Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +7 
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +8 
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +9 
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +10 
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +11

Idyllisches Andalusien

10-Tage-Erlebnisreise ab € 1.895,- /  € 1.570,-

Ändern

Andalusien ist nicht nur eine der wichtigsten touristischen Regionen Europas. Es ist vor allem auch ein frühes Beispiel für »interkulturelles Leben« und dabei landschaftlich überaus vielseitig. Genau diese Aspekte werden wir im Rahmen unserer Kleingruppenreise kennenlernen.

Andalusien ist nicht nur eine der wichtigsten touristischen Regionen Europas. Es ist vor allem auch ein frühes Beispiel für »interkulturelles Leben« und dabei landschaftlich überaus vielseitig. Genau diese Aspekte werden wir im Rahmen unserer Kleingruppenreise kennenlernen.

  • Wanderung in den Alpujarras
  • Besuch einer Olivenölmühle
  • Barock in Priego de Córdoba
  • Wanderung in den Alpujarras
  • Besuch einer Olivenölmühle
  • Barock in Priego de Córdoba

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Málaga*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Schinkenverköstigung in Pampaneira
    • Cuevas de la Ventanas in Píñar
    • Besuch eines Cortijos
    • Weindegustation in Ronda
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 9x Frühstück, 1x Mittagessen, 5x Abendessen
  • Rustikales 3-Gänge-Menü in Campo Pineda
  • Tapasessen bei Antonio in Córdoba
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Málaga*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Schinkenverköstigung in Pampaneira
    • Cuevas de la Ventanas in Píñar
    • Besuch eines Cortijos
    • Weindegustation in Ronda
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 9x Frühstück, 1x Mittagessen, 5x Abendessen
  • Rustikales 3-Gänge-Menü in Campo Pineda
  • Tapasessen bei Antonio in Córdoba
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Spanien

