1. Home
  2. Gebeco Blog
  3. Reisetipps
  4. Nachhaltigkeitstipps für eure Reise
Zurück zur Übersicht

Nachhaltigkeitstipps für eure Reise

Wie könnt ihr eure Reise nachhaltig gestalten?

Gebeco-Nachhaltigkeitstipps für einen zukunftsfähigen Tourismus

Die gute Nachricht zuerst: Wenn ihr eine Gebeco-Reise gebucht habt, habt ihr euch bereits für einen nachhaltigen Reiseveranstalter entschieden. Als Gründungsmitglied von Futouris haben wir das Thema Nachhaltigkeit bei der Konzeption all unserer Reisen im Blick. Unsere nachhaltige Unternehmensführung ist durch das TourCert Siegel bestätigt und gehört seit unserer Gründung vor über 40 Jahren zu unserer DNA.

Aber was könnt ihr selbst tun, damit eure Reise mit uns so umweltfreundlich wie möglich verläuft? Anbei ein paar Tipps, die sich leicht bei jeder Gebeco-Reisen umsetzen lassen.


Ausgewählte nachhaltige Reisen

Kuba authentisch erleben
15 Tage Erlebnisreise
Kuba

Kuba authentisch erleben

  • Übernachtungen in Privatunterkünften bei kubanischen Familien
  • Zu Gast bei einem Tabakbauern
  • Stadtrundfahrt in Fahrradtaxen
Reise ansehen
ab € 2,595 inkl. Anreise
Apulien ─ im Land der Trulli und Staufer
8 Tage Dr. Tigges Studienreise
Italien

Apulien ─ im Land der Trulli und Staufer

  • Termine ohne Einzelzimmeraufpreis
  • Marktbesuch in Martina Franca
  • Die Höhlenwohnungen von Matera
Reise ansehen
ab € 1,295 inkl. Anreise
Usbekistan natürlich aktiv
13 Tage Wanderreisen
Usbekistan

Usbekistan natürlich aktiv

  • Jurtenübernachtung und Kameltrekking
  • Wanderung im Gebirge bei Derbent
  • Gemeinsames Kochen mit Studenten
Reise ansehen
ab € 2,065 inkl. Anreise

Nachhaltigkeitstipps für eure Gebeco-Reise

  • Energie sparen: Klimaanlage beim Lüften oder Verlassen des Zimmers ausschalten, Handzahnbürste anstatt elektrische Zahnbürste nutzen etc.
  • Müll vermeiden, leere Plastikflaschen/ Produkte zurück zum Hotel nehmen und dort fachgerecht entsorgen
  • Wasser sparen beim Zähneputzen, Duschen etc.
  • Handtücher (und Bettwäsche) mehr als einmal nutzen
  • Eigene (biologisch abbaubare) Kosmetik- und Hygieneprodukte mitbringen, auf umweltfreundliche Sonnencreme achten
  • Von zu Hause mitbringen: Trinkflasche und wiederverwendbare Einkaufstasche
  • Nutzung von Mehrwegprodukten (bspw. keine Strohhalme, Cocktail-Stirrers etc.)
  • Regionale und lokale Produkte kaufen, auf Herstellungsort achten, Ausfuhrbestimmungen beachten
  • Tier- und Pflanzenwelt nur gemeinsam mit der Gebeco-Reiseleitung erkunden und auf gekennzeichneten Wegen bleiben

Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, gewisse Aktivitäten im Urlaub zu hinterfragen. Auch bei der Entwicklung einer Gebeco-Reise halten wir uns an einige Regeln und freuen uns, wenn ihr uns dabei unterstützt. Die folgende Liste zeigt Aktivitäten, die nicht klimafreundlich und/oder nicht (sozial)-nachhaltig sind:

Motorisierte (Wasser-)Sportarten: Jetski, Quads, Jeeps o. Motorräder (die offroad fahren) sind abgas- und geräuschintensiv, stören die Unterwasserwelt bzw. das natürliche Habitat der lokalen Flora und Fauna

Vergnügungen, für die hoher Energie-/Ressourcenverbrauch in Kauf genommen wird: Mit Schneekanonen beschneite Pisten; Skihalle in Dubai; Rennwagen fahren; Eisbar in Hongkong; Golf spielen/ Wasserparks/ überdimensionale Poolanlagen in Ländern mit Wasserknappheit, bzw. in Hotels direkt am Meer

Elefantenreiten: Nicht artgerechte Haltung, meist angekettet, viel zu kleine Gehege; mit harten Strafen wird der Wille der Tiere gebrochen, um als Reittier herzuhalten.

Delphin-/Orcaschau: Nicht artgerechte Haltung. Die hochintelligenten Tiere verkümmern in den kahlen, reizlosen, artfremden Becken, erleiden Dauerstress, werden krank, sterben jung.

Raubkatzen streicheln: Nicht artgerechte Haltung, Tiere werden meist direkt nach der Geburt von der Mutter getrennt, um sich an Menschen zu gewöhnen. Sie können niemals ausgewildert werden und werden, wenn sie größer sind, zum Abschuss durch Großwildjäger freigegeben.

Koalas auf den Arm nehmen: Nicht artgerechte Haltung. Herzfrequenz der Tiere erhöht sich enorm, sie geraten unter Stress, Verdauung und Schlafrhythmus kommen aus dem Takt.

Generell Tiergehege, in denen Tiere nicht artgerecht gehalten werden. Ausnahmen können sein: Tierrefugien, in denen alte, kranke und nicht mehr auswilderbare Tiere gepflegt werden.


So leicht ist es, das eigene Reiseverhalten nachhaltig zu gestalten und einen wichtigen Beitrag zum zukunftsfähigen Tourismus zu leisten. Wir bedanken uns bei allen, die mitmachen! Wir freuen uns darauf, euch bald auf einer unserer nachhaltigen Reisen willkommen zu heißen. Mehr Informationen zu unserem nachhaltigen Engagement und darüber, welche konkreten Kriterien unsere Reisen erfüllen müssen, erfahrt ihr auf unserer Website.



Zurück zur Übersicht