Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +7 
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +8 
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +9 
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +10 
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +11

Naturwunder Westkanada

14-Tage-Erlebnisreise ab € 3.995,- /  € 3.085,-

Wir erleben die Vielfalt Westkanadas: Vancouver, eingebettet zwischen Küstengebirge und Pazifik, die Schönheit und Ruhe Vancouver Islands, die Küste von British Columbia und atemberaubende Nationalparks in Alberta. Wir lassen uns auf unserer Entdeckungsreise von den Rocky Mountainsbis zum Pazifik von Kanada verzaubern!

  • Ksan Indianerdorf und Kulturzentrum
  • Besichtigung der Wandmalereien in Chemainus
  • Mit der Fähre durch die Inside Passage

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Air Canada in der Economy-Class bis Calgary/ab Vancouver*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Klein- bzw. Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Fahrt entlang des Icefields Parkway
    • Freilichtmuseum Fort St James
    • Traditionelle Pfahlbauten in Telegraph Cove
    • Weltberühmte Butchard Gardens
    • Stadtrundfahrten in Vancouver und Victoria
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 12x Frühstück, 2x Abendessen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Kanada

    Naturwunder Westkanada

    14-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Flug nach Calgary und Weiterfahrt nach Canmore
    • 2. Tag
      Fahrt durch den Banff Nationalpark
    • 3. Tag
      Von Canmore nach Jasper
    • 4. Tag
      Naturschönheiten im Jasper N.P.
    • 5. Tag
      Von Jasper nach Prince George
    • 6. Tag
      Von Prince George nach Smithers
    • 7. Tag
      Von Smithers nach Prince Rupert
    • 8. Tag
      Von Prince Rupert nach Port Hardy
    • 9. Tag
      Von Port Hardy nach Nanaimo
    • 10. Tag
      Von Nanaimo nach Victoria
    • 11. Tag
      Von Victoria nach Vancouver
    • 12. Tag
      Vancouver: zwischen Bergen und Meer
    • 13. Tag
      Abschied von Kanada
    • 14. Tag
      Willkommen zu Hause
    Naturwunder Westkanada
    Wir erleben die Vielfalt Westkanadas: Vancouver, eingebettet zwischen Küstengebirge und Pazifik, die Schönheit und Ruhe Vancouver Islands, die Küste von British Columbia und atemberaubende Nationalparks in Alberta. Wir lassen uns auf unserer Entdeckungsreise von den Rocky Mountainsbis zum Pazifik von Kanada verzaubern!
    1. Tag
    Flug nach Calgary und Weiterfahrt nach Canmore
    Nach Ihrer Ankunft in Calgary fahren wir nach Canmore. Bei einem Begrüßungsgetränk erhalten wir von unserer Reiseleitung erste Informationen zur Reise. 145 km (A)

    Termin 05.07. beinhaltet eine zusätzliche Übernachtung in Calgary und den Besuch der Calgary Stampede. Die Weiterreise nach Canmore erfolgt am Tag 2. Es entfällt eine Nacht in Jasper.
    2. Tag
    Fahrt durch den Banff Nationalpark
    Heute besuchen wir Kanadas ältesten Nationalpark. Höhepunkte sind das Zentrum von Banff, der Johnston Canyon, die Felsformation »The Hoodoos«, der Tunnel Mountain und der spektakuläre Blick auf das berühmte Banff Springs Hotel. Mit der Seilbahn fahren wir auf den Sulphur Mountain, von dem man eine wunderbare Aussicht über den Banff Nationalpark genießen kann. 75 km (F)
    3. Tag
    Von Canmore nach Jasper
    Wir besuchen den Lake Louise, der wegen seiner traumhaften Lage inmitten der Berge und seines türkisfarbenen Wassers Weltruf erlangt hat. Auf einer der Traumstraßen der Welt, dem Icefields Parkway, fahren wir durch den Jasper Nationalpark: Die einsame Straße windet sich durch eine atemberaubende Szenerie aus tief-grünen Wäldern und schroffen, schnee- und eisbedeckten Bergen. Wir erreichen das Columbia Icefield ─ mit 310 Quadratkilometern Ausdehnung das größte zusammenhängende Eisfeld südlich des Polarkreises. Optional fahren Sie mit dem Ice Explorer auf die Eisfläche des Athabasca-Gletschers. 260 km (F)
    4. Tag
    Naturschönheiten im Jasper N.P.
    Den Athabasca Wasserfällen kommen wir heute ganz nahe. Das Wasser des Athabasca Flusses donnert in den zwölf Meter tiefen, engen Canyon. Im Maligne Canyon sehen wir noch weitere Wasserfälle: mehrere Brücken überspannen die sich stellenweise zur Klamm verengende Schlucht. Am Ende des Tals liegt der Maligne Lake, ein weiteres Juwel des Jasper Nationalparks. Wer möchte kann an einer optionalen Bootsfahrt auf dem von Schmelzwasser gespeisten Bergsee teilnehmen. Auf der Rückfahrt zum Hotel halten wir am Pyramid Lake, am Fuße des 2.768 Meter hohen Pyramid Mountain. 300 km (F)
    5. Tag
    Von Jasper nach Prince George
    Wir verlassen Jasper und fahren in Richtung Westen auf dem Yellowhead Highway. Vorbei am höchsten Berg der kanadischen Rockies, dem 3.954 Meter hohen Mt. Robson, geht es weiter in den 1807 durch den Entdecker und Pelzhändler Simon Fraser gegründeten Pelzhandelsposten Fort George. Heute ist Prince George Universitätsstadt. 380 km (F)
    6. Tag
    Von Prince George nach Smithers
    Auf dem Weg nach Smithers besuchen wir Fort St. James mit seinem großen Freilichtmuseum. Unser Reiseleiter erklärt uns gerne, warum Fort St. James 1821 zum wichtigsten Handelszentrum der Region wurde. Das Stadtbild von Smithers wird noch heute von den vielen Einwanderern aus den Alpen bestimmt, die sich hier angesiedelt haben. 380 km (F)
    7. Tag
    Von Smithers nach Prince Rupert
    Auf unserem Weg nach Prince Rupert halten wir am Moricetown Canyon mit seinen tosenden Wasserschnellen. Während der Lachssaison sehen wir hier, mit etwas Glück, wie Indianer auf traditionelle Art Lachs fangen. In New Hazelton steht direkt am Ufer des Skeena Rivers das »Ksan Indian Village«: Das rekonstruierte Indianerdorf ist zugleich Museumsdorf und wichtiges Kulturzentrum für junge indianische Künstler. Später besuchen wir die Gedenkstätte Gitwangak Battle Hill. Hier stand früher einmal das Kitwanga Fort ─ Schauplatz einer Schlacht zwischen rivalisierenden Indianerstämmen. 325 km (F)
    8. Tag
    Von Prince Rupert nach Port Hardy
    Früh am Morgen startet unsere Fährüberfahrt nach Port Hardy: Grüne Inselwelten, bewaldete Ufer und vom Festland grüßende, schneebedeckte Berge der Coast Mountains bestimmen das Bild. Mit etwas Glück begleiten sogar Schwertwale und Tümmler die Fähre. Am späten Abend erreichen wir Port Hardy, im Norden von Vancouver Island gelegen. (F)
    9. Tag
    Von Port Hardy nach Nanaimo
    Wie ein großer Wellenbrecher liegt Vancouver Island vor Kanadas Küste. Im Norden der Insel befindet sich Telegraph Cove: eine der letzten, auf Pfählen gebauten Siedlungen, die einst für die kanadische Westküste typisch waren. Auf einer optionalen Walbeobachtungstour haben Sie hier, wo die Nahrung für Wale üppig ist, ganzjährig gute Chancen, Orcas, Zwerg- und Buckelwale zu sehen. Im Campbell River Museum informieren Sie sich über das Leben in der Pionierzeit sowie die Kunst und Kultur der Kwakiut-Indianer. Später reisen Sie nach Nanaimo. Besuchen Sie das liebevoll restaurierte, historische Stadtzentrum oberhalb des malerischen Bootshafens und den Georgia Park mit seinen von Indianern angefertigten Totempfählen und Kanus. 390 km (F)
    10. Tag
    Von Nanaimo nach Victoria
    In der Stadt der bemalten Häuser, Chemainus, erfahren wir in riesigen Wandmalereien mehr über die Geschichte Kanadas. Die Fassaden zeigen Holzfäller bei der Arbeit, Stadtszenen und Eisenbahnen, die sich durch die kanadische Wildnis schlängeln. Im nahe gelegenen Ort Duncan finden wir am Highway und im Stadtgebiet über 40 Totempfähle der Conwichan-Indianer. Wir erfahren im Native Heritage Centre wie Westküstenindianer ihre Totempfähle und ihr Kunsthandwerk nach traditioneller Art herstellen. Schließlich erkunden wir das verträumte Victoria auf einer Stadtrundfahrt. 120 km (F)
    11. Tag
    Von Victoria nach Vancouver
    Wir starten im weltberühmten Butchard Gardens, in dem Jenny Butchard bereits 1904 ein Paradies für Gartenfreunde schuf. Später nehmen wir die Fähre zurück zum Festland und lernen die Millionenmetropole bei einer Stadtrundfahrt kennen. Ein quirliges Zentrum, historische Stadtteile und gepflegte Grünanlagen bestimmen das Bild. 110 km (F)
    12. Tag
    Vancouver: zwischen Bergen und Meer
    Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust bevor wir bei einem gemeinsamen Abendessen die vergangenen Tage Revue passieren lassen. (F, A)
    13. Tag
    Abschied von Kanada
    Genießen Sie Ihren letzten Vormittag in Vancouver. Dann geht es für Ihren Rückflug zum Flughafen. Sollten Sie ein Anschlussprogramm gebucht haben, beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)
    14. Tag
    Willkommen zu Hause
    Ankunft und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Flug nach Calgary und Weiterfahrt nach Canmore

    Event-Tipp

    Calgary Stampede ist die weltgrößte Rodeoshow mit Pferde- und Planwagenrennen und landwirtschaftlichen Wettbewerben. Beim Termin 05.07. sind wir dabei.

    Nach Ihrer Ankunft in Calgary fahren wir nach Canmore. Bei einem Begrüßungsgetränk erhalten wir von unserer Reiseleitung erste Informationen zur Reise. 145 km (A)

    Termin 05.07. beinhaltet eine zusätzliche Übernachtung in Calgary und den Besuch der Calgary Stampede. Die Weiterreise nach Canmore erfolgt am Tag 2. Es entfällt eine Nacht in Jasper.

    2. Tag: Fahrt durch den Banff Nationalpark

    Heute besuchen wir Kanadas ältesten Nationalpark. Höhepunkte sind das Zentrum von Banff, der Johnston Canyon, die Felsformation »The Hoodoos«, der Tunnel Mountain und der spektakuläre Blick auf das berühmte Banff Springs Hotel. Mit der Seilbahn fahren wir auf den Sulphur Mountain, von dem man eine wunderbare Aussicht über den Banff Nationalpark genießen kann. 75 km (F)

    3. Tag: Von Canmore nach Jasper

    Wir besuchen den Lake Louise, der wegen seiner traumhaften Lage inmitten der Berge und seines türkisfarbenen Wassers Weltruf erlangt hat. Auf einer der Traumstraßen der Welt, dem Icefields Parkway, fahren wir durch den Jasper Nationalpark: Die einsame Straße windet sich durch eine atemberaubende Szenerie aus tief-grünen Wäldern und schroffen, schnee- und eisbedeckten Bergen. Wir erreichen das Columbia Icefield ─ mit 310 Quadratkilometern Ausdehnung das größte zusammenhängende Eisfeld südlich des Polarkreises. Optional fahren Sie mit dem Ice Explorer auf die Eisfläche des Athabasca-Gletschers. 260 km (F)

    4. Tag: Naturschönheiten im Jasper N.P.

    Den Athabasca Wasserfällen kommen wir heute ganz nahe. Das Wasser des Athabasca Flusses donnert in den zwölf Meter tiefen, engen Canyon. Im Maligne Canyon sehen wir noch weitere Wasserfälle: mehrere Brücken überspannen die sich stellenweise zur Klamm verengende Schlucht. Am Ende des Tals liegt der Maligne Lake, ein weiteres Juwel des Jasper Nationalparks. Wer möchte kann an einer optionalen Bootsfahrt auf dem von Schmelzwasser gespeisten Bergsee teilnehmen. Auf der Rückfahrt zum Hotel halten wir am Pyramid Lake, am Fuße des 2.768 Meter hohen Pyramid Mountain. 300 km (F)

    5. Tag: Von Jasper nach Prince George

    Wir verlassen Jasper und fahren in Richtung Westen auf dem Yellowhead Highway. Vorbei am höchsten Berg der kanadischen Rockies, dem 3.954 Meter hohen Mt. Robson, geht es weiter in den 1807 durch den Entdecker und Pelzhändler Simon Fraser gegründeten Pelzhandelsposten Fort George. Heute ist Prince George Universitätsstadt. 380 km (F)

    6. Tag: Von Prince George nach Smithers

    Auf dem Weg nach Smithers besuchen wir Fort St. James mit seinem großen Freilichtmuseum. Unser Reiseleiter erklärt uns gerne, warum Fort St. James 1821 zum wichtigsten Handelszentrum der Region wurde. Das Stadtbild von Smithers wird noch heute von den vielen Einwanderern aus den Alpen bestimmt, die sich hier angesiedelt haben. 380 km (F)

    7. Tag: Von Smithers nach Prince Rupert

    Auf unserem Weg nach Prince Rupert halten wir am Moricetown Canyon mit seinen tosenden Wasserschnellen. Während der Lachssaison sehen wir hier, mit etwas Glück, wie Indianer auf traditionelle Art Lachs fangen. In New Hazelton steht direkt am Ufer des Skeena Rivers das »Ksan Indian Village«: Das rekonstruierte Indianerdorf ist zugleich Museumsdorf und wichtiges Kulturzentrum für junge indianische Künstler. Später besuchen wir die Gedenkstätte Gitwangak Battle Hill. Hier stand früher einmal das Kitwanga Fort ─ Schauplatz einer Schlacht zwischen rivalisierenden Indianerstämmen. 325 km (F)

    8. Tag: Von Prince Rupert nach Port Hardy

    Früh am Morgen startet unsere Fährüberfahrt nach Port Hardy: Grüne Inselwelten, bewaldete Ufer und vom Festland grüßende, schneebedeckte Berge der Coast Mountains bestimmen das Bild. Mit etwas Glück begleiten sogar Schwertwale und Tümmler die Fähre. Am späten Abend erreichen wir Port Hardy, im Norden von Vancouver Island gelegen. (F)

    9. Tag: Von Port Hardy nach Nanaimo

    Wie ein großer Wellenbrecher liegt Vancouver Island vor Kanadas Küste. Im Norden der Insel befindet sich Telegraph Cove: eine der letzten, auf Pfählen gebauten Siedlungen, die einst für die kanadische Westküste typisch waren. Auf einer optionalen Walbeobachtungstour haben Sie hier, wo die Nahrung für Wale üppig ist, ganzjährig gute Chancen, Orcas, Zwerg- und Buckelwale zu sehen. Im Campbell River Museum informieren Sie sich über das Leben in der Pionierzeit sowie die Kunst und Kultur der Kwakiut-Indianer. Später reisen Sie nach Nanaimo. Besuchen Sie das liebevoll restaurierte, historische Stadtzentrum oberhalb des malerischen Bootshafens und den Georgia Park mit seinen von Indianern angefertigten Totempfählen und Kanus. 390 km (F)

    10. Tag: Von Nanaimo nach Victoria

    In der Stadt der bemalten Häuser, Chemainus, erfahren wir in riesigen Wandmalereien mehr über die Geschichte Kanadas. Die Fassaden zeigen Holzfäller bei der Arbeit, Stadtszenen und Eisenbahnen, die sich durch die kanadische Wildnis schlängeln. Im nahe gelegenen Ort Duncan finden wir am Highway und im Stadtgebiet über 40 Totempfähle der Conwichan-Indianer. Wir erfahren im Native Heritage Centre wie Westküstenindianer ihre Totempfähle und ihr Kunsthandwerk nach traditioneller Art herstellen. Schließlich erkunden wir das verträumte Victoria auf einer Stadtrundfahrt. 120 km (F)

    11. Tag: Von Victoria nach Vancouver

    Wir starten im weltberühmten Butchard Gardens, in dem Jenny Butchard bereits 1904 ein Paradies für Gartenfreunde schuf. Später nehmen wir die Fähre zurück zum Festland und lernen die Millionenmetropole bei einer Stadtrundfahrt kennen. Ein quirliges Zentrum, historische Stadtteile und gepflegte Grünanlagen bestimmen das Bild. 110 km (F)

    12. Tag: Vancouver: zwischen Bergen und Meer

    Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust bevor wir bei einem gemeinsamen Abendessen die vergangenen Tage Revue passieren lassen. (F, A)

    13. Tag: Abschied von Kanada

    Genießen Sie Ihren letzten Vormittag in Vancouver. Dann geht es für Ihren Rückflug zum Flughafen. Sollten Sie ein Anschlussprogramm gebucht haben, beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

    14. Tag: Willkommen zu Hause

    Ankunft und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Canada (AC) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Air Canada in der Economy-Class bis Calgary/ab Vancouver*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Klein- bzw. Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Fahrt entlang des Icefields Parkway
      • Freilichtmuseum Fort St James
      • Traditionelle Pfahlbauten in Telegraph Cove
      • Weltberühmte Butchard Gardens
      • Stadtrundfahrten in Vancouver und Victoria
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 12x Frühstück, 2x Abendessen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 10 Personen. Preis p. P.

    Fahrt mit dem Ice Explorer (3. Tag) € 55
    Bootsfahrt auf dem Maligne See (4. Tag) € 55
    Walbeobachtung Telegraph Cove (9. Tag) € 85

    Alle Ausflüge englischsprachig

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Canmore 2 Coast Canmore o.ä.
    Jasper 2 Mount Robson Inn o.ä.
    Prince George 1 Ramada Downtown
    Smithers 1 Hudson Bay Lodge
    Prince Rupert 1 Prince Rupert
    Port Hardy 1 Kwa Lila`s¹
    Nanaimo 1 Best Western Dorchester²
    Victoria 1 BW Carlton Plaza
    Vancouver 2 Comfort Inn Downtown o.ä.
    ¹ bei Anreise am 02.08. und 30.08.: Pier Side Landing ² bei Anreise am 15.06. und 30.08.: Coast Bastion Inn

    Weitere Informationen

    Für die Einreise nach Kanada gelten besondere Einreisebestimmungen. Siehe hierzu unsere Länderinformationen ab Seite 104.
    Sie haben die Möglichkeit, Ihre Reise um die Reise “Ostkanada - Im Land des Ahorns” zu ergänzen - wählen Sie einfach die Kombination (2412100).

    Nach oben
    
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +7
    
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +8
    
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +9
    
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +10
    
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +11
    • 
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +12
    • 
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +13
    • 
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +14
    • 
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +15
    • 
Kanada+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei, maximale Aufenthaltsdauer beträgt in der Regel 6 Monate (Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise von der Einwanderungsbehörde durch Stempeleintrag festgelegt). Notwendig sind: der mindestens noch über den geplanten Aufenthalt hinaus gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Außerdem ist eine elektronische Einreisegenehmigung (ETA - electronic Travel Authorization) erforderlich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei, maximale Aufenthaltsdauer beträgt in der Regel 6 Monate (Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise von der Einwanderungsbehörde durch Stempeleintrag festgelegt). Notwendig sind: der mindestens noch über den geplanten Aufenthalt hinaus gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Außerdem ist eine elektronische Einreisegenehmigung (ETA - electronic Travel Authorization) erforderlich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei, maximale Aufenthaltsdauer beträgt in der Regel 6 Monate (Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise von der Einwanderungsbehörde durch Stempeleintrag festgelegt). Notwendig sind: der mindestens noch über den geplanten Aufenthalt hinaus gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Außerdem ist eine elektronische Einreisegenehmigung (ETA - electronic Travel Authorization) erforderlich.

    Landesdaten

    Lage

    Kanada liegt im Norden des amerikanischen Kontinents. Es grenzt im Süden an die USA, im Westen an den Stillen Ozean und Alaska, im Norden an das nördliche Eismeer, im Osten an die Baffin-Bucht und den Atlantischen Ozean. Kanada ist nach der Russischen Föderation das zweitgrößte Land der Erde.

    Fläche: 9.984.670 km².

    Verwaltungsstruktur: 10 Provinzen (Alberta, British Columbia, Manitoba, Newfoundland und Labrador, Nova Scotia, New Brunswick/Nouveau-Brunswick, Ontario, Prince Edward Island, Québec, Saskatchewan) und 3 Territorien unter Bundesverwaltung (Northwest Territories, Nunavut, Yukon Territory).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 33,5 Millionen

    Städte:

    Ottawa (Hauptstadt) ca. 833.400

    Toronto ca. 2,6 Millionen

    Montreal ca. 1,6 Millionen

    Calgary ca. 1,1 Millionen

    Edmonton ca. 812.200

    Mississauga ca. 713.400

    Winnipeg ca. 663.600

    Vancouver ca. 603.500

    Brampton ca. 523.900

    Hamilton ca. 519.900

    Québec City ca. 516.600

    Surrey ca. 468.300

    Laval ca. 401.600

    Halifax ca. 390.100

    London ca. 366.200

    In Kanada leben ca. 1,2 Millionen Ureinwohner (First Nations, Inuit, Métis).

    Sprache

    Kanadas offizielle Landessprachen sind Englisch und Französisch. Die meisten Provinzen sind englischsprachig, Manitoba ist offiziell zweisprachig und Québec ist französischsprachig.

    Zeitverschiebung

    In Kanada gibt es 6 Zeitzonen. Die Zeitunterschiede zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) betragen von Ost nach West -4 1/2 Stunden bis -9 Stunden. Beginn der kanadischen Sommerzeit ist am zweiten Sonntag im März, Ende am ersten Sonntag im November (die Provinz Saskatchewan hat jedoch keine Sommerzeit).

    Stromspannung

    110/120 Volt Wechselstrom, 60 Hertz. Für die Steckdosen wird ein Adapter (“Amerika-Stecker”) benötigt, außerdem sollte ein Transformator für nicht auf 110 V umschaltbare Elektrogeräte mitgeführt werden.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Kanada ist 001. Nach Europa wählt man 011, danach die Vorwahl des jeweiligen Landes nach Deutschland die 49, nach Österreich die 43 und in die Schweiz die 41, dann die Ortsvorwahl und die Teilnehmernummer. An öffentlichen Fernsprechern kann fast nur noch bargeldlos (mit Kreditkarte oder Telefonkarte) bezahlt werden. Die Vermittlung ist die 0.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 911.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Kanada von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys. Für die Netztechnik GSM 850 wird ein Quadband-Handy benötigt. Mobiltelefone können gemietet werden.

    Internet

    Länderkürzel: .ca

    Internetcafés sind weit verbreitet. Anschlüsse stehen auch an Flughäfen und in Hotels zur Verfügung.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    22. Mai (Siegestag; der Montag vor dem 25. Mai)

    1. Juli (Nationalfeiertag; Kanada-Tag; falls dieser auf einen Samstag oder Sonntag fällt, wird er auf den darauffolgenden Montag verschoben)

    7. August (“Civic Holiday”; erster Montag im August; wird in den meisten Provinzen gefeiert)

    4. September (Tag der Arbeit; erster Montag im September)

    9. Oktober (Erntedankfest; zweiter Montag im Oktober)

    11. November (“Rememberance Day”)

    25. Dezember (Weihnachten) und

    26. Dezember (Weihnachten/Boxing Day)

    Zusätzlich haben die einzelnen Provinzen noch eigene Feiertage, z.B. 20. Februar (Familientag; dritter Montag im Februar) in Alberta, Nova Scotia und Ontario (in British Columbia wird der Familientag am 13. Februar gefeiert), 24. Juni (Québec´s National Day) in Québec.

    Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juli bis Ende August.

    Öffnungszeiten

    Banken: meist Mo bis Fr 10-16 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9-17.30 Uhr, Do und Fr 9-21 Uhr; kleine Läden (Lebensmittel u.ä.) meist bis spätabends, teilweise auch das ganze Wochenende;

    Post: Mo bis Fr 9.30-17 Uhr, Sa 9-12 Uhr (vereinzelt auch länger);

    Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr.

    Mehr Informationen
    Nach oben