    Idyllisches Andalusien

    10-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Willkommen in Andalusien!
    • 2. Tag
      Von Benalmádena nach Lanjarón
    • 3. Tag
      Von Lanjarón nach Granada
    • 4. Tag
      Von Granada nach Priego de Córdoba
    • 5. Tag
      Córdoba, das islamische Zentrum
    • 6. Tag
      Von Priego de Córdoba nach Sevilla
    • 7. Tag
      Sevilla: die Hauptstadt Andalusiens
    • 8. Tag
      Von Sevilla nach Mijas
    • 9. Tag
      An der Costa del Sol
    • 10. Tag
      Heimreise
    Idyllisches Andalusien
    Andalusien ist nicht nur eine der wichtigsten touristischen Regionen Europas. Es ist vor allem auch ein frühes Beispiel für »interkulturelles Leben« und dabei landschaftlich überaus vielseitig. Genau diese Aspekte werden wir im Rahmen unserer Kleingruppenreise kennenlernen.
    1. Tag
    Willkommen in Andalusien!
    Sie werden in Ihr Hotel gebracht und vielleicht bleibt noch etwas Zeit für einen ersten Strandspaziergang. Abends lernen wir uns bei einem gemeinsamen Essen besser kennen. (A)
    2. Tag
    Von Benalmádena nach Lanjarón
    Auf geht´s in die Gebirgsregion der Alpujarras! Nach einer kleinen Wanderung durch eines der idyllischen Gebirgstäler besichtigen wir heute eine kleine Schokoladenfabrik in Pampaneira. Anschließend besuchen wir eine Schinkentrockenhalle, wo eine Verkostung auf uns wartet. Zu den Geheimnissen des Jamón Iberico gehören die speziellen, im Bergdorf vorherrschenden klimatischen Bedingungen und die Verwendung von Meersalz. Lanjarón ist schon seit dem 17. Jahrhundert der wichtigste Ort für Heilwasser in ganz Andalusien. 140 km (F, A)
    3. Tag
    Von Lanjarón nach Granada
    Heute fahren wir nach Granada, die letzte Bastion des Islams auf der iberischen Halbinsel. Die Stadt fiel im Jahr 711 in die Hände der Mauren und wurde bis 1492 von verschiedenen islamischen Dynastien beherrscht. Die Höhepunkte des heutigen Tages sind die Besichtigung der weltberühmten Alhambra und ein Spaziergang durch die Gärten des Generalife. Anschließend durchstreifen wir das arabische Viertel Albaicín, das älteste Viertel Granadas. Seit dem Jahr 1994 steht das idyllische Viertel, das sowohl von christlichen als auch islamischen Einflüssen geprägt ist, in der Welterbe-Liste der UNESCO. Am Aussichtspunkt Mirador San Nicolás machen wir einen Fotostopp, hier bestaunen wir die Alhambra nochmal in vollster Pracht. 55 km (F, A)
    4. Tag
    Von Granada nach Priego de Córdoba
    Heute geht es ins Herz Andalusiens. Wir besuchen Píñar, ein kleines, gemütliches Dorf, dessen Bewohner gemeinsam mit viel Liebe und Mühe die »Cueva de las Ventanas« hergerichtet, dekoriert und begehbar gemacht haben. Diese Tropfsteinhöhle ist Heimat wunderschöner Stalaktiten und Stalagmiten. Von den 1.200 Metern Länge, die die Höhle aufweist, kann man 500 Meter besichtigen. Ein kleiner Dorfzug bringt uns hin. In der modernen Olivenölmühle von Campo Pineda in Píñar erzählen uns Mitarbeiter Wissenswertes über die Produktion der verschiedenen Ölarten. Danach erwartet uns ein rustikales Drei-Gänge-Menü mit Blick auf die Burg von Píñar! Anschließend fahren wir weiter nach Priego de Córdoba. Der kleine Ort liegt etwas versteckt in der Sierra Subbética im Südosten der Provinz Córdoba und ist ein Juwel andalusischer Barockarchitektur. Wir machen einen Rundgang durch diesen Ort, der Teil der Route des Kalifats ist, die von Córdoba nach Granada führt. 80 km (F, M)
    5. Tag
    Córdoba, das islamische Zentrum
    Heute fahren wir in die ehemalige Kalifatstadt Córdoba. Von den ehemals 500 Moscheen Córdobas steht nur noch die Mezquita, deren Baubeginn auf das 8. Jahrhundert zurückzuführen ist. Im Mittelalter war diese einstige Hauptmoschee eine der größten und bedeutendsten des Islams. Auch heute fasziniert sie noch mit ihrem Säulenwald und der später eingefügten Kathedrale. Die Mezquita ist UNESCO-Welterbe und zählt mit Granadas Alhambra und Sevillas Kathedrale zu den größten Kunstschätzen Andalusiens. Im Anschluss spazieren wir durch die labyrinthartige Altstadt und das jüdische Viertel zur Besichtigung der Synagoge. Das gemeinsame Tapasessen richtet Antonio am idyllischen Plaza Séneca an. Antonio wuchs als Kind spanischer Migranten in Deutschland auf und führt heute ein kleines Hotel samt Bar in der Altstadt. Ein kleiner deutsch-spanischer Austausch ist ausdrücklich erwünscht. 205 km (F, A)
    6. Tag
    Von Priego de Córdoba nach Sevilla
    In Osuna besichtigen wir die Colegiata (Kollegiatskirche). In der ehemaligen Sakristei zeigt ein kleines Museum Gemälde des 16. Jahrhunderts von Jóse de Ribera und eine Madonnenstatue von Alonso Cano. Vorbei an der ehemaligen Universität sowie zahlreichen Adelspalästen schließen die Besichtigungen mit dem Besuch des Klosters Convento de la Encarnación ab, in dessen Kreuzgang Sie beeindruckende Fliesenbilder aus der Barockzeit sehen. In der andalusischen Hauptstadt Sevilla empfängt uns die Plaza España. Die Provinzen Spaniens werden auf bunten Azulejos symbolisch dargestellt. Gemeinsam werden wir die Symbole entziffern! 185 km (F)
    7. Tag
    Sevilla: die Hauptstadt Andalusiens
    1492 startete Christoph Kolumbus seine Expedition von Sevilla aus über den Fluss Guadalquivir, an deren Ende die Entdeckung Amerikas stand. Mehr als 200 Jahre lang war die Stadt das Tor zur Neuen Welt. Über die Prachtallee Avenida de la Palmera gelangen wir in den Parque Maria Luisa. Hier lassen sich Pflanzen aus fünf Kontinenten bestaunen. Danach besichtigen wir die gewaltige gotische Kathedrale mit der Giralda, dem Wahrzeichen der Stadt, und den Real Alcázar, einen Palast, den muslimische Künstler für einen christlichen König schufen. (F)
    8. Tag
    Von Sevilla nach Mijas
    Durch die Betische Kordillere fahren wir in die Stadt, die geradezu als Symbol für Spanien stehen könnte. In Ronda ist eine der ältesten Stierkampfarenen zu finden, Filme wurden hier gedreht, Dichter wie Rilke haben die Stadt gefeiert: »Der Fluss in seinem schluchtigen Abgrund spiegelt die zerrissenen Lichter des Himmels«, schrieb er vor etwas mehr als 100 Jahren. Weiter geht´s dann an die Küste, wo Sie einen letzten Bummel unter Palmen unternehmen können. 235 km (F, A)
    9. Tag
    An der Costa del Sol
    Der Tag steht Ihnen zur Verfügung: Nutzen Sie ihn am Strand, besuchen Sie Museen in Málaga, erweisen Sie dem größten Sohn der Stadt, Pablo Picasso, Ihre Reverenz, leihen Sie sich ein Fahrrad, entspannen Sie im Hotel. Ganz nach Ihrem Belieben. (F)
    10. Tag
    Heimreise
    Je nach Abflugzeit haben Sie Gelegenheit zu einem letzten Glas Sherry. Auf Wiedersehen in Andalusien! 120 km (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Willkommen in Andalusien!

    Sie werden in Ihr Hotel gebracht und vielleicht bleibt noch etwas Zeit für einen ersten Strandspaziergang. Abends lernen wir uns bei einem gemeinsamen Essen besser kennen. (A)

    2. Tag: Von Benalmádena nach Lanjarón

    Auf geht´s in die Gebirgsregion der Alpujarras! Nach einer kleinen Wanderung durch eines der idyllischen Gebirgstäler besichtigen wir heute eine kleine Schokoladenfabrik in Pampaneira. Anschließend besuchen wir eine Schinkentrockenhalle, wo eine Verkostung auf uns wartet. Zu den Geheimnissen des Jamón Iberico gehören die speziellen, im Bergdorf vorherrschenden klimatischen Bedingungen und die Verwendung von Meersalz. Lanjarón ist schon seit dem 17. Jahrhundert der wichtigste Ort für Heilwasser in ganz Andalusien. 140 km (F, A)

    3. Tag: Von Lanjarón nach Granada

    Event-Tipp

    Bei den Semana Santa Prozessionen ziehen die Bruderschaften mit Kutten bekleidet durch die Straßen. Ein unvergessliches Erlebnis. 25.03. bis 01.04.2018

    Heute fahren wir nach Granada, die letzte Bastion des Islams auf der iberischen Halbinsel. Die Stadt fiel im Jahr 711 in die Hände der Mauren und wurde bis 1492 von verschiedenen islamischen Dynastien beherrscht. Die Höhepunkte des heutigen Tages sind die Besichtigung der weltberühmten Alhambra und ein Spaziergang durch die Gärten des Generalife. Anschließend durchstreifen wir das arabische Viertel Albaicín, das älteste Viertel Granadas. Seit dem Jahr 1994 steht das idyllische Viertel, das sowohl von christlichen als auch islamischen Einflüssen geprägt ist, in der Welterbe-Liste der UNESCO. Am Aussichtspunkt Mirador San Nicolás machen wir einen Fotostopp, hier bestaunen wir die Alhambra nochmal in vollster Pracht. 55 km (F, A)

    4. Tag: Von Granada nach Priego de Córdoba

    Heute geht es ins Herz Andalusiens. Wir besuchen Píñar, ein kleines, gemütliches Dorf, dessen Bewohner gemeinsam mit viel Liebe und Mühe die »Cueva de las Ventanas« hergerichtet, dekoriert und begehbar gemacht haben. Diese Tropfsteinhöhle ist Heimat wunderschöner Stalaktiten und Stalagmiten. Von den 1.200 Metern Länge, die die Höhle aufweist, kann man 500 Meter besichtigen. Ein kleiner Dorfzug bringt uns hin. In der modernen Olivenölmühle von Campo Pineda in Píñar erzählen uns Mitarbeiter Wissenswertes über die Produktion der verschiedenen Ölarten. Danach erwartet uns ein rustikales Drei-Gänge-Menü mit Blick auf die Burg von Píñar! Anschließend fahren wir weiter nach Priego de Córdoba. Der kleine Ort liegt etwas versteckt in der Sierra Subbética im Südosten der Provinz Córdoba und ist ein Juwel andalusischer Barockarchitektur. Wir machen einen Rundgang durch diesen Ort, der Teil der Route des Kalifats ist, die von Córdoba nach Granada führt. 80 km (F, M)

    5. Tag: Córdoba, das islamische Zentrum

    Heute fahren wir in die ehemalige Kalifatstadt Córdoba. Von den ehemals 500 Moscheen Córdobas steht nur noch die Mezquita, deren Baubeginn auf das 8. Jahrhundert zurückzuführen ist. Im Mittelalter war diese einstige Hauptmoschee eine der größten und bedeutendsten des Islams. Auch heute fasziniert sie noch mit ihrem Säulenwald und der später eingefügten Kathedrale. Die Mezquita ist UNESCO-Welterbe und zählt mit Granadas Alhambra und Sevillas Kathedrale zu den größten Kunstschätzen Andalusiens. Im Anschluss spazieren wir durch die labyrinthartige Altstadt und das jüdische Viertel zur Besichtigung der Synagoge. Das gemeinsame Tapasessen richtet Antonio am idyllischen Plaza Séneca an. Antonio wuchs als Kind spanischer Migranten in Deutschland auf und führt heute ein kleines Hotel samt Bar in der Altstadt. Ein kleiner deutsch-spanischer Austausch ist ausdrücklich erwünscht. 205 km (F, A)

    6. Tag: Von Priego de Córdoba nach Sevilla

    In Osuna besichtigen wir die Colegiata (Kollegiatskirche). In der ehemaligen Sakristei zeigt ein kleines Museum Gemälde des 16. Jahrhunderts von Jóse de Ribera und eine Madonnenstatue von Alonso Cano. Vorbei an der ehemaligen Universität sowie zahlreichen Adelspalästen schließen die Besichtigungen mit dem Besuch des Klosters Convento de la Encarnación ab, in dessen Kreuzgang Sie beeindruckende Fliesenbilder aus der Barockzeit sehen. In der andalusischen Hauptstadt Sevilla empfängt uns die Plaza España. Die Provinzen Spaniens werden auf bunten Azulejos symbolisch dargestellt. Gemeinsam werden wir die Symbole entziffern! 185 km (F)

    7. Tag: Sevilla: die Hauptstadt Andalusiens

    1492 startete Christoph Kolumbus seine Expedition von Sevilla aus über den Fluss Guadalquivir, an deren Ende die Entdeckung Amerikas stand. Mehr als 200 Jahre lang war die Stadt das Tor zur Neuen Welt. Über die Prachtallee Avenida de la Palmera gelangen wir in den Parque Maria Luisa. Hier lassen sich Pflanzen aus fünf Kontinenten bestaunen. Danach besichtigen wir die gewaltige gotische Kathedrale mit der Giralda, dem Wahrzeichen der Stadt, und den Real Alcázar, einen Palast, den muslimische Künstler für einen christlichen König schufen. (F)

    8. Tag: Von Sevilla nach Mijas

    Durch die Betische Kordillere fahren wir in die Stadt, die geradezu als Symbol für Spanien stehen könnte. In Ronda ist eine der ältesten Stierkampfarenen zu finden, Filme wurden hier gedreht, Dichter wie Rilke haben die Stadt gefeiert: »Der Fluss in seinem schluchtigen Abgrund spiegelt die zerrissenen Lichter des Himmels«, schrieb er vor etwas mehr als 100 Jahren. Weiter geht´s dann an die Küste, wo Sie einen letzten Bummel unter Palmen unternehmen können. 235 km (F, A)

    9. Tag: An der Costa del Sol

    Der Tag steht Ihnen zur Verfügung: Nutzen Sie ihn am Strand, besuchen Sie Museen in Málaga, erweisen Sie dem größten Sohn der Stadt, Pablo Picasso, Ihre Reverenz, leihen Sie sich ein Fahrrad, entspannen Sie im Hotel. Ganz nach Ihrem Belieben. (F)

    10. Tag: Heimreise

    Je nach Abflugzeit haben Sie Gelegenheit zu einem letzten Glas Sherry. Auf Wiedersehen in Andalusien! 120 km (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Willkommen in Andalusien!

    Sie werden in Ihr Hotel gebracht und vielleicht bleibt noch etwas Zeit für einen ersten Strandspaziergang. Abends lernen wir uns bei einem gemeinsamen Essen besser kennen. (A)

    2. Tag: Von Benalmádena nach Lanjarón

    Auf geht´s in die Gebirgsregion der Alpujarras! Nach einer kleinen Wanderung durch eines der idyllischen Gebirgstäler besichtigen wir heute eine kleine Schokoladenfabrik in Pampaneira. Anschließend besuchen wir eine Schinkentrockenhalle, wo eine Verkostung auf uns wartet. Zu den Geheimnissen des Jamón Iberico gehören die speziellen, im Bergdorf vorherrschenden klimatischen Bedingungen und die Verwendung von Meersalz. Lanjarón ist schon seit dem 17. Jahrhundert der wichtigste Ort für Heilwasser in ganz Andalusien. 140 km (F, A)

    3. Tag: Von Lanjarón nach Granada

    Event-Tipp

    Bei den Semana Santa Prozessionen ziehen die Bruderschaften mit Kutten bekleidet durch die Straßen. Ein unvergessliches Erlebnis. 25.03. bis 01.04.2018

    Heute fahren wir nach Granada, die letzte Bastion des Islams auf der iberischen Halbinsel. Die Stadt fiel im Jahr 711 in die Hände der Mauren und wurde bis 1492 von verschiedenen islamischen Dynastien beherrscht. Die Höhepunkte des heutigen Tages sind die Besichtigung der weltberühmten Alhambra und ein Spaziergang durch die Gärten des Generalife. Anschließend durchstreifen wir das arabische Viertel Albaicín, das älteste Viertel Granadas. Seit dem Jahr 1994 steht das idyllische Viertel, das sowohl von christlichen als auch islamischen Einflüssen geprägt ist, in der Welterbe-Liste der UNESCO. Am Aussichtspunkt Mirador San Nicolás machen wir einen Fotostopp, hier bestaunen wir die Alhambra nochmal in vollster Pracht. 55 km (F, A)

    4. Tag: Von Granada nach Priego de Córdoba

    Heute geht es ins Herz Andalusiens. Wir besuchen Píñar, ein kleines, gemütliches Dorf, dessen Bewohner gemeinsam mit viel Liebe und Mühe die »Cueva de las Ventanas« hergerichtet, dekoriert und begehbar gemacht haben. Diese Tropfsteinhöhle ist Heimat wunderschöner Stalaktiten und Stalagmiten. Von den 1.200 Metern Länge, die die Höhle aufweist, kann man 500 Meter besichtigen. Ein kleiner Dorfzug bringt uns hin. In der modernen Olivenölmühle von Campo Pineda in Píñar erzählen uns Mitarbeiter Wissenswertes über die Produktion der verschiedenen Ölarten. Danach erwartet uns ein rustikales Drei-Gänge-Menü mit Blick auf die Burg von Píñar! Anschließend fahren wir weiter nach Priego de Córdoba. Der kleine Ort liegt etwas versteckt in der Sierra Subbética im Südosten der Provinz Córdoba und ist ein Juwel andalusischer Barockarchitektur. Wir machen einen Rundgang durch diesen Ort, der Teil der Route des Kalifats ist, die von Córdoba nach Granada führt. 80 km (F, M)

    5. Tag: Córdoba, das islamische Zentrum

    Heute fahren wir in die ehemalige Kalifatstadt Córdoba. Von den ehemals 500 Moscheen Córdobas steht nur noch die Mezquita, deren Baubeginn auf das 8. Jahrhundert zurückzuführen ist. Im Mittelalter war diese einstige Hauptmoschee eine der größten und bedeutendsten des Islams. Auch heute fasziniert sie noch mit ihrem Säulenwald und der später eingefügten Kathedrale. Die Mezquita ist UNESCO-Welterbe und zählt mit Granadas Alhambra und Sevillas Kathedrale zu den größten Kunstschätzen Andalusiens. Im Anschluss spazieren wir durch die labyrinthartige Altstadt und das jüdische Viertel zur Besichtigung der Synagoge. Das gemeinsame Tapasessen richtet Antonio am idyllischen Plaza Séneca an. Antonio wuchs als Kind spanischer Migranten in Deutschland auf und führt heute ein kleines Hotel samt Bar in der Altstadt. Ein kleiner deutsch-spanischer Austausch ist ausdrücklich erwünscht. 205 km (F, A)

    6. Tag: Von Priego de Córdoba nach Sevilla

    In Osuna besichtigen wir die Colegiata (Kollegiatskirche). In der ehemaligen Sakristei zeigt ein kleines Museum Gemälde des 16. Jahrhunderts von Jóse de Ribera und eine Madonnenstatue von Alonso Cano. Vorbei an der ehemaligen Universität sowie zahlreichen Adelspalästen schließen die Besichtigungen mit dem Besuch des Klosters Convento de la Encarnación ab, in dessen Kreuzgang Sie beeindruckende Fliesenbilder aus der Barockzeit sehen. In der andalusischen Hauptstadt Sevilla empfängt uns die Plaza España. Die Provinzen Spaniens werden auf bunten Azulejos symbolisch dargestellt. Gemeinsam werden wir die Symbole entziffern! 185 km (F)

    7. Tag: Sevilla: die Hauptstadt Andalusiens

    1492 startete Christoph Kolumbus seine Expedition von Sevilla aus über den Fluss Guadalquivir, an deren Ende die Entdeckung Amerikas stand. Mehr als 200 Jahre lang war die Stadt das Tor zur Neuen Welt. Über die Prachtallee Avenida de la Palmera gelangen wir in den Parque Maria Luisa. Hier lassen sich Pflanzen aus fünf Kontinenten bestaunen. Danach besichtigen wir die gewaltige gotische Kathedrale mit der Giralda, dem Wahrzeichen der Stadt, und den Real Alcázar, einen Palast, den muslimische Künstler für einen christlichen König schufen. (F)

    8. Tag: Von Sevilla nach Mijas

    Durch die Betische Kordillere fahren wir in die Stadt, die geradezu als Symbol für Spanien stehen könnte. In Ronda ist eine der ältesten Stierkampfarenen zu finden, Filme wurden hier gedreht, Dichter wie Rilke haben die Stadt gefeiert: »Der Fluss in seinem schluchtigen Abgrund spiegelt die zerrissenen Lichter des Himmels«, schrieb er vor etwas mehr als 100 Jahren. Weiter geht´s dann an die Küste, wo Sie einen letzten Bummel unter Palmen unternehmen können. 235 km (F, A)

    9. Tag: An der Costa del Sol

    Der Tag steht Ihnen zur Verfügung: Nutzen Sie ihn am Strand, besuchen Sie Museen in Málaga, erweisen Sie dem größten Sohn der Stadt, Pablo Picasso, Ihre Reverenz, leihen Sie sich ein Fahrrad, entspannen Sie im Hotel. Ganz nach Ihrem Belieben. (F)

    10. Tag: Heimreise

    Je nach Abflugzeit haben Sie Gelegenheit zu einem letzten Glas Sherry. Auf Wiedersehen in Andalusien! 120 km (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt, mit Niki (HG) ab Düsseldorf oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt, mit Niki (HG) ab Düsseldorf oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Málaga*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Schinkenverköstigung in Pampaneira
      • Cuevas de la Ventanas in Píñar
      • Besuch eines Cortijos
      • Weindegustation in Ronda
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 9x Frühstück, 1x Mittagessen, 5x Abendessen
    • Rustikales 3-Gänge-Menü in Campo Pineda
    • Tapasessen bei Antonio in Córdoba
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Torremolinos 1 Cervantes
    Lanjarón 1 Landhotel Alcadima
    Granada 1 Monasterio de los Basilios
    Priego de Córdoba 2 Huerta de las Palomas
    Sevilla 2 Artemisa
    Mijas 2 TRH Mijas

    Mehr Urlaub danach

    im Hotel TRH Mijas Mijas
    Preis p. P. für 3 Übernachtungen

    Saisonzeit Doppelzimmer EZ-Aufpreis
    01.01. - 31.12.2018 € 190 € 60

    inkl. Transfers und Halbpension
    Die Hotelbeschreibung finden Sie unter der Reisenummer P74076Z

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Málaga*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Schinkenverköstigung in Pampaneira
      • Cuevas de la Ventanas in Píñar
      • Besuch eines Cortijos
      • Weindegustation in Ronda
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 9x Frühstück, 1x Mittagessen, 5x Abendessen
    • Rustikales 3-Gänge-Menü in Campo Pineda
    • Tapasessen bei Antonio in Córdoba
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Torremolinos 1 Cervantes
    Lanjarón 1 Landhotel Alcadima
    Granada 1 Monasterio de los Basilios
    Priego de Córdoba 2 Huerta de las Palomas
    Sevilla 2 Artemisa
    Mijas 2 TRH Mijas

    Mehr Urlaub danach

    im Hotel TRH Mijas Mijas
    Preis p. P. für 3 Übernachtungen

    Saisonzeit Doppelzimmer EZ-Aufpreis
    01.01. - 31.12.2018 € 190 € 60

    inkl. Transfers und Halbpension
    Die Hotelbeschreibung finden Sie unter der Reisenummer P74076Z

    Nach oben
    
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +7
    
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +8
    
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +9
    
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +10
    
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +11
    • 
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +12
    • 
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +13
    • 
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +14
    • 
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +15
    • 
Spanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch die gültige Identitätskarte ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Das Königreich Spanien grenzt im Norden an Frankreich, im Osten an das Mittelmeer, im Süden an die Straße von Gibraltar und im Westen an Portugal und den Atlantischen Ozean.

    Das Staatsgebiet umfasst auch die Balearen, die Kanarischen Inseln und die Provinzen Melilla und Ceuta in Nordafrika.

    Fläche: 504.782 km².

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 46,8 Millionen

    Städte:

    Madrid (Hauptstadt) ca. 3,2 Millionen

    Barcelona ca. 1,6 Millionen

    Valencia ca. 792.100

    Sevilla ca. 698.000

    Zaragoza ca. 678.100

    Málaga ca. 561.400

    Murcia ca. 437.700

    Palma de Mallorca ca. 402.000

    Las Palmas/Gran Canaria ca. 381.300

    Bilbao ca. 351.400

    Alicante ca. 329.300

    Córdoba ca. 328.300

    Valladolid ca. 311.700

    Granada ca. 241.000

    Santa Cruz de Tenerife ca. 204.500

    Bevölkerungszahlen in den Autonomen Regionen:

    Andalusien ca. 8,4 Millionen

    Katalonien ca. 7,5 Millionen

    Madrid ca. 6,4 Millionen

    Valencia ca. 5 Millionen

    Galicien ca. 2,8 Millionen

    Castilla y León ca. 2,5 Millionen

    Baskenland ca. 2,2 Millionen

    Castilla-La Mancha ca. 2,1 Millionen

    Kanarische Inseln ca. 2,1 Millionen

    Murcia ca. 1,5 Millionen

    Aragon ca. 1,3 Millionen

    Asturien ca. 1,1 Millionen

    Balearen ca. 1,1 Million

    Extremadura ca. 1,1 Million

    Navarra ca. 640.100

    Kantabrien ca. 592.500

    La Rioja ca. 321.200

    Ceuta y Melilla ca. 164.800

    Sprache

    Amtssprachen sind Spanisch, Katalanisch, Galicisch und Baskisch. In den Touristengebieten wird häufig Deutsch und Englisch gesprochen oder verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit.

    Auf den Kanarischen Inseln Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde. Da auch dort die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied immer erhalten.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen im innereuropäischen Postverkehr sind etwa 5 Tage unterwegs.

    Telefon

    Die Telefonvorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Spanien ist 0034, danach wählt man die neunstellige Teilnehmernummer beginnend mit der 9. Von Spanien nach Deutschland wählt man die Vorwahl 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041. Kartentelefone funktionieren mit “tarjetas telefónicas”. Sie sind in Tabakgeschäften (estancos) oder in Sparkassen erhältlich.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Spanien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .es

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Heilige Drei Könige)

    20. März (St. Joseph, in einigen Regionen)

    13. April (Gründonnerstag, in einigen Regionen)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag, in einigen Regionen)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    12. Oktober (Nationalfeiertag)

    1. November (Allerheiligen)

    6. Dezember (Verfassungstag)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Zusätzlich gibt es einige nur regional begangene Feiertage.

    Die Hauptferienmonate sind Juli bis September. Auch die Oster- und Weihnachtswoche werden häufig für Kurzurlaube genutzt.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: In Spanien gibt es keine gesetzlichen Ladenschlusszeiten, die Schließzeiten der Geschäfts liegen jedoch in der Regel zwischen 20 und 22 Uhr. Samstags schließen viele Einzelhandelsgeschäfte um 14 Uhr.

    Im Sommer haben kleinere Läden von 9/9.30-14.30 Uhr und 17.30-20 Uhr geöffnet, größere Geschäfte und Supermärkte meist durchgehend und auch am Samstag, teilweise sogar an bestimmten Sonntagen. Im Winter öffnen kleinere Läden von 9/9.30-14 Uhr und 17-20 Uhr

    Banken: Mo bis Fr 8.30-14/14.30 Uhr; Sa im Winter 8.30-13 Uhr (im Sommer, ca. ab 1. Mai, am Sa geschlossen)

    Büros: Mo bis Fr 9-18 Uhr; die Mittagspause findet entweder von 13 bis 14 Uhr statt oder von 14-16/17 Uhr. Bei der längeren Mittagspause endet der Arbeitstag in der Regel erst um 19 Uhr

    Behörden: Mo bis Fr 9-14 Uhr

    Post: Mo bis Fr 9-14 Uhr, in Großstädten zum Teil wesentlich länger

    Kleidung

    Während der Sommermonate ist in den Küstengebieten, auf den Balearen sowie im Landesinneren leichte Sommerkleidung, im Herbst und Frühjahr Übergangskleidung ausreichend.

    Im Winter werden warme Wollsachen sowie ein warmer Mantel benötigt.

    Auf den Kanarischen Inseln genügt bis auf die Wintermonate Sommerkleidung, von Dezember bis März sollte man auch warme Pullover oder Übergangsjacken dabei haben. In Madrid ist es bei einer Höhe von 635 m über dem Meeresspiegel im Winter empfindlich kalt, daher ist warme Kleidung hier dringend erforderlich.

    Gute Schuhe und eine Sonnenbrille sind das ganze Jahr über wichtig.

    In einigen Hotels und Restaurants wird besonders beim Abendessen großer Wert auf lange Hosen, Jackett und Krawatte gelegt, sonst wird im allgemeinen Alltagskleidung akzeptiert.

    Abendkleidung ist nur bei besonders förmlichen Veranstaltungen vorgeschrieben.

    Badekleidung gehört ausschließlich an den Strand und in die Feriengebiete.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels