China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +7 
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +8 
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +9 
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +10 
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +11

Das Reich der Mitte

22-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 3.195,- /  € 2.690,-

Qing Wang

Qing Wang

Wir entdecken die Geheimnisse der Vergangenheit und Gegenwart im Reich der Mitte. Faszinierende Begegnungen und unvergessliche Erlebnisse erwarten uns. Gemeinsam entdecken wir China zwischen Geschichte, Globalisierung und Natur. Ihre Wang Qing

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Gewaltige Longmen-Grotten bei Luoyang
  • Traumhafte Reisterrassen bei Longsheng
  • Dorfbesuch der Yao-Nationalität

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Lufthansa in der Economy-Class bis Beijing/ab Shanghai*
  • Inlandsflüge mit nationalen Fluggesellschaften in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bahn- und Bootsfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Verbotene Stadt
    • Große Mauer bei Mutianyu
    • Shaolin-Kloster bei Zhengzhou
    • Panda Forschungs- und Aufzuchtstation
    • Dorfbesuch der Yao-Nationalität
    • Künstlerviertel Tianzifang in Shanghai
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 4 Übernachtungen auf dem Flusskreuzfahrtschiff in 2-Bett-Außenkabinen (Bad/Dusche/WC) mit Balkon
  • 2 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern
  • 20x Frühstück, 12x Mittagessen, 9x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    China

