen Suche Schliemanns nach dem mysteriösen Ort Troja mindestens so spannend wie die des Trojanischen Krieges, die Homer in seiner Illias so wortreich umschreibt. Entlang der äolischen Küste und durch das reizvolle Ida-Gebirge fahren wir schließlich nach Dikili. 450 km (F, A)

    5. Tag: Von Dikili über Pergamon und Ephesus nach Kusadasi

    Ausführlich erkunden wir heute Vormittag die Akropolis von Pergamon, sehen das steilste Theater Kleinasiens und den Sockel des berühmten Pergamonaltars, den deutsche Ausgräber in den 1870er Jahren verpackt und nach Berlin verschickt haben. Ephesus bietet uns eine gute Ergänzung zu Pergamon. Sie war eine der größten und wichtigsten griechischen Handelsstädte Kleinasiens: Dementsprechend üppig wurde hier gebaut. Der Hadrian-Tempel und die Celsus-Bibliothek zählen zu den schönsten und besterhaltenen Ausgrabungen des Mittelmeerraums, das Artemision galt schon in der Antike als Weltwunder und die Johannis-Basilika zeugt von der christlichen Geschichte der byzantinischen Stadt. Schließlich erreichen wir unser Ziel: Kusadasi. 260 km (F, A)

    6. Tag: Von Kusadasi nach Pamukkale

    Auf dem Weg nach Pamukkale inmitten des fruchtbaren Mäander-Tals liegt die Ausgrabung von Nysa versteckt in einem idyllischen Dorf. Das Theater und die Bibliothek sind gut erhalten und können besichtigt werden. Auch wenn die wilde Schönheit der Kalksinterterrassen von Pamukkale durch die Umzäunung ein wenig befriedet wirkt, das glänzende Weiß der über Jahrtausende entstandenen Terrassen muss einfach geschützt werden, um auch für künftige Generationen eine Quelle der Freude und des Wohlbefindens zu sein. 220 km (F, A)

    7. Tag: Von Pamukkale nach Kusadasi

    Heute lernen wir die filigrane Tradition des Teppichknüpfens kennen, die uns von türkischen Frauen vorgeführt wird. Es sichert die Zukunft der Frauen, die damit ganz nebenbei noch eine einträgliche und ehrbare Beschäftigung haben. Am Fuße des Babadag-Massivs liegen die Ruinen der antiken Bildhauerstadt Aphrodisias, Kultort der Aphrodite und heute eine der zauberhaftesten antiken Ruinenstädte Kleinasiens. Wir lassen die Stadt wieder auferstehen und besichtigen unter anderem den großen Tempel der Göttin, das Theater, die Thermen sowie das sehr gut erhaltene Stadion. Unser Tagesziel ist Kusadasi. 240 km (F, A)

    8. Tag: Auf nach Priene, Milet und Didyma

    Die alten Bewohner Prienes wussten, was sie taten. Kaum eine andere griechische Stadt Kleinasiens lag so reizvoll. Wir genießen, wie die Menschen vor 2.800 Jahren, den Blick auf die Weite der Mäander-Ebene, sehen den Athena-Tempel und das Theater. In Milet stellen wir uns ganz rational die Frage, woher wir eigentlich unsere Art des Denkens und unsere philosophischen Wurzeln haben. Die antike »Schule von Milet« gibt Antwort. Ungläubige und Zweifler können ein wenig später in Didyma das alte Apollon-Orakel befragen. Alle anderen sollten sich zumindest das Haupt der Medusa anschauen. 160 km (F, A)

    9. Tag: Rückreise nach Deutschland

    Bis Ihr Flug ab Izmir in Richtung Heimat startet, bleibt vielleicht noch ein wenig Zeit, die Sie am Pool genießen können. Und wenn Sie Ihren Urlaub in Kusadasi noch einige Tage verlängert haben, müssen Sie heute gar nicht von der Liege aufstehen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Istanbul

    Event-Tipp

    Genießen Sie das malerische Tulpenfest in der Innenstadt Istanbuls. Im Frühling verwandelt sich die Großstadt in ein buntes Blütenmeer.

    Willkommen im west-östlichen Diwan! Istanbul, die Metropole am Bosporus, liegt nicht nur auf zwei Kontinenten, sondern auch zwischen den Welten. Wenn Sie heute schon Lust auf Abenteuer haben, können Sie gleich nach der Ankunft im Hotel loslegen. Je nach Verkehrslage erreichen Sie den Rand der Altstadt in rund 20 Minuten Fahrtzeit.

    2. Tag: Einmal Byzanz und zurück

    Wir fangen in Istanbul da an, wo alles begann. Unsere Stadtrundfahrt führt zum Hippodrom, wo in der Antike Hunderttausende bei den Pferderennen jubelten. Wir gehen vorbei an den beiden ägyptischen Obelisken und der Schlangensäule aus Delphi, besuchen die Blaue Moschee und erreichen die Hagia Sophia, die weise Mutter der byzantinischen Kuppelkirchen. Im Topkapi-Palast wird es osmanisch: Mehr als 450 Jahre war er das politische und kulturelle Zentrum des Reiches. Wir bewundern, was sich in dieser Zeit an wertvollen Exponaten angesammelt hat, bevor wir von der Aussichtsterrasse unseren Blick über das Goldene Horn schweifen lassen. (F)

    3. Tag: Von Istanbul nach Bursa

    Die Chora-Kirche beherbergt die prachtvollsten Fresken und Mosaiken der spätbyzantinischen Zeit. Wir schauen sie uns in aller Ruhe an. Bevor unsere Fähre nach Asien ablegt, haben Sie noch Zeit, über den Ägyptischen Basar zu streifen und sich von den Düften der Gewürze betören zu lassen. Dann geht es nach Bursa, in den asiatischen Teil der Türkei. Wir machen uns erst einmal mit den wichtigsten Bauwerken der Stadt bekannt: In der Grünen Türbe liegt der Großvater des osmanischen Eroberers Istanbuls, Mehmet I. begraben und die Große Moschee ist eines der feinsten Beispiele des frühen osmanischen Architekturstils. Auf dem Seidenbasar Bursas üben wir uns anschließend in einer der wichtigsten Überlebensstrategien auf türkischen Märkten: dem Handeln. 180 km (F, A)

    4. Tag: Von Bursa über Troja nach Dikili

    Wir stehen in Troja und es ist Zeit, unsere Kenntnisse der antiken Mythologie aufzufrischen! Dabei ist die Geschichte der jahrelangen Suche Schliemanns nach dem mysteriösen Ort Troja mindestens so spannend wie die des Trojanischen Krieges, die Homer in seiner Illias so wortreich umschreibt. Entlang der äolischen Küste und durch das reizvolle Ida-Gebirge fahren wir schließlich nach Dikili. 450 km (F, A)

    5. Tag: Von Dikili über Pergamon und Ephesus nach Kusadasi

    Ausführlich erkunden wir heute Vormittag die Akropolis von Pergamon, sehen das steilste Theater Kleinasiens und den Sockel des berühmten Pergamonaltars, den deutsche Ausgräber in den 1870er Jahren verpackt und nach Berlin verschickt haben. Ephesus bietet uns eine gute Ergänzung zu Pergamon. Sie war eine der größten und wichtigsten griechischen Handelsstädte Kleinasiens: Dementsprechend üppig wurde hier gebaut. Der Hadrian-Tempel und die Celsus-Bibliothek zählen zu den schönsten und besterhaltenen Ausgrabungen des Mittelmeerraums, das Artemision galt schon in der Antike als Weltwunder und die Johannis-Basilika zeugt von der christlichen Geschichte der byzantinischen Stadt. Schließlich erreichen wir unser Ziel: Kusadasi. 260 km (F, A)

    6. Tag: Von Kusadasi nach Pamukkale

    Auf dem Weg nach Pamukkale inmitten des fruchtbaren Mäander-Tals liegt die Ausgrabung von Nysa versteckt in einem idyllischen Dorf. Das Theater und die Bibliothek sind gut erhalten und können besichtigt werden. Auch wenn die wilde Schönheit der Kalksinterterrassen von Pamukkale durch die Umzäunung ein wenig befriedet wirkt, das glänzende Weiß der über Jahrtausende entstandenen Terrassen muss einfach geschützt werden, um auch für künftige Generationen eine Quelle der Freude und des Wohlbefindens zu sein. 220 km (F, A)

    7. Tag: Von Pamukkale nach Kusadasi

    Heute lernen wir die filigrane Tradition des Teppichknüpfens kennen, die uns von türkischen Frauen vorgeführt wird. Es sichert die Zukunft der Frauen, die damit ganz nebenbei noch eine einträgliche und ehrbare Beschäftigung haben. Am Fuße des Babadag-Massivs liegen die Ruinen der antiken Bildhauerstadt Aphrodisias, Kultort der Aphrodite und heute eine der zauberhaftesten antiken Ruinenstädte Kleinasiens. Wir lassen die Stadt wieder auferstehen und besichtigen unter anderem den großen Tempel der Göttin, das Theater, die Thermen sowie das sehr gut erhaltene Stadion. Unser Tagesziel ist Kusadasi. 240 km (F, A)

    8. Tag: Auf nach Priene, Milet und Didyma

    Die alten Bewohner Prienes wussten, was sie taten. Kaum eine andere griechische Stadt Kleinasiens lag so reizvoll. Wir genießen, wie die Menschen vor 2.800 Jahren, den Blick auf die Weite der Mäander-Ebene, sehen den Athena-Tempel und das Theater. In Milet stellen wir uns ganz rational die Frage, woher wir eigentlich unsere Art des Denkens und unsere philosophischen Wurzeln haben. Die antike »Schule von Milet« gibt Antwort. Ungläubige und Zweifler können ein wenig später in Didyma das alte Apollon-Orakel befragen. Alle anderen sollten sich zumindest das Haupt der Medusa anschauen. 160 km (F, A)

    9. Tag: Rückreise nach Deutschland

    Bis Ihr Flug ab Izmir in Richtung Heimat startet, bleibt vielleicht noch ein wenig Zeit, die Sie am Pool genießen können. Und wenn Sie Ihren Urlaub in Kusadasi noch einige Tage verlängert haben, müssen Sie heute gar nicht von der Liege aufstehen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Turkish Airlines (TK) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Turkish Airlines (TK) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class bis Istanbul/ab Izmir*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Fährfahrt über das Marmarameer
    • Qualifizierte Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Großartiger Topkapi-Palast inklusive Harem
      • Besuch der antiken Städte Priene, Milet und Didyma
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 8x Frühstück, 6x Abendessen
    • Kofferservice in den meisten Hotels
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Istanbul 2 Mövenpick
    Bursa 1 Kervansaray Thermal
    Dikili 1 Halic Park
    Kusadasi 1 Tusan Beach Resort
    Pamukkale 1 Colossae Thermal
    Kusadasi 2 Tusan Beach Resort

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class bis Istanbul/ab Izmir*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Fährfahrt über das Marmarameer
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Großartiger Topkapi-Palast inklusive Harem
      • Besuch der antiken Städte Priene, Milet und Didyma
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 8x Frühstück, 6x Abendessen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Istanbul 2 Mövenpick
    Bursa 1 Kervansaray Thermal
    Dikili 1 Halic Park
    Kusadasi 1 Tusan Beach Resort
    Pamukkale 1 Colossae Thermal
    Kusadasi 2 Tusan Beach Resort
    Nach oben
    
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +7
    
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +8
    
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +9
    
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +10
    
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +11
    • 
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +12
    • 
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +13
    • 
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +14
    • 
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +15
    • 
Türkei+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen. Notwendig sind: mindestens noch für die Aufenthaltsdauer gültiger Reisepass oder vorläufiger Reisepass (bei Flug auch gültiger Personalausweis), Rück- oder Weiterreisetickets (oder Kfz) sowie ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visum erforderlich. Notwendig zur Beantragung: mindestens bis zur Ablaufdauer des Visums gültiger Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets oder -papiere sowie ausreichende Geldmittel. Für touristische und zum Teil auch geschäftliche Zwecke ist die Erteilung eines Onlinevisums möglich auf der Internetseite der türkischen Regierung unter https://www.evisa.gov.tr.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen. Notwendig sind: bei Einreise mindestens 6 Monate gültiger Reisepass (bei Flug auch bei Einreise mindestens 6 Monate gültige Identitätskarte), Rück- oder Weiterreisetickets (oder Kfz) sowie ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Türkei liegt mit etwa drei Prozent ihres Staatsgebietes in Europa und mit etwa 97 Prozent in Kleinasien. Sie grenzt im Norden an das Schwarze Meer, im Nordosten an Georgien und Armenien, im Osten an den Iran, im Süden an den Irak, an Syrien und an das Mittelmeer, im Westen an das Ägäische Meer und Griechenland und im Nordwesten an Bulgarien.

    Fläche: 779.452 km².

    Verwaltungsstruktur: 81 Provinzen (iller).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 76 Millionen

    Städte:

    Ankara (Hauptstadt) ca. 4,4 Millionen

    Istanbul ca. 13,1 Millionen

    Izmir ca. 3,3 Millionen

    Bursa ca. 1,9 Millionen

    Adana ca. 1,6 Millionen

    Gaziantep ca. 1,3 Millionen

    Konya ca. 1 Million

    Antalya ca. 1 Million

    Kayseri ca. 950.000

    (obige Zahlen gelten nur für die Städte, nicht für die gleichnamige Provinz)

    Sprache

    Die Amtssprache ist Türkisch. Im Südosten des Landes wird teilweise kurdisch gesprochen, außerdem hört man mitunter Arabisch, Griechisch und Armenisch. In Städten und Touristenorten wird oft Deutsch gesprochen, daneben auch Englisch und Französisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +2 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +1 Stunde.

    Telefon/Post

    Post

    Die Postämter haben ein gelbes Schild mit der Aufschrift PTT. Luftpostsendungen nach Mittel- und Nordeuropa benötigen in der Regel drei Tage. Postlagernde Sendungen händigt das jeweilige Hauptpostamt gegen Vorlage des Personalausweises oder des Reisepasses aus.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Türkei ist 0090, von der Türkei nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041, danach entfällt jeweils die 0 der Ortsvorwahl.

    Telefonate können im Selbstwählferndienst von öffentlichen Telefonen oder von einer Kabine im Postamt aus geführt werden. Kartentelefone sind weit verbreitet, Telefonkarten sind in allen Postämtern sowie den meisten Zeitungskiosken erhältlich, daneben gibt es auch Telefonmünzen, sogenannte “Jetons”.

    Fast alle Postämter und viele Hotels bieten einen Fax-Dienst an.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 155, Unfallrettung 112, Feuerwehr 110.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900 oder GSM 1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in der Türkei von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .tr

    Internetcafés sind allen größeren Städten vorhanden, ihre Zahl wächst ständig.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    23. April (Unabhängigkeits- und Kindertag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    19. Mai (Gedenken an Atatürk sowie Jugend- und Sporttag)

    30. August (Siegesfest)

    28. und 29. Oktober (Republikfest)

    Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

    25. bis 27. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. bis 4. September (Opferfest)

    Der Ramadan dauert im Jahr 2017 vom 27. Mai bis zum 25. Juni (die Daten können je nach Land um einen oder zwei Tage abweichen).

    Wöchentlicher Ruhetag ist der Sonntag.

    Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

    Die Hauptferienzeit geht von Mitte Juni bis Anfang September.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30/9-18 Uhr (geöffnet für Kunden bis 16.30/17/17.30 Uhr), Mittagspause 12/12.30-13.30 Uhr, einige Filialen haben durchgehend geöffnet;

    Behörden: Mo bis Fr 8.30/9-17 Uhr (persönliche Sprechzeiten bis 15.30/16 Uhr), Mittagspause 12.30-13 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-12, 13-17 Uhr;

    Geschäfte: Kleine Geschäfte sieben Tage durchgehend 8/9 Uhr bis 21/22 Uhr; Einkaufszentren und Shopping Malls sieben Tage durchgehend 10-22 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 8-12, 13-17 Uhr. In den größeren Städten und in manchen Touristenzentren sind Postämter für Teilbereiche (z.B. Telefon) auch bis 24 Uhr und So 9-19 Uhr geöffnet.

    Kleidung

    Im Sommer ist leichte Sommerkleidung ausreichend. Für die Abendstunden sollte man aber auch wärmere Sachen dabeihaben. Im Winter werden warme Kleidung, ein Wintermantel sowie festes Schuhwerk und Gummistiefel benötigt. Wichtig sind außerdem eine gute Sonnenbrille sowie ein Regenschutz für das ganze Jahr mit Ausnahme der Monate Juni bis September.

    Legere Kleidung wird überall akzeptiert. Badekleidung und ähnliches gehört jedoch in die Ferienanlagen und an den Strand.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels