Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +7 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +8 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +9 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +10 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +11

Sizilien ausführlich entdecken

15-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 2.095,- /  € 1.845,-

Beatrix Rohkämper

Beatrix Rohkämper

Machen Sie sich mit mir auf zu einer Reise in die Vergangenheit. Auf Sizilien tauchen wir gemeinsam in die Geschichte von Syrakus und Palermo ein, spüren die Urkräfte des Ätnas und lassen bei einem guten Glas Marsala die Seele baumeln. Ich freue mich darauf, Ihnen meine zweite Heimat ganz ausführlich zu zeigen! Ihre Beatrix Rohkämper

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Phönizische Siedlung auf der Insel Mozia
  • Marsala-Weinprobe
  • Palermo und Monreale

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Catania*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Großgriechenland in Syrakus
    • Demeterdenkmal im Herzen der Insel
    • Der Ätna und Taormina
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 14 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 14x Frühstück, 1x Mittagessen, 9x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Italien

    Sizilien ausführlich entdecken

    15-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Sizilien
    • 2. Tag
      Von Catania nach Syrakus
    • 3. Tag
      Von Syrakus nach S. Michele di Ganzaria
    • 4. Tag
      Wohnsitz der Demeter
    • 5. Tag
      Von S. Michele di Ganzaria über Agrigent nach Selinunt
    • 6. Tag
      Griechische Tempel in Selinunt
    • 7. Tag
      Von Selinunt über Mozia nach Custonaci
    • 8. Tag
      Von Custonaci über Segesta nach Palermo
    • 9. Tag
      Goldenes Palermo
    • 10. Tag
      Faszinierendes Monreale
    • 11. Tag
      Von Palermo über Cefalù nach Milazzo
    • 12. Tag
      Von Milazzo nach Giardini Naxos
    • 13. Tag
      Der Ätna und die Perle Siziliens
    • 14. Tag
      Erholung in Giardini Naxos oder Ausflug zum Sonnenuntergang am Ätna?
    • 15. Tag
      Rückreise oder Anschlussurlaub
    Sizilien ausführlich entdecken
    Machen Sie sich mit mir auf zu einer Reise in die Vergangenheit. Auf Sizilien tauchen wir gemeinsam in die Geschichte von Syrakus und Palermo ein, spüren die Urkräfte des Ätnas und lassen bei einem guten Glas Marsala die Seele baumeln. Ich freue mich darauf, Ihnen meine zweite Heimat ganz ausführlich zu zeigen! Ihre Beatrix Rohkämper
    1. Tag
    Anreise nach Sizilien
    Sizilien erwartet uns! Sie fliegen nach Catania und machen es sich erst einmal im Hotel gemütlich. (A)
    2. Tag
    Von Catania nach Syrakus
    Syrakus! Der Ort hatte schon für die romantischen Dichter Deutschlands einen guten Klang. Wir schauen uns zunächst im Dom von Catania um, sehen die Burg Friedrichs II. und erreichen die antike Metropole. Im Archäologischen Park sehen wir das Teatro Greco, lauschen am »Ohr des Dionysios« und lernen im Archäologischen Museum viel über das Leben der Griechen und Römer auf Sizilien. In der Altstadt treffen wir auf die Reste des Apollontempels, schlendern über die Piazza Archimede zum Artemisbrunnen und zum Dom. An der Arethusa-Quelle, aus der seit Jahrtausenden Süßwasser entspringt, trifft sich heute die Jugend der Stadt und macht »bella figura«. 60 km (F, A)
    3. Tag
    Von Syrakus nach S. Michele di Ganzaria
    Eine Stadt, nur für die Toten. Wir müssen die Hybläischen Berge überwinden, um zur mystischen Nekropole von Pantalica zu kommen. Vom 13. bis zum 8. Jahrhundert vor Christus begruben die Sikuler hier ihre Toten. Mittags dann, in Noto, wird es heiter und üppig. Der sizilianische Barock prägt die Stadt. Dieser Eindruck setzt sich auch in Ragusa Ibla, der Unterstadt von Ragusa fort. Auch hier atmet alles Barock, und es ist kein Wunder, wurde doch der Stadtteil nach einem Erdbeben 1693 wieder aufgebaut. 180 km (F, A)
    4. Tag
    Wohnsitz der Demeter
    Ein Tag in der sizilianischen Antike. Im Bergstädtchen Enna befand sich damals das zentrale Heiligtum der Göttin Demeter. Heute bietet uns der Turm der Stauferfestung eine fantastische Rundumsicht. Unsere Fahrt zu den Ausgrabungen von Morgantina führt an dem mythischen Pergusa-See vorbei, wo Kore, die Tochter Demeters, von Hades verschleppt wurde. In der Villa Casale bei Piazza Armerina tauchen wir in die Alltagsgeschichte Roms ab. Auf einer riesigen Fläche sprechen fantastische Mosaiken vom täglichen und höfischen Leben. 130 km (F, A)
    5. Tag
    Von S. Michele di Ganzaria über Agrigent nach Selinunt
    Von der glanzvollen griechischen Epoche Siziliens zeugt das Tal der Tempel bei Agrigent. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht erstrecken sich auf rund zwei Kilometern die antiken Tempel. Das Archäologische Museum, eines der modernsten Siziliens, hält spannende Exponate für uns bereit und in der Zisterzienserkirche erwartet uns der berühmte Phädra-Sarkophag. 200 km (F, A)
    6. Tag
    Griechische Tempel in Selinunt
    Auch in Selinunt, eine der größten antiken Stätten Siziliens, sehen wir griechische Tempel des 6. und 5. Jahrhundert vor Christus. Wir nehmen uns Zeit für einen Rundgang durch den Komplex und machen einen Abstecher zu den Steinbrüchen von Cave di Cusa. Nachmittags erkunden wir Castelvetrano mit seiner normannischen Kirche. (F, A)
    7. Tag
    Von Selinunt über Mozia nach Custonaci
    Wer kennt ihn nicht, den berühmten Marsalawein? Wenn Sie Lust haben, probieren wir einen Schluck des guten Tropfens dort, wo er wächst. Gelegenheit gibt es bei unserem Spaziergang in Marsala genug! Dann setzen wir auf die alte phönizische Insel Mozia über. Die monumentalen Stadtmauern sind schon von weitem zu sehen. Im lokalen Museum bewundern wir einen marmornen Jüngling des 5. Jahrhundert vor Christus. Weiter geht es in nördlicher Richtung zum Hotel bei Custonaci, wo wir unseren Blick vom Zingaro Nationalpark bis hin zum Meer schweifen lassen können. 120 km (F, A)
    8. Tag
    Von Custonaci über Segesta nach Palermo
    Morgens geht es hinauf zum Bergdorf Erice, wo wir den herrlichen Ausblick über Trapani und die Nordwestküste genießen. Wenn wir weiter fahren, sehen wir den Tempel von Segesta, der sich einsam in der Landschaft erhebt. Östlich des Tempels befindet sich das Theater, von hier aus schweift unser Blick über Berge und Küsten. Schließlich erreichen wir Siziliens Hauptstadt Palermo. 140 km (F)
    9. Tag
    Goldenes Palermo
    Voller Gegensätze präsentiert sich Palermo seinen Besuchern. Wir konzentrieren uns bei unserem Rundgang durch das Zentrum vor allem auf die kunsthistorische Seite der Stadt, besuchen in aller Ruhe den Dom, hören an seinem Sarkophag Geschichten vom Hofe Friedrichs II., bewundern die Mosaiken der Cappella Palatina im Normannenpalast und erkunden die Kirche S. Giovanni degli Eremiti. (F)
    10. Tag
    Faszinierendes Monreale
    Heute besuchen wir den Normannendom von Monreale mit seinen berühmten Mosaiken und dem Kreuzgang der Benediktinerabtei. Den Nachmittag in Palermo können Sie nach eigenem Gusto gestalten. Unser Tipp: Im Botanischen Garten nahe der Küste finden Sie inmitten der paradiesisch anmutenden Flora eine willkommene Abwechslung zum quirligen Treiben in den Straßen der Großstadt. 40 km (F)
    11. Tag
    Von Palermo über Cefalù nach Milazzo
    Auch Cefalù, am Fuße eines wuchtigen Felsens, bietet uns eine malerische Altstadt und einen normannischen Dom. Tindari liegt hoch über dem Meer und ist der wichtigste Wallfahrtsort Siziliens. Wir übernachten heute in Milazzo. Da sich in unmittelbarer Nähe vom Hotel authentische Restaurants und Pizzerien befinden, können Sie zum Abendessen Ihrem ganz eigenen Geschmack folgen. 210 km (F)
    12. Tag
    Von Milazzo nach Giardini Naxos
    Heute hängt es ein wenig am Wetter, was wir machen können. Wenn Wind und Wetter mitspielen, können Sie sich zu einem optionalen Ausflug zu den Liparischen Insel aufmachen, den Sie vor Ort bei der Reiseleitung buchen können (ca. € 65). Wenn das Wetter schlecht ist, fahren wir am frühen Mittag über Messina nach Giardini Naxos. (F, A)
    13. Tag
    Der Ätna und die Perle Siziliens
    Wir fahren hinauf zum Ätna. Bei gutem Wetter können wir ein wenig in den erstarrten Lavamassen bei den Silvestri-Kratern spazieren. Wenn Sie möchten und es die Zeit zulässt, können Sie auf eigene Kosten weiter hinauf zum Gipfel fahren. Nachmittags geht es nach Taormina, zur Perle Siziliens. Wir laufen durch die beschaulichen Gassen zum griechisch-römischen Theater und genießen das Schauspiel, das sich uns beim Blick auf das blaue Meer und den meist schneebedeckten Ätna bietet. 100 km (F, A)
    14. Tag
    Erholung in Giardini Naxos oder Ausflug zum Sonnenuntergang am Ätna?
    Wollen Sie am Ende der Reise noch einmal so richtig faulenzen? Bitte, dafür stehen die Liegen am Pool! Wenn Sie lieber noch etwas individuell unternehmen wollen, auch gut: Die Reiseleitung hat genug Tipps parat. Wir empfehlen Ihnen jedoch unseren optionalen Ausflug zum Sonnenuntergang am Ätna. Was für ein wunderschöner Abschluss einer erlebnisreichen Reise! Die Tour startet direkt am Hotel ─ mit Jeeps fahren wir zur Nordseite des Ätna bis auf eine Höhe von 2.000 Meter. Die unvergessliche Fahrt wird durch eine lehrreiche Wanderung durch die einzigartige Vulkanlandschaft gekrönt. Anschließend erkunden wir eine Lavahöhle mit Taschenlampe und Schutzhelm! Bei gutem Wetter können wir einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen ─ ein Glas Likörwein und Mandelgebäck runden den unvergesslichen Abend ab. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk und warme Kleidung. (F, M)
    15. Tag
    Rückreise oder Anschlussurlaub
    Ciao Sicilia! Von Catania fliegen Sie nach Hause. Oder Sie genießen noch einige sonnige Tage in Giardini Naxos! (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Sizilien

    Sizilien erwartet uns! Sie fliegen nach Catania und machen es sich erst einmal im Hotel gemütlich. (A)

    2. Tag: Von Catania nach Syrakus

    Syrakus! Der Ort hatte schon für die romantischen Dichter Deutschlands einen guten Klang. Wir schauen uns zunächst im Dom von Catania um, sehen die Burg Friedrichs II. und erreichen die antike Metropole. Im Archäologischen Park sehen wir das Teatro Greco, lauschen am »Ohr des Dionysios« und lernen im Archäologischen Museum viel über das Leben der Griechen und Römer auf Sizilien. In der Altstadt treffen wir auf die Reste des Apollontempels, schlendern über die Piazza Archimede zum Artemisbrunnen und zum Dom. An der Arethusa-Quelle, aus der seit Jahrtausenden Süßwasser entspringt, trifft sich heute die Jugend der Stadt und macht »bella figura«. 60 km (F, A)

    3. Tag: Von Syrakus nach S. Michele di Ganzaria

    Event-Tipp

    Bestaunen Sie bei Abreise am 19.05. die duftenden Blumenteppiche in Noto. Die prächtigen Blütenmosaike zeigen aufwendig erarbeitete Gemälde.

    Eine Stadt, nur für die Toten. Wir müssen die Hybläischen Berge überwinden, um zur mystischen Nekropole von Pantalica zu kommen. Vom 13. bis zum 8. Jahrhundert vor Christus begruben die Sikuler hier ihre Toten. Mittags dann, in Noto, wird es heiter und üppig. Der sizilianische Barock prägt die Stadt. Dieser Eindruck setzt sich auch in Ragusa Ibla, der Unterstadt von Ragusa fort. Auch hier atmet alles Barock, und es ist kein Wunder, wurde doch der Stadtteil nach einem Erdbeben 1693 wieder aufgebaut. 180 km (F, A)

    4. Tag: Wohnsitz der Demeter

    Ein Tag in der sizilianischen Antike. Im Bergstädtchen Enna befand sich damals das zentrale Heiligtum der Göttin Demeter. Heute bietet uns der Turm der Stauferfestung eine fantastische Rundumsicht. Unsere Fahrt zu den Ausgrabungen von Morgantina führt an dem mythischen Pergusa-See vorbei, wo Kore, die Tochter Demeters, von Hades verschleppt wurde. In der Villa Casale bei Piazza Armerina tauchen wir in die Alltagsgeschichte Roms ab. Auf einer riesigen Fläche sprechen fantastische Mosaiken vom täglichen und höfischen Leben. 130 km (F, A)

    5. Tag: Von S. Michele di Ganzaria über Agrigent nach Selinunt

    Von der glanzvollen griechischen Epoche Siziliens zeugt das Tal der Tempel bei Agrigent. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht erstrecken sich auf rund zwei Kilometern die antiken Tempel. Das Archäologische Museum, eines der modernsten Siziliens, hält spannende Exponate für uns bereit und in der Zisterzienserkirche erwartet uns der berühmte Phädra-Sarkophag. 200 km (F, A)

    6. Tag: Griechische Tempel in Selinunt

    Auch in Selinunt, eine der größten antiken Stätten Siziliens, sehen wir griechische Tempel des 6. und 5. Jahrhundert vor Christus. Wir nehmen uns Zeit für einen Rundgang durch den Komplex und machen einen Abstecher zu den Steinbrüchen von Cave di Cusa. Nachmittags erkunden wir Castelvetrano mit seiner normannischen Kirche. (F, A)

    7. Tag: Von Selinunt über Mozia nach Custonaci

    Wer kennt ihn nicht, den berühmten Marsalawein? Wenn Sie Lust haben, probieren wir einen Schluck des guten Tropfens dort, wo er wächst. Gelegenheit gibt es bei unserem Spaziergang in Marsala genug! Dann setzen wir auf die alte phönizische Insel Mozia über. Die monumentalen Stadtmauern sind schon von weitem zu sehen. Im lokalen Museum bewundern wir einen marmornen Jüngling des 5. Jahrhundert vor Christus. Weiter geht es in nördlicher Richtung zum Hotel bei Custonaci, wo wir unseren Blick vom Zingaro Nationalpark bis hin zum Meer schweifen lassen können. 120 km (F, A)

    8. Tag: Von Custonaci über Segesta nach Palermo

    Morgens geht es hinauf zum Bergdorf Erice, wo wir den herrlichen Ausblick über Trapani und die Nordwestküste genießen. Wenn wir weiter fahren, sehen wir den Tempel von Segesta, der sich einsam in der Landschaft erhebt. Östlich des Tempels befindet sich das Theater, von hier aus schweift unser Blick über Berge und Küsten. Schließlich erreichen wir Siziliens Hauptstadt Palermo. 140 km (F)

    9. Tag: Goldenes Palermo

    Voller Gegensätze präsentiert sich Palermo seinen Besuchern. Wir konzentrieren uns bei unserem Rundgang durch das Zentrum vor allem auf die kunsthistorische Seite der Stadt, besuchen in aller Ruhe den Dom, hören an seinem Sarkophag Geschichten vom Hofe Friedrichs II., bewundern die Mosaiken der Cappella Palatina im Normannenpalast und erkunden die Kirche S. Giovanni degli Eremiti. (F)

    10. Tag: Faszinierendes Monreale

    Heute besuchen wir den Normannendom von Monreale mit seinen berühmten Mosaiken und dem Kreuzgang der Benediktinerabtei. Den Nachmittag in Palermo können Sie nach eigenem Gusto gestalten. Unser Tipp: Im Botanischen Garten nahe der Küste finden Sie inmitten der paradiesisch anmutenden Flora eine willkommene Abwechslung zum quirligen Treiben in den Straßen der Großstadt. 40 km (F)

    11. Tag: Von Palermo über Cefalù nach Milazzo

    Auch Cefalù, am Fuße eines wuchtigen Felsens, bietet uns eine malerische Altstadt und einen normannischen Dom. Tindari liegt hoch über dem Meer und ist der wichtigste Wallfahrtsort Siziliens. Wir übernachten heute in Milazzo. Da sich in unmittelbarer Nähe vom Hotel authentische Restaurants und Pizzerien befinden, können Sie zum Abendessen Ihrem ganz eigenen Geschmack folgen. 210 km (F)

    12. Tag: Von Milazzo nach Giardini Naxos

    Heute hängt es ein wenig am Wetter, was wir machen können. Wenn Wind und Wetter mitspielen, können Sie sich zu einem optionalen Ausflug zu den Liparischen Insel aufmachen, den Sie vor Ort bei der Reiseleitung buchen können (ca. € 65). Wenn das Wetter schlecht ist, fahren wir am frühen Mittag über Messina nach Giardini Naxos. (F, A)

    13. Tag: Der Ätna und die Perle Siziliens

    Wir fahren hinauf zum Ätna. Bei gutem Wetter können wir ein wenig in den erstarrten Lavamassen bei den Silvestri-Kratern spazieren. Wenn Sie möchten und es die Zeit zulässt, können Sie auf eigene Kosten weiter hinauf zum Gipfel fahren. Nachmittags geht es nach Taormina, zur Perle Siziliens. Wir laufen durch die beschaulichen Gassen zum griechisch-römischen Theater und genießen das Schauspiel, das sich uns beim Blick auf das blaue Meer und den meist schneebedeckten Ätna bietet. 100 km (F, A)

    14. Tag: Erholung in Giardini Naxos oder Ausflug zum Sonnenuntergang am Ätna?

    Wollen Sie am Ende der Reise noch einmal so richtig faulenzen? Bitte, dafür stehen die Liegen am Pool! Wenn Sie lieber noch etwas individuell unternehmen wollen, auch gut: Die Reiseleitung hat genug Tipps parat. Wir empfehlen Ihnen jedoch unseren optionalen Ausflug zum Sonnenuntergang am Ätna. Was für ein wunderschöner Abschluss einer erlebnisreichen Reise! Die Tour startet direkt am Hotel ─ mit Jeeps fahren wir zur Nordseite des Ätna bis auf eine Höhe von 2.000 Meter. Die unvergessliche Fahrt wird durch eine lehrreiche Wanderung durch die einzigartige Vulkanlandschaft gekrönt. Anschließend erkunden wir eine Lavahöhle mit Taschenlampe und Schutzhelm! Bei gutem Wetter können wir einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen ─ ein Glas Likörwein und Mandelgebäck runden den unvergesslichen Abend ab. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk und warme Kleidung. (F, M)

    15. Tag: Rückreise oder Anschlussurlaub

    Ciao Sicilia! Von Catania fliegen Sie nach Hause. Oder Sie genießen noch einige sonnige Tage in Giardini Naxos! (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab München oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Catania*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Großgriechenland in Syrakus
      • Demeterdenkmal im Herzen der Insel
      • Der Ätna und Taormina
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 14 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 14x Frühstück, 1x Mittagessen, 9x Abendessen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 3 Personen. Preis p. P.

    Halbtagesausflug “Sonnenuntergang am Ätna” (14. Tag) € 110

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Catania 1 NH Catania Centro
    Syrakus 1 Grand Hotel Villa Politi
    S. M. Ganzaria 2 Pomara
    Selinunt 2 Grand Hotel Selinunte
    Custonaci 1 Villa Zina Park
    Palermo 3 Palazzo Sitano
    Milazzo 1 Garibaldi
    Giardini Naxos 3 St. Alphio Garden
    Nach oben
    
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +7
    
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +8
    
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +9
    
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +10
    
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +11
    • 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +12
    • 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +13
    • 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +14
    • 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +15
    • 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Italien grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz und Österreich, im Osten an Slowenien und wird im Südwesten, Süden und Südosten vom Mittelmeer eingerahmt.

    Zu Italien gehören auch die beiden großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien.

    Fläche: 301.302 km².

    Verwaltungsstruktur: 20 Regionen; Sonderstatus für die 5 Regionen Aostatal, Friaul-Julisch-Venetien, Sardinien, Sizilien, Trentino-Südtirol.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 60,8 Millionen

    Städte:

    Rom (Hauptstadt) ca. 2,7 Millionen (mit Vororten ca. 4,4 Millionen)

    Mailand ca. 1,25 Millionen

    Neapel ca. 947.800

    Turin ca. 872.800

    Palermo ca. 653.200

    Genua ca. 591.800

    Bologna ca. 375.900

    Florenz ca. 355.300

    Bari ca. 316.700

    Catania ca. 293.500

    Venedig ca. 264.000

    Verona ca. 254.600

    Messina ca. 240.100

    Triest ca. 202.500

    Sprache

    Die Landessprache ist Italienisch. In einigen Gebieten wird Deutsch bzw. Französisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

    Stromspannung

    Meist 220/230 Volt. Schukostecker können oft nicht verwendet werden. Deswegen empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Italien ist 0039. Beim Telefonieren nach Italien vom Ausland aus muss die 0 der Ortsnetzziffer des entsprechenden Ortes mitgewählt werden, z.B. nach Rom lautet die Vorwahl 0039 06. Bei Ortsgesprächen innerhalb Italiens muss ebenfalls die Vorwahl mitgewählt werden.

    Von Italien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die Direktwahl nach Deutschland ist nur aus Telefonzellen mit orangerotem Telefonhörer-Symbol möglich. Die meisten Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten, die an Tankstellen, in Bars und Restaurants oder an Zeitungskiosken gekauft werden können.

    NOTRUFNUMMERN: Notruf (Carabinieri) 112 oder Polizei 113, Unfallrettung 118, Feuerwehr 115, Waldbrände 15 15, Seenotrettungsdienst 15 30.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Italien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .it

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Dreikönigstag)

    17. April (Ostermontag)

    25. April (Tag der Befreiung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    2. Juni (Nationalfeiertag)

    29. Juni (St. Peter und Paul; Feiertag nur in Rom)

    15. August (Mariä Himmelfahrt; Ferragosto)

    1. November (Allerheiligen)

    7. Dezember (St. Ambrosius; Feiertag nur in Mailand)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Stephanstag)

    Die Hauptferienzeit ist von Mitte Juli bis Ende August (einige Betriebe schließen im August), zwischen Weihnachten und Neujahr sowie rund um Ostern. Brückentage werden auch gern für ein verlängertes Wochenende genutzt.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do 8.30-13.30, 15-16 Uhr, Fr 8.30-13.30, 14.45-15.45 Uhr, oft auch Sa Vormittag.

    Büros: Mo bis Fr 8.30-12.30, 13.30-17.30 Uhr.

    Geschäfte: werktags 8.30-12.30 Uhr (Süditalien 9-13 Uhr), 15.30-19.30 Uhr (Süditalien 16-20 Uhr). In den Städten Norditaliens gibt es einen Trend zu durchgehenden Öffnungszeiten. In Süditalien sind die Lebensmittelgeschäfte in der Sommerperiode geöffnet von 7.30-13.30, 17.30-20 Uhr. Die Läden sind meistens montags einen halben Tag geschlossen.

    Kleidung

    Während der Sommermonate braucht man leichte Sommerkleidung. Im Herbst und Frühjahr sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Im Winter benötigt man Wollsachen, warme Mäntel und gutes Schuhwerk. Auch einen Regenmantel oder eine Regenjacke sollte man unbedingt dabeihaben.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels