Das Spurenleser-Projekt in Namibia:
Die Professoren der Wildnis

Rund 6000 Khwe leben im Bwabwata-Nationalpark. Sie sind Teil des San-Volkes und haben eine jahrtausendealte Tradition als Jäger und Sammler. Doch in 1982 verhängte die Regierung ein Jagdverbot. Wer gegen das Jagdverbot verstößt, erwartet eine Haftstrafe. Nicht nur, dass die Khwe dadurch ihre Nahrungsquelle verloren haben. Viel schlimmer beschreibt einer von ihnen das Gefühl, dass ihnen „die Kultur aus dem Herzen gerissen“ wurde. „Stellen Sie sich vor, Ihnen würde die einzige Fähigkeit genommen, die Sie ihr Lebtag mit Herz und Seele ausgeübt haben, die auch schon Ihre Vorfahren immer getan haben und von der Sie meinten, sie an Ihre Kinder weiterzugeben. Das entwurzelt Sie.“

Diese Entwurzelung bringt mit sich: Die Auflösung einer Kultur. Verunsicherung, wo und auf welche Weise von nun an Nahrung beschafft werden soll – hat man doch nichts gelernt, womit sich Geld verdienen lässt. Für viele bedeutet es auch die Flucht in Alkohol und Kriminalität.

So entstand das Hilfsprojekt „Spurenleser“, das Gebeco konzeptionell wie auch finanziell unterstützt. Gemeinsam mit Futouris und dem WWF Namibia, engagiert sich Gebeco dafür, den Khwe wieder einer Perspektive zu geben und ihr Wissen und kulturelles Erbe zu wahren. Im Rahmen des Hilfsprojektes haben sie zehn Khwe ein Jahr lang zu „Spurenlesern“ für Touristen ausgewählt und ausgebildet. Während der Ausbildung absolvierten die Khwe zum Beispiel ein Praktikum in einer Lodge, um den Umgang mit Touristen kennenzulernen.

Eine Gruppe von Reisebüro-Expedienten und Gebeco Geschäftsführer Ury Steinweg haben das Spurenleser-Programm getestet. Seit März 2015 empfangen die Khwe die ersten richtigen Gebeco Gäste.

Für die Khwe bedeutet das Projekt: Geld verdienen mit dem, was sie am Besten können. Damit ihre Tradition wahren. Diese auch für jüngere Generationen interessant machen. Und: Beweisen, dass die Khwe – bis heute im Land auf der niedrigsten Hierarchiestufe wahrgenommen – mehr Bedeutung verdienen. Denn sie haben Fähigkeiten und Kenntnisse über die Natur, von denen Wissenschaft und Regierungen viel lernen können.

Gäste gehen mit den Khwe auf Spurensuche bei folgender Reise:

Naturschätze im südlichen Afrika, 20-Tage-Studienreise ab 4.695 €

Travel.One

Bericht "Wilden Tieren auf der Spur" von Travel.one Redakteurin Yannick Fiedler.



Jetzt lesen