    Das Reich der Mitte

    22-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise ins Reich der Mitte
    • 2. Tag
      Beijing: erste Begegnungen
    • 3. Tag
      Beijing: auf kaiserlichem Terrain
    • 4. Tag
      Beijing: auf der Großen Mauer
    • 5. Tag
      Von Beijing über Zhengzhou nach Luoyang
    • 6. Tag
      Von Luoyang nach Xian
    • 7. Tag
      Xian: die tönerne Armee
    • 8. Tag
      Von Xian nach Wuhan
    • 9. Tag
      Hochkultur am Yangtze
    • 10. bis 12. Tag
      Durch die Schluchten des Yangtze
    • 13. Tag
      Von Chongqing über Dazu nach Leshan
    • 14. Tag
      Von Leshan nach Chengdu
    • 15. Tag
      Chengdu: flauschige Pandas
    • 16. Tag
      Von Chengdu über Guilin nach Longsheng
    • 17. Tag
      Von Longsheng nach Yangshuo
    • 18. Tag
      Von Yangshuo über Guilin nach Hangzhou
    • 19. Tag
      Hangzhou: Paradies auf Erden
    • 20. Tag
      Von Hangzhou nach Shanghai
    • 21. Tag
      Shanghai: Tradition und Moderne
    • 22. Tag
      Willkommen zu Hause
    Das Reich der Mitte
    Wir entdecken die Geheimnisse der Vergangenheit und Gegenwart im Reich der Mitte. Faszinierende Begegnungen und unvergessliche Erlebnisse erwarten uns. Gemeinsam entdecken wir China zwischen Geschichte, Globalisierung und Natur. Ihre Wang Qing
    1. Tag
    Anreise ins Reich der Mitte
    Wir fliegen nach Beijing.
    2. Tag
    Beijing: erste Begegnungen
    Ihre Reiseleitung begrüßt Sie am Flughafen Beijing und vermittelt auf der Fahrt zum Sommerpalast erste Eindrücke. Bei einem Spaziergang durch die prachtvolle Parkanlage vertreten wir uns die Beine und erfahren Interessantes von dem Leben der chinesischen Kaiser in ihrer beliebten Sommerresidenz. (A)
    3. Tag
    Beijing: auf kaiserlichem Terrain
    Von der Pracht der letzten zwei chinesischen Dynastien können wir uns heute überzeugen. Der imposante Kaiserpalast mit der faszinierenden Ausstellung edlen Porzellans sowie der Himmelstempel erzählen faszinierende Geschichten. Viele betrachten die Ernteopferhalle als das imposanteste Bauwerk des alten China. Unser Tipp für den Abend: Eine Kung Fu Vorführung wird Sie von der alten Kampfkunst begeistern. (F, M)
    4. Tag
    Beijing: auf der Großen Mauer
    Sicher gilt sie als das größte Bauwerk von Menschenhand: die Große Mauer. Aber was ist Mythos, was ist Fakt? Während unserer reizvollen Fahrt zum weniger besuchten Abschnitt bei Mutianyu passieren wir viele Obstplantagen und Naherholungsgebiete der Beijinger. Zurück in der Stadt unternehmen wir einen Streifzug durch das alte Beijing. In den verwinkelten Gassen der Altstadt, den Hutongs, pulsiert das Leben und wir sind mittendrin! (F, M)
    5. Tag
    Von Beijing über Zhengzhou nach Luoyang
    Wir fahren mit dem Zug nach Zhengzhou. Im für seine Kampfkunst berühmten Shaolin-Kloster wollen wir uns über das Leben der dortigen Mönche und die Ursprünge des Kung Fu ein Bild machen. Durch eine faszinierende Landschaft fahren wir mit dem Bus in die ehemalige Kaiserstadt Luoyang. (F, A)
    6. Tag
    Von Luoyang nach Xian
    Die Tempelhöhlen mit ihren gewaltigen Reliefs und Skulpturen gehören zu den wertvollsten in China und zeugen von der Blütezeit des Buddhismus im chinesischen Kaiserreich. Dann der Kontrast: Mit über 300 Kilometer pro Stunde fährt uns der Zug zur einstmals größten Stadt der Welt ─ nach Xian. (F, M)
    7. Tag
    Xian: die tönerne Armee
    Das »achte Weltwunder« nennen die Chinesen selbst die erst vor wenigen Jahrzehnten entdeckten Terrakotta-Krieger des Ersten Kaisers Qin Shihuangdi. Jeder ein Unikat. Wir haben Zeit für eine ausführliche Besichtigung. Im ehemaligen Konfuziustempel (heute: Stelenwaldmuseum) erfahren wir mehr über die Bibliothek aus Steintafeln. (F, M)
    8. Tag
    Von Xian nach Wuhan
    Gemütlich schlendern wir vormittags durch das muslimische Viertel, Zeugnisse von Überlieferungen der Seidenstraße. Wir besichtigen eine noch sehr gut erhaltene antike Moschee, bevor wir weiter nach Wuhan, Hauptstadt der Provinz Hubei, fliegen. (F)
    9. Tag
    Hochkultur am Yangtze
    Von der Musikalität im alten China können wir uns im Museum der Provinz Hubei überzeugen. Es erwartet uns ein außergewöhnlicher archäologischer Fund. Anschließend fahren wir mit dem Zug nach Yichang und gehen an Bord unseres Yangtze-Kreuzfahrtschiffes. Die Crew an Bord heißt uns herzlich Willkommen! 320 km (F, A)
    10. bis 12. Tag
    Durch die Schluchten des Yangtze
    Unsere Schifffahrt auf dem »langen Fluss«, wie der Yangtze gemeinhin genannt wird, beginnt. Im Rahmen eines ersten Landganges besichtigen wir zunächst das Drei-Schluchten-Staudammprojekt. Anschließend fahren wir durch die Xiling-Schlucht, die vor der Regulierung des Yangtze wegen ihrer Stromschnellen und Untiefen gefürchtet war. Die nebelverhangene Wu-Schlucht gilt mit ihren zwölf Feengipfeln als die malerischste der Schluchten des Yangtze. Ein weiterer Höhepunkt unserer Kreuzfahrt ist ein Ausflug mit einem kleineren Schiff in einen Nebenfluss des Yangtze. Hier treffen wir auf eine fast unberührte Natur. Die eindrucksvollste, aber auch kürzeste Schlucht ist die Qutang-Schlucht. Bis zu 1.500 Meter hohe Berge erheben sich hier an den Ufern. Ein weiterer Landausflug führt uns zur Shibaozhai (Steinschatzpagode). (F, M, A)
    13. Tag
    Von Chongqing über Dazu nach Leshan
    Heute betreten wir wieder festen Boden. In Chongqing schiffen wir aus und fahren nach Dazu. Wir besuchen die Felsbilder, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Am Bei Shan, dem Nordberg, und am Baoding Shan, dem Schatzkammerberg, entdecken wir in Nischen und Höhlen zahlreiche Skulpturen und Kalligraphien. Am Abend erreichen wir unser Tagesziel Leshan. 350 km (F)
    14. Tag
    Von Leshan nach Chengdu
    Über 80 Jahre brauchten chinesische Mönche im 8. Jahrhundert, um die größte sitzende Buddhaskulptur der Welt aus dem Stein zu hauen. Bei einer Bootsfahrt und einer Wanderung wird uns das Ausmaß dieser Statue erst richtig bewusst. Wir fahren weiter nach Chengdu, die »Reiskammer Chinas«, die für seine florierende Landwirtschaft bekannt ist. Wir besichtigen den Tempel der Grünen Ziege und lernen anschließend bei einer Teezeremonie die Geheimnisse der Zubereitung dieses beliebten Kultgetränks kennen. 150 km (F, A)
    15. Tag
    Chengdu: flauschige Pandas
    Sichuan ist die Heimat der Pandabären! In der Panda Forschungs- und Aufzuchtstation spazieren wir durch die gepflegte Waldanlage und beobachten die drolligen Tiere. Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen zählt neben dem Spielen und Faulenzen vor allem der Genuss von köstlichem Bambus. Anschließend besuchen wir das Sanxingdui-Museum und erfahren Spannendes über die zahlreichen Funde der dort gelegenen Ausgrabungsstätte. (F, M)
    16. Tag
    Von Chengdu über Guilin nach Longsheng
    Wir fliegen nach Guilin und fahren mit dem Bus nach Longsheng. Die Region ist bekannt für seine ursprünglichen Dörfer und ihre eindrucksvoll angelegten Reisterrassen. Wir lernen das Land der Völker der Zhuang und Yao aus nächster Nähe kennen und machen uns mit den Bräuchen vertraut. 250 km (F, A)
    17. Tag
    Von Longsheng nach Yangshuo
    Früh Aufstehen lohnt sich! Bei gutem Wetter bietet sich uns ein atemberaubender Ausblick auf die Reisterrassen. Wir fahren mit dem Bus weiter nach Yangshuo. Dort angekommen steigen wir auf E-Bikes um und erkunden die Gegend, treffen unterwegs auf Bauern und besuchen eine dort ansässige Familie. Abends empfehlen wir den Besuch der Bühnenshow Liu Sanjie. (F, M)
    18. Tag
    Von Yangshuo über Guilin nach Hangzhou
    Unser Tag beginnt mit einer Bambusfloßfahrt auf dem Li-Fluss nach Fuli. Wir fahren inmitten der Karsthügellandschaft und können diese faszinierende Landschaft genießen. Zurück in Yangshuo fahren wir nach Guilin und fliegen von dort in das wunderschöne Hangzhou. (F, M)
    19. Tag
    Hangzhou: Paradies auf Erden
    Während einer Bootsfahrt auf dem Westsee fühlen wir, wie chinesische Gelehrte dieser bezaubernden Gegend erliegen konnten. Seither finden sich viele Maler ein, um diese Naturkulisse zu portraitieren. Wir fahren zu den bekannten Teeplantagen und haben die Möglichkeit von dem wertvollen Drachenbrunnentee zu kosten. In einer traditionellen Apotheke lernen wir uralte Heilmittel kennen. Noch nicht müde von den vielen Eindrücken? Dann empfehlen wir Ihnen für den Abend die traumhafte Bühnenperformance Impression Westlake! (F, M)
    20. Tag
    Von Hangzhou nach Shanghai
    Wir fahren auf dem schnellsten Weg mit dem Hochgeschwindigkeitszug nach Shanghai, der »Stadt über dem Meer«. Hier liegt die Zukunft Chinas, wie die Shanghaier stets betonen. Der 468 Meter hohe Fernsehturm im modernen Stadtteil Pudong dominiert die Skyline der Stadt. Wir machen uns von hier oben ein erstes Bild von dieser Megacity. Ein Bummel entlang des Bunds, der berühmten Promenade an der Kaimauer, erinnert uns mit seinen Gebäuden an die koloniale Geschichte der Stadt. Wir empfehlen Ihnen eine Lichterfahrt bei Nacht. (F)
    21. Tag
    Shanghai: Tradition und Moderne
    Im Herzen der liebevoll neu gestalteten Altstadt Shanghais finden wir den Yu-Garten und wir bummeln durch das ansprechende Kunstviertel Tianzifang mit seinen Galerien. Dort werden wir einige Künstler treffen und haben Zeit in den vielen kleinen Cafés und Bars zu verweilen. Bei einem schmackhaften Abendessen lassen wir die zahlreichen Eindrücke der letzten Tage Revue passieren. (F, M, A)
    22. Tag
    Willkommen zu Hause
    Sie fliegen zurück nach Deutschland. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise ins Reich der Mitte

    Wir fliegen nach Beijing.

    2. Tag: Beijing: erste Begegnungen

    Ihre Reiseleitung begrüßt Sie am Flughafen Beijing und vermittelt auf der Fahrt zum Sommerpalast erste Eindrücke. Bei einem Spaziergang durch die prachtvolle Parkanlage vertreten wir uns die Beine und erfahren Interessantes von dem Leben der chinesischen Kaiser in ihrer beliebten Sommerresidenz. (A)

    3. Tag: Beijing: auf kaiserlichem Terrain

    Von der Pracht der letzten zwei chinesischen Dynastien können wir uns heute überzeugen. Der imposante Kaiserpalast mit der faszinierenden Ausstellung edlen Porzellans sowie der Himmelstempel erzählen faszinierende Geschichten. Viele betrachten die Ernteopferhalle als das imposanteste Bauwerk des alten China. Unser Tipp für den Abend: Eine Kung Fu Vorführung wird Sie von der alten Kampfkunst begeistern. (F, M)

    4. Tag: Beijing: auf der Großen Mauer

    Sicher gilt sie als das größte Bauwerk von Menschenhand: die Große Mauer. Aber was ist Mythos, was ist Fakt? Während unserer reizvollen Fahrt zum weniger besuchten Abschnitt bei Mutianyu passieren wir viele Obstplantagen und Naherholungsgebiete der Beijinger. Zurück in der Stadt unternehmen wir einen Streifzug durch das alte Beijing. In den verwinkelten Gassen der Altstadt, den Hutongs, pulsiert das Leben und wir sind mittendrin! (F, M)

    5. Tag: Von Beijing über Zhengzhou nach Luoyang

    Event-Tipp

    Zur Blütezeit der Pfingstrosen im April wird in Luoyang in den Parks und Gärten das Peony Fest gefeiert ─ beim Termin 06. April inklusive!

    Wir fahren mit dem Zug nach Zhengzhou. Im für seine Kampfkunst berühmten Shaolin-Kloster wollen wir uns über das Leben der dortigen Mönche und die Ursprünge des Kung Fu ein Bild machen. Durch eine faszinierende Landschaft fahren wir mit dem Bus in die ehemalige Kaiserstadt Luoyang. (F, A)

    6. Tag: Von Luoyang nach Xian

    Die Tempelhöhlen mit ihren gewaltigen Reliefs und Skulpturen gehören zu den wertvollsten in China und zeugen von der Blütezeit des Buddhismus im chinesischen Kaiserreich. Dann der Kontrast: Mit über 300 Kilometer pro Stunde fährt uns der Zug zur einstmals größten Stadt der Welt ─ nach Xian. (F, M)

    7. Tag: Xian: die tönerne Armee

    Das »achte Weltwunder« nennen die Chinesen selbst die erst vor wenigen Jahrzehnten entdeckten Terrakotta-Krieger des Ersten Kaisers Qin Shihuangdi. Jeder ein Unikat. Wir haben Zeit für eine ausführliche Besichtigung. Im ehemaligen Konfuziustempel (heute: Stelenwaldmuseum) erfahren wir mehr über die Bibliothek aus Steintafeln. (F, M)

    8. Tag: Von Xian nach Wuhan

    Gemütlich schlendern wir vormittags durch das muslimische Viertel, Zeugnisse von Überlieferungen der Seidenstraße. Wir besichtigen eine noch sehr gut erhaltene antike Moschee, bevor wir weiter nach Wuhan, Hauptstadt der Provinz Hubei, fliegen. (F)

    9. Tag: Hochkultur am Yangtze

    Von der Musikalität im alten China können wir uns im Museum der Provinz Hubei überzeugen. Es erwartet uns ein außergewöhnlicher archäologischer Fund. Anschließend fahren wir mit dem Zug nach Yichang und gehen an Bord unseres Yangtze-Kreuzfahrtschiffes. Die Crew an Bord heißt uns herzlich Willkommen! 320 km (F, A)

    10. bis 12. Tag: Durch die Schluchten des Yangtze

    Unsere Schifffahrt auf dem »langen Fluss«, wie der Yangtze gemeinhin genannt wird, beginnt. Im Rahmen eines ersten Landganges besichtigen wir zunächst das Drei-Schluchten-Staudammprojekt. Anschließend fahren wir durch die Xiling-Schlucht, die vor der Regulierung des Yangtze wegen ihrer Stromschnellen und Untiefen gefürchtet war. Die nebelverhangene Wu-Schlucht gilt mit ihren zwölf Feengipfeln als die malerischste der Schluchten des Yangtze. Ein weiterer Höhepunkt unserer Kreuzfahrt ist ein Ausflug mit einem kleineren Schiff in einen Nebenfluss des Yangtze. Hier treffen wir auf eine fast unberührte Natur. Die eindrucksvollste, aber auch kürzeste Schlucht ist die Qutang-Schlucht. Bis zu 1.500 Meter hohe Berge erheben sich hier an den Ufern. Ein weiterer Landausflug führt uns zur Shibaozhai (Steinschatzpagode). (F, M, A)

    13. Tag: Von Chongqing über Dazu nach Leshan

    Heute betreten wir wieder festen Boden. In Chongqing schiffen wir aus und fahren nach Dazu. Wir besuchen die Felsbilder, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Am Bei Shan, dem Nordberg, und am Baoding Shan, dem Schatzkammerberg, entdecken wir in Nischen und Höhlen zahlreiche Skulpturen und Kalligraphien. Am Abend erreichen wir unser Tagesziel Leshan. 350 km (F)

    14. Tag: Von Leshan nach Chengdu

    Über 80 Jahre brauchten chinesische Mönche im 8. Jahrhundert, um die größte sitzende Buddhaskulptur der Welt aus dem Stein zu hauen. Bei einer Bootsfahrt und einer Wanderung wird uns das Ausmaß dieser Statue erst richtig bewusst. Wir fahren weiter nach Chengdu, die »Reiskammer Chinas«, die für seine florierende Landwirtschaft bekannt ist. Wir besichtigen den Tempel der Grünen Ziege und lernen anschließend bei einer Teezeremonie die Geheimnisse der Zubereitung dieses beliebten Kultgetränks kennen. 150 km (F, A)

    15. Tag: Chengdu: flauschige Pandas

    Sichuan ist die Heimat der Pandabären! In der Panda Forschungs- und Aufzuchtstation spazieren wir durch die gepflegte Waldanlage und beobachten die drolligen Tiere. Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen zählt neben dem Spielen und Faulenzen vor allem der Genuss von köstlichem Bambus. Anschließend besuchen wir das Sanxingdui-Museum und erfahren Spannendes über die zahlreichen Funde der dort gelegenen Ausgrabungsstätte. (F, M)

    16. Tag: Von Chengdu über Guilin nach Longsheng

    Wir fliegen nach Guilin und fahren mit dem Bus nach Longsheng. Die Region ist bekannt für seine ursprünglichen Dörfer und ihre eindrucksvoll angelegten Reisterrassen. Wir lernen das Land der Völker der Zhuang und Yao aus nächster Nähe kennen und machen uns mit den Bräuchen vertraut. 250 km (F, A)

    17. Tag: Von Longsheng nach Yangshuo

    Früh Aufstehen lohnt sich! Bei gutem Wetter bietet sich uns ein atemberaubender Ausblick auf die Reisterrassen. Wir fahren mit dem Bus weiter nach Yangshuo. Dort angekommen steigen wir auf E-Bikes um und erkunden die Gegend, treffen unterwegs auf Bauern und besuchen eine dort ansässige Familie. Abends empfehlen wir den Besuch der Bühnenshow Liu Sanjie. (F, M)

    18. Tag: Von Yangshuo über Guilin nach Hangzhou

    Unser Tag beginnt mit einer Bambusfloßfahrt auf dem Li-Fluss nach Fuli. Wir fahren inmitten der Karsthügellandschaft und können diese faszinierende Landschaft genießen. Zurück in Yangshuo fahren wir nach Guilin und fliegen von dort in das wunderschöne Hangzhou. (F, M)

    19. Tag: Hangzhou: Paradies auf Erden

    Während einer Bootsfahrt auf dem Westsee fühlen wir, wie chinesische Gelehrte dieser bezaubernden Gegend erliegen konnten. Seither finden sich viele Maler ein, um diese Naturkulisse zu portraitieren. Wir fahren zu den bekannten Teeplantagen und haben die Möglichkeit von dem wertvollen Drachenbrunnentee zu kosten. In einer traditionellen Apotheke lernen wir uralte Heilmittel kennen. Noch nicht müde von den vielen Eindrücken? Dann empfehlen wir Ihnen für den Abend die traumhafte Bühnenperformance Impression Westlake! (F, M)

    20. Tag: Von Hangzhou nach Shanghai

    Wir fahren auf dem schnellsten Weg mit dem Hochgeschwindigkeitszug nach Shanghai, der »Stadt über dem Meer«. Hier liegt die Zukunft Chinas, wie die Shanghaier stets betonen. Der 468 Meter hohe Fernsehturm im modernen Stadtteil Pudong dominiert die Skyline der Stadt. Wir machen uns von hier oben ein erstes Bild von dieser Megacity. Ein Bummel entlang des Bunds, der berühmten Promenade an der Kaimauer, erinnert uns mit seinen Gebäuden an die koloniale Geschichte der Stadt. Wir empfehlen Ihnen eine Lichterfahrt bei Nacht. (F)

    21. Tag: Shanghai: Tradition und Moderne

    Im Herzen der liebevoll neu gestalteten Altstadt Shanghais finden wir den Yu-Garten und wir bummeln durch das ansprechende Kunstviertel Tianzifang mit seinen Galerien. Dort werden wir einige Künstler treffen und haben Zeit in den vielen kleinen Cafés und Bars zu verweilen. Bei einem schmackhaften Abendessen lassen wir die zahlreichen Eindrücke der letzten Tage Revue passieren. (F, M, A)

    22. Tag: Willkommen zu Hause

    Sie fliegen zurück nach Deutschland. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer/-kabine mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Deluxe = Unterbringung in einer höheren Zimmer bzw. Kabinenkategorie

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung inkl. Einzelunterbringung bei der Kreuzfahrt in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Lufthansa in der Economy-Class bis Beijing/ab Shanghai*
    • Inlandsflüge mit nationalen Fluggesellschaften in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bahn- und Bootsfahrten laut Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Verbotene Stadt
      • Große Mauer bei Mutianyu
      • Shaolin-Kloster bei Zhengzhou
      • Panda Forschungs- und Aufzuchtstation
      • Dorfbesuch der Yao-Nationalität
      • Künstlerviertel Tianzifang in Shanghai
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 4 Übernachtungen auf dem Flusskreuzfahrtschiff in 2-Bett-Außenkabinen (Bad/Dusche/WC) mit Balkon
    • 2 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern
    • 20x Frühstück, 12x Mittagessen, 9x Abendessen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 139

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Beijing 3 Holiday Inn Chang An West
    Luoyang 1 Peony Plaza
    Xian 2 Titan Times Hotel
    Wuhan 1 Asia Hotel
    Yangtze 4 President Cruise
    Leshan 1 New Century Grand Hotel
    Chengdu 2 Xinliang
    Longsheng 1 Gästehaus
    Yangshuo 1 Gästehaus
    Hangzhou 2 Best Western Meiyuan
    Shanghai 2 Ocean Hotel

    Weitere Informationen

    Eine gute körperliche Gesamtkonstitution ist Voraussetzung für diese Reise.
    Bei Einschiffung auf Ihrem Yangtze-Kreuzfahrtschiff wird eine Service-Gebühr von 150 RMB p. P. (ca. € 19) fällig (obligatorisch).

    Nach oben
    
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +7
    
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +8
    
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +9
    
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +10
    
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +11
    • 
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +12
    • 
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +13
    • 
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +14
    • 
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +15
    • 
China+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend+mit Kreuzfahrt
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens 6 Monate gültige Reisepass. Antragsdauer ca. 4 Arbeitstage.

    Tibet-Reisende benötigen zusätzlich eine Sondergenehmigung des tibetischen Fremdenverkehrsamtes.

    Einreise für Österreicher

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens 6 Monate gültige Reisepass. Wegen Antragsdauer und sonstiger Einzelheiten bitte Kontakt mit dem zuständigen Konsulat aufnehmen.

    Tibet-Reisende benötigen zusätzlich eine Sondergenehmigung des tibetischen Fremdenverkehrsamtes.

    Einreise für Schweizer

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens 6 Monate gültige Reisepass. Wegen Antragsdauer und sonstiger Einzelheiten bitte Kontakt mit dem zuständigen Konsulat aufnehmen.

    Tibet-Reisende benötigen zusätzlich eine Sondergenehmigung des tibetischen Fremdenverkehrsamtes.

    Landesdaten

    Lage

    Die Volksrepublik China liegt in Asien und ist flächenmäßig das drittgrößte Land der Welt. Im Norden grenzt es an die Kirgisische Republik, an Kasachstan, die Mongolei und die Russische Föderation, im Osten an das Gelbe Meer und das Ostchinesische Meer sowie an Nord-Korea, im Süden an Vietnam, Laos, Myanmar, Indien, Bhutan und Nepal und im Westen an Tadschikistan, Afghanistan und Pakistan.

    Fläche: 9.572.395 km².

    Verwaltungsstruktur: 23 Provinzen (einschließlich Taiwan), 5 autonome Regionen, 4 Stadtbezirke (Peking, Tianjin, Shanghai, Chongqing) und 2 Sonderverwaltungsregionen (Hongkong, Macau).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 1,3 Milliarden

    Städte:

    Beijing (Peking; Hauptstadt) ca. 13,2 Millionen

    Shanghai ca. 15 Millionen

    Guangzhou (Kanton) ca. 8,8 Millionen

    Tianjin (Tientsin) ca. 7,2 Millionen

    Wuhan ca. 7,2 Millionen

    Hongkong (Sonderverwaltungsregion) ca. 7,1 Millionen

    Chongquing ca. 6,5 Millionen

    Shenyang ca. 4,8 Millionen

    Xi`an ca. 4 Millionen

    Nanjing (Nanking) ca. 3,7 Millionen

    Harbin ca. 3,7 Millionen

    Changchun ca. 3,2 Millionen

    Macau (Sonderverwaltungsregion) ca. 552.300

    Lhasa (Hauptstadt von Tibet) ca. 300.000

    Sprache

    Chinesisch (Putonghua bzw. Guoyu). Daneben existieren zahlreiche Dialekte sowie Sprachen, die in autonomen Gebieten auch als Amtssprache zugelassen sind (dazu gehören z. B. Tibetisch, Uigurisch und Mongolisch).

    Englisch ist als Geschäftssprache üblich. Außerhalb der Geschäftswelt und der Touristenzentren ist jedoch nur mit geringen oder gar keinen Englischkenntnissen zu rechnen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +7 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied nur noch +6 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Es wird empfohlen, einen Mehrfachadapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost ist ca. 10 Tage nach Europa unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach China ist 0086, von China nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Orts-, Fern- und auch Auslandsgespräche sind von öffentlichen Telefonen (funktionieren meistens mit Telefonkarten) aus möglich. Auch Hotels bieten diesen Service an, wobei die Gebühren abgesehen von den Ortsgesprächen, für die häufig sogar gar nichts berechnet wird, sehr hoch sind.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 110, Verkehrspolizei 122, Unfallrettung 120, Feuerwehr 119.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in der Volksrepublik China von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. Telefonieren ist in Städten und deren näherer Umgebung möglich.

    Internet

    Länderkürzel: .cn

    Der Internetzugang unterliegt einer Zensur, nicht alle Seiten sind zugänglich.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    27. Januar bis 2. Februar (chinesisches Neujahrsfest)

    4. April (Tag des Gräberfegens)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    30. Mai (Drachenbootfest)

    1. bis 3. Oktober (Nationalfeiertage)

    4. Oktober (Mittelherbstfest)

    HINWEISE: Feiertage, die auf einen Samstag oder Sonntag fallen, werden am folgenden Werktag nachgefeiert.

    Die letzte Entscheidung, wie viele Tage arbeitsfrei sind, wird zwei bis drei Wochen vor den jeweiligen Feiertagen auf lokaler Ebene getroffen, so dass es zu regionalen Abweichungen kommen kann. Außerdem ist zu beachten, dass die chinesischen Feiertagsperioden (chinesisches Neujahrsfest und Nationalfeiertage) offiziell zwar nur 3 Tage dauern, sie aber in der Regel auf 5 Tage erweitert werden (dafür wird am vorausgehenden oder folgenden Wochenende gearbeitet).

    Geschäftsbesuche sollten mit Abstand zu den Feiertagen vereinbart werden.

    Die Hauptferienzeiten gehen von Mitte Januar bis Mitte Februar und von Mitte Juli bis Ende August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-12, 14-17 Uhr, Sa 8-11.30 Uhr;

    Büros und Behörden: Mo bis Fr 8-12, 14-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis So 8-20 Uhr, im Winter von 10-21 Uhr;

    Postämter: Mo bis Fr 8-18 Uhr, Sa 8-14 Uhr.

    Kleidung

    Wenn man den Norden Chinas bereist, sollte man für die Wintermonate auf jeden Fall Winterkleidung mitnehmen. Im Sommer trägt man am besten atmungsaktive Sommerkleidung. Leichte Jacken und Pullover sind, vor allem für die klimatisierten Hotels, nicht unpraktisch. Im Süden Chinas kommt man fast das ganze Jahr mit Sommerkleidung aus. Für die Monate von Dezember bis Februar sollte man jedoch auch einige wärmere Sachen mitnehmen. Regenkleidung ist das ganze Jahr über erforderlